Probs mit best. Gegnertypen - solides Adjustement ohne zu derbe einzuweaken

    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.894
      So, Hi!

      Momentan tümmelt sich folgender REG-Typ zum Teil auf NL 200 6max auf FTP rum:

      3bet im SB/BigB vs. Steals: 15%+
      Fold to 4bet: 35-45%

      Wie ihr erkennen könnt, 3bettet er vs. Co/Bu-Steal permanent und 5Bet-Shoved auch sehr viel.

      -> Anders wie bei Kollegen, die ebenso vs. Steals viel 3betten, aber einen Foldto4bet-Wert von 60%+ haben, kann man hier nicht mit einer sehr hohen Frequenz Bluff4betten.

      Folgende Möglichkeiten hat man:

      1.) Pre lighter 4bet/C AI spielen - aber wie light? Ich mein zb. 77+, AQs/o sind halt auch nur lächerliche 6%.

      2.) tighter openraisen - Problem ist klar: Auf dauer geht das einfach nicht klar, zu heftig einzuweaken.

      3.) Je nach postfloptendenzen pre IP weiter callen -> Problem: mit jeder x-beliebigen Hand geht das nat. auch nicht.

      4.) Tisch quitten -> der Punkt soll jetzt aber bitte mal ausgelassen werden (sagen wir, wir haben Posi auf einen Vollfisch und wollen daher nicht quitten).


      Was fällt euch noch ein?
      Wie handhabt ihr das?
      Welche Erfahrungswerte habt ihr mit solchen Leuten?


      Lg,
      IronPumper =)
  • 11 Antworten
    • SIMBamBam
      SIMBamBam
      Black
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 333
      eine alternative waere es oefters mit der 4bet direkt AllIn zu gehen
    • fucCce
      fucCce
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2008 Beiträge: 131
      also ich openraise vom Bu & Co nur noch 2 1/2 BB und call dann auch light 3betts vom BB & SB
      spiele aber FR da sind die postflopskills denk ich selbst auf NL200 nicht so gut selbst von den meisten regs
    • JTtotheD
      JTtotheD
      Black
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.551
      kleine Pockets mal direkt auf die 3bet shoven, wenn er das dann gesehen hat das gleiche auch mit TT+ machen und echt einfach tighter openraisen - Kx und Ax einfach mal weglassen weil du da einfach wenig gegen die 3bet machen kannst. Sollte auch ne weile dauern bis Villain das mal checkt.
    • crameLBON
      crameLBON
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 4.913
      Openlimp am BU ftw ;)
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      einfach mal ein bisschen mit mathematik beschäfftigen
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.894
      Original von IclickButtons
      einfach mal ein bisschen mit mathematik beschäfftigen
      Na das mach ich schon, so ist es nicht.
      Also mit was ich +ev pre 4bet/C spielen kann zb. weiß ich.


      Ansonsten ist dein Comment halt sehr allgemein und daher wenig hilfreich.

      @dir. Shove pre statt 4nbet/C:

      Wäre in der tat eine idee.
      Hm, in mein Gameplan passt das zwar nicht, aber denn kann ich ja gegen die Leute auch ändern.

      Ich beschäftige mich mal mit dem Punkt näher - v. habt ihr schon Erfahrungen damit?

      Die 2te Sache:
      Ich werd jetzt in der tat, gerade vom Bu viel weniger so kleine offsuite Ax/Kx-Hände openraisen, da ich die nicht pass. defenden kann, aber auch nicht trotz Cardremoval Bluff4betten kann (oft), da sie halt so wenig auf 3bets mucken.
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      man darf 3 bets auch callen ;) ...wieivle c bettet er denn im 3 bet pot?wenn er viel c bettetn (über 75%) würde ich fast non 4 bet spielen und die 3 bets IP nur callen und viele flops shippen. durch ne 4 bet und eine 3 bet callingrange schwächst du halt beide ranges ziemlich stark. c bettet er zu viel reicht mir halt nen gutter oder backdoor + overcards...auf die nuts brauchst du gegen so spieler nicht warten.
      Ach und nen tisch zu wechseln wenn eh nur 1 semifisch dran sitzt und so einer hinter dir ist auch nicht gerade ne schande.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Spieler die OOP mit so hohen Frequenzen 3-betten kannst du recht einfach exploiten.

      a) du callst viele 3-Bets und spielst deine Position aus

      i) entweder cbetten sie Postflop zuviel und du kannst viel floaten / bluffen

      ii) sie geben zu schnell auf und du kannst den Pot oft kampflos einsacken

      iii) sie haben am Flop die richtige Frequenz, allerdings sind viele Spieler am Turn recht unbalanciert

      Wie man das genau macht werde ich nicht erklären, da musst du ausprobieren und dann die Hände mit irgendwem diskutieren^^


      b) du 4-bettest.

      i) wenn sie extrem viel auf deine 5-bet shoven, dann kannst du

      1. lighter broke gehen
      2. deine openraise frequenz reduzieren und sie ins offene Messer laufen lassen
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.894
      Original von Ghostmaster
      Spieler die OOP mit so hohen Frequenzen 3-betten kannst du recht einfach exploiten.

      a) du callst viele 3-Bets und spielst deine Position aus

      i) entweder cbetten sie Postflop zuviel und du kannst viel floaten / bluffen

      ii) sie geben zu schnell auf und du kannst den Pot oft kampflos einsacken

      iii) sie haben am Flop die richtige Frequenz, allerdings sind viele Spieler am Turn recht unbalanciert

      Wie man das genau macht werde ich nicht erklären, da musst du ausprobieren und dann die Hände mit irgendwem diskutieren^^


      b) du 4-bettest.

      i) wenn sie extrem viel auf deine 5-bet shoven, dann kannst du

      1. lighter broke gehen
      2. deine openraise frequenz reduzieren und sie ins offene Messer laufen lassen
      @IclickButtons + Ghostmaster:

      Alles gesagte habich eigetlich schon in meinem Eingabgspost geschrieben + Gründe, wieso das nicht immer geht, daher frag ich mich, ob ihr meinen 1st post überhaupt gelesen habt?


      Trotzdem hat mir der Thread zumind. ein klein wenig geholfen.

      Und zwar, nochmals @Gostmaster:

      Was hältst davon Optin b) gegen Option c) auszutauschen?

      C = dir. 4Bet-shoven (eine best. range - darum kümmere ich mich selber)


      Nat. würde ich dann mein gameplan (no small 4bets, sondern dir. 4betShoves) nur gegen diesen spez. Spielertyp ändern.

      Ansonsten finde ich noch den Tip gut, speziell vom Bu so Hände , wie kleine offsuit Ax/Kx/Qx-Hände und Trash wegzulassen, sprich zu folden.
    • dezi
      dezi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 2.022
      Ich habe in letzter Zeit ziemlich viel rumexperimentiert auf der Suche nach "meinem" Spielstil.
      Dabei habe ich einige Zeit auch eine sehr aggressive Strategie verfolgt, die ein resteal Verhalten wie das von dir o.g. beinhaltete.
      Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass ich die meisten Probleme bekommen habe als die Gegner angefangen haben viel ip zu callen.
      Es ist imo 1. sehr schwer flop u turn mit einer weiten range oop weiterzuspielen, 2. kann man es sehr schwer einschätzen, ob V jetzt nur callt, weil er genervt ist oder ob er anfängt irgendeine non-4bet-strategie zu spielen.
      4bet shove kann man vielleicht einstreuen, aber imo wirst du mehr und größere Fehler beim Gegner durch verstärktes callen ip erzeugen. Dass sich dafür nicht jede Hand eignet und man nicht immer weiterspielen kann, sollte klar sein. Aber ich denke es lohnt sich da auszuprobieren und zu beobachten. Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen kann, dass viele dieser aggro-Vs auch solide flop/turn/ggf river-Pläne haben. Denke da kann man rel schnell herausfinden auf welcher street der jeweilige Gegner einknickt und wo man mit welchen Händen weiter-/gegenspielen kann :) . Dabei lohnt es sich natürlich auch sich Gedanken zu machen welche 15+% range V 3bettet..
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.894
      Original von dezi
      Ich habe in letzter Zeit ziemlich viel rumexperimentiert auf der Suche nach "meinem" Spielstil.
      Dabei habe ich einige Zeit auch eine sehr aggressive Strategie verfolgt, die ein resteal Verhalten wie das von dir o.g. beinhaltete.
      Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass ich die meisten Probleme bekommen habe als die Gegner angefangen haben viel ip zu callen.
      Es ist imo 1. sehr schwer flop u turn mit einer weiten range oop weiterzuspielen, 2. kann man es sehr schwer einschätzen, ob V jetzt nur callt, weil er genervt ist oder ob er anfängt irgendeine non-4bet-strategie zu spielen.
      4bet shove kann man vielleicht einstreuen, aber imo wirst du mehr und größere Fehler beim Gegner durch verstärktes callen ip erzeugen. Dass sich dafür nicht jede Hand eignet und man nicht immer weiterspielen kann, sollte klar sein. Aber ich denke es lohnt sich da auszuprobieren und zu beobachten. Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen kann, dass viele dieser aggro-Vs auch solide flop/turn/ggf river-Pläne haben. Denke da kann man rel schnell herausfinden auf welcher street der jeweilige Gegner einknickt und wo man mit welchen Händen weiter-/gegenspielen kann :) . Dabei lohnt es sich natürlich auch sich Gedanken zu machen welche 15+% range V 3bettet..

      Hey, danke dir! =)

      Mit Abstand bester Comment bis dato^^