3betting: bet-size

    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      ich glaub wir hatten das Thema schon Mal irgendwo, aber ich würds gern noch Mal ansprechen:
      Wie groß macht ihr eure 3bets?


      bisher mach ich die immer Potsize...aber überlege mir gerade darauf umzusteigen nur noch sehr klein zu 3betten (z.B. auf 8 BigBlinds) um dem Gegner nicht die Möglichkeit zu geben mich vernünftig mit AAxx zu 4betten (sprich >35 bb seines Stacks in die Mitte zu bekommen).

      Vorteile:
      -Gegner kann mich nicht (vernünftig) mit AAxx 4betten
      -Gegner kommt vllt. auf die blöde Idee was anderes als AAxx zu 4betten, was mir die Möglichkeit gibt meine ge3betteten AAxx preflop zu comitten
      -IP kann ich meine Position besser ausspielen, da die Stack-to-Pot-Ratio besser ist

      Nachteile:
      -weniger Value? Sollte auf Grund der geringen preflop-Edge ja nicht so katastrophal sein
      -weniger FoldEQ? Sollte auf Grund der Tatsache, dass eh sehr wenig auf 3bets gefoldet wird auch ziemlich egal sein


      wie macht ihr das so? 3bettet ihr immer potsize? oder immer klein? oder manche Hände so, manche so?
  • 7 Antworten
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      ich habe lange 3/4 ps ge3bettet (nur in position obv, oop halt fold equity maximieren und stack to pot reduzieren)

      vorteile halt:
      - hoeherer stack to pot ratio IP -> positions vorteil verstaerkt
      - villains callen looser (was per se ja nicht soo schlimm ist in PLO) aber: sie psielen dann bei ungewohnten SPRs ne weitere range oop -> mehr wege fehler zu machen

      teils c/rsen sie halt die gleiche range oder machen pre lighte 4bets, wiel "ich das ja nicht mit AA** machen wuerde" usw usw

      jedoch bin ich mittlerweile dazu uebergegangen zu mixen weil die meisten es halt von mir gewoehnt waren und auch net mehr pre und post so rumgespewed haben.

      denke man verpasst auch ne ecke value durch den kleineren pot, kommt halt auch bischen auf die range an, die man 3bettet....

      3bettet man sehr high card/value lastig bietet sich eingetlich ne ps 3bet an, denke perfekt waere halt eine adaption auf jeden einzelnen villain (will ich raum postflop haben? ist er da weak? wie stacked er post? 4bettet er AA** only?) bzw auch auf den tisch (gibt zig fische, die kleine 3bets super weit cold callen)
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      was würdest du auf kleinen Limits (PLO25, PLO50) als default empfehlen?

      ich dachte halt, gerade hier ist das sehr sinnvoll, weil villain überproportional AAxx hat, wenn er raised und wohl auch (fast) nur AAxx 4betten wird.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Ich würde die 3-Bet-Größe auch von der Range abhängig machen und der entsprechenden Intention, mit der du 3-bettest.

      - 3-bettest du überwiegend for value (AAxx etc.) würde ich weiterhin PS 3-betten

      - 3-bettest du auch viele Hände mit der Intention, HU am Flop spielen zu können, würde ich die 3-bet etwas kleiner machen.

      Gruß,
      Stefan.
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      Original von NoSekiller
      was würdest du auf kleinen Limits (PLO25, PLO50) als default empfehlen?

      ich dachte halt, gerade hier ist das sehr sinnvoll, weil villain überproportional AAxx hat, wenn er raised und wohl auch (fast) nur AAxx 4betten wird.
      naja wenn villain so oft AA** hat bietet sich 3betten generell eher nicht an ;)

      sind die micros so tight geworden?
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von suitedeule
      Original von NoSekiller
      was würdest du auf kleinen Limits (PLO25, PLO50) als default empfehlen?

      ich dachte halt, gerade hier ist das sehr sinnvoll, weil villain überproportional AAxx hat, wenn er raised und wohl auch (fast) nur AAxx 4betten wird.
      naja wenn villain so oft AA** hat bietet sich 3betten generell eher nicht an ;)

      sind die micros so tight geworden?
      nein, aber passiv

      ich sag ja nich, dass sie ständig AA** haben, aber ich denke sie haben es prozentual häufiger als die Spieler auf PLO200+
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      Original von Speedy84
      Ich würde die 3-Bet-Größe auch von der Range abhängig machen und der entsprechenden Intention, mit der du 3-bettest.

      - 3-bettest du überwiegend for value (AAxx etc.) würde ich weiterhin PS 3-betten

      - 3-bettest du auch viele Hände mit der Intention, HU am Flop spielen zu können, würde ich die 3-bet etwas kleiner machen.

      Gruß,
      Stefan.
      wenn ich iP spiele will ich ja mehr Geld in den Pot bringen, da macht es in meinen Augen wenig Sinn weniger zu betten (auch wenn es dafür durchaus gute Gründe geben kann, aber ich sag jetzt mal overall), denn iP 3betten heißt ja am flop viele Pötte mitnehmen (bei schlechten Spielern die tight sind oder andere Leaks haben)

      will ich da einen großen Pot oder einen kleinen Pot mitnehmen?, logischerweise einen großen!

      ob und wieviel man 3bette hängt ja sehr viel von den Gegnern ab und deren Stärke Preflop udn Flop ABER auch wie viel sie Preflop raisen

      mein Tipp: es macht einen massiven Unterschied ob die Gegner Preflop 3bb raisen (oder gar weniger) oder ob sie 3,5bb raisen

      noch eine Anmerkung, meine Theorie gilt vor allem für die Midstackes...
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von homerjaysimpson
      Original von Speedy84
      Ich würde die 3-Bet-Größe auch von der Range abhängig machen und der entsprechenden Intention, mit der du 3-bettest.

      - 3-bettest du überwiegend for value (AAxx etc.) würde ich weiterhin PS 3-betten

      - 3-bettest du auch viele Hände mit der Intention, HU am Flop spielen zu können, würde ich die 3-bet etwas kleiner machen.

      Gruß,
      Stefan.
      wenn ich iP spiele will ich ja mehr Geld in den Pot bringen, da macht es in meinen Augen wenig Sinn weniger zu betten (auch wenn es dafür durchaus gute Gründe geben kann, aber ich sag jetzt mal overall), denn iP 3betten heißt ja am flop viele Pötte mitnehmen (bei schlechten Spielern die tight sind oder andere Leaks haben)

      will ich da einen großen Pot oder einen kleinen Pot mitnehmen?, logischerweise einen großen!

      ob und wieviel man 3bette hängt ja sehr viel von den Gegnern ab und deren Stärke Preflop udn Flop ABER auch wie viel sie Preflop raisen

      mein Tipp: es macht einen massiven Unterschied ob die Gegner Preflop 3bb raisen (oder gar weniger) oder ob sie 3,5bb raisen

      noch eine Anmerkung, meine Theorie gilt vor allem für die Midstackes...
      wenn ich den Pott klein halte ist der Vorteil IP zu spielen aber größer, da ich eine besser Stack-to-Pot-Ration habe.