HU - mit welcher range gegen seine preflop 4 bet broke gehen ?

    • Genius91
      Genius91
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2009 Beiträge: 1.873
      naja der titel sagt eig. schon alles ^^
      ich hab gestern wieder ne hand auf NL50 HU auf stars gehabt , wo ich gegen ne 4 bet mit 10ern rübership .
      ich lauf in aces , aber weil ich ne luckbox bin hitte ich :P
      mit welcher range geht ihr gegen seine 4 bet broke auf dem limit ?
  • 7 Antworten
    • thcfugii
      thcfugii
      Gold
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 6.982
      22+ A2s+ pretty standard :P

      ne im ernst.. aja denk so als standard JJ+ / TT+ .. AK+ .. AQ muck ich wohl
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ist natürlich wieder eine sehr allgemeine Frage.

      Die ersten Hände würde ich da nicht übertrieben Action sondern erstmal schauen was Villain so 3-bettet und wie häufig er Aggression zeigt. Es gibt halt solche und solche HU-Spieler.

      Viel mehr kann ich darüber aber nicht sagen, da ich kein Hedas-Up spiele.

      Jedoch habe wir hier ein eigenens Heads-Up-Forum, ich denke dort bist du mit deinem Anliegen deutlich besser aufgehoben! =)
    • mayestro
      mayestro
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 212
      Von welchem Limit sprechen wir? edit: NL50, sorry, hab es überlesen.
      sind beide 100BB deep?

      Auf den Unteren Limits sehe ich ihn hier immer ein Monster haben 99+ oder sogar TT+. AK called er dabei oft IP, würde ich sogar aus seiner range nehmen (ausser er hat auf dich bereits reads oder du auf ihn). Meinr Meinung nach spielen die gegner ihre 4bets sher ehrlich.

      somit würde ich hier nur mit QQ+ broke gehen.

      Ausser aller erste oder zweite Hand pushen gewisse noch looser, habe ich auch schon AQs gesehen.
    • Genius91
      Genius91
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2009 Beiträge: 1.873
      Original von MiiWiin
      Ist natürlich wieder eine sehr allgemeine Frage.

      Die ersten Hände würde ich da nicht übertrieben Action sondern erstmal schauen was Villain so 3-bettet und wie häufig er Aggression zeigt. Es gibt halt solche und solche HU-Spieler.

      Viel mehr kann ich darüber aber nicht sagen, da ich kein Hedas-Up spiele.

      Jedoch habe wir hier ein eigenens Heads-Up-Forum, ich denke dort bist du mit deinem Anliegen deutlich besser aufgehoben! =)
      ja ich weiss die frage is sehr allg .
      ich hab nur gedacht es gibt da ne polarisierte range mit der man hu einfach broke sollte gegen den standart gegner

      @mayestro

      jop wir sind beide 100BB deep und haben autorebuy an
      der typ warn relativ aggresiver spieler . hab ihn auf den ersten 50 händen 87o , K6s , 2er 3betten sehen .

      es war allerdings seine erste 4bet so weit ich mich erinnern kann , deswegen denk ich im nachhinein der push ist -ev
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Genius91
      Original von MiiWiin
      Ist natürlich wieder eine sehr allgemeine Frage.

      Die ersten Hände würde ich da nicht übertrieben Action sondern erstmal schauen was Villain so 3-bettet und wie häufig er Aggression zeigt. Es gibt halt solche und solche HU-Spieler.

      Viel mehr kann ich darüber aber nicht sagen, da ich kein Hedas-Up spiele.

      Jedoch habe wir hier ein eigenens Heads-Up-Forum, ich denke dort bist du mit deinem Anliegen deutlich besser aufgehoben! =)
      ja ich weiss die frage is sehr allg .
      ich hab nur gedacht es gibt da ne polarisierte range mit der man hu einfach broke sollte gegen den standart gegner

      @mayestro

      jop wir sind beide 100BB deep und haben autorebuy an
      der typ warn relativ aggresiver spieler . hab ihn auf den ersten 50 händen 87o , K6s , 2er 3betten sehen .

      es war allerdings seine erste 4bet so weit ich mich erinnern kann , deswegen denk ich im nachhinein der push ist -ev
      Also ich denke nicht dass man das gegen unknown so klassifizieren kann.

      Ich kann das ja nicht mal für 6max sagen, da gibt es Gegner wo AQ/JJ-99 ein klares Preflop All-in sind, es gibt Gegner wo ich selbst mit AK und QQ mein Zweifel habe und vielleicht eher den passiven Weg wähle.

      Ohne jeglichen Infos würde ich mich im Heads-Up einfach mal auf JJ+/AK einschießen, aber ich glaube halt nicht dass das eine große Hilfe für dich seien wird. Vor allem weil es nicht auf Erfahrung meinerseits basieren kann... ;)

      Die Frage ist ja auch wie das Gesamtspiel aussieht. Du hast ja nicht nur die Wahl zwischen einer Hand folden und Preflop All-in gehen. Es gibt ja beispielsweise Spieler, die gar nicht 4-betten (No-4-bet-Strategie).

      Und da ist alles möglich, daher möchte ich mich mit solchen Tips sehr zurückhalten, um nicht irgendwas falsch zu beeinflussen. ;)
    • mayestro
      mayestro
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 212
      Original von MiiWiin

      Ohne jeglichen Infos würde ich mich im Heads-Up einfach mal auf JJ+/AK einschießen, aber ich glaube halt nicht dass das eine große Hilfe für dich seien wird. Vor allem weil es nicht auf Erfahrung meinerseits basieren kann... ;)

      ich denke das "Ohne jeglichen Infos" ist hier der springende Punkt. wenn das ganze in den ersten 10Händen passiert, kann man das so noch vertreten, und dann kann man ihn durchaus im schnitt auf diese Range setzten.

      Ohne jeglichen Infos denke ich aber auch, dass auf NL 50 HU sher ehrlich ge 4bettet wird. Keine komischen moves ausgepackt werden.

      Aber Vallin hat ja bereits einige Hände mit ihm gespielt. Ab 10-20 Händen habe ich auf meine Gegner schon starke Tendenzen. Und der Gegner natürlich auch auf mich. Habe ich also sehr viel Action gemacht in den ersten 20 Händen, fällt das Urteil ob ich shove anders aus als wenn ich sehr tight aggiert hatte. Hatte er bereits gesehen, dass ich auf 3bets viel aufgebe, und selbst viel ge'3bettet, würde ich als Gegner gegen mich schon eher einen 4bet-Bluff einstreuen als wenn der gegner gesehen hat, dass ich jede 3bet von ihm calle..
      Zudem kommt es oft darauf an, wer hatte gerade so die iniziative - möchte er gegen deine vielen 3bets gegenspielen, oder hatte er gerade die letzten paar pots für sich entscheiden können und denkt er könne dich ein wenig herumschupsen.
      Ich denke vieles lauft auf dieser Ebene ab, und gerade 4bets werden oft mit History verbunden.
    • mayestro
      mayestro
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 212
      Original von Genius91

      jop wir sind beide 100BB deep und haben autorebuy an
      der typ warn relativ aggresiver spieler . hab ihn auf den ersten 50 händen 87o , K6s , 2er 3betten sehen .


      ich denke wenn dieser spieler ein guter Spieler ist (winningplayer) wird er eher 4bets for value machen, gerade wenn du seine 3bets häuffiger gecalled hast und dann zum showdown gekommen bist - Der wird mitdenken und hoffen, dass du denkst, wenn er loose 3bettet wirst du denken dass er auch loose 4betten kann. Wenn er aber einfach ein Maniac ist, dann wird es sehr viel unüberlegt 4betten.
      Ist jetzt lediglich ein Gedankengang, diese einschätzung kann auch völlig falsch sein!