Interpretation von Spielerstatistiken

    • Autotronic
      Autotronic
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2010 Beiträge: 24
      N'Abend zusammen,

      nachdem ich seit Anfang des Jahres recht regelmäßig auf den Mikrolimits Full Ring NL (BSS) spiele, habe ich mir jetzt die Testversion vom Hold'Em Manager installiert, um zunächst mal meine eigenen Statistiken verfolgen zu können. Zur Einweihung habe ich heute meine erste und erstaunlich erfolgreiche NL10-Session (vorher immer NL5) eingelegt und folgende Werte rausbekommen:

      bb/100 : 46.33
      VPIP% : 23.7
      PFR% : 16.2
      3Bet% : 3.4
      WTSD% : 22.1
      W$SD% : 82.4
      Agg : 5.27
      Agg% : 40.3

      Das Ganze bei 527 Händen. Ich weiß, dass das überhaupt nicht repräsentativ ist, aber darum geht es auch nicht.

      Was ich nun gerne wüsste, ist, wie diese ganzen Werte überhaupt zu intepretieren sind. Was die Abkürzungen bedeuten, habe ich zumindest schon geklärt :D Ansonsten habe ich aber keine Ahnung, welche Wertregionen ein guter Spieler erreichen sollte. Oder wie man anhand der Zahlen die verschiedenen Spielertypen unterscheiden kann.

      Viel mehr als das Wissen der Bronze-Strategieartikel habe ich bisher nicht und wäre daher sehr dankbar, wenn mich jemand aufklären könnte =)

      Mit besten Grüßen
  • 6 Antworten
    • Autotronic
      Autotronic
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2010 Beiträge: 24
      Auf meine vorherige(n) Frage(n) möchte anscheinend niemand antworten. Vielleicht könnte dann wenigstens jemand erläutern, um welche Werte es bei Ausdrücken wie 16/14 TAG oder 28/5 Fisch geht. Das findet man hier im Forum ja immer wieder. Sind damit VPIP und PFR gemeint oder etwas ganz anderes?
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Du bekommst keine Antworten weil du einfach keine Samplesize hast. Was soll man auch schon ueber 500 Haende sagen.

      Full Ring Spieler haben normalerweise deutlich tightere Stats als du. Der Stil der von PS.de Content empfohlen wird fuer den Anfang liegt bei so bei ~11/9 Stats.

      Bei dir ist der Gap zwischen Vpip und PFA einfach riesengross fuer FR und das mag auf den ganz kleinen Limits spielbar sein, gut ist es jedoch nicht. Wobei gut im Sinne von PS.de gemeint ist. Es mag andere Spilstile geben.

      Dein WTSD% Wert liegt aber im guten Soll. Dein W$SD% ist ein klarer Upswing.

      Aggression ist ganz ok.


      Zu deinen spaeteren Fragen, es geht immer um vpip/pfr.

      Von TAGs im FR wird normalerweise gesprochen wenn die Werte zwischen 10/8-18/16 liegen und von Fischen wird gesprochen wenn der Vpip zu pfr Gap einfach immer groesser wird.

      Wobei der Ausdruck Fisch einfach schlecht ist. Besser ist es den Spieler zu klassifizieren in loose oder tight, passiv oder aggressiv. Dazu ist auch eine Preflop und Postflop unterscheidung gut. Es gibt einige Spieler die schauen sich gerne Flops an, sind daher Preflop passiv und gehen dann bei jedem Treffer ab.

      In deinem Beispiel ist 28/5 ein loose passiver Spieler.

      Poste mal deine Stats wenn du so 10k Haende zusammen hast, dann kann man eine Aussage ueber deine Stats oder deren Tendenz ausgeben. Im Moment kann man wirklich nichts sagen.
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      Sehr alter post, aber sollte immer noch größtenteils stimmen:
      http://archives1.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Board=ssplnlpoker&Number=4946669&fpart=1&PHPSESSID=
    • CountZero
      CountZero
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2006 Beiträge: 3.681
      Original von nacl
      Bei dir ist der Gap zwischen Vpip und PFA einfach riesengross fuer FR und das mag auf den ganz kleinen Limits spielbar sein, gut ist es jedoch nicht.
      ich schliesse mich weitgehend dem Post von Nacl an, nur diese Aussage stimmt meiner Ansicht nach nicht. Der Gap zwischen Vpip und PFR ist in deinem Fall nicht zu groß, sondern vom Verhältnis her bei 23/16 völlig ok. Die Frage ist auch eher nicht, ob man nach Stats spielen sollte, sondern ob man mit den Stats, die man spielt, profitabel spielen kann.
      23/16 kann verdammt profitabel sein, wenn man es auf FR spielen kann, und zwar nicht von den Stats her, sondern von den Skills, die man für diesen Style benötigt.
    • clemensfritz08
      clemensfritz08
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2008 Beiträge: 642
      Original von nacl

      Bei dir ist der Gap zwischen Vpip und PFA einfach riesengross fuer FR und das mag auf den ganz kleinen Limits spielbar sein, gut ist es jedoch nicht. Wobei gut im Sinne von PS.com gemeint ist. Es mag andere Spilstile geben.
      Auf dem Limit (NL10 bis vllt NL25) find ich den Unterschied zwischen VPIP und PFR sogar ganz OK. Ich kann mich nicht mehr ganz an meine Stats auf dem Limit erinnern, müssten aber ähnlich gewesen sein.

      Ich nehme an, dass du Pocket Pairs oft mitlimpst oder coldcallst, dasselbe machst du vllt noch in Late Position mit Suited Connectors und Broadways. Das find ich OK, weil gerade auf diesem Limit die Spieler sehr unachtsam sind, man zwar oft postflop folden muss, aber gerade gg andere BS-Fische oft mit ner Straight/Set oder Flush stackt. Und postflop sollte man gg die meisten Spieler noch ne Edge haben.

      Wenn du mal die Limits hochkommst, dann musst/solltest du das aber ändern.

      Ansonsten solltest du Stats der Gegner immer nur als Orientierungshilfe benutzen und nicht davon ausgehen, dass sie immer gelten und anwendbar sind.

      Und das Kombinieren von den einzelnen Stats, wie es nacl schon gemacht hat, ist auch nicht schwierig.
    • Herbamix
      Herbamix
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 2.088
      Stöber mal in der Videosektion rum. Da gibt es eine Theorieserie von Hasenbraten (crushing NL50 oder so). In einer der Folgen geht er recht detailiert auf stats ein.