SSS lohnt sich nicht ?

    • ThaLenny
      ThaLenny
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 11
      Hallo, hab mir vor ein paar Tagen mal gedanken über die SSS gemacht, als hier jem. im Forum geschrieben hat, er verliert den kompletten Stack nach und nach durch die Blinds wenn er SSS spielt. Mir ging das auch so. Jetzt habe ich mal nachgerechnet, mit folgendem Ergebnis: (quote aus dem anderen Thread)
      Fakt ist auf jeden Fall: man hat 52 Katen und bekommt 2 zufällige davon. Es gibt C(52,2) = [52!] / [(2!*(52-2)!] = 52!/2*50! = 1326 Möglichkeiten der 2 Karten, die man Preflop bekommt. Man spielt aber nur: AA - TT immer 99 zu 70% (in Early nicht) 88 - 77 zu 40% (nur Late und Blinds) 66 - 22 zu 20% (nur Blinds) Da es 6 verschiedene Ass-Kombinationen gibt, 6 versch. König ...... gibt es 6 * 5 = 30 Kombinationen die wir immer Spielen. dann gibt es das 99-Paar, das wir zu 70% spielen (70% von 6) = 4,2 dann 88 - 77 Paar, welche wir zu 40% spielen (40% von 12) = 4,8 und die 5 verbleibenden Paare, die wir zu 20% spielen (20% von 30) = 6 Dazu kommen noch: AKs: 4 Kombinationen spielen wir immer = 4 AQs: 4 Kombinationen spielen wir zu 70% (Early nicht) = 2,8 AJs: 4 Kombinationen spielen wir zu 40% (Late und Blinds only) = 1,6 ATs: 4 Kombinationen spielen wir zu 20% (nur Late ...) = 0,8 KQs: 4 Kombinationen spielen wir zu 40% (nur Late und Blind) = 1,6 Jetzt fehlen nurnoch die offsuited: dazu braucht man nur die Kombinationen aller AK (z.B.) und zieht dann AKs ab. AKo: AK - AKs = 16 - 4 = 12 zu 100% = 12 AQo: AQ - AQs = 16 - 4 = 12 zu 70% = 8,4 AJo: = 12 zu 20% (nur Late ...) = 2,4 KQo: = 12 zu 40% (Blinds und Late) = 4,8 ____________________________________________________________________ Jetzt addieren wir alles: Pairs: 30 (AA - TT) + 4,2 (99) + 4,8 (88 - 77) + 6 (66 - 22) = 45 Suited: 4 (AKs) + 2,8 (AQs) + 1,6 (AJs) + 0,8 (ATs) + 1,6 (KQs) = 10,8 Off-Suited: 12 (AKo) + 8,4 (AQo) + 2,4 (AJo) + 4,8 (KQo) = 27,6 = 83,4 Sooooo, jetzt haben wir alle Kombinationen der Hände die wir spielen, zu dem Anteil zu dem wir sie spielen. Teilen wir jetzt die gesamt Kombinationen durch unsere Kombinationen haben wir den %-Anteil den wir spielen: 83,4/1326 = 0,0629 --> 6,29% Dieser %-Satz ist aber noch großzügig, da wir die Karten, bei denen z.B. "Raise" steht, nicht unbedingt spielen, sondern wenn zuvor ein Raise kommt, ja gefoldet werden soll. Das bedeutet, wir spielen MAX. 6% unserer Hände. Das heißt wenn wir 10 Runden spielen (am 10er Tisch) dann spielen wir 6 Hände. Mit diesen 6 Händen müssen wir 15BB´s rausholen, um bei gleicher Stackgröße zu bleiben. Wenn man bedenkt, das man nicht mit jeder dieser 6 Hände gewinnt, dann wird das schon schwierig ...
      Hab ich mich verrechnet, oder is das korrekt? Was haltet ihr von SSS, lohnt sich das? Gruß
  • 9 Antworten
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Ehrlich: Ich habe keine Lust gehabt, mir Deine Rechnung anzuschauen. Tut mir leid, hoffentlich findet sich da noch jemand anders. Aber ich habe mich mit der SSS von NL10 bis auf NL50 hochgespielt. Was soll man sagen? Es funktioniert. Es ist sehr swingig (ich musste auch schon mal ein Level absteigen). Und wenn man sie richtig gut spielen will, ist es auch nicht mehr ganz so simpel. Ich finde, es lohnt sich.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.456
      hab auch keine Lust mir deine Theorie durchzulesen. Fakt ist, dass die SSS funktioniert und es auch viele Mitglieder gibt, die auch nach mehr als 50k Händen weit im Plus sind. Zudem hat man einen EV und auch in Slansky wird die SSS beschrieben! /edit: hab mir doch nochmal angeschaut, was du versucht haszu rechnen :D Du hast recht, dass man bei der SSS effektiv ca. 6-9% seiner Karten spielt. Dadurch, dass man nur extrem gute Karten spielt, hat man oft einen Vorteil gegenüber den Gegnern. Wenn man dann noch etwas trifft, hat man gute Chancen die Hand zu gewinnen. Wenn man das Board nicht trifft, verliert man ja auch nicht automatisch seinen Stack!
    • Buttke
      Buttke
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 65
      hab mir mal die Rechung angeschaut, und ich denke, du hast nen Fehler drin. Es gibt ja nach deinem Ansatz nicht nur die Kombinationen A :spade: A :heart: sondern auch A :heart: A :spade: , dies zieht sich durch die ganze Rechnung, da du hiermit auch AK und KA betrachten musst; Ich spiel zwar FL aber ich denke, dass die 6% trotzdem kein schlechter Wert sein dürfen, da du im normalfall doch schon sehr viele Hände foldest, wenn einer z.b. aus UTG raised. Warum die SSS nun doch profitabel ist, kann die vielleicht jemand erklären, welcher selbst SSS erfolgreich spielt
    • McClaud
      McClaud
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 341
      Original von Binarystar Ehrlich: Ich finde, es lohnt sich.
      Ich spiel seit ca. einem Jahr mal SSS mal BSS....und es lohnt sich wirklich. ich schlag NL25 auf ner bösen Seite mit 3,72BB/100 bei ca. 22.000händen und auf *** NL25 mit 2,99BB/100 auf ca. 43.000hände und NL50 (bin grad am umsteigen) mit ca. 1,00BB/100 auf 12.000hände... also deine rechnung klingt zwar logisch, soweit ich das beurteilen kann, aber die praxis und vor allem meine BR sprechen für sich. ein hoch auf den, der sich die SSS ausgedacht hat :D das problem liegt, glaub ich, eher daran, dass ihr alle auf PP spielt. da sind natürlich, besonders auf den micro limits viele ps.deler, die die strategie kennen. das darunter die winrate leidet erklärt sich von selbst. ach ja, und zum bonus clearen ist die strategie die effektivste die ich mir vorstellen kann.
    • ThaLenny
      ThaLenny
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 11
      A :spade: A :heart: sondern auch A :heart: A :spade: , dies zieht sich durch die ganze Rechnung, da du hiermit auch AK und KA betrachten musst
      Ich hab doch 6 AA-Pärchen gezählt: AdAh AdAs AdAc AsAh AsAc AcAh Auch das mit dem KA - AK erledigt sich, da man wenn man so rechnet wie ich die Reihenfolge der Karten ausser acht lässt Alles in allem kann ich sagen, ein "ehrlich es klappt" reicht mir nicht so ganz. Gerarde ihr in diesem Forum solltet mathematische Beweiße nicht mit einem "klappt bei mir immer" aussekraftsetzten wollen.
    • Buttke
      Buttke
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 65
      Jepp, hast doch Recht, hab deine Ausgangsformel nicht genau angeschaut, ist aber schon die für ne ungeordnete Ziehung ohne zurücklegen. Jetzt bleibt nur noch das Problem mit der SSS ;)
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.573
      freeplay, geschenkte big blinds usw sind da btw nicht drin - aber auch ohne, warum sollten 15bb in 6 gespielten händen schwierig sein?
    • fishnchips
      fishnchips
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 308
      Mathematisch beweißt du nur, dass man mit der SSS sehr wenig Hände spielt. Das ist wohl allen sowieso klar, und genau das macht die SSS ja auch aus. ;) "Wenn man bedenkt, das man nicht mit jeder dieser 6 Hände gewinnt, dann wird das schon schwierig ..." Und dir reicht ein "Doch, es klappt!" nicht aus? :rolleyes: :tongue: Diese 15BB in 100 Händen zu erreichen ist überhaupt nicht schwer. Oft kriegst du im BB die Blinds geschenkt und hast somit eine Gratisrunde. Und wenn du eine Hand gewinnst, ist es meist ein double-up und du machst mit Deadmoney gute 20BB Gewinn. Wenn man sich an die Strategie hält, macht man damit sicher Gewinn. edit: PS: Ein Shortstack Strategie Spieler gewinnt im Durchschnitt 4% seiner Hände. Viel Spaß beim Weiterrechnen. ;)
    • Assassin85
      Assassin85
      Black
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 1.610
      15BB in 100 händen is doch echt schaffbar blinds stealen, freeplays, und wie bereits gesagt. nen double up gibt dir eh schon 20-30BB