kleiner isolation raise contra 5bb isolation raise

    • Mondkeks
      Mondkeks
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      Oliver (Improva) Marx von DC sagt in seiner Serie das er openlimpende fishe gerne mit einem 3BB raise IP (ja nur 3 also nicht 3+1) isoliert mit einer entsprechend weiten range.

      Das Argument ist das diese auf den kleineren raise öfter mit einer schwächeren range callen, und am flop dementsprechend häufiger auf die cbet folden, bzw. am turn wo man viele Karten weiterbarreln kann.

      Thoughts?
  • 9 Antworten
    • Witz84
      Witz84
      Silber
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.146
      Da bin ich auch mal auf andere Meinungen gespannt, habe das ebenfalls in improvas ebook in den Vids gesehen.

      Ich selbst mach das bisher nur immer so, dass ich kleine Stacks die limpen auch kleiner isoliere. Es ist einfach billiger, lässt mir postflop minimal mehr Spielraum (comitte mich nicht gleich mit der c-bet) und wenn ich ihn stacken will kann ich das auch mit den kleinen Isoraise dann postflop noch gut umsetzen.

      Er macht es aber auch bei Bigstacks. Ich finde es ist halt auch wichtig was für Leute noch behind sind; das ist nämlich in meinen Augen der negative Teil der Geschichte: denke schon, dass die Villains dann vermehrt 3bets raushauen, weil es irgendwie offensichtlich ist für thinking Regs was du da machst mit den kleinen Isoraise.


      just my 2 cents

      Gruß Witz
    • Mondkeks
      Mondkeks
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      Das stimmt, sollte man das bei einem reg vermuten kann man natürlich wieder readapten und als bluff , sowie mit starken händen 4-betten.Die Frage ist ob sich das dann generell lohnt, wenn man dadurch öfter multiwaypots mit seinen starken händen kreiert weil die villains ja bessere odds für coldcalls bekommen.Außerdem verbessert man die implied odds der fishe. hmm :f_p:
    • Adstriker87
      Adstriker87
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 4.848
      würde also Grundsatz sagen mit starken Händen eher groß isoraisen und mit spekulativen Händen eher klein. Vollkommen klar ist, dass man sich mit so einer Spielweise exploitable macht, aber auf den Limits der meisten denke kann man darauf getrost "scheissen".
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.571
      Finde, das hängt (wie immer) stark vom Tisch ab.
      Hab ich jetzt hinter mir noch 3 80/5er sitzen, werde ich sowas mit Sicherheit nicht machen, sondern auf starke Hände warten und normal isoraisen (mit der Intention, dass die 80/5er dann auch callen).
      Bringt mir nichts mit ner 40-50% Range gegen mehrere 80% Range multiway zu spielen. Da kann jeder alles getroffen haben.
    • martin1008
      martin1008
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2008 Beiträge: 693
      Hängt imo vor allem vom entsprechenden V ab. Wenn er eher so der fit or fold typ ist, dann raise ich eher groß und auch ne größere range. Wenn er viel l/f spielt reicht auch n kleiner raise, wenn er passiv ist und n hohen wts hat reicht auch ein kleines raise, da du den pot auch postflop noch oft genug aufblähen kannst.
    • FloJi
      FloJi
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 1.204
      Ich mache das von meiner eigenen Handstärke abhängig.

      Der Fisch merkt sich eh nicht, mit welchen Händen ich 3, 4 o. 5 BB Preflop raise. Selbst viele "Regs" bis NL100 merken sich das nicht, geschweige denn von Betsizes postflop.

      Mit starken Händen bette ich groß, mit mittelstarken Händen mittel und mäßige Hände bette ich klein. Draws bette ich auch eher klein, ergo Iso-Raise ich Preflop auch kleiner mit S-cons, Axs, etc.. dafür mit Händen die TP-Potential haben (KQ, QJ,...) größer.


      Wenn ich merke, dass sich darauf ein Villain eingestellt hat, versuche ich genau das wieder auszunutzen...
    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 1.002
      denke das man das pauschal nicht sagen kann (wie immer im poker)

      hängt wohl von deiner isoraising range, seiner callin range und seiner fold 2 flop bzw t bet ab.
      also isolierst du hin 4 value oder um den pot oft ohne show down mit zu nehmen

      interessant wäre halt wie viel mehr fold equity dir ein 1bb höheres raise bringt
      bzw. wie sich die größere oder kleinere potsize am flop auf den erfolg einer contibet auswirkt


      finde den 3bb raise aber garnicht so schlecht, denke zwar bei kleinerem pot die foldequity am flop stark verringern wird, aber was gibts schöneres als sich mit einem fisch mit großem reststeck zu isolieren noch dazu wenns so billig ist

      denke aber auch das man sein spiel da dann schon stark verändern muss.

      vorallem eine ausgewogene range finden finde ich schwer; called er zu tight hat man ev. einen großen equity nachteil

      ein weiteres problem könnte sein, dass spieler mit späterer position unser looses spiel genau so ausnutzen wie wir das vom fish (cold calls, 3bets)


      aber alles was von abc poker weckgeht finde ich gut, denn selbst die regs (zumindest auf meinen limit nl100 =) ) können sich kaum auf irgendwas anpassen
    • chickenburner
      chickenburner
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 438
      Original von Mondkeks
      Oliver (Improva) Marx von DC sagt in seiner Serie das er openlimpende fishe gerne mit einem 3BB raise IP (ja nur 3 also nicht 3+1) isoliert mit einer entsprechend weiten range.

      Das Argument ist das diese auf den kleineren raise öfter mit einer schwächeren range callen, und am flop dementsprechend häufiger auf die cbet folden, bzw. am turn wo man viele Karten weiterbarreln kann.

      Thoughts?

      klar wird mit einer schwächeren range gecalled, aber die odds dazu sind auch besser, V. macht also nen weniger großen Fehler zu callen... zudem iso-raised du ja ebenfalls mit ner schwächeren range, weswegen du deine hand oft in nen bluff verwandeln musst + es profitabler für weitere spieler wird, zu coldcallen bzw zu 3betten. im vergleich dazu wirkt ein 5bb-iso-raise schon stärker imo.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich isoliere kleiner, wenn meine Gegner kleinere effektivere Stacksizes haben, ansonsten macht es keinen Sinn IP kleiner zu isolieren.

      Wir wollen ja grade das der Gegner OOP called, weil er OOP zuviel folden werden muss.