Welche Fehler mache ich? Analyse pls.

    • va1kyr
      va1kyr
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 433
      Hallo,

      ich wollte euch mal bitten ein paar Tendenzen aufzuschreiben wo ich hier noch Fehler mache.
      Generell läuft es derzeit auf NL50FR sehr gut, mein bisher bester Monat. Oft genug mache ich halt noch Fehler, die einen teurer, die anderen billiger. Ich hoffe dass eure Analyse mir hilft mein Spiel weiter zu optimieren.





      Falls ihr noch andere Werte sehen wollt, dann poste ich die auch gerne noch!

      Danke schonmal!
  • 13 Antworten
    • Christiank
      Christiank
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 135
      Du bist ausversehn im BSS-Forum gelandet ^^
    • PizzaDiavolo
      PizzaDiavolo
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 4.781
      das ist doch BSS, oder?? :f_confused:
    • va1kyr
      va1kyr
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 433
      Ja, weiß auch nicht wie er drauf kommt dass es was anderes ist.
      Ich geb heute Abend noch paar Kommentare/Selbstbeobachtungen ab.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Möchte dich mal auf 2 Stats aufmerksam machen:

      Handanzahl
      fold to 3bet


      Zusammenhang zwischen cbet Flop und cBet Turn kannst du dir auch ein paar Gedanken machen
    • va1kyr
      va1kyr
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 433
      Hallo,
      so nun noch paar Comments von meiner Seite.

      Handanzahl: ca. 15k, bin auf NL50 neu und musste mich die ersten paar tausend Hände erstmal dran gewöhnen nicht Maniacmäßig mit 3rd Pair runterzucallen. :f_o:
      Vorher SnG / NL25SH / Turniere gespielt.

      Ich weiß von wegen aussagekraft, aber Tendenzen sind ja zu erkennen, ich werd nicht warten bis ich 250k Hände gespielt habe.




      Fold to 3 Bet: Ist der Wert zu hoch oder zu klein? Finde meine Defends auf 3 Bets eigentlich okay. iP bisschen loser, oop doch recht tight. 4 Bet Bluffs habe ich auf NL50 noch nicht regulär eingebaut. Ich habe zwar schon ein wenig damit experimentiert jedoch ging das meist in die Hose. (Habs gemacht wie in "Mind the Gap" vorgeschlagen, also A5s etc. und dann auch die 5B AI callen)


      Die Gap von Vpip und PFR erscheint recht groß (sonst wird ja auch 13/11 gespielt oder so) aber ich mag es mit Suited Connectors, Suited Aces oder Pockets zu callen. Mit diesen Händen habe ich laut PT3 auch profit gemacht.


      CBetFlop ist fix zu hoch, aber gerade wenn ich oop mit AK oder so eine 3B gemacht habe kann ich mich schwer trennen. Oft folden sie halt auf die Donk und ich nehme den Pot gleich mit. Sollte ich solche Hände an SB/BB flatten und am Flop c/f bei nicht hit und c/r oder b/c bei hit spielen? Das ist ja auch bisschen komisch...
      Den check-behind als PFR muss ich halt auch noch einbauen.


      Attempt to Steal finde ich ok, in einem Video wurde mal gesagt dass man profitabel bis zu 40% stealen kann, aber mit den 30% fühle ich mich sicher.



      FoldBB to steal: Ist der zu hoch, soll ich mehr defenden? PP raise ich meist und falls der Openraiser aus Bu/Co einen hohen Steal wert hat werde ich auch loser und raise mit einer breiteren Range.


      C/R Flop: Ist eine Variante an die ich mich noch nicht so richtig rangewagt habe. Gerade mit Sets auf Connected/Suited Boards ziehe ich die Donk vor weil einfach zu oft behind gecheckt wird. Hingegen mit Draws probiere ich öfter einen C/R. Eignen sich schwächere Made Hands auch dafür? Sagen wir QJ auf Q72-noFD?




      Großes Problem was mir halt auffällt ist dass ich am Showdown nur in 50% der Fälle die beste Hand habe, größtenteils komme meine Winnings aus non-showdown Pötten.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Habs mal einfach reingescgrieben, wäre mit sonst zu viel Arbeit mit dem zitieren gewesen

      Original von va1kyr
      Hallo,
      so nun noch paar Comments von meiner Seite.

      Handanzahl: ca. 15k, bin auf NL50 neu und musste mich die ersten paar tausend Hände erstmal dran gewöhnen nicht Maniacmäßig mit 3rd Pair runterzucallen. :f_o:
      Vorher SnG / NL25SH / Turniere gespielt.

      Ich weiß von wegen aussagekraft, aber Tendenzen sind ja zu erkennen, ich werd nicht warten bis ich 250k Hände gespielt habe.

      Würde Positionstats noch ganz spannend finden, aber bei der samplesize haben die halt 0 Aussagekraft, gerade wenn du auf diesen 15k Händen die Spielweise noch verändert (verbessert) hast


      Fold to 3 Bet: Ist der Wert zu hoch oder zu klein? Finde meine Defends auf 3 Bets eigentlich okay. iP bisschen loser, oop doch recht tight. 4 Bet Bluffs habe ich auf NL50 noch nicht regulär eingebaut. Ich habe zwar schon ein wenig damit experimentiert jedoch ging das meist in die Hose. (Habs gemacht wie in "Mind the Gap" vorgeschlagen, also A5s etc. und dann auch die 5B AI callen)


      fold to 3bet ist viel zu groß, dich kann man mit any two 3betten und auf jede deiner 4bets folden, da du ja fast nie weiter spielst, man braucht ca. 70% FE, damit die reine Bluff 3bet profitabel ist, du scheinst IP wenig bis nichts gegen eine 3bet zu callen und auch nicht so aktiv zu 4betten

      Siete hat in Mind the gap nicht vorgeschlagen 4bet/call mit A5s zu spielen, sondern auf eine gegnerische 4bet mit A5s zu shoven (ganz wichtiger Unterschied!!), ich spreche eher von 4bet/fold als Bluff gegen aktive 3better, die aber nicht super loose broke gehen



      Die Gap von Vpip und PFR erscheint recht groß (sonst wird ja auch 13/11 gespielt oder so) aber ich mag es mit Suited Connectors, Suited Aces oder Pockets zu callen. Mit diesen Händen habe ich laut PT3 auch profit gemacht.

      wenn du IP auch unimproved weiter spielen kannst, dann ist dies ok, nur auf Hit zu spielen ist unprofitabel, du musst effektiv die Positionvorteil nutzen, OOP sind diese calls noch schwerer und mit vielen Händen unprofitabel, etwas mehr folden und etwas mehr 3betten kann nicht schaden, aber ein großes leak sehe ich hier nicht, 3bet Wert ist auch in Ordnung, habe ich selber auf Nl100 auch ungefähr, auf Nl50 war es bei mir noch höher, eben gegen Leute mit deinem fold to 3bet Wert


      CBetFlop ist fix zu hoch, aber gerade wenn ich oop mit AK oder so eine 3B gemacht habe kann ich mich schwer trennen. Oft folden sie halt auf die Donk und ich nehme den Pot gleich mit. Sollte ich solche Hände an SB/BB flatten und am Flop c/f bei nicht hit und c/r oder b/c bei hit spielen? Das ist ja auch bisschen komisch...
      Den check-behind als PFR muss ich halt auch noch einbauen, mehr kann ich dazu nicht sagen, man kann auch als PFA c/r spielen und dies mit c/f belancen, IP noch mehr behind ckecken


      Attempt to Steal finde ich ok, in einem Video wurde mal gesagt dass man profitabel bis zu 40% stealen kann, aber mit den 30% fühle ich mich sicher.

      langsam steigern, aber siehe fold to 3bet Wert, hier sieht man deine Unsicherheit gegen defends, von daher find ich den Wert gut



      FoldBB to steal: Ist der zu hoch, soll ich mehr defenden? PP raise ich meist und falls der Openraiser aus Bu/Co einen hohen Steal wert hat werde ich auch loser und raise mit einer breiteren Range.

      PP sind eher schlechte Hände zum 3betten, siehe entsprechende Stellen hier im Forum, finde insgesamt, dass du fast noch mehr folden könntest, im Vergleich zu deinen sonstigen Werten bist du hier sehr loose, Vorsicht du spielst hier OOP, gegen 80% fold to 3bet und 50% ATS zu loose zu 3betten ist natürlich auch kein Fehler


      C/R Flop: Ist eine Variante an die ich mich noch nicht so richtig rangewagt habe. Gerade mit Sets auf Connected/Suited Boards ziehe ich die Donk vor weil einfach zu oft behind gecheckt wird. Hingegen mit Draws probiere ich öfter einen C/R. Eignen sich schwächere Made Hands auch dafür? Sagen wir QJ auf Q72-noFD?


      Hängt ganz stark vom Gegner ab, aber man kann dies auch mit totaler Air machen, QJ auf Qxx Board würde ich seltener nehmen, man turnt die Hand letztlich damit in einen Bluff, und oft behind ckecken kann ich jetzt nicht bestätigen, dennoch sind Donks ein gutes Mittel, c/r aber auch, einfach mal Hände posten, sowohl mit Air, Draws als auch mit starken Made Hands




      Großes Problem was mir halt auffällt ist dass ich am Showdown nur in 50% der Fälle die beste Hand habe, größtenteils komme meine Winnings aus non-showdown Pötten.

      Dies sieht man interresannterweise deinen anderen Stats nicht an, könnte auch noich reine Variant sein, sehe da keinen Grund für, vlllt können andere dort was dazu sagen
    • va1kyr
      va1kyr
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 433
      Hallo,

      danke schonmal für die starke Analyse.

      Ich denke c/f und c/r zu spielen und zu balancen sollte recht einfach sein. Damit werde ich wohl anfangen. Ebenso die 3Bets zu defenden.
      @A5 Beispiel... irgendwas hatte ich verdreht mit den Bets, meinte ehh den Shove selbst machen und die FE noch mitzunehmen. Habe aber das Gefühl dass die 4 Bet auf NL50FR mit den 50BB Tischen fast nie ein Bluff ist uns meistens AK/KK+

      Die Showdownwinnings sind halt auf 15k Hände gerade mal bei 200$, die nonshowdown Winnings 350, finde schon dass man das sieht.

      Aus dem BB also Re-Steal oder Fold und selten ein Call? Was ist eine optimale Größe? Meist wird auf 1.5$ vom Bu/Co geraist, 5,50$ okay? Habe damit recht gute Erfahrungen. (bette also 5,00 um 1,5+0,5+0.25 zu gewinnen)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich denke itbmotw hat das alles gut erläutert. Da kann ich mich im Grunde nur anschließen.

      Was die Cbets angeht: 80% ist grundsätzlich sehr hoch, gerade im FR-Game. Da hast du halt häufig MW-Pots wo es ohnehin außer Frage steht zu cbetten weil du entweder wirklich Null Foldequity siehst oder gar jmd anders Action macht.

      Dennoch cbettest du in 80% der Fälle, da sind einfach viele unprofitable Spots dabei. Zudem ist der Cbet Wert am Turn gering, so dass du halt viele Hände aufgibst die du am Flop gebettet hast. Da würde ich empfehlen weniger (bzw. gezielter) zu cbetten und dafür mehr zu 2nd barreln.
    • va1kyr
      va1kyr
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 433
      Was sind Zielwerte? So kann ich nach der Session eine Allgemeinanalyse machen.
    • filseking
      filseking
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2008 Beiträge: 663
      über die spots am flop nachdenken ist der beste zielwert! wie soll es dir helfen wenn jetzt jemand mit 70% cbet kommt?
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Als Orientierungswert ist aber so 75% nicht ganz so schlecht
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Original von va1kyr
      Was sind Zielwerte? So kann ich nach der Session eine Allgemeinanalyse machen.
      denke so 70-75% sollten ganz gut sein, aber eine Session ist einfach keine Samplesize, kannst ja ausrechnen wie oft du mit deinem PFR einen Flop siehst, unter 10% der Hände, wenn du dann 1k Hände gespielt hast, macht das vllt 60-80 Situationen wo du cbetten konnest überhaupt.


      Überleg dir welche Range dein Gegner callt und mit welchen Händen er deine cbet callt, raist oder foldet abhängig vom Board, wenn du dir dies bei ein paar Gegnertypen betrachtet hast, dann sollte das dir weitergeholfen haben, zudem ist das Handbewertungsforum bei solchen Entscheidungne immer hilfreich.


      btw hatte ich deine Stats mir angesehen und hatte SH im Hinterkopf, steht zwar oben FR, aber hatte ich überlesen, aber gerade nochmal durchgesehen, macht kaum einen Unterschied.
    • va1kyr
      va1kyr
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 433
      Original von filseking
      über die spots am flop nachdenken ist der beste zielwert! wie soll es dir helfen wenn jetzt jemand mit 70% cbet kommt?
      Schon klar, aber wenn ich weiß wohin ich gehen muss werde ich die closeren Spots auslassen.

      Soweit erstmal top, danke für die vielen Comments, hoffe ich werde das optimieren können.