Sieg oder ITM?

    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Entschuldigt - wahrscheinlich gibt es hierzu längst einen Thread, aber die Suchfunktion hilft mir gerade nicht weiter. Der Anfängerguide geht davon aus, daß das Ziel der SnG-Teilnahme der Turniersieg sein soll, nicht etwa "nur" das Erreichen des 3. Platzes (ITM). Ich meine mich zu erinnern, daß HoH hier eine andere Strategie vertrat, weil es - anders als bei einem MTT, wo die untersten ITM-Plätze nur wenig Profit ergeben - bei einem SnG lukrativ sei, überhaupt ITM zu kommen. Die Frage, ob der 3. oder der 1. Platz das Ziel des Unternehmens ist, ist natürlich für die Bubble-Strategie nicht ohne Bedeutung. Gibt es hierzu irgendwo weiterführende Ausführungen, oder stellt hier alles auf ICM ab? Gruß Midas
  • 34 Antworten
    • Flowjob
      Flowjob
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 2.617
      ein sieg bringt 5 buyins, das sind so viele wie ein 2. und ein 3. zusammen....also beantwortet sich deine frage eigentlich von selbst mfg
    • Gh0s7rid3r
      Gh0s7rid3r
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 2.996
      Auf Sieg zu spielen ist viiiiieeeel besser. Man hat immer solche Gegner, die nur ITM kommen wollen. So callen sie dein All-In viel seltener und so bekommst du einfacher mehr Chips. Du kannst alle anderen unter druck setzen. Ich finde 1 mal 1. und 2mal rausfliegen ist viel besser als 1mal raus und 2 mal 3. Bei der ersten Variante hast du sogar noch easy Chancen 3. zu werden, wenn du mit deinem Chipvorsprung gecallt wirst und verlierst. Als Shortstack noch 2. oder sogar 1. zu werden, gelingt bei dem 2. Fall sehr selten.
    • fummi
      fummi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 7.317
      Naja, wenn ich nen crippled Stack neben mir habe, dann calle ich mit AQs und 10 BB auch nicht den loosen Push des Chipleaders ..
    • Flowjob
      Flowjob
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 2.617
      Original von fummi Naja, wenn ich nen crippled Stack neben mir habe, dann calle ich mit AQs und 10 BB auch nicht den loosen Push des Chipleaders ..
      doch!
    • nezihi
      nezihi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 308
      Original von fummi Naja, wenn ich nen crippled Stack neben mir habe, dann calle ich mit AQs und 10 BB auch nicht den loosen Push des Chipleaders ..
      Solche gegner brauchen wir :D
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      Original von nezihi
      Original von fummi Naja, wenn ich nen crippled Stack neben mir habe, dann calle ich mit AQs und 10 BB auch nicht den loosen Push des Chipleaders ..
      Solche gegner brauchen wir :D
      jo und wir winningplayer brauchen gegner wie dich wenn du denkst seine aussage ist falsch =)
    • MadRene
      MadRene
      Silber
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 693
      interessantes thema ich erwisch mich immer dabei mich ITM zu retten bins noch von großen MTT's gewohnt wo sich das ja geldlich kurzfristig lohnt
    • nezihi
      nezihi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 308
      Original von lordTasse
      Original von nezihi
      Original von fummi Naja, wenn ich nen crippled Stack neben mir habe, dann calle ich mit AQs und 10 BB auch nicht den loosen Push des Chipleaders ..
      Solche gegner brauchen wir :D
      jo und wir winningplayer brauchen gegner wie dich wenn du denkst seine aussage ist falsch =)
      Irgendwie habe ich damit gerechnet, dass so eine Aussage kommt. Klar gibt es Situationen wo man AQs weglegen kann. Vorallem dann wenn einer Allin Pusht, ein anderer callt etc. Jedoch spielen die Chipleader gerne Pingpong mit den Shortstacks, in so einer Situation hat man einfach nicht die Zeit/BB um auf eine Hand wie 88-AA zu warten. Ist nur mal so Meine Meinung.
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Obwohl es außer Frage steht, dass ein Krieger sich des Weges des Kriegers bewusst sein muss, scheint es mir, als ob alle nachlässig geworden sind. wenn uns jemand fragen würde: " Was ist die wahre Bedeutung vom Weg des Kriegers?", könnten nur wenige darauf eine Antwort geben. Das liegt daran, dass wir uns nicht mehr auf den Weg konzentrieren.
    • FrtZ
      FrtZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.412
      Original von nezihi
      Original von lordTasse
      Original von nezihi
      Original von fummi Naja, wenn ich nen crippled Stack neben mir habe, dann calle ich mit AQs und 10 BB auch nicht den loosen Push des Chipleaders ..
      Solche gegner brauchen wir :D
      jo und wir winningplayer brauchen gegner wie dich wenn du denkst seine aussage ist falsch =)
      Irgendwie habe ich damit gerechnet, dass so eine Aussage kommt. Klar gibt es Situationen wo man AQs weglegen kann. Vorallem dann wenn einer Allin Pusht, ein anderer callt etc. Jedoch spielen die Chipleader gerne Pingpong mit den Shortstacks, in so einer Situation hat man einfach nicht die Zeit/BB um auf eine Hand wie 88-AA zu warten. Ist nur mal so Meine Meinung.
      doch genau die hat man. itm kommen ist erstmal oberste priorität. der sprung von 4 auf 3 sind 20% von 3 auf 2 nur 10% und von 2 auf 1 wieder 20%. Wenn einer extrem crippled ist kann man gerne mal aq weglegen bei nem push vom bigstack. Man sollte nicht super scared spielen und first inn die chance nutzen das man an der buble ne hohe fe hat. Aber bigstack pushes call ich als midstack an der bubble nur seeeehr ungern- egal mit was. Schaut mal im 2+2 forum ich nmeine mich an nen bsp zu erinnern wo man durchaus in erwägung ziehen kann aa wegzulegen. Also dieses suuuuper aggresive spiel an der bubble halte ich nicht für empehlenswert.
    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Original von FrtZ doch genau die hat man. itm kommen ist erstmal oberste priorität. der sprung von 4 auf 3 sind 20% von 3 auf 2 nur 10% und von 2 auf 1 wieder 20%. Wenn einer extrem crippled ist kann man gerne mal aq weglegen bei nem push vom bigstack. Man sollte nicht super scared spielen und first inn die chance nutzen das man an der buble ne hohe fe hat. Aber bigstack pushes call ich als midstack an der bubble nur seeeehr ungern- egal mit was. Schaut mal im 2+2 forum ich nmeine mich an nen bsp zu erinnern wo man durchaus in erwägung ziehen kann aa wegzulegen. Also dieses suuuuper aggresive spiel an der bubble halte ich nicht für empehlenswert.
      #2 Das Argument wird noch schärfer, wenn man die Zahlen so betrachtet: Wenn du unter den letzten 4 bist, solltest du als winning Player gut 80% +x itm erzielen (75% ist ja bereits der Durchschnitt). Entsprechend viel "Wert" (in Equity) sind deine Chips, scheidest du jetzt aus, hast du wesentlich mehr verloren (und Zeit vergeudet) als wenn du als zehnter rausgeflogen wärest. Wenn du aber erstmal dritter bist, hast du bereits einen Gewinn gesichert. In diesem Moment sind auch bereits 60% des Preispools verteilt: jeder bekommt mindestens 20%. Die restlichen 40% teilen sich der erste und zweite und zwar im Verhältnis 3:1, d.h. der zweite Platz ist relativ uninteressant. Jetzt kommt die Zeit zum "gamble for first". Aber nicht schon an der Bubble. ;)
    • alib22
      alib22
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 196
      was heißt denn suuper aggressiv? wenn der bigstack in der bubblephase viel pusht, dann call ich den auch nicht mit irgendeinem scheiß ,aber AQs liegt gegen seine pushingrange enorm weit vorne. und wenn man das all in dann auch noch gewinnt, ist man meistens der neue chipleader und hat eine optimale ausgangslange um sich platz 1 zu sichern. also für mich ist das absolut kein klarer fold...
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      das problem ist, daß du mit AQs meist nur ein 60-40 favorit bist. wenn ein crippled shortstack dabei ist, dann kommst du fast immer ITM, hast also 20% des geldes fast sicher. wenn du callest, dann bekommst du zu 40% gar nichts und zu 60% erhöht sich dein durchschnittlicher anteil am preisgeld. allerdings erhöht er sich nicht genug, um die 40% totalverlust auszugleichen. 1mal erster und 1mal dritter ist besser als 2mal zweiter. aber 2mal dritter ist besser als 1mal zweiter und 1mal vierter deshalb muß man an der bubble gegen den bigstack vorsichtig spielen. AQs ist da oft ein easy fold, genauso wie AK. man kann sogar situationen konstruieren, in denn man AA folden muß. das läßt sich aber alles viel besser mit SnGwiz berechnen.
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      die Situation wo man AA folden soll möchte ich sehn.. und dann noch die person die das auch wirklich foldet ;) ansonsten bin ich auch der Meinung dass man AK etc. wo man oft nur 60-40 favorit ist auch an der bubble weglegen kann (in oben genannten situationen).
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      ich zitiere mich selbst aus einem anderen thread zum thema: selbst in einem SnG kann man ein solches beispiel konstruieren, wenn man folgende stacksizes annimmt: UTG :50 button :9350 SB : 10000 hero : 500 blinds 50/100 wenn jetzt ein bigstack pushed, muß hero AA folden, dader smallstack höchstwahrscheinlich vorher bubbled und ein double-up die equity von hero kaum erhöht, er eird wahrschinlich trotzdem maximal dritter. ich habe das jetzt nicht in SnGwiz eingegeben, aber ich bin mir relativ sicher, daß ein call mit AA hier -EV wäre.
    • eddiigel
      eddiigel
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 1.227
      Ebso wäre es, wenn Hero die Button Position hätte, also zweiter Bigstack, und es ein Sattelite wäre (oder ein anderes Turnier, bei welchem sich die preise für 1., 2. und 3. sich nicht unterscheiden). Daraus läßt sich ableiten: Je flacher also gleichverteilter die Preisstruktur, desto eher kann so ein Fall konstruiert werden, je schiefer die Verteilung desto seltener ist das möglich. Passend zum Small Stack-Beispiel: Hatte gestern einen mit einem Chipcount von sage und schreibe 5 in der frühen S&G Phase am Tisch, und der Typ hat sich tatsächlich wieder auf 900 zurückgearbeitet....
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      Also AK prepflob wegschmeissen ist schon ne harte sache wenn man bedenkt mit welchem scheiss man als chipleader raist :D
    • Marlborus
      Marlborus
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 497
      Das ist noch nichts. Erinnere mich an eine Hand von Tigga in einem der coachings: (Daten nicht 100% richtig, die Karten schon) S&G 11$ 9 Spieler UTG+1 ~900 MP+1 ~2000 MP+3 ~1800 Hero ~2500 UTG+1 All-in 2 Folds MP+1 All-in 1 Fold MP+3 All-in Hero A :heart: K :heart: Zitat "Die Pot odds sind da" Call. UTG+1 77 MP+1 AK MP+3 AK Hero AK ..............River "A" Split pot durch luck Und wo waren die Pot odds? Versteht das einer?
    • Steger1986
      Steger1986
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 930
      1. bei 11$ raisen die alles all in, von daher ist ak eine sehr starke hand. er muss 2000 chips in einen 4700 pot legen... des ergibt odds von 2,35:1 und bei solchen odds musst du mit ak callen. des würde ich den ganzen tag so machen, va auf den 11ern. die könne auch ax haben und da ist er dicke favorite. also easy call.
    • 1
    • 2