BU-Versicherung

    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      Kennt sich hier jemand mit dem Thema aus? Kurz zu mir, 20, Student, soweit gesund.

      Auf was würdet ihr mir beim Abschluss einer Berufsunfähigkeits-Versicherung raten, zu achten? Auch bei der Laufzeit (bis 63/65/67) gibt es ja große Unterschiede in der Rate...und tbh bin ich n ziemlicher Fisch.
  • 7 Antworten
    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      keiner?
    • HurzBurz
      HurzBurz
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 358
      Falls du gerade von AWD, MLP, OVB, Horbach oder Deutsche Vermögensberatung darauf gebracht wurdest: Lass es bleiben, die sind nicht sonderlich seriös
      Link
      ich kann sehr vieles, was auf dieser Seite steht, aus eigener Erfahrung bestätigen.

      Was studierst du?
      Das größte Berufsunfähigkeitsrisiko bei den meisten studierten Berufen ist ein Burnout bzw. Berufsunfähigkeit wegen psychischer Probleme.
      Auch wenn die dir Angst machen, dass du ja, wenn du jetzt BU wirst, keine Chance hast noch irgendwas zu machen ... das ist in meinen Augen Unsinn. Die Wahrscheinlichkeit, BU als Student zu werden ist viel geringer.

      Ich persönlich würde eine BU erst mit Berufseinstieg abschließen.
      Und nochmal zu den Vereinen oben, weil ich es nicht oft genug sagen kann: Such dir einen seriösen Berater. Und benutz google um Tests von einzelnen Versicherungen zu finden, wo die Produkte seriös (!!) untersucht wurden, Stiftung Warentest z.B.

      Zu Produkten selbst kann ich dir leider nichts sagen, denn ich bin auch noch Student und hab auch noch keine BU abgeschlossen. Alles zu seiner Zeit.

      Lass dich nicht verunsichern.

      Gruß
    • ccZipZap
      ccZipZap
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2008 Beiträge: 93
      Im Grunde hat HurzBurz schon viel richtiges geschrieben. Ich würde fast noch weitergehen und sagen 90% der in D vermittelten BU-Versicherungen sind hochgradig sinnfrei. Entweder die Diskrepanz zwischen Berufsrisiko und Versicherungsschutz oder die oft sehr zu Ungunsten des Versicherten ausgestellten Policen.

      Habe selbst studiert und dabei ist, wie bereits erwähnt, die Aufnahme von psychischen Problemen eigentlich die wichtigste aller abgesicherten Risiken, und die meisten BUs schliessen dies aus.

      Falls Du aber nichtsdestotrotz Interesse hast, suche Dir einen freien und seriösen Versicherungsmakler, das ist das A und O. Desweiteren würde ich heutzutage eine BU-Versicherung nur noch abschliessen, wenn Sie an eine andere Art der Altersversorgung gekoppelt ist, wie z.B. bei einigen Pensionskassen.
    • nalencius
      nalencius
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2008 Beiträge: 11
      Hi,

      ich mache ne Ausbildung bei einem Makler.
      Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass das Endalter bis 67 geht! Zudem sollte die BU - Rente mindestens 1000 € absichern, mehr kannst du als Student zurzeit sowieso nicht. Viele Vermittler setzen die BU - Rente sehr niedrig an und schrauben das Endalter auf 60 hinunter, damit die Kosten geringer sind, also der Kunde es eher abschließt und der Vermittler seine Provison bekommt!

      Wie die anderen beiden schon gesgt haben, sind die Bedingungen wichtig, ansonsten wirst du nie eine Leistung erhalten.

      Lass dich auf jeden Fall von einem Makler beraten und nicht von einem Ausschließlichkeitsvertreter und auf keinen Fall von einem Strukturvertrieben wie z.B. Deutsche Vermögensberater.

      Hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte;)
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Also ich habe eine abgeschlossen. Wichtig ist in meinen Augen vor allem eine Versicherung, die dich gegen Berufsunfähigkeit absichert und du im Fall der Fälle nicht irgendeinen Job annehmen musst.
      Der Vorteil wenn du dich noch als Student versicherst ist bei einigen Versicherungen, dass du einen geringeren Satz zahlst, den du selbst bei Abschluss noch beibehältst. Lass dich mal unverbindlich beraten und dir verschiedene Angebote machen.
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Lass dich dazu nicht in einem Pokerforum beraten.

      Es gibt gute Makler, es gibt gute Ausschließlichkeitsvertreter - such dir einen, dem du vertraust und recherchiere im Internet.
    • TheJerk
      TheJerk
      Black
      Dabei seit: 14.10.2008 Beiträge: 1.415
      Wegen der Laufzeit:
      Da gerade die letzten Jahre extrem teuer sind (wenn du >60 bist), ist eine Laufzeit bis 60-62 Jahre vollkommen ausreichend. Wahrscheinlich wirst du sowieso eher in Rente gehen und zum anderen ist die Zahlung dann ja eh bis zum Rentenalter beschränkt. Daher ein paar Jahre abziehen und du wirst vom Beitrag her einiges günstiger.