Man läuft nicht immer gleich

    • Matzelinho89
      Matzelinho89
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 1.335
      Hallo liebe Pokerfreunde...

      Direkt vorab: Dies soll kein Flame- oder Jammerthread werden.

      Ich möchte euch nur einen Ausschnitt aus meinem Holdem Manager zeigen um den Großteil der Community zu zeigen, dass Poker auch über eine relativ hohe Handanzahl nicht immer gleich abläuft.

      Ich denke, dass die meisten Member hier im Schnitt nur 25k Hände im Monat spielen. Nur ein Tipp, lasse mich gerne eines besseren belehren.

      Erstmal der Ausschnitt:



      Nochmal: Ziel soll es nicht sein die winnings/losses oder die für den ein oder anderen niedrige hourly zu bewerten sondern erstmal nur zu sehen, wie stark winnings und losses variiieren können.

      Wie ihr seht war der Dezember ganz ok. Nichts überragendes.

      Der Januar danach war für mich der erfolgreichste Monat in meiner kleinen Pokerlaufbahn. Ich spielte fast 180k Hände und fuhr einen Gewinn von fast 4,5k $ ein. Das sind ca. 5bb/100. Nun sind 180k Hände nicht wenig und bei den meisten Spielern wahrscheinlich ein halbes Jahr Poker. Für Live Spieler nicht mal ein Leben.

      Nun folgen 2 Monate die für einen potentiellen Profispieler eine Katastrophe sind, wenn sie sowas nicht gerade mit Hilfe von Rakeback abfangen würden.

      Ich spielte im Februar 78k Hände fast exakt Break even.

      Den März beende ich nach 120k Hände auch fast Break even.

      Unterm Strich ist es also möglich, dass ein Spieler der zuvor auf 180k Hände ( ich finde das ist schon annähernd eine Samplesize ) 5bb/100 gewonnen hat, auch mal 200k auf den gleichen Limits Break even spielt.

      WIe gesagt ich möchte nicht rumheulen oder rumjammern sondern einfach nur viele Anfänger und Heranwachsende Pokerspieler davor warnen, sich auszumalen, dass Poker immer konstant gleich läuft innerhalb einer Samplesize. Ich behaupte einfach mal, dass die meisten unerfahrenen Spieler denken, dass sie weiterhin die gleiche winrate beibehalten die sie zuvor auf 180k Hände kreiert haben.

      Auch möchte ich Spieler warnen, die vor haben, den Sprung zum Profispieler zu wagen. Tut dies bitte nicht, wenn ihr nicht gaaaaanz viele Rücklagen habt.
      Unter NL400 sollte man imo nicht mal darüber nachdenken. Dazu kommt, dass auf den midstakes mit geringerer Edge und somit viel größerer Varianz alles noch viel intensiver wird. Swing, Druck etc.

      Abschließend möchte ich sagen, dass ich mit Sicherheit nicht der geeignete Spieler und Mensch bin, der euch das vermitteln kann. Es gibt sehr viele erfahrenere und bessere Spieler als ich, die das ganze cleverer und intelligenter bewerten und verpacken. Aber ich bin einer vno wenigen, der innerhalb dieser kruzen Zeit so viele Hände ergrindet hat und mit diesen Swings umgeht.

      Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Denkanstoß geben um Poker nochmal aus diversen Blickwinkeln zu überdenken.

      Ich wünsche euch viel Glück für eure Laufbahn!

      MfG
  • 40 Antworten
    • TeK1337
      TeK1337
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 1.546
      Egal wann und egal wo.. die Varianz bezüglich EV wird IMMER ausgeglichen.. Wenn ich an einem Tag vllt mal 20 Stacks über EV bin dann freu ich mich kaum... Ich werde nicht mein Leben lang 20 Stacks über EV bleiben, weil es wird immer auf +-0 ausgeglichen und die nächste Horrorsession ist dann wohl nichtmehr weit entfernt..

      Glück ist berechenbar
    • fischkopp32
      fischkopp32
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2007 Beiträge: 124
      Original von TeK1337
      Egal wann und egal wo.. die Varianz bezüglich EV wird IMMER ausgeglichen.. Wenn ich an einem Tag vllt mal 20 Stacks über EV bin dann freu ich mich kaum... Ich werde nicht mein Leben lang 20 Stacks über EV bleiben, weil es wird immer auf +-0 ausgeglichen und die nächste Horrorsession ist dann wohl nichtmehr weit entfernt..

      Glück ist berechenbar
      selten so ein mist gelesen.
      wenn du 20 stacks unter EV bist(seit beginn deiner Pokerkarriere), wirst du durschnittlich am ende deines Lebens imernoch genau 20 Stacks unter EV sein.
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Genau so wie bei dir auf NL25 läufts bisher auch bei mir auf NL20, allerdings mit einer deutlich geringeren Handzahl bisher und ich bin doch der Hoffnung, dass das auch früher endet als bei dir. ^^
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      Original von TeK1337
      Egal wann und egal wo.. die Varianz bezüglich EV wird IMMER ausgeglichen.. Wenn ich an einem Tag vllt mal 20 Stacks über EV bin dann freu ich mich kaum... Ich werde nicht mein Leben lang 20 Stacks über EV bleiben, weil es wird immer auf +-0 ausgeglichen und die nächste Horrorsession ist dann wohl nichtmehr weit entfernt..

      Glück ist berechenbar
      lol, du spielst auch lottozahlen die schon lange nicht mehr da waren und glaubst dass martingale beim roulette funktioniert, was? :D
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von fischkopp32
      Original von TeK1337
      Egal wann und egal wo.. die Varianz bezüglich EV wird IMMER ausgeglichen.. Wenn ich an einem Tag vllt mal 20 Stacks über EV bin dann freu ich mich kaum... Ich werde nicht mein Leben lang 20 Stacks über EV bleiben, weil es wird immer auf +-0 ausgeglichen und die nächste Horrorsession ist dann wohl nichtmehr weit entfernt..

      Glück ist berechenbar
      selten so ein mist gelesen.
      wenn du 20 stacks unter EV bist(seit beginn deiner Pokerkarriere), wirst du durschnittlich am ende deines Lebens imernoch genau 20 Stacks unter EV sein.
      kannst du dies auch erklären, oder einfach mal lust gehabt irgendeinen mist zu schreiben?

      "immernoch genau 20 Stacks unter EV", so einen mist hab ich selten gelesen. :D

      du bist dir anscheinend nicht bewusst, dass du über eine extrem hohe handanzahl immer annähernd +-0 EV sein wirst... macht ja nix.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von backspin55
      Original von fischkopp32
      Original von TeK1337
      Egal wann und egal wo.. die Varianz bezüglich EV wird IMMER ausgeglichen.. Wenn ich an einem Tag vllt mal 20 Stacks über EV bin dann freu ich mich kaum... Ich werde nicht mein Leben lang 20 Stacks über EV bleiben, weil es wird immer auf +-0 ausgeglichen und die nächste Horrorsession ist dann wohl nichtmehr weit entfernt..

      Glück ist berechenbar
      selten so ein mist gelesen.
      wenn du 20 stacks unter EV bist(seit beginn deiner Pokerkarriere), wirst du durschnittlich am ende deines Lebens imernoch genau 20 Stacks unter EV sein.
      kannst du dies auch erklären, oder einfach mal lust gehabt irgendeinen mist zu schreiben?

      "immernoch genau 20 Stacks unter EV", so einen mist hab ich selten gelesen. :D

      du bist dir anscheinend nicht bewusst, dass du über eine extrem hohe handanzahl immer annähernd +-0 EV sein wirst... macht ja nix.
      @op über 100k hände sieht man extrem hohe unterschiede in den winnings, da die varianz über 100k hände nur lacht :) für einen profi sollte es kein problem sein, da er normal vom rakeback leben kann. ausserdem sollten natürlich immer rücklagen vorhanden sein um schlechte monate aufzufangen.
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      Original von backspin55
      Original von fischkopp32
      Original von TeK1337
      Egal wann und egal wo.. die Varianz bezüglich EV wird IMMER ausgeglichen.. Wenn ich an einem Tag vllt mal 20 Stacks über EV bin dann freu ich mich kaum... Ich werde nicht mein Leben lang 20 Stacks über EV bleiben, weil es wird immer auf +-0 ausgeglichen und die nächste Horrorsession ist dann wohl nichtmehr weit entfernt..

      Glück ist berechenbar
      selten so ein mist gelesen.
      wenn du 20 stacks unter EV bist(seit beginn deiner Pokerkarriere), wirst du durschnittlich am ende deines Lebens imernoch genau 20 Stacks unter EV sein.
      kannst du dies auch erklären, oder einfach mal lust gehabt irgendeinen mist zu schreiben?

      "immernoch genau 20 Stacks unter EV", so einen mist hab ich selten gelesen. :D

      du bist dir anscheinend nicht bewusst, dass du über eine extrem hohe handanzahl immer annähernd +-0 EV sein wirst... macht ja nix.
      das ist blödsinn

      nehmen wir an du hast einen festen EV, den wir der einfachheit halber mal als 0 annehmen und eine Bankroll von 100 stacks, dann wirst du diesen EV zu jedem zeitpunkt haben, also auch nachdem du 20 stacks unter EV gespielt hast. die karten haben keinen gedächniss, also hast du ab dieser situation immernoch einen EV von 0, also ist deine erwartete bankroll nach dieser session auf lange sicht 80.

      ausserdem besagt das gesetz der grossen zahlen nur, dass der relative gewinn, also der gewinn pro hand, sich dem EV mit wachsender handzahl annähert. deine winnings sind aber absolut und diese werden sich auf lange sicht immer weiter vom EV entfernen
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von cheetah83
      Original von backspin55
      Original von fischkopp32
      Original von TeK1337
      Egal wann und egal wo.. die Varianz bezüglich EV wird IMMER ausgeglichen.. Wenn ich an einem Tag vllt mal 20 Stacks über EV bin dann freu ich mich kaum... Ich werde nicht mein Leben lang 20 Stacks über EV bleiben, weil es wird immer auf +-0 ausgeglichen und die nächste Horrorsession ist dann wohl nichtmehr weit entfernt..

      Glück ist berechenbar
      selten so ein mist gelesen.
      wenn du 20 stacks unter EV bist(seit beginn deiner Pokerkarriere), wirst du durschnittlich am ende deines Lebens imernoch genau 20 Stacks unter EV sein.
      kannst du dies auch erklären, oder einfach mal lust gehabt irgendeinen mist zu schreiben?

      "immernoch genau 20 Stacks unter EV", so einen mist hab ich selten gelesen. :D

      du bist dir anscheinend nicht bewusst, dass du über eine extrem hohe handanzahl immer annähernd +-0 EV sein wirst... macht ja nix.
      das ist blödsinn

      nehmen wir an du hast einen festen EV, den wir der einfachheit halber mal als 0 annehmen und eine Bankroll von 100 stacks, dann wirst du diesen EV zu jedem zeitpunkt haben, also auch nachdem du 20 stacks unter EV gespielt hast. die karten haben keinen gedächniss, also hast du ab dieser situation immernoch einen EV von 0, also ist deine erwartete bankroll nach dieser session auf lange sicht 80.

      ausserdem besagt das gesetz der grossen zahlen nur, dass der relative gewinn, also der gewinn pro hand, sich dem EV mit wachsender handzahl annähert. deine winnings sind aber absolut und diese werden sich auf lange sicht immer weiter vom EV entfernen
      ähhh, was hast du an dem fetten annähernd und der extrem hohen handanzahl nicht verstanden? mir gehts um EV nicht um winnings.

      wenn du 20 stacks unter EV bist(seit beginn deiner Pokerkarriere), wirst du durschnittlich am ende deines Lebens imernoch genau 20 Stacks unter EV sein.
      "immernoch genau" !!!du würdest diesen satz also unterschreiben ja?

      wieso sollte man nach dem man mal 20 stacks unter EV war, irgendwann am ende seines lebens immernoch genau 20 stacks -EV sein(durchschnittlich) ? sry da musste ich hart lachen^^

      edit: btw war der EV am anfang deines lebens +-0, somit wird er am ende deines lebens im duchschnitt annägernd +-0 sein. wo die -20 von irgendwann mal herkommen ist mir schleierhaft^^
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      übrigens könnt ihr euch die varianz nach 10mio händen mal anschaun:

      http://fold4value.blogspot.com/2007/06/varianz.html

      das sieht für mich schon nach extrem wenig varianz aus, die übrig bleibt...
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      Original von backspin55
      übrigens könnt ihr euch die varianz nach 10mio händen mal anschaun:

      http://fold4value.blogspot.com/2007/06/varianz.html

      das sieht für mich schon nach extrem wenig varianz aus, die übrig bleibt...
      oder hier einfach selbst mit rumspielen: http://www.pokervariancesimulator.fr/

      SD = standard deviation
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      Original von backspin55
      Original von cheetah83
      Original von backspin55
      Original von fischkopp32
      Original von TeK1337
      Egal wann und egal wo.. die Varianz bezüglich EV wird IMMER ausgeglichen.. Wenn ich an einem Tag vllt mal 20 Stacks über EV bin dann freu ich mich kaum... Ich werde nicht mein Leben lang 20 Stacks über EV bleiben, weil es wird immer auf +-0 ausgeglichen und die nächste Horrorsession ist dann wohl nichtmehr weit entfernt..

      Glück ist berechenbar
      selten so ein mist gelesen.
      wenn du 20 stacks unter EV bist(seit beginn deiner Pokerkarriere), wirst du durschnittlich am ende deines Lebens imernoch genau 20 Stacks unter EV sein.
      kannst du dies auch erklären, oder einfach mal lust gehabt irgendeinen mist zu schreiben?

      "immernoch genau 20 Stacks unter EV", so einen mist hab ich selten gelesen. :D

      du bist dir anscheinend nicht bewusst, dass du über eine extrem hohe handanzahl immer annähernd +-0 EV sein wirst... macht ja nix.
      das ist blödsinn

      nehmen wir an du hast einen festen EV, den wir der einfachheit halber mal als 0 annehmen und eine Bankroll von 100 stacks, dann wirst du diesen EV zu jedem zeitpunkt haben, also auch nachdem du 20 stacks unter EV gespielt hast. die karten haben keinen gedächniss, also hast du ab dieser situation immernoch einen EV von 0, also ist deine erwartete bankroll nach dieser session auf lange sicht 80.

      ausserdem besagt das gesetz der grossen zahlen nur, dass der relative gewinn, also der gewinn pro hand, sich dem EV mit wachsender handzahl annähert. deine winnings sind aber absolut und diese werden sich auf lange sicht immer weiter vom EV entfernen
      ähhh, was hast du an dem fetten annähernd und der extrem hohen handanzahl nicht verstanden? mir gehts um EV nicht um winnings.

      wenn du 20 stacks unter EV bist(seit beginn deiner Pokerkarriere), wirst du durschnittlich am ende deines Lebens imernoch genau 20 Stacks unter EV sein.
      "immernoch genau" !!!du würdest diesen satz also unterschreiben ja?

      wieso sollte man nach dem man mal 20 stacks unter EV war, irgendwann am ende seines lebens immernoch genau 20 stacks -EV sein(durchschnittlich) ? sry da musste ich hart lachen^^

      edit: btw war der EV am anfang deines lebens +-0, somit wird er am ende deines lebens im duchschnitt annägernd +-0 sein. wo die -20 von irgendwann mal herkommen ist mir schleierhaft^^
      mit dem durchschnittlich unterschreib ich das so, ja. und das zweite ist immernoch blödsinn, hier findest du auch ne erklärung. dein momentaner EV fürs ende deines lebens, ist dein EV den du fürs spiel hast, plus die augenblickliche abweichung von diesem. der ändert sich also mit jeder hand die du spielst.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      hahaha, ja natürlich kannst du zu jedem zeitpunkt sozusagen reseten. omg... aber genauso gut kannst du sagen ich habe meinen start EV am anfang meines lebens mit +-0 als orientierung. nach eurer methode macht die betrachtung des EV's nämlich 0 sinn.
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      Original von Matzelinho89
      Den März beende ich nach ...
      [x] März ist noch nicht vorbei :(
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      Original von backspin55
      hahaha, ja natürlich kannst du zu jedem zeitpunkt sozusagen reseten. omg... aber genauso gut kannst du sagen ich habe meinen start EV am anfang meines lebens mit +-0 als orientierung. nach eurer methode macht die betrachtung des EV's nämlich 0 sinn.
      nach deiner betrachtung haben dann ja die ganzen roulette experten recht, die nach 8x schwarz sagen, dass rot jetzt wahrscheinlicher geworden ist, weil sich das ja ausgleichen muss.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      auf dauer wird rot wahrscheinlicher. schau dir mal an wie oft rot und schwarz innerhalb eines jahres in einem casino auftauchen. annähernd genau 50:50. und wenn es so ist, ist es doch auch leicht zu verstehen, dass wenn rot 20.000 mal und schwarz 25.000 mal aufgetaucht ist, wohl rot wahrscheinlicher wird. sonst würde es ja auf eine riesige samplesize nicht immer annähernd 50:50 sein.

      rein mathematisch hast du im moment recht. aber langfristig gleicht sich der EV eben aus.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von backspin55
      auf dauer wird rot wahrscheinlicher. schau dir mal an wie oft rot und schwarz innerhalb eines jahres in einem casino auftauchen. annähernd genau 50:50. und wenn es so ist, ist es doch auch leicht zu verstehen, dass wenn rot 20.000 mal und schwarz 25.000 mal aufgetaucht ist, wohl rot wahrscheinlicher wird. sonst würde es ja auf eine riesige samplesize nicht immer annähernd 50:50 sein.

      rein mathematisch hast du im moment recht. aber langfristig gleicht sich der EV eben aus.
      edit: natürlich hast du bei jedem münzwurd immer die 50:50 chance, auch wenn 8 mal kopf kam. langfristig wird sich jedoch die 50:50 auch in der bilanz wiederspiegeln. und genauso ist es mit dem EV beim pokern.

      edit: muh, warum zitier ich mich jedesmal anstatt zu bearbeiten^^

      edit2: ok beim roulette lassen wir die null mal ausm spiel... :D
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      Original von backspin55
      auf dauer wird rot wahrscheinlicher.
      mehr brauch ich nicht zu lesen, damit ist jede weitere diskussion eigentlich hinfällig. aber ich versuch dir nochmal den unterschied zwischen absoluter und relativer häufigkeit zu erklären

      nehmen wir ne münze und den fall dass ind en ersten 10 würfen zahl kam.

      also haben wir
      zahl absolut 10x relativ 100%
      kopf absolut 0x relativ 0%

      in den nächsten 990 würfen kommen beide genau erwartet, also jeweils 495x, dann haben wir

      zahl absolut 505x relativ 50,5%
      kopf absolut 495x relativ 49,5%

      das heisst also, ohne dass sich die wahrscheinlichkeit geändert hat, und obwohl der absolute unterschied gleich bleibt, ist das relative auftreten, der wahren wahrscheinlichkeit sehr viel näher gekommen

      das beschreibt das was ich oben schon mit dem gesetz der grossen zahlen gemeint hab, die absolute häufigkeit wird sich immer weiter vom EV entfernen, die relative wird sich dagegen immer mehr dem EV annähern.

      edit: um das ganze aufs pokern zu übertragen, deine winnings pro hand, werden sich immer weiter an den EV annähern, deine abosluten winnings werden sich immer weiter vom EV entfernen.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von backspin55
      auf dauer wird rot wahrscheinlicher. schau dir mal an wie oft rot und schwarz innerhalb eines jahres in einem casino auftauchen. annähernd genau 50:50. und wenn es so ist, ist es doch auch leicht zu verstehen, dass wenn rot 20.000 mal und schwarz 25.000 mal aufgetaucht ist, wohl rot wahrscheinlicher wird. sonst würde es ja auf eine riesige samplesize nicht immer annähernd 50:50 sein.

      rein mathematisch hast du im moment recht. aber langfristig gleicht sich der EV eben aus.
      das ist einfach falsch
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von cheetah83
      Original von backspin55
      auf dauer wird rot wahrscheinlicher.
      mehr brauch ich nicht zu lesen, damit ist jede weitere diskussion eigentlich hinfällig. aber ich versuch dir nochmal den unterschied zwischen absoluter und relativer häufigkeit zu erklären

      nehmen wir ne münze und den fall dass ind en ersten 10 würfen zahl kam.

      also haben wir
      zahl absolut 10x relativ 100%
      kopf absolut 0x relativ 0%

      in den nächsten 990 würfen kommen beide genau erwartet, also jeweils 495x, dann haben wir

      zahl absolut 505x relativ 50,5%
      kopf absolut 495x relativ 49,5%

      das heisst also, ohne dass sich die wahrscheinlichkeit geändert hat, und obwohl der absolute unterschied gleich bleibt, ist das relative auftreten, der wahren wahrscheinlichkeit sehr viel näher gekommen

      das beschreibt das was ich oben schon mit dem gesetz der grossen zahlen gemeint hab, die absolute häufigkeit wird sich immer weiter vom EV entfernen, die relative wird sich dagegen immer mehr dem EV annähern.

      edit: um das ganze aufs pokern zu übertragen, deine winnings pro hand, werden sich immer weiter an den EV annähern, deine abosluten winnings werden sich immer weiter vom EV entfernen.
      und nichts anderes habe ich geschrieben. der EV ist bei deinem münzenbeispiel auf annähernd +-0 gelaufen. der EV liegt bei 50%, du hast 50,5. verstehe dein problem nicht.

      genauso ist es beim roulette. der ev von rot(null ausgelassen) ist 50%, und da wird er sich auf dauer einpendeln. ist doch wurst wieviel du absoulut entfernt bist vom EV wenn du relativ bei ca. +-0 bist.