Warum auch bei DoNs ein solides BRM wichtig ist

    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Nachfolgend mal mein Graph der letzten Tage, alles $5.20 DoNs auf Stars. Ja, es ist eher BBV, und ja, eigentlich will ich nur Mitleid, aber ich poste das trotzdem ins SNG-Forum, weil immer wieder Leute behaupten, DoNs seien so varianzarm, daß in den unteren Buy-Ins 25-30 BI locker reichen. Wie man sieht, ist, wenn es schlecht läuft, auch für solide Spieler ein 40+BI-Downswing nicht unmöglich. Zum Beweis, daß ich durchaus als solider Spieler gelten dürfte und insbesondere die EV-Kurve bei mir regulär auch nicht nur BE verläuft, darunter auch noch mein Jahresgraph.



  • 165 Antworten
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Versteh ich nicht. Du befindest dich ja auf den 5.2ern, folglich kannst du selbst mit einem 25-30BI BRM und einem dicken Downswing, einfach bei Zeiten auf das nächstunetere Limit absteigen - wenn auch das nicht schön ist.
      Das DONs weniger Varianz haben, als ein MTT oder ein SNG ist einfach eine Tatsache, bedeutet aber noch lange nicht, dass es keine Varianz gibt. Von daher kannste auch mit nem 50 BI-BRM und nem richtig fetten Downswing absteigen.
    • zetec
      zetec
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 2.932
      nachdem ich auf den ongame turbos (11er) mal über 80BI gedroppt bin, sehe ich das genauso

      aber keine bange, die vollpfosten die was von 25-30BI BRM labern triffts früher oder später auch noch.. ich freu mich drauf :f_cool:
    • Jaroz007
      Jaroz007
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2007 Beiträge: 4.826
      gutes BRM ist Pflicht, ich persönlich würde DoNs nicht unter 50BI spielen, ab den 20$ turbos mit 100BI+.
    • PinoyPokerHayvan
      PinoyPokerHayvan
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2009 Beiträge: 74
      Original von zetec
      nachdem ich auf den ongame turbos (11er) mal über 80BI gedroppt bin, sehe ich das genauso

      aber keine bange, die vollpfosten die was von 25-30BI labern triffts früher oder später auch noch.. ich freu mich drauf :f_cool:
      Nenn mich einen Vollpfosten, aber ich finde 30bi für none turbo dons reichen einfach!
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Th0m4sBC
      Du befindest dich ja auf den 5.2ern, folglich kannst du selbst mit einem 25-30BI BRM und einem dicken Downswing, einfach bei Zeiten auf das nächstunetere Limit absteigen
      Bei mir persönlich ist die Bankroll kein Problem, die würde locker für die 20er reichen, aber ich habe halt lieber 8% ROI auf den 5ern als BE auf den 20ern zu sein

      Absteigen ist keine gute Option, denn darunter gibt es nur noch die 1er, und dort sich wieder die BR für die 5er zu ergrinden, ist mühsam.


      Das DONs weniger Varianz haben, als ein MTT oder ein SNG ist einfach eine Tatsache...
      Da gebe ich dir völlig recht. Aber es gibt eben Leute, auch in diesem Forum, die denken, es müßte schon die Hölle zufrieren, ehe sie auf den DoNs einen downswing >20BI erwischen, und das halte nicht für die richtige Einstellung.
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Ich spiele DoNs mit einem (recht agressiven) 25BI BRM. (zZ 10er, kurz vorm Aufstieg auf die 20er).
      Verstehe auch ehrlich gesagt nicht, wo da das Problem sein soll.
      Sicherlich kann man auch bei DoNs mal nen üblen downswing erwischen, aber dann steigt man halt bei Zeiten einfach wieder ab!
      Einzige Ausnahme bilden da wohl die 5er, da es darunter nur noch die 1er gibt.
    • zetec
      zetec
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 2.932
      Original von PinoyPokerHayvan
      Original von zetec
      nachdem ich auf den ongame turbos (11er) mal über 80BI gedroppt bin, sehe ich das genauso

      aber keine bange, die vollpfosten die was von 25-30BI labern triffts früher oder später auch noch.. ich freu mich drauf :f_cool:
      Nenn mich einen Vollpfosten, aber ich finde 30bi für none turbo dons reichen einfach!
      wir reden hier aber von turbos ;)

      und mir gehts auch eher um die leute, die immer behaupten "blabla ich hab jetzt 2k dons gespielt und limit xy damit "geschlagen", aber noch nie nen größeren downer als 20bi gehabt.. spielt doch die 5er mit 100$, da kann nix schiefgehen"

      finde ich einfach grob asozial vor allem anfängern solche tollen ratschläge zu geben
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Bubumon
      Ich spiele DoNs mit einem (recht agressiven) 25BI BRM. (zZ 10er, kurz vorm Aufstieg auf die 20er).
      Verstehe auch ehrlich gesagt nicht, wo da das Problem sein soll.
      Sicherlich kann man auch bei DoNs mal nen üblen downswing erwischen, aber dann steigt man halt bei Zeiten einfach wieder ab!...
      Ich bin mir nicht sicher, ob du dir wirklich darüber im Klaren bist, welche Folgen ein 40BI-Downswing haben kann.

      Nehmen wir an, du bist gerade mit 25BI auf die 20er aufgestiegen und hast das Pech, einen solchen Downswing zu erwischen. Nach 10BI down steigts du auf die 10er ab, für die du noch 30BI hast. Dort geht es weitere 15BI down. Du steigst erneut ab. Auf den 5ern geht es aber nochmal 15BI down. Somit hast du nach 40BI down nur noch 15BI für die 5er und müßtest eigentlich auf die 1er absteigen.
      Siehst du jetzt, wo das Problem ist?
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von PinoyPokerHayvan
      Nenn mich einen Vollpfosten, aber ich finde 30bi für none turbo dons reichen einfach!
      Nenn mich neugierig, aber könntest du mir Buy-In, ROI und Samplesize verraten?
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Original von micha1100
      Original von Bubumon
      Ich spiele DoNs mit einem (recht agressiven) 25BI BRM. (zZ 10er, kurz vorm Aufstieg auf die 20er).
      Verstehe auch ehrlich gesagt nicht, wo da das Problem sein soll.
      Sicherlich kann man auch bei DoNs mal nen üblen downswing erwischen, aber dann steigt man halt bei Zeiten einfach wieder ab!...
      Ich bin mir nicht sicher, ob du dir wirklich darüber im Klaren bist, welche Folgen ein 40BI-Downswing haben kann.

      Nehmen wir an, du bist gerade mit 25BI auf die 20er aufgestiegen und hast das Pech, einen solchen Downswing zu erwischen. Nach 10BI down steigts du auf die 10er ab, für die du noch 30BI hast. Dort geht es weitere 15BI down. Du steigst erneut ab. Auf den 5ern geht es aber nochmal 15BI down. Somit hast du nach 40BI down nur noch 15BI für die 5er und müßtest eigentlich auf die 1er absteigen.
      Siehst du jetzt, wo das Problem ist?
      Keine Angst, mir sind die eventuellen Folgen eines "Riesendownswings" bewusst. Ganz so blöd/gutgläubig wie du vielleicht denken magst bin ich nämlich nicht. ;)

      Allerdings halte ich ein derartiges Ereignis für SEHR unwahrscheinlich, wenn auch möglich, da gerade auf den 5ern die meisten Gegner doch ziemlich schlecht spielen.
      Die Wahrscheinlichkeit durch das agressivere BRM schneller das angestrebte Wunschlimit zu erreichen ist da um ein vielfaches höher. =)

      Ist halt alles eine Frage der Risikobereitschaft.
      Ich möchte auch niemandem reinreden, der für sich ein sichereres BRM für sinnvoller erachtet! Diese Entscheidung kann letzten Endes jeder nur für sich selbst treffen! :)
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      je höher der expected Roi, um so weniger BI muss man für das jeweilige Limit haben, denn dadurch wird ein großer Downswing unwahrscheinlicher, was nicht heißt, dass keiner möglich ist.
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Naja, selbst wenn man vom Skill her genau im Durchschnitt liegt, sollte die Wahrscheinlichkeit für einen 40BI downswing (am Stück) 0,5^40 sein. Bin jetzt zu faul das auszurechnen, aber es kommt eine seeehr kleine Zahl dabei raus. ;)
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Bubumon
      Keine Angst, mir sind die eventuellen Folgen eines "Riesendownswings" bewusst. ...
      Allerdings halte ich ein derartiges Ereignis für SEHR unwahrscheinlich, wenn auch möglich, da gerade auf den 5ern die meisten Gegner doch ziemlich schlecht spielen...
      See OP.
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Und du bist dir 100%ig sicher, dass da keinerlei Tilt mit reingespielt hat? ;)
      Das halte ich nämlich für das wahrscheinlichste, ohne dir damit zu nahe treten zu wollen.
    • Jaroz007
      Jaroz007
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2007 Beiträge: 4.826
      da der EV breakeven ist, ist das eindeutig ein 40buyins downswing
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      40Bi kann auf den 5ern durchaus vorkommen, vor allem wenn man das Limit nur mit 8% Roi regulär zu schlagen scheint. Dann ist so ein Downswing nicht unwahrscheinlich.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Bubumon, ja, ich bin mir sicher, daß kein Tilt dabei war. Allerdings eine extreme Häufung unglücklicher Hände, nicht nur hinsichtlich der Boardkarten, sondern auch hinsichtlich der Handverteilung. Habe selten mit solcher Häufigkeit mit KK in AA gepusht etc.

      Meister, wieso "nur" 8%? Sicherlich kein rekordverdächtiger ROI, aber ich bezweifle, daß es sehr viele Spieler gibt, die deutlich mehr schaffen. Im übrigen wäre jemand mit durchschnittlich 13% ROI bei der gleichen Konstellation auch mindestens 30 BI down gegangen.
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Ich sage nur, dass man die 5er longterm auch mit nem höheren Roi schlagen kann. Und ein 30 BI Downswing kann bei jedem sicken Winningplayer vorkommen.
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Original von Jaroz007
      da der EV breakeven ist, ist das eindeutig ein 40buyins downswing
      Ich kenn mich damit nicht wirklich aus, also berichtige mich bitte, falls ich falsch liege. Aber ist es nicht so, dass der EV bei der berechnung nur gecallte allin situationen bewertet?
      Das ist zwar sicher ein wichtiger Aspekt bei DoNs, aber nicht das einzige, was gutes Spiel ausmacht.

      Sry falls das schwachsinn is. Ich benutze selbst keine solchen Programme. Nur eine selbst erstellte excel-datei zur Bestimmung von RoI etc.