Tilten bringt mich noch um Kopf und Kragen !!!

    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Jo ich hätte nicht gedacht, daß ich hier mal texten muss (wie die meisten anderen wahrscheinlich auch), aber ich bin mit meinem Latein am Ende... Habe vor einer Woche 0.5 / 1 SH begonnen und lief bisher recht gut, doch dann kommt mal wieder (genauso wie auf FR) ein übler Tag, man wird innerhalb kürzester Zeit von irgendeinem Deppen 4 - 5 mal gerivered mit den unmöglichsten Karten und das A-Game ist total hinüber... Ich bin dann vollkommen frustiert und verballere vollkommen unnütz die mühsam zusammengespielte Kohle... dementsprechend lange brauche ich auch für einen Limitaufstieg... Ich werde regelmäßig von einem sehr erfahrenen Spieler gecoacht und der hat mir mittlerweile versichert, daß spätestens bei 3 / 6 für mich Schluß ist, wenn ich das nicht abstelle... Als ich mit Pokern begonnen habe, dachte ich das Hauptproblem könnten spielerische Fähigkeiten werden, aber doch niemals die psychologische Seite... Auch wenn die Frage wahrscheinlich schon 1000 mal gestellt wurde, was kann ich noch tun bzw. was habt ihr getan? Bin absolut angenervt, daß ich das nicht in den Griff bekomme - ich nehme mir das vor jeder Session aufs neue vor, aber wie gesagt einmal pro Woche tilte ich mind. ab... Ich hab übrigens auch schon nen anständigen 240 BB Downswing hinter mir - würde sagen etwa 40 BB gehen dabei auf mein Tiltkonto... aber wirklich gefestigt hat mich der Downswing nicht... Danke im Voraus für Eure Ratschläge...
  • 27 Antworten
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.377
      Auch wenn Dir das nicht weiterhilft, als ich den Thread gesehen habe, dachte ich folgendes gelesen zu haben und fühlte mich bestätigt.
      Titten bringt mich noch um Kopf und Kragen !!!
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Du bist schon ein ganzes Stückchen weiter als ich und ich will dir auch nix groß sagen,weil ich dir wahrscheinlich nix groß sagen kann aber ;) gerade am Wochenende hatte ich mein bisher größten Verlust.100BBs down in 1000 Händen.Das hat mich auf ne harte Probe gestellt. Mein halber Wochengewinn in zwei kurze Sessions weg. Wo mir das am Anfang passiert ist, habe ich danach fast jede Karte gespielt,weil ich einfach schnell Verlust reinholen wollte und dachte,das ich auch mal nette Karten kriege,weil ja die anderen Deppen auch mit jedem anderen Mist gewinnen. On tilt. DAS bringt nun gar nix.Schmeiß dem verlorenen Geld net noch gutes hinterher.Das "alte" Geld ist weg,da kannst du eh nix mehr machen. -Sei konsequnet und mach die PP Software aus. -Versuche "disziplinierter" zu spielen.Versuche den Bad Beat net im geringsten an dich ranzulassen. Du hast ja richtig gespielt und kannst dir keine Vorwürfe machen. -Stell dir irgendwas in die Nähe,wo du notfalls drauf knüppeln kannst. Meine Maus habe ich schon fast geschrottet.Habe mir jetzt ne alte Maus rausgekramt und wenn ich wirklich gar net mehr kann,demoliere ich diese. Das hindert in keinster Weise mein A-Game,sondern hilft mir persönlich sehr.Ich bin sehr ruhig aber wenn ich einmal auf 180 bin,kann ich mich net immer stoppen. Bevor ich halt wie am Anfang das ganze Geld hinter werfe,reagiere ich mich so ab. Gruß, Charlz
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Hmm ja danke für die Tipps - denke schon, daß Du mir weiterhelfen kannst, das Problem hat ja nichts mit dem Limit zu tun... Also mein Problem ist wohl hauptsächlich die Disziplin - das kriege ich einfach nicht auf den Schirm... da muss ich einfach ne Lösung für finden, sonst kann ich das Pokern bald an den Nagel hängen... geht ja schon an die Substanz - also ich fühle mich nachm Tilten jedenfalls immer ziemlich mies... Ich hatte überlegt ob ich die Session täglich dokumentieren soll, so quasi zur Kontrolle... Also irgendwas muss passieren, sonst schrotte ich irgendwann meine ganze Bankroll - im Prinzip gibts 2 Möglichkeiten: Problem abschaffen oder auscashen und die Finger vom Pokern lassen... Werde jetzt einen letzten Versuch starten und wenn der nicht erfolgreich ist, dann weiß ich auch nicht mehr... andererseits bereitet mir Pokern oft großen Spaß... Na warten wir mal ab... wenn ich eine erfolgreiche Methode finde, werde ich sie im Forum erläutern, vielleicht kann ich ja anderen weiterhelfen... Wer ansonsten noch Tipps und Tricks kennt - ich bin für jede Hilfe dankbar...
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Wenn die BR ausreichend für einen kleinen Cash Out ist,dann belohne dich doch damit und spiel mit dem Rest ohne Druck ganz befreit auf. Letzlich hast du es ja selber erkannt: Tilt abstellen oder aufhören mit dem Pokern. Wenn man vielleicht ne Minute drüber nachdenkt,ist dieses Problem ganz simpel wie auch manch anderes. Wenns wieder los geht: Tief Luft holen und einfach mal drüber nachdenken und sich selber beobachten,wenn man wieder Geld raushaut für gar nix. Wenn man grundehrlich zu sich selber ist und nicht mit dem Pokern aufhören will,dann mußt du es abstellen. Es gibt ja nur diese zwei Wege. -Aufhören -Tilt abstellen Habe weiß gott auch noch Phasen,wo ich net 100% richtig spiele,aufgrund haarsträubener BB aber es wurde in den drei Monaten bisher immer besser. Einfach ist dies net aber doch simpel auf der anderen Seite. Das habe ich mir immer überlegt,um mir zu helfen. Ist aber nur ein Tip von mir. Andere können dir da bestimmt noch besser helfen!
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Werte Deine Ratschläge doch nicht immer gleich ab =) Wie gesagt, Tilt ist doch kein Problem was bestimmte Limits betrifft und ich finde Deine Tipps ganz brauchbar... Also auscashen kommt für mich nicht in Frage, da ich möglichst schnell das nächste Limit erreichen will und spätestens bis Jahresende 2/4 SH erreicht haben möchte - ob nun als winning oder loosing Player, da schaun mer mal... Im Prinzip hast Du ja Recht, dieses Problem mit dem Tilten ist relativ leicht zu indentifizieren und auch abzustellen, wenn man denn genügend Disziplin aufbringt, aber genau das ist ja mein Problem... Ich denke die erste Konsequenz wird sein, daß ich die tägliche Spielzeit auf 2 Std. runterschraube - das ist so ne Sache, ich spiele normalerweise sehr gerne, aber wird ja schon in den Einsteigerartikeln empfohlen, sich feste Zeiten zu setzen... Des weiteren denke ich wie bereits erwähnt über eine Dokumentation der Spielsessions nach - die ganzen Tagebücher im Forum sind ja schon mal nicht schlecht...
    • EmmasDilemma
      EmmasDilemma
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 536
      nach langer zeit und auch einer tiltphase wo ich auf dem untersten limit broke gegangen bin lache ich heute meist über badbeats. ich weiss das ich das limit schlage und die verluste auch wider einfahren kann. wenn es ganz schlimm kommt dann schreie ich auch mal kurz oder schimpfe vor mich hin. hab mir auch angewöhnt wenn es nicht so läuft mal für 1-2 stunden sngs zu spielen und dann wieder "neu" anzufangen. es dauert bis man mit badbeats und schlechten sessions umgehen lernt, doch wenn der wille da ist schafft man es auch. nur mut, alles wird gut!!! :D :D :D :D
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Wie lange hat das denn bei Dir gedauert? Ich pokere regelmäßig seit Mitte August 2006 würde ich sagen, richtig intensiv aber erst seit Ende Januar diesen Jahres...
    • EmmasDilemma
      EmmasDilemma
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 536
      also anfang dez. war ich broke. hab beschlossen nur nachzucashen wenn ich es schaffe den tilt zu kontrollieren. hab es denk ich seit ungefähr nem monat im griff. also 2 monate hat es schon gedauert bis ich sagen konnte das mich ein paar badbeats nicht mehr aus der krufre werfen.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.235
      Huhu, ich bin leider noch net lange dabei und kann deswegen auch nur bedingt rat erteilen, aber vielleicht hilfts dir, wenn du dir vor augen führst, was du schon alles erreicht hast. Ich hab zum beispielt vor nem monat angefangen und eigentlich noch net viel erreicht, außer auf 0,1/0,2 FL gut zurecht zu kommen, aber du spielst zumindest schon ne große BR und hast es schon auf ein (für mich) recht hohes limit geschafft. Vielleicht hilft dir das ja, wenn du dir das klar machst, dass du zumindest schon mal kein anfänger bist :D Vielleicht einfach noch mal nen limit runter und dort selbstbewusstsein tanken oder finder weg von der maus, wenn man gerade wütend ist und _im zweifel_ lieber die nächste hand folden als nen dummen klick zu machen. naja, hoffe ich konnte etwas helfen :D
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Ich denke jeder Ratschlag hilft weiter - besten Dank dafür... Also ich finde nicht, daß ich bisher groß was gerissen habe - wenn ich mich da mit anderen vergleiche... naja ist Ansichtssache - ich weiß ja was Du meinst, vor nem halben Jahr hab ich nicht gedacht, daß ich es bis 0.5 / 1 schaffe - FR habe ich es auch schon nachhaltig geschlagen und da ich jetzt zu SH gewechselt bin, kommt ein Abstieg nicht in Frage - würde auch nichts bringen, die meiste Zeit habe ich ohnehin bisher auf 0.5 / 1 verbracht Ich will wohl in kürzester Zeit viel zu viel erreichen...
    • pianoboy
      pianoboy
      Black
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 2.807
      ich tilte auch relativ häufig und hab eine für mich zumindest gute lösung gefunden: man spielt und man merkt ja gleich wenn man tiltet...man kann/will nicht aufhören da man höchstwahrscheinlich im minus ist. dann film ich einfach die session und schon fang ich mich wieder. wenn nicht dann kannst du immer sehen was der tilt dich kostet.
    • Beysl
      Beysl
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 526
      Ich persönlich fange normalerweise nur an zu tilten, wenn ich falsch gespielt habe und deswegen einen dicken pot verliere. Dann kann ich mich nicht mehr fassen und fange an zu tilten. Deswegen schliesse ich immer sofort alle tables wenn ich selbst Schuld bin! Danach: Abnerven, sich selbst zusammenscheissen, wieder Motivation tanken (ich will die 1k$ grenze überschreiten, ich will 2-4 beaten, ich will genug $ für einen riiiiesen TV, whatever!), und weiter gehts! Wenn ich wieder mal gegen einen 2outer auf dem river meinen ganzen stack verlier, dann kann ich nur lachen... Ich weiss wie unwahrscheinlich es ist und wie lucky der fish wieder mal war! nh posten und von kumpels Beileid anhören. Solange es nicht mein Fehler war, ists ja kein Problem ! Je mehr Pech du hast, desto besser hast du gespielt, sage ich mir immer... Vielleicht noch eine Möglichkeit: Kommentiere dein Spiel, wie wenn du gerade coachen würdest, hört sich zwar blöd an, aber könnte dir helfen korrekt zu spielen und nicht zu tilten! wäre ja peinlich vor 50 Zuschauern zu tilten...
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Jo danke Jungs für die zahlreichen Ratschläge, wirklich top... @ Beysl: Ich kommentiere mein Spiel bereits, mache ich einfach um die Konzentration beizubehalten, obwohl ich mich auf SH eigentlich recht gut konzentrieren kann, da man ja einiges mehr als bei FR zu tun hat... Also die letzten beiden Sessions liefen wirklich gut - zwar nur insgesamt 10 BB up, dafür aber nicht getiltet... und... ich habe nen Maniac zum Tilten gebracht (wenn das überhaupt möglich ist) :D Hat jede Hand gespielt und war aggro ohne Ende - dann hatte ich zweimal mit QXs ein Middle Pair und es lag jeweils im Heads Up das Ass aufm Flop und die Queen... hab Ihn dann einfach nach WA / WB runtergecallt und zweimal runner runner Flush bekommen... dann fing er im Chat an mit "luck" und ich nur "sorry" und dann kam nur "ok" und ne Minute nochmal später "ok" - war lustig er hat in der kurzen Zeit über 20 BB verloren und endlich war ich mal nicht der angenervte^^ Ansonsten werde ich mich jetzt nochmal nach Büchern umschauen und die Artikel zum Tilten zum x-ten mal durchkauen, die Idee mit dem Video gefällt mir auch sehr gut... wäre mal interessant zu sehen, was man on tilt an Bets verzockt...
    • marc4
      marc4
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 2.125
      dann öffne einfach einen 0.02/0.04-tisch und vertilte dort einen dollar. ;)
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Ich kann dir mal ein bisschen was aus meinem Leben erzählen und wie ich es mit kleinen Schritten versuche es zu meistern. Am Anfang meiner Karriere habe ich bis zu 3-6 FR FL gespielt. Tische zu tight, also auf 1/2 SH gewechselt. Da habe ich dann fast 450BB verloren, meine halbe BR bis zu dem Zeitpunkt. Nur suckouts, gut gespielt, aber von jedem gutshot, backdoor crap gefickt worden. Dann hatte ich mich entschlossen alles auszucashen bis auf 200 dollar und mit Nl10 angefangen. Nach mäßigen Resultate ging es hoch zu NL25, Nl25 SH und auf Nl50SH. Dort fing die Misere an. Ich war break even nach 35-40k Händen. Nicht weil ich so schlecht gespielt habe, (es gab wohl auch leaks und auch einige Tiltcalls, aber viel verloren wegen badbeats und so). Privat coaching genommen, beide Coaches meinten ich spiele solide. Kumpels über dieSchulter geschaut und gemeint es wäre ok. Auf einmal ging es wieder bergauf und kont enach 5 Tagen endlcih Nl100 shotten. Lange Rede, kurzer Sinn. Alles wird sich relativieren. Wenn es nicht geht, fühlst du dich als hätte sich alles gegen dich verschworen und du bist kurz davor aufzugeben. Mir ist das schon so oft passiert, da ich jeweils im Jugendnationalkader vom Schach und Basketball war, ohne jemals ein Spiel bstritten zu haben. Kann dir sagen, solche Dinge zuen verdammt weh. Auch die Aufgabe des Jobs als Admin haben sehr an der Psyche gekratzt. Aber das Leben geht weiter und Selbstmitleid hilft dir nicht weiter. Du willst ja nicht, dass dich jeder bedauert und du somit weiter zu Schwächling wirst. Nein, du musst kämpfen für dein GLück und für deine Zukunft in allen bereichen. Jedes Missglück solltest du einfach als Schicksalschalg ansehen, um wieder af den richtigen Weg zu kommen. Verfeinere dein Spiel, poste Beispielhände. Was mir extrem viel geholfen hat, war die Bewertung von Beuspielhänden. Scheißegal ob sie falsch sind, einer wird dich shcon korrigieren. Bei mir war es am Anfang auch so, dass ich vieles falsch bewertet hatte. Jetzt macht sleyde oft nur copy paste von meinem Text. :) Ein Neuanfang kann manchmal Wunder bewirken, wenn du den nötigen Ehrgeiz hast. Klar es dauert seine Zeit. Das tilten kannst du auch abstellen, wenn du es nur willst. Du darfst das ganze einfachn icht persönlich nehmen. Merkst du, dass es nicht emhr geht, höre auf oder mache ne Pause. Neues Spiel, neues Glück. Sie gehören nun einfach mal zum Spiel und ich glaube auch, dass du schon oft jemanden weggelucked hast. Ansonsten kuck dir mal den thread hier von mir an, schaden kann es nicht. http://www.pokerstrategy.org.uk/wbb_de/thread.php?threadid=72701 oder aber in meinem Erlebnissbericht habe ich auch von meinem psychischen Problem berichtet.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      @ liverdracon: Vielen Dank, das ist wirklich sehr aufbauend und hat mich gleich neu motiviert - 450 BB sind mal nicht schlecht, fast das doppelte von meinem Downswing... Du hast schon Recht ich will hier nicht bemitleidet werden, prinzipiell möchte man halt einfach sich mal auskotzen, das tut auch mal gut... Und ich suche halt Ratschläge der anderen User... Dein Posting hat mir auf jeden Fall sehr weiter geholfen...
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Das ist das Problem hier mit der Sorgenhotline. Viele glauben, dass wenn sie hier posten alles besser wird. Die Ratschläge an sich sind eigentlich nutzlos, denn sie geben nur wieder was du dagegen machen KANNST. Viel wichtiger ist aber was du dagegen machen WILLST. Und hier scheitern die meisten. Ratschläge sind gut, aber es kommt ahlt darauf an was du aus ihnen machst. Denn ich glaube nicht, dass dein "downswing" ein richtiger downswing ist. Viel mehr werden da noch viele kleine leaks in deinem Spiel versteckt sein. Ich würde dazu erstmal mein Spiel analysieren. Wenn du dann merkst, hm ich habe richtig gespielt und mein Gegner hatte wirklich nur Glück, dann machen dir Bad Beats nur noch halb soviel aus. Aber oft kriegt der Gegner die richtigen odds zum callen, ohne dass man es merkt. Mit der Zeit hast du dich dran gewöhnt und es gehört zu deinem Spiel, wie die Luft zu atmen. Es ist schwer am Anfang, keine Frage und es wird dich auch eine Zeit lang sehr belasten, aber es lohnt sich wirklich. Also analysiere dein Spiel, besuche Coachings, bewerte und poste Beispielhände. Geht es dann immer noch bergrunter, dan kann man von einem Downswing sprechen. Ich habe auch immer alles auf Pech geschoben, zu 60% lag es an schlechtem/falschem Spiel.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Ja ich verstehe schon was Du meinst, aber: Ich lasse mein Spiel regelmäßig von einem sehr erfolgreichen Diamond Member analysieren, der Downswing war definitiv nicht überwiegend auf Leaks im Spiel zurückzuführen, bis auf diese eine recht heftige Talfahrt, ist auch alles im Rahmen... Aber der Downswing ansich ist ja auch nicht das Problem, sondern das Tilten... zum Zeitpunkt des Downswings war ich auch gut gefestigt, das ich richtig tilte, hat sich erst ergeben, als ich mich richtig intensiv mit Pokern beschäftigt habe... Beispielhände, Public Coachings und Strategieartikel sind regelmäßiger fester Bestandteil meiner Weiterbildung... ich komme bsiher auch mit SH recht gut zurecht, sicher spiele ich nicht perfekt, aber große Leaks kann ich ausschleßen, da mein Spiel wie gesagt oft von einem Highroller überprüft wird...
    • ChrisB76
      ChrisB76
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 128
      Hallo Lionix, ich kenne dein Gefühl sehr, sehr gut. Ich bin jetzt auch beim dritten Anlauf auf 0.50 /1 SH und wie immer es läuft nicht. .025 /0.50 habe ich solide mit 4.3 BB geschlagen, aber beim SH kann ich mich einfach nicht etablieren. Das ist so super swinngy und wenn ich dann ne richtige unglückliche Session habe, dann beginnt der Tilt undich haue auch noch unnötig Geld raus ;( Gestern gings auch mal 90BB runter... Ich werde jetzt auch damit anfangen meine Sessions aufzunehmen. Einfach der Kontrolle wegen. Aber falls du Lust hast, können wir uns ja gegenseitig ein bisschen Coachen, Skypen oder whatever. Tut doch bestimmt gut, wenn man bisschen Luft ablassen kann und nebenbei sich noch nen bisschen berät? Also falls du Lust hast, kannst dich ja mal melden. ICQ: 28836121 E-Mail: christian(PUNKT)braun(ÄTT)gmx(PUNKT)com Grüße
    • 1
    • 2