Klausur --> Übermorgen muss ich krank sein !

    • Teenystar
      Teenystar
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 308
      Hey...

      Viele von euch kennen bestimmt das Problem. Für viele Klausuren angemeldet und dann zum Schluss merkt man, scheiße....Ich schaffs net den Stoff durchzukriegen und die Abmeldephase ist natürlich schon längst vorbei....


      Ich habe keine Lust nen Fehlversuch in den Sand zu setzten und wollte mal Fragen, wie ich das am besten anstelle ? Man kann ja ein Atest vom Arzt bekommen, nur habe ich gehört, das der Prüfungsausschuss eine Prüfungsunfähigkeits Erklärung haben will, was scheinbar was anderes ist, als eine Arbeitsunfähigkeits Erklärung ?!?!

      Kann mir das jemand bestätigen ? Vielleicht sogar Ärzte hier vertreten ^^

      Mal ne andere Frage, ist es "rechtens" wenn mir ein Arzt irgendwas schreibt, das ich nicht an der Klausur teilnehmen kann ? Ich meine, macht er sich damit Strafbar, weil er mir etwas bestätigt was eigentlich gelogen ist ?

      Naja egal, hat jemand sowas schonmal gemacht und kann mir Tipps geben ? Ist dringend *g*

      Thanks to all...


      Lg Teenystar...


      PS. Wahrscheinlich hätte ich mal besser lernen sollen, anstatt mich hier Nachts um halb 3 rumzutreiben :s_cry:
  • 12 Antworten
    • donaldduck
      donaldduck
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 274
      Ich hab das mal gemacht. Da war ich allerdings wirklich krank.
      Bin am selben Morgen der Prüfung zum Arzt, hab mir ein Attest ausstellen lassen und fertig.
      Draufstehen muss nur, dass du für den Tag der Prüfung Krank geschrieben bist, was anderes interessiert das Prüfungsamt meines Wissens nicht.
      Ich würd an deiner Stelle sagen, dass du die ganze Nacht Magendarm hattest, dass kann der Arzt nicht gut nachprüfen, bzw. die meisten Ärzte sagen dann, dass es ein Infekt sein könnte, verschreiben vielleicht noch was gegen Durchfall oder Erbrechen und das wars.
      Wenn ein Arzt dich krank schreibt, bist du krank... theoretisch geht ja auch Prüfungsangst als psychische Erkrankung...
      Kann man sich bei euch nicht einfach 24Stunden vorher von der Klausur beim Prüfungsamt abmelden?


      Danach gehst du zeitnah mit dem Attest zum Prüfungsamt und bekommst dann dein Krank(Artest) im System angeklickt.
      Bei uns ist das das Flexnow, ein sehr unflexibles System, aber wohl nicht zu schwer in der Handhabung.
    • PokerMarcel87
      PokerMarcel87
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2006 Beiträge: 10.068
      Wenn du n kulanten Arzt hast kannst du ihm erzählen das dir schlecht ist,Übelkeit, Schwindel,Kopfschmerzen, Erbrochen, Diarrhö und den ganzen schnickschnack halt. Such dir was aus ;)

      Ging relativ problemlos wenn du ihm das erzählst und dann explizit nach der Prüfungsunfähigkeit fragst. Könnte aber auch an der netten Ärztin gelegen haben, ich bin kein Experte.
      Am besten vorher auf der seite vom Prüfungsamt die formalien checken.
    • Dangelo
      Dangelo
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.650
      Das beste was du machen kannst ist dem Arzt zu sagen:

      "Schau mal Bruder, studiere momentan XXXX und habs einfach verkackt für Prüfung XXX heute zu lernen. Ich werde auf jeden fall durchfallen, schreibe ich das Ding"

      Ehrlichkeit ist hier oft die beste line.


      Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass er aggro wird, einfach zum nächsten...


      Finds einfach sinnlos und auch unangenehm da irgendnen Mist zu simulieren. Als ob der Doc einem jungen hablwegs gesund aussehenden Mann nicht sowieso durchschaut, wenn er wegen Kopfschmerzen/Halsschmerzen zum Arzt geht...
    • Nailsvodka
      Nailsvodka
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2009 Beiträge: 102
      du gehst zum prüfungsausschussvorsitzenden und sagst das du dich etwas überladen hast und meldest dich von der prüfung wieder ab ..ganz einfach
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      Original von Dangelo
      Das beste was du machen kannst ist dem Arzt zu sagen:

      "Schau mal Bruder, studiere momentan XXXX und habs einfach verkackt für Prüfung XXX heute zu lernen. Ich werde auf jeden fall durchfallen, schreibe ich das Ding"

      Ehrlichkeit ist hier oft die beste line.


      Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass er aggro wird, einfach zum nächsten...


      Finds einfach sinnlos und auch unangenehm da irgendnen Mist zu simulieren. Als ob der Doc einem jungen hablwegs gesund aussehenden Mann nicht sowieso durchschaut, wenn er wegen Kopfschmerzen/Halsschmerzen zum Arzt geht...
      expert line!
    • DrDarm
      DrDarm
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 432
      Also wir müssen zu einem Amtsarzt. Das kostet bei uns unverschämte 20€ und der ist nicht wirklich kulant. Musst eben erstmal schauen ob eine "normale" Krankschreibung reicht oder ob du eine vom Amtsarzt benötigst. Wenn ja ist es eine recht gute Alternative nicht zu dem in der Universitätsstadt zu gehen da die dann das schon rafffen wenn vor der Prüfung das Wartezimmer mit Studenten voll sitzt denen es offensichtlich gut geht.

      Und von wegen Ehrlichkeit: Kompletter Schwachsinn und überbewertet. Lügen währt in diesem, wie auch in den meisten anderen Fällen, am längsten.
    • geek9r
      geek9r
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 400
      Bei uns gibts nen Zettel von der Uni der ausgefüllt werden muss. Sry aber wenn du nicht in der Lage bist dir nen Attest zu beschaffen verdienst es auch durchzufallen.
      Frag deine Kommilitonen bei welchen Ärzten die waren und geh da hin, wenn keinen hast der schonmal blau gemacht hat geh zu irgendeinem und sag dass dir der Besuch im indischen Restaurant vor 2 Tagen nicht gut getan und du alle 5 min aufs Klo rennst. Kann doch nich so schwer sein -.-
    • galam
      galam
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 11.136
      An meiner netten Uni, gibts nen extra Formular wo der Arzt das genau begründen muss, zusätzlich muss man den Arzt von der ärztlichen Schweigepflicht entbinden, damit der Prüfungsausschuss nachfragen kann. Dann lieber Maluspunkte kassieren...
    • DeadMensHand
      DeadMensHand
      Silber
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.571
      Original von galam
      An meiner netten Uni, gibts nen extra Formular wo der Arzt das genau begründen muss, zusätzlich muss man den Arzt von der ärztlichen Schweigepflicht entbinden, damit der Prüfungsausschuss nachfragen kann. Dann lieber Maluspunkte kassieren...
      Echt jetzt?

      Ist das überhaut rechtens?
    • bavariaM
      bavariaM
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2008 Beiträge: 331
      bei uns braucht man beim ersten krankschreiben ein ärztliches attest samt schriftlicher begründung der prüfungsunfähigkeit.
      bei den folgenden krankschreibung ist der amtsarzt angesagt.
    • galam
      galam
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 11.136
      In Hamburg wurde dagegen geklagt unsere Asta nimmt sowas schweigend hin, für mich persl. lohnt das aufregen nicht. Wir haben 90 Maluspunkte. Bei 90 Punkten die ich durch Klausuren o. ä. erreichen muss, kann ich also durch jede Klausur einmal durchfallen, dafür mach ich keinen Aufstand.

      Wer das mal nachlesen will http://www.uni-due.de/imperia/md/content/fb5/neue_voraussetzungen_f_r_atteste.pdf :>
    • waiting
      waiting
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 2.432
      Original von Dangelo
      Das beste was du machen kannst ist dem Arzt zu sagen:

      "Schau mal Bruder, studiere momentan XXXX und habs einfach verkackt für Prüfung XXX heute zu lernen. Ich werde auf jeden fall durchfallen, schreibe ich das Ding"

      Ehrlichkeit ist hier oft die beste line.


      Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass er aggro wird, einfach zum nächsten...


      Finds einfach sinnlos und auch unangenehm da irgendnen Mist zu simulieren. Als ob der Doc einem jungen hablwegs gesund aussehenden Mann nicht sowieso durchschaut, wenn er wegen Kopfschmerzen/Halsschmerzen zum Arzt geht...
      das ist ehrlich? so verschroben sind moral und anstand heute schon ... anstiftung nennt man so etwas.