Umtracken von bestehenden Accounts

    • Smegol
      Smegol
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 271
      Die gängige Praxis von Pokerräumen ist, das ein bestehender Accont nicht mehr auf eine andere Affiliate(zB PS ) umgetrackt werden kann.



      Die allgemeine Begründung der Pokerplattformen ist die, dass sie dies den Affiliates vertraglich zugesichert hätten.



      Lieg ich da gedanklich so falsch, oder verstößt so eine Abmachung nicht eklatant gegen Verbraucherrechte.

      Seit wann bin ich den ein lebenlang an einen Vertragspartner gebunden?
      Seit wann gibt es keine Kündigungsmöglichkeit von Verträgen?


      Das PS dazu nicht groß was sagt, liegt wahrscheinlich daran, das sie die selben
      illigalen Abmachungen mit den Pokerplattformen getroffen haben, oder irre ich mich da?
      Aber da diese Plattformen alle in Steueroasen liegen, wo sie keine oder wenig Steuern zahlen, Gierbraltar, Aruba ect. juckt es die, da man so wieso keine Chance hatt sie rechtlich zu belangen, ein feuchten Dreck, bezüglich Rechte von Verbrauchern.
  • 87 Antworten
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hallo Smegol,

      ich denke, dein Thema ist im Feedbackforum um einiges besser aufgehoben und ich habe den Thread deshalb verschoben

      Viele Grüße
      Tobi
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Gabs schonmal so nen Thread.
      Aber du bist doch an gar nichts gebunden? Es besteht kein Vertrag zwischen Affiliate und dir. Zahlungen zwischen Affiliate und Pokerseiten sind allein Sache der Pokerseite und des Affiliates. Die Pokerseite bezahlt ja den Affiliate dafür, dass er dich geworben hat. Im Normalfall weiß man ja gar nicht, dass man geworben wurde. Oder würdest du auf die Idee kommen, 1&1 oder die Telekom anzuschreiben, und sie bitten, dich umzutracken?
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von Smegol
      Das PS dazu nicht groß was sagt, liegt wahrscheinlich daran, das sie die selben
      illigalen Abmachungen mit den Pokerplattformen getroffen haben, oder irre ich mich da?
      Aber da diese Plattformen alle in Steueroasen liegen, wo sie keine oder wenig Steuern zahlen, Gierbraltar, Aruba ect. juckt es die, da man so wieso keine Chance hatt sie rechtlich zu belangen, ein feuchten Dreck, bezüglich Rechte von Verbrauchern.
      Das liegt wohl viel eher daran, dass PS.com keine Marktmacht gegenüber den grossen Anbietern, wie bspw. Stars oder FTP hat. Was denkste wie viel Kohle PS.com wohl entgeht nur weil viele PS.com gar nicht auf Stars getrackt wurden?
      Selbstredend hat Stars kein Interesse daran, PS.com nun etwas von ihrem Gewinn abzudrücken, weshalb sollten Sie auch?
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.760
      Hey Smegol,

      klaussschreiber hat es im Prinzip gesagt:
      Es gibt gar keinen Vertrag zwischen dir und dem Affiliate.

      Der Pokeranbieter verpflichtet sich, Neukunden eines Affiliates durch Einmalzahlung oder Umsatzbeteiligung bezahlen. Diese Abmachung ist bindend.

      Der Pokeranbieter möchte natürlich nicht doppelt zahlen - deswegen kann er dich also nicht 'umtracken'.

      Gruß,
      Lutz
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      wenn ich mich ob der versprochenen vorteile über ps.de anmelde, dann muss ich mich doch bei nicht einhalten des versprochenem auch wieder enttracken können.
      ich hab jetzt keine ahnung wie der juristische begriff lautet, doch in deutschland gibt es da ein gesetz dafür.

      zb wenn man global ist, hat man keinen zugriff auf strategie und videos, sowie coachings oder interne foren.
      eine read only funktion solltet ihr schonmal auf der platz 1 der fiktiven to do liste setzen.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      nö du kannst dich von PS.de abmelden, aber mit dem tracking hast du gar nichts zu tun, PS.de hat sich geworben bei der Pokerseite und bekommt deswegen was von der Seite, damit hast du in diesem sinne gar nichts zu tun
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.760
      Richtig, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
      Tracking ist eine Vereinbarung zwischen Pokerraum und PokerStrategy.com. Die Mitgliedschaft bei PokerStrategy.com aber eine zwischen uns und dem Mitglied.

      Wir bieten unseren Mitgliedern unsere Inhalte, Services und Promotions an, damit...
      - sie erfolgreicher sind
      - mehr Spaß an Poker haben
      - sich auch beim ausprobieren neuer Pokerräume bevorzugt über uns tracken
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      wenn ihr zustimmt, könnte man sich aber schon enttracken lassen oder sehe ich das falsch?
      ich weiß dass es einmal einen fall gab, dem dies gewährt wurde
    • AltidKlar
      AltidKlar
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2009 Beiträge: 1.191
      ich verstehe das ganze ewige diskutieren nicht über das umtracken etc....
      wenn poker strategy nicht die seite ist die den spieler zum anbieter gebracht hat warum sollte poker strategy denn dafür provision erhalten im nachhinein???
      es ist ja ärgerlich wenn man diese seiten hier erst später entdeckt hat( das problem habe ich auch mit stars) , aber es ist doch absolut verständlich das sowas nicht geht.
    • Smegol
      Smegol
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 271
      Du hast wirklich verständniss dafür, dass du ein leben lang an eine Affiliate
      gebunden bist, und dadurch , je nach dem , große Nachteile hast?



      Es ist rechtlich niemals statthaft, dass du als Pokerplattform einer Affiliate solche
      Rechte zubilligst.

      Es muß zumiendestens Kündigungszeiträume geben, zB nach 2 Jahren ect.

      Diese Pokerräume, treten diesbezüglich jeden Kundenschutz und Rechte mit Füßen.

      Letztens lag eine Werbung in der Postfiliale auf dem Tresen für Yellostrom, und man wurde gefragt ob man nicht eventuell wechseln möchte.

      Du hättest also vollstes Verständniss dafür, dass nach einem Wechsel Yellostrom sagt, so mein lieber, jetzt haben wir dich, hier bleibst du jetzt für den Rest deines Lebens, dass haben wir der Post vertraglich zugesichert.

      Solche Vereinbarungen darf eine Pokerplattform nicht treffen, niemals
    • Smegol
      Smegol
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 271
      @Klausschreiber



      Wenn ich einen Vertrag bei 1und1 oder Telekom habe kündige ich diesen wenn ich nicht mehr dort sein möchte..............

      und dann such ich mir einen anderen Anbieter
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.259
      mein rechtsempfinden sagt mir auch, dass die sache vor gericht sicherlich zugunsten des spielers entschieden werden würde...
      wenn es bspw. zu ps,de eine entsprechende 2. konkurrenz-seite geben würde, dann muss man als "kunde" das recht haben, zwischen beiden zu wählen. je nach dem mit bestimmter kündigungsfrist, aber so wie es gehandhabt wird, macht das für mich keinen sinn.
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.017
      Original von Smegol
      @Klausschreiber



      Wenn ich einen Vertrag bei 1und1 oder Telekom habe kündige ich diesen wenn ich nicht mehr dort sein möchte..............

      und dann such ich mir einen anderen Anbieter
      Richtig. Und wenn du bisher (getrackt) bei Party gespielt hast, dann suchst du dir einen neuen Anbieter (Fenrispoker oder so) und spielst ab heute da. Wo ist dein Problem?
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      aber du willst doch gar nicht deinen Anbieter wechseln

      wenn du bei einem anderen Anbieter spielen willst steht es dir doch absolut frei



      nochmal die Pokerseite zahlt dem Affilate eine Werbeprämie damit sie dich zu der Seite holen
      warum sollte sie also einem anderen Affilate nochmal eine Werbeprämie für einen Bestandskunden zahlen?
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Welcher Kundenschutz bitte? Affiliate und Pokerseite sind ja beides Geschäftsleute. Und wenn Lotto dir eine lebenslange Rente verspricht, düfrfen sie das ja auch. Und das macht halt auch die Pokerseite beim Affiliate.
      Außerdem sind solche Verträge gang und gebe. Als zum Beispiel Lycos (Webhoster) früher noch ein Partnerprogramm hatte, haben die auch lebenslang Provision bezahlt. Ich weiß nicht, wie es bei der Telekom ist, aber es gibt viele Firmen, wo man lebenslang Provision bekommt.
      Dein Vertrag zwischen Telekom und dir ist doch etwas ganz anderes als der Vertrag zwischen Affiliate und der Telekom.
    • Smegol
      Smegol
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 271
      Original von ConsumerXde
      ich verstehe das ganze ewige diskutieren nicht über das umtracken etc....
      wenn poker strategy nicht die seite ist die den spieler zum anbieter gebracht hat warum sollte poker strategy denn dafür provision erhalten im nachhinein???
      es ist ja ärgerlich wenn man diese seiten hier erst später entdeckt hat( das problem habe ich auch mit stars) , aber es ist doch absolut verständlich das sowas nicht geht.

      Deswegen muß es ja auch Kündigungslaufzeiten geben, ist doch ganz normal.
      Der Affiliate die dich geworben hatt muß ein gewisser Zeitraum zugebilligt werden, wo sie mit Einnahmen rechnen kann.
      Aber nicht ein Leben lang...

      Gas, Strom Telefon, Fernsehen, Zeitschriften ect ect ect, überall wird es so gehandhabt.

      Bloß in Steuerparadiesen sitzende Pokerplattformen meinen, sie können Leibeignungsbedingungen anwenden.
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      Frag doch mal deinen Bruder etc. ob er nicht Poker spielen will ;)
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Original von Smegol
      Bloß in Steuerparadiesen sitzende Pokerplattformen meinen, sie können Leibeignungsbedingungen anwenden.
      nein, wie gesagt, auch in Deutschland sind solche Verträge üblich. Und den Kunden brauchen diese ja auch gar nicht zu interessieren. Er bekommt in der Regel ja auch gar nichts mit davon.

      Die Anbieter zahlen das Geld ja als Werberprämie. Oft ist das ja eh nur eine einmalige Prämie. Und z.B. eine Pokerseite dir 100 Euro zahlst, dafür dass du deinen Freund X geworben hast, ist doch verständlich, dass die Pokerseite auch nur dir die Werberprämie zahlt.

      Genauso bei Pokerstrategy. Pokerstrategy hat für die Pokerseite eine Dienstleistung erbracht, indem sie dich geworben haben. Daher bekommen sie eine Prämie. Rakebackseite XY hat dich nicht geworben, bekommt also auch keine Werberprämie.
    • Smegol
      Smegol
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 271
      Original von ThinkTank80
      aber du willst doch gar nicht deinen Anbieter wechseln

      wenn du bei einem anderen Anbieter spielen willst steht es dir doch absolut frei



      nochmal die Pokerseite zahlt dem Affilate eine Werbeprämie damit sie dich zu der Seite holen
      warum sollte sie also einem anderen Affilate nochmal eine Werbeprämie für einen Bestandskunden zahlen?

      Die Affiliate lebt nicht von einer einmaligen Werbeprämie, sondern von der Provision auf dein Rake.

      Es geht auch nicht darum, ob ich den Anbieter wechsele, sondern unter welchen Konditionen ich dort spiele.
      Und wenn es bessere Konditionen gibt, muß ich auch die möglichkeit haben, diese zu bekommen.