Ab welchem Limit nimmt die Fischanzahl extrem ab?

    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Hallo zusammen,


      ich shoote zur Zeit erst nl25sh. Da ich es dort auch noch als sehr einfach zu spielen empfinde frage ich mich wielange das noch so weiter geht...

      Daher einige Fragen die mir der eine oder andere sicher beantworten kann. (btw. spiele ich bei Stars.)

      Ab wann nimmt die Fischanzahl extrem ab?
      Je höher das Limit, desto eher müssen Fische einen extremen Run gehabt haben um nach oben zu kommen oder müssen für ihr "Hobby" wesentlich mehr ausgeben. Für mich ist es z.B. hart vorstellbar das es noch viele Fische auf Nl200+ gibt, da nicht viele mal eben paar k im Monat über haben um das zu verdonken.

      Ab wann macht es neben Theorie büffeln Sinn in ein teures Choaching zu "investieren".?
      Für einen Nl25sh Spieler kann ein gutes zweitstündiges Choaching schonmal gut 4 Stacks kosten. Da ich aber wenn dann eher mal in einer Woche richtig durchpowern will und mehr als nur zwei Stunden jemanden haben will der mir hilft, dürfte sich das doch erst ab nl100+ lohnen?


      Bin auf Antworten gespannt.

      lG
  • 7 Antworten
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Denk mal selbst nach...
      Wer soll dir auf die Frage eine vernünftige Antwort geben können?
      Ist von Seite zu Seite verschieden, hängt davon ab, was du als "fish" definierst und was du als "extrem" definierst.
    • klys
      klys
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 2.922
      Die Fischzahl ist variabel und direkt von deinem Skilllevel abhängig. Der Pool der Spieler, die du mit wenig bis mäßigem Lernaufwand in die Schublade "Fisch" stecken kannst wird natürlich mit jedem Aufstieg kleiner. Bis NL100SH kommst du mit mäßigem Aufwand und gesundem Spielverständnis eigentlich immer gut durch und die Fischzahl wird sich gefühlt immer auf einem Level bewegen, wenn du durchschnittlich gut durch die Limits aufsteigst.

      Ab 200 wird es tougher, denn die Lernkurve wird einfach so steil, dass es einem großen Mehraufwand verglichen mit dem bisherigen Weg bedarf, um genügend Spieler profitabel spielen zu können. Realistisch gesehen pendeln sich die ambitionierten und wirklich "guten" Spieler zwischen 200 (mittlerweile eher 400) und 1-2k ein, dort ist die Leistungsdichte sehr hoch und die Zahl derer, die sich kontinuierlich fortbilden, folglich ebenfalls.

      Coachings auf den Micros und Lows sind eher Kickstarter, denn die grobe Theorie lernst du da auch so aus anderen Quellen (Videos von DC etc.), ein richtiges Coaching beschleunigt halt den Lernfortschritt. Später geht es da mehr um Einsichten und andere Perspektiven auf das Spiel (eigenes und fremdes).

      Allgemein macht es wohl keinen Sinn, wenn man vom "teuren Coaching" spricht :) .
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Such dir doch Leute für U2U Coachings. Die machen auch schon auf den kleinsten Stakes Sinn imo.
    • PadderBraun
      PadderBraun
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 1.074
      Hängt wie gesagt auch nicht ganz unerheblich von der eigenen Spielstärke ab.

      Kann aber trotzdem gerne mal meine Beobachtungen im NL-Bereich schildern.

      NL2, NL5 und NL10 sind easy zu schlagen wenn man sich an die grundsätzlichen Strategien hält. Ich denke um diese Limits zu schlagen reicht fast das stupide spielen Starting Hand Chart.

      NL25 und NL50 sind schon anspruchsvoller aber noch gut zu schlagen wenn man an seinen Spiel arbeitet und auch Zeit in die Strategie investiert.

      NL100 ist für mich das erste Limit wo die Fischdichte deutlich abnimmt und es deutlich schwieriger wird. Auf diesen Limit sind auch sehr viele Grinder gegen die man als Anfänger bis mittel guter Spieler keine große Edge hat.

      Wie gesagt diese Erfahrungen sind in Relation zu setzen. Ich persöhnlich bin bis NL50 gut durchgekommen und dort lief es Anfangs (60K Hands) auch sehr gut so das ich auf NL100 aufsteigen konnte. Nach dem Abstieg auf NL50 packte mich ein riesen Downswing der auch mit schlechten Spiel gepaart war. Danach habe ich ca. 1 Jahr nicht mehr gespielt. Ich teste gerade ein bisschen auf NL10 und will dann ab April auf NL25 wieder richtig einsteigen. Evtl. spiele ich am Anfang auch noch NL10 um Selbstvertrauen zu sammeln.
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      Original von PadderBraun



      NL100 ist für mich das erste Limit wo die Fischdichte deutlich abnimmt und es deutlich schwieriger wird. Auf diesen Limit sind auch sehr viele Grinder gegen die man als Anfänger bis mittel guter Spieler keine große Edge hat.
      nl100 ist gerade richtig fischig. Muss an der magischen 100 liegen, der erste dreistellige betrag, keine komischen Zahlen mit Komma usw.

      Ich hab jetzt nie wirklich nl50 usw gespielt, aber nl100 ist imo schon n ziemliches Paradies. nl200 wird schon tougher. Sieht man imo auch gut an Handbewertungen. Während auf nl100 noch viele Standardsachen immer und immer wieder erklärt werden, find ich das Niveau in den nl200 foren schon deutlich besser.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Die Dichte der richtigen dicken Fische nimmt mit jedem Aufstieg ein bisschen ab.

      Aber bis 200 haben die meisten Regs noch dicke Leaks die man supereasy exploiten kann - drüber kann ich nichts sagen weil ich da nur mal geshottet hab aber so was man hört und mein erster Eindruck ist 400 schon deutlich schwerer zu beaten als 200.

      Unter NL200 ist imo alles voll mit Fischen. Man muss sie nur suchen und ausnehmen - muss ja nicht jeden Tisch spielen wenn halt 5 mäßige Regs dransitzen hock ich mich als NL50 Spieler halt nicht dazu. Klar könnte man die Regs an einigen Stellen exploiten aber man muss immer bedenken das man selbst auch Leaks hat. Nur weil die anderen Leaks haben hat man noch nicht automatisch ne Edge die ausreicht um den Rake zu schlagen.

      Sucht euch halt einfach die Fisch und nehmt denen die Kohle ab, dann gehts ruck zuck auf 200 hoch.
    • bozzoTHEclown
      bozzoTHEclown
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2008 Beiträge: 2.978
      also ab NL200 (stars) sind die fische wie man sie von den niedrigeren limits gewöhnt ist ziemlich rar. da hat man dann nicht mehr an jedem tische 1-3 von denen sitzen, sondern man muss schon gute tableselection betreiben um diese zu finden. ansonsten gibt es aber halt viele schlechte regs, wobei man auch erst lernen muss diese zu exploiten. das ist was ganz anderes als fishe auszunehmen.