AK in 3-bet pot IP und OOP

    • zoso
      zoso
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2006 Beiträge: 425
      Ich krieg meine AK's einfach nicht profitabel 0.32BB/100. AQ performt einiges besser. Liegt wohl daran, dass ich mit AQ weniger 3-bette.


      Gibts dazu schon ein Thema? Wenn nicht bitte eins verfassen.

      z.B. 3bet AK IP: Flop 225. CB ja nein, was tun auf raise, 2nd barrel ja/nein wann, wie und wo. Flop QJ5ss usw.

      Ich hab einfach das Gefühl, das 3bets mittlerweile sehr light gecallt werden, sogar OOP und da das Teil (AK) selten improved ist man voll am Arsch.

      Oder anderes Bespiel. Ich 3 bette middle position raiser auf dem CU, der Flop kommt KQ9ss. Ich contibette und krieg einen 3x Checkraise. Was soll man da tun gegen unknown. Ich kann ja nur reinstellen oder folden. Wenn ich reinstelle folded alles schlechtere und der Rest busted mich.

      Edit: Das andere Problem ist, dass das Verhältnis zwischen Gewinn und Verlust nicht stimmt. Wenn ich mit AK 3bette und es wird gefolded gewinne ich nur wenig. Wenn ich 3bette und werde gecallt, wird der Gegner auf ein CB aufgeben?Ja vielleicht, wenn das Board optimal ist, vielleicht bei Q-, K, oder A-high Board, ansonsten kann ich vermutlich gleich aufgeben. Wenn ich CB ist schon meist über ein drittel meines Stacks drin. Kein Spielraum mehr, Turn=fold oder AI

      Edit2: Noch was anderes wenn ich mit AK 4bette und mein Gegner callt nur, muss ich dann auf dem Flop reinstellen?
  • 5 Antworten
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      mach dir gedanken über die callingranges der gegner, dann kannst du relativ einfach ne range aufstellen und schaun wie deine equity bzw ob du foldequity auf entsprechende boards hast.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Es ist doch klar, dass AK nicht die ganz große Gewinnerhand ist. Sie ist halt eine Art Semi-Bluff-Hand die immer eine passable Equity besitzt, häufig aber nicht mehr als einen Flip bringt.

      Entscheidend ist doch dass es fürs Balancing unglaublich wichtig ist. Wenn du mit Ak nicht 3-/4-/5-bettest, womit machst du es dann? Bleiben dann nur KK+ übrig, wird es dafür kein Payout geben.

      Zudem wäre natürlich eine samplesize interessant, ich behaupte einfach mal unter 100k Händen macht solch eine longterm-Analyse wenig Sinn. Auf wieviele Hände bezieht sich denn deine "Untersuchung"?

      Auf lange Gesicht gesehen machst du natürlich viel Gewinn mit AK weil halt auf deine Raises / 3-bets / Squeezes / 4-bets / Shoves gefoldet wird. Wie gesagt, wenns wirklich reingeht wirds longterm maximal ein Flip sein.
    • zoso
      zoso
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2006 Beiträge: 425
      Ja danke.

      Die Samplesize passt schon etwa 87k. Ich bin gerade am Leaks suchen und da ist AK die erste Hand die mir auffällt.

      Viele kleinere Pots gewonnen, und einige grosse verloren. Halt genau das wozu AK neigt.

      Was ich aber sehe ist, dass wenn ich AK 3bette und gecallt werde meine contibets unglaublich schlecht durchgehen, egal ob ich getroffen hab oder nicht.

      Daher frage ich mich wie ich mich im 3bet Pot Postflop verhalten muss, dass dies profitabel wird
    • klabautermann27
      klabautermann27
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 1.198
      sehr interessantes und schwieriges thema ;)

      hab da auch so meine probleme, besonders OOP is es nicht einfach.
      hab mir da aber gegen sehr aggressive spieler angewöhnt zu check/shoven, wenn das board ihn einfach sehr unwahscheinlich getroffen hat und er auf meine checks im 3bet pot quasi mit any two bettet.
      1. foldet er oft und 2. hast du meist einbisschen mehr als 20% equity, was oft ausreicht
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von zoso
      Ja danke.

      Die Samplesize passt schon etwa 87k. Ich bin gerade am Leaks suchen und da ist AK die erste Hand die mir auffällt.

      Viele kleinere Pots gewonnen, und einige grosse verloren. Halt genau das wozu AK neigt.

      Was ich aber sehe ist, dass wenn ich AK 3bette und gecallt werde meine contibets unglaublich schlecht durchgehen, egal ob ich getroffen hab oder nicht.

      Daher frage ich mich wie ich mich im 3bet Pot Postflop verhalten muss, dass dies profitabel wird
      Wenn du getroffen hast, spielt sich die Hand ja letztlich von alleine. Da kommts nu drauf an welche Line man wählt, sicherlich die die gegen Villain X das meiste Value verspricht.

      Ohne Hit ist es immer schwer zu sagen: Wie sieht das Board aus, wer ist der Gegner, bist du IP oder OOP? Da gibts einfach so viele Fälle die man nicht alle einzeln betrachten kann.

      Die Frage ist ja auch ob du zusätzliche Outs hast, also neben den zwei Overcards viell. noch Backdoorstraights/-Flushdraws etc.

      Kann man sicherlich contibetten, gegen aggro Gegner ist auch ein check/raise OOP mal sinnvoll, in Position kannst du dir häufiger die Freecard nehmen. Es ist sicherlich nicht erstrebenswert in jedem 3-bettet Pot AK unimproved zu contibetten, das sollte klar sein.