Poker hat kein sinn!

    • manuuuuu
      manuuuuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2010 Beiträge: 1.685
      Es scheint mir so als wäre es unmöglich plus zu machen. Ich mach session für session plus, um dann in einer session das doppelte zu verlieren, dass ich davor gewonnen habe. Die gegner callen einfach mit nichts un treffen dann noch irgendwas.

      Heute wieder total viel pech gehabt.

      Ich 3bette AA der flop bringt mir sogar ein set, gegner hat mi K4s natürlich nichts außer backdoor FD und macht natürlich mit turn und river den flush.

      Ich hab KK bette ganz normal durch gegner callt mit A7 und trifft am river das A.

      Ich overlimpe 44 Flop kommt 24Q ich checkraise den gegner und am Turn u River kommt dann 3 und 5. Gegner hat mich beat mit seinem A.

      Ich overlimpe T9 Flop ist 678 ich denk perfekt, aber mit Turn und river wird das board 4suited und ich bin mal wieder beat.

      und das sind nur paar wenige hände

      einfach frustrierend...
  • 31 Antworten
    • MrMarv89
      MrMarv89
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 2.657
      varianz :)
    • manuuuuu
      manuuuuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2010 Beiträge: 1.685
      die scheiss varianz macht mich aber noch verrückt. Ich hab nie so viel glück wie ich pech hab zumindest bisher. Ich spiel noch nich lang, aber tagelang bau ich meine bankroll mühsam auf um dann das ganze geld dann mit einer pechsträhne wieder zu verlieren.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      kenn ich^^ loosing sessions sind bei mir immer höher wie mal ne gute winning session.
    • rogeralexmueller
      rogeralexmueller
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2010 Beiträge: 9.087
      Geht mir genauso. Hab die letzten Wochen auf meinem Level so easy gespielt. Hatte hin und wieder Pech aber im großen und ganzen lief es normal. Seit einigen Tagen nun ein Suckout nach dem anderen, ist zum Wahnsinning werden. Das schlimme ist das ich bemerke das es nach Tagen in denen ich vorrangig Pech habe ich auch mein Spiel ändere. Ich überlege mir bei jedem Raise soll ich oder soll ich nicht. Wenn ich dann mal ein Monster flope haben die anderen meist nichts und callen nicht mal minraises. Und selbst läuft man in die getroffenen Gutshots, draws, zweiouter oder was auch immer. Man kann nur hoffen dass es bald vorrüber geht. Scheiß varianz, Fortuna oder was auch immer lol
    • Moralapostel
      Moralapostel
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 436
      Hatte das zur Zeit auf FTP und hab jetzt 3 Tage Pause gemacht und mal schauen ob es wieder läuft diese Woche...

      Kopf hoch..du bist nicht allein
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Hab nach 25k Hands Downswing, 36 Stacks unter EV, 2 Limitabstiegen und anschliessendem Wiederhocharbeiten über 6 Wochen, in nur einer Drunkamentsession auf NL€100 (200 Hands mit 2,5 Stacks BR und - wie soll's anders sein - 3 Stacks unter EV :D ) meine komplette BR vertilted.

      Aber der nächste 1. des Monats kommt bestimmt und dann muss man halt wieder neu anfangen...

      That's Poker. ;)

      Kopf hoch, Content lernen, besser werden, lässiger gegenüber der Varianz werden und irgendwann mal longterm Winnings einfahren. Mehr kannste nicht tun... :D
    • jubigti
      jubigti
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2008 Beiträge: 1.314
      Poste doch mal die Handhistorys, klingt ja nach ultraslowplay-skills wenn man sich ständig mit den gefloppten Nuts ausdrawen lääst.
    • Chillerchilene
      Chillerchilene
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 114
      Original von tonyffo
      Poste doch mal die Handhistorys, klingt ja nach ultraslowplay-skills wenn man sich ständig mit den gefloppten Nuts ausdrawen lääst.
      Wenn er fixed spielt, kann er nun mal nicht mehr als eine Bet setzen.

      Wenn nicht, hört sich das wirklich nach Slowplay an.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von manuuuuu
      die scheiss varianz macht mich aber noch verrückt. Ich hab nie so viel glück wie ich pech hab zumindest bisher. Ich spiel noch nich lang, aber tagelang bau ich meine bankroll mühsam auf um dann das ganze geld dann mit einer pechsträhne wieder zu verlieren.
      Das gehört aber zum Poker leider dazu, manuuuuu. Manchmal spielt man einfach sehr gutes Poker und kriegt dennoch gepflegt auf die Kauleiste. Es klingt abgedroschen aber: That's Poker - und damit haben wir alle zu kämpfen :)
    • PhiLnotivey
      PhiLnotivey
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 1.797
      Aber bestimmte haben damit mehr zu kämpfen als andere..
      Man wird zwar nie wissen wie hart es einen selber trifft aber glaubt ihr nicht auch, dass Leute die es drauf hätten einfach so massiv pech haben dass es nie wirklich was wird

      Ich trau mich wetten von 100 Leuten kommen 4-5 von dieser Sorte..
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Original von PhiLnotivey
      Aber bestimmte haben damit mehr zu kämpfen als andere..
      Man wird zwar nie wissen wie hart es einen selber trifft aber glaubt ihr nicht auch, dass Leute die es drauf hätten einfach so massiv pech haben dass es nie wirklich was wird

      Ich trau mich wetten von 100 Leuten kommen 4-5 von dieser Sorte..

      Das hängt meiner persönlichen Meinung nach davon ab, was Du unter "drauf haben" verstehst.

      Es gibt sicher etliche Spieler, die zwar hervorragende Fähigkeiten haben, was eine Handanalyse angeht. Wenn es aber darum geht, ihr spieltechnisches Können am Pokertisch umzusetzen, schneiden sie unter ihren Möglichkeiten ab. Weil sie z. B. ständig mit ihrem Ego im Ringkampf liegen. Oder weil sie müde sind, sich ablenken lassen, den Kopf nicht freihaben etc.

      Ich bin der Überzeugung, dass ein Pokerspieler auch als Persönlichkeit wachsen muss. Dazu gehören Phasen des Stillstands oder sogar des Rückschlags, wie eben sonst im Leben auch.

      Nur "Pech" reicht mir als Erklärung nicht aus. Mit einem guten Bankroll-Management und einer brauchbaren Strategie zur Tilt-Vermeidung ist ein endgültiges Scheitern sehr unwahrscheinlich.

      Der Weg nach oben kann aber mühsamer und langwieriger sein, als sich mancher vorstellt, der sich von den ersten schnellen Erfolgen blenden lässt. Geduld und Beharrlichkeit sind entscheidende Tugenden.
    • manuuuuu
      manuuuuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2010 Beiträge: 1.685
      Ja klar gehört es zum poker, aber ich musste es mal los werden :P , ich versuch jetzt schonso lange mehr aus meinen 50$ zu machen aber es klappt einfach nicht.
      Das es nicht voran geht liegt sicher nicht nur am pech, aber so fehler wie slowplay mach ich sicher nich, des is ja grad des schlimme, dass man bis zum river durchbettet und dann gegen gutshots oder sowas verliert.
    • Countit
      Countit
      Black
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 8.458
      Original von wespetrev
      Original von PhiLnotivey
      Aber bestimmte haben damit mehr zu kämpfen als andere..
      Man wird zwar nie wissen wie hart es einen selber trifft aber glaubt ihr nicht auch, dass Leute die es drauf hätten einfach so massiv pech haben dass es nie wirklich was wird

      Ich trau mich wetten von 100 Leuten kommen 4-5 von dieser Sorte..

      Das hängt meiner persönlichen Meinung nach davon ab, was Du unter "drauf haben" verstehst.

      Es gibt sicher etliche Spieler, die zwar hervorragende Fähigkeiten haben, was eine Handanalyse angeht. Wenn es aber darum geht, ihr spieltechnisches Können am Pokertisch umzusetzen, schneiden sie unter ihren Möglichkeiten ab. Weil sie z. B. ständig mit ihrem Ego im Ringkampf liegen. Oder weil sie müde sind, sich ablenken lassen, den Kopf nicht freihaben etc.

      Ich bin der Überzeugung, dass ein Pokerspieler auch als Persönlichkeit wachsen muss. Dazu gehören Phasen des Stillstands oder sogar des Rückschlags, wie eben sonst im Leben auch.

      Nur "Pech" reicht mir als Erklärung nicht aus. Mit einem guten Bankroll-Management und einer brauchbaren Strategie zur Tilt-Vermeidung ist ein endgültiges Scheitern sehr unwahrscheinlich.

      Der Weg nach oben kann aber mühsamer und langwieriger sein, als sich mancher vorstellt, der sich von den ersten schnellen Erfolgen blenden lässt. Geduld und Beharrlichkeit sind entscheidende Tugenden.
      Eine Sache die sehr unterschätzt wird!
    • Mantalo
      Mantalo
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 95
      manuuuuu, vielleicht kann ich dir einige Erfahrung hier mal schildern, welche ich persönlich gemacht habe. Ich bin seit 2006 dabei. Habe über ein Jahr gebraucht, um mich auf NL 50 hoch zu spielen. Die zwischenzeitlichen auf und abs braucht ich hier nicht zu erwähnen. Eigentlich konnte ich immer meine abs mit leaks in Verbindung bringen. Ich kann dir gar nicht genug empfehlen in solchen Phasen das Spiel am Tisch zu vernachlässigen und dafür Cochings, Videos und die Strategie-Sektion verstärkt zu nutzen.

      In solchen Situationen bringt es wenig, einfach wie bisher weiter zu spielen. Ich spreche da wirklich aus Erfahrung. Mein letzter "downswing" hat über 85K Hände gedauert und letztendlich sicher, ob er nun wirklich vorbei ist, werden die nächsten Wochen erst zeigen.

      Ich würde jetzt deine Situation nicht als sehr dramatisch ansehen, ich meine das Verhältnis deiner bisherigen Gesamtspielzeit zu den momentan aktuellen Verlusten, hält sich noch sehr im Rahmen.

      Ich hoffe das kommt jetzt nicht zu Klugscheisser-mässig rüber, möchte dir nur ehrlich raten, die Anzahl deiner Sessions zurück zu nehmen und verstärkt in diesen Situationen auf deine Leaks einzugehen. Damit meine ich nicht, dass deine momentanen Verluste darauf unbedingt zurück zu führen sind, sondern das man sich generell immer verbessern kann / muss / soll.
    • groovechampion
      groovechampion
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2009 Beiträge: 1.947
      Deine beschriebenen Situationen sind nicht besonders ungewöhnlich. Ob sie besonders häufig bei Dir vorkommen, vermag ich nicht zu sagen.

      Was man aber sicher sagen kann ist, daß Dich diese Situationen Dein gesamtes Pokerleben begleiten werden. Einen Winning Player macht es also aus, sowohl mit dem Mindset als auch mit seinen Pokerskills damit klarzukommen (und sich weiterzuentwickeln)

      Viele eröffnen hier Jammerthreads und schicken gleich voraus, daß sie starke Spieler seien und daß es am Spiel nicht liegen könne. Das sind sie sicherlich nicht, schon alleine aus dem Grund weil Ihnen die Fähigkeit zur Selbstreflexion zu fehlen scheint. Es gibt immer was zu verbessern!!!

      Bis vor kurzem habe ich z.B. mit einer angeblichen Premiumhand regelmässig Geld verloren. Das lag nicht nur an den bösen Beats sondern an mir selbst. Nachdem ich hier Lehrgeld bezahlt habe, konnte ich mich hier verbessern.

      Also: überprüfe Dein Spiel und Deine Herangehensweise. Wenn der Downswing vorbeigeht (so es denn einer ist), dann wirst Du davon doppelt profitieren.
    • manuuuuu
      manuuuuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2010 Beiträge: 1.685
      @groovechampion

      wo hab ich gesagt, dass ich ein sehr starker Spieler sei? Ich weis nur, dass ich nich so weit von den einsteiger strategien abweiche und zumindest besser bin als viele fische auf den limits. Grad wenn ich viel geld verliere, mach ich noch mehr fehler in meinem spiel, aber ich bin ehrlich genug zu mir selbst um das zu erkennen.

      Gestern hatte ich zum ersten mal eine richtige glückliche session. Hab ca. 40BB in einer stunde gewonnen, was richtig gut getan hat. War einfach hart wie viele pocket pairs ich auf die hand bekommen hab und wie viel sets ich getroffen hab :D
    • Ican2603
      Ican2603
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2009 Beiträge: 972
      @manuuuuu

      Mit den ersten 50$ aufsteigen ist sehr schwer, da doch sehr viele Leute
      die Geldbeträge kaum ernst nehmen oder aber sehr frisch sind.
      Die Micros können super frustrierend sein, es bleibt dir nun einmal nichts
      anderes übrig, als zu lernen kleine Swings oder Suckouts einzustecken.
      Mir persönlich hilft es sehr, wenn ich weiß, dass ich Favorit war, zudem
      Zeitpunkt als mein Geld komplett in die Mitte gewandert ist. (Spiele NL;) )


      Wenn du dich an die Strategie-Artikel hälst wirst du letztendlich Gewinnen,
      und somit auch aufsteigen.

      Kopf hoch weiter gehts


      Ican
    • PhiLnotivey
      PhiLnotivey
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 1.797
      Ich geb euch schon recht, aber es gibt einfach bestimmte Personen die so viel Pech haben, dass sie trotz ähnlichem Skilllevel ( damit meine ich jetzt mal ''Alles was dazugehört zum Pokern'' ) einfach schlecht runnen .. lange..

      Ich meine okey grad bei mtts ist das irgendwie echt sehr glückslastig und ich seh das immer mehr.. Die großen Gewinner sind nicht wirklich besser als die, die nen minimalen ROI haben.. das ist dann echt irgendwo glück

      Aber ich kann voll und ganz verstehen das einem das GEfühl poker habe keinen sinn ereilt..

      So gehts mir zur Zeit auch.. denn manche Sachen erlebt man einfach nicht und wenn sie dann passieren ( monatelange downswings ) dann kann mans fast nicht glauben
    • lori
      lori
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.175
      wechsel mal den raum,mir hats viel gebracht
      welche seite spielst du?
    • 1
    • 2