Frage zu BSS Quiz

    • pokermadu
      pokermadu
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2008 Beiträge: 99
      Keine Ahnung ob das eher in die Handbewertungskategorie gehört - ggf. verschieben plz - aber trotzdem:

      Also vorab:
      Ich kenn mich mit der BSS noch nicht 100%ig aus und bin halt selber erst seit dieser Woche dabei zu lernen aber hab mal ein par Fragen zu dem Quiz Nach dem Flop - Ein Gegner hat vor dem Flop erhöht


      1:
      Aufgabe 5:
      Preflop:
      Hero is BU with 77
      CO raises 4BB, Hero calls 4BB
      Flop: 4, 6, 8 (rainbow)
      CO bets 6BB, Hero…


      a) Call (3 Punkte)
      b) Fold (0 Punkte)
      c) Raise (1 Punkte)


      Der Call ist hier die richtige Antwort mit der Begründung, dass man billiger zum Showdown kommt und der Raise heir zwar eine Option wäre, aber bei einem Reraise stüde man vor einer schweren Wahl..

      Also ich habe Raise gewählt, weil man mit der Call option doch dann am Turn vor einer wesentlich schwirigeren Frage stehen würde.
      Nehmen wir an am Turn kommt jetzt eine overcard oder eine 4 oder 8
      - was in den meisten Fällen nämlich vorkommt - und der CO bettet hier wieder 3/4 des Pots..
      Dann kann man eigntl. nicht mehr viel machen..
      Einen Call würd ich hier eher nicht in Betracht ziehen, weil man damit dann aufm River immernoch nicht weiß wo man denn nun mjit seinem middle pair steht bzw. auf dem River kann dann ggf. sogar noch ein backdoorflush/straight ankommen oder der CO macht dort sein Overpair..

      So hat man halt aufm Turn mit dem middle pair eine zwar relativ starke Hand, man weiß aber nicht wo man steht..
      Also den Turn callen wenn eine overcard kommt sehe ich als nciht profitabel
      und ein raise wird da doch exstremst teuer -> Der Pot müsste am Turn ungefähr 23BBs groß sein ..
      jetzt setzt der CO z.B. 15 an und wir müssten zum raisen dann dementsprchend 45 BBS zahlen mit einem middle pair und wir wissen immernoch nicht was der CO hier hat.. Der könnte seine Straße haben (preflop zum blindstealen gedacht) irgendein overpair ggf. auf dem Turn dann Draw haben usw usw.. also der Float hier wäre dennoch durchaus denkbar das hätte man sich aber vorher überlegen müssen und man muss bedenken, dass man hier dann über 50% seines Stacks in so eine Hand investiert hat.. Ob das so profitabel ist weiß ich nicht, ich würds aufjedenfall nicht machen

      Also bleibt hier (meiner Meinung nach) eigntl. nur der Fold übrig.. Und dann finde ich, ist die Hand aber missplayed.. Wenn man auf dem Flop eine relativ starke Hand hat diese dann called um die am Turn gegen ein bet zu folden halte ich nciht für besonders gut..

      Wenn man hier reads auf den Spieler hat, dass der den Flop gerne Contibettet auf dem Turn seine Hand dann aber aufgibt (also check/fold) spielt könnte man das in der Hoffnung machen halt zu floaten und den Pot aufm Turn dann mitzunehmen, aber ganz ohne Reads find ich das nicht sonderlich gut..


      Meiner Meinung nach sollte man hier den Flop lieber raise/fold spielen..
      Denn sollte das hier ein normaler COntibet vom CO sein und der hält hier einfach nur 2 overcards o.ä. würde der das doch nach nem bisschen größer ausgefallenem raise folden oder?
      Sollte der hier jedoch unseren raise callen oder 3betten muss man aufgeben und ganz einfach turn/river check/fold spielen - solange nicht unser set oder unsere straight ankommt..



      Wie gesagt, ich hab erst vor ein paar Tagen mit BSS angefangen und kann sein dass ich hier totalen Schwachsinn erzählt habe.. bin bloß bisschen frustriert, weil ich in diesem Quiz relativ wenig Punkte gemacht habe (als im vergleich zu den anderen Quiz) xD





      Situationen am Flop. Hier stehst du nachdem du eine Erhöhung mitgegangen bist am Flop und sollst eine Entscheidung treffen.

      Aufgabe 4:
      Preflop: Hero is SB with 22

      MP3 raises 4BB, BU calls 4BB, Hero calls 3,5 BB

      Flop: 2, 5, 8

      a) Bet ~10BB - Der Flop ist nicht all zu geeignet für eine Continuationbet und ohne zu wissen, dass MP3 aggressiv ist, ist die Gefahr des Durchcheckens zu groß. Du setzt also selbst.
      ....

      Also der rest sollte irrelevant sein..

      Ich würde hier eher nen Overbet raushauen, weil wir 1. nicht heads up sind und 2. das board halt relativ drawlastig ist...
      Also ein 3/4 bet ist natürlich richtig, aber wäre ein overbet hier auch richtig oder wäre der Overbet hier zu stark?




      Und eine letze Frage noch zu dem hier:

      Preflop:
      Hero is BU with 77
      CO raises 4BB, Hero calls 4BB
      Flop: 4, 6, 8 (rainbow)
      CO bets 6BB, Hero calls 6BB

      Diese Situation ist schon bekannt. Stell dir vor, du bist am Flop nur mitgegangen und siehst jetzt diese Turnkarte:

      Turn: K
      CO bets 12BB, Hero…

      Was solltest du nun tun?

      Als Anmerkung noch: hier besteht keine Flushdrawchance.. flop/turn sind rainbow


      richtige Antwort ist :
      Call
      ->Da der Gegner hier oft auf dem K nochmal bluffen will etc.
      also ich versteh die Begründung nur nicht den letzen Part:
      Da du aber von Zeit zu Zeit den Showdown so gewinnst oder, falls du triffst, noch Geld extrahieren kannst, ist hier ein Call zwar knapp aber das beste Play.

      Aber wenn der den K doch blufft womit sollte der hier denn noch Geld investieren?
      Wenn aufm River jetzt z.B. die 7 oder die 5 kommen würde, dann würd der doch nicht nochmal betten, oder?
      Wir haben unsere Hand so wie wir die gespielt haben doch relativ offensichtlich gemacht.. -> nämlich irgendein Draw..
      wir haben bisher jede Street gecallt.. bedeutet wenn der hier einen reinen Bluff gemacht hat -> erst conti bet aufm flop und dann den Bluff wegen dem K
      Wird der den River nicht mehr betten, weil wir ja gezeigt haben, dass wir eine Hand haben mit der wir gerne zum Showdown möchten.
      Besonders wenn jetzt noch der Straight ankommt wird der hier doch nichtnochmal betten und einfach check/fold spielen..

      Den River würden wir hier ja behindchecken wenn nicht unser Set oder unsere Striaght ankommt... aber da die 7 die unser Set vervollständigt gleichzeitig noch eine Straight komplettiert wird der da mit gar nichts oder nem underpair nichts mehr callen..

      Der call ist aber glaub ich genau aus diesem Grund nämlich richtig, weil wir relativ billig zum Showdown kommen.. wenn der K hier ein Bluff war, wird der nicht aufm River mit nothing nochmal reinbluffen und wenn doch, dann nicht wie auf den anderen streets als 3/4 valuebet, weil wir ja bisher eh alle streets gecallt haben.. Da wird der entweder extrem hoch betten oder weiß der teufel was machen..
      Aber das halte ich insgesamt auch eher für unwahrscheinlich -> also mit nothing auf dem River ein sehr großen overbet druchzuzeihen...
      Und wenn der hier doch first in shoved wird man selbst mit dem set aufm River ins Grübeln kommen ob ein Call dort richtig ist, denn der kann gleichzeitig auch seine straight so vervollstängit haben ..
      mit A5 hätte der z.B. genauso gespielt..
      -> preflop aus CO als Steal -> Flop conti bet -> Turn das K bluffen -> River straight

      eher unwahrscheinlich aber möglich.. wir würden wahrscheinlich mit unserem Set eigntl. fast immer dennoch broke gehen .. aber ins Grübeln kommen würde man ;)
  • 1 Antwort
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      1) Deine Line ist als Informationraise bekannt, da du dir die vermeintliche Information wo du in der Hand stehst durch den Raise am Flop kaufen willst.

      i) called oder reraised der Gegner glauben wir hinten zu sein
      ii) folded der Gegner waren wir definitiv vorne

      Das Problem ist das du vor allem dann Geld gewinnst, wenn du aktiv Geld investierst, wenn dein Gegner mit SCHLECHTEREN Händen called oder reraist ODER BESSERE Hände folded.

      Wir sollten uns darüber einig sein das wenn überhaupt nur wenige bessere Hände am Flop folden werden und wenn schlechtere callen wir nicht bereit sind weiteres Geld zu investieren, da der Pot zu groß wird.

      => Call Flop


      Natürlich wird der Turn jetzt schwieriger zu spielen, da wir NICHT die Initiative haben. Ich kann dir aber sagen das auf NL10

      a) die wenigsten Spieler in der Lage sind lighte doublebarrels zu machen -> d.h. die wenigsten Gegner bluffen dich am Turn

      b) die wenigsten Spieler sind in dre Lage lighte 3-barrelbluffs zu machen

      => wenn dich auf dem Limit ein mehr oder weniger unbekannter Gegner am Turn doublebarreld (und hier ist es eigentlich gleichgültig welche Karte kommt), dann kannst du folden.


      2) Ich würde hier am Flop eine Potsizebet bis leichte Overbet machen, WENN ich donkbette. Durch eine donkbet verspielt man halt seine relative Position (wir sind als letzer nach dem Preflopaggressor dran, d.h. wenn MP3 cbettet dann kann BU callen). Wenn wir donken und MP3 raist, dann wird BU so gut wie immer folden.

      Aufgrund der Boardstruktur ist es aber oft besser hier zu donken und zwar Potsize.

      3) Wie schon in 1 geschrieben stimme ich hiermit nicht ganz überein, da die wenigsten Spieler auf dem Limit lighte doublebarrels machen. (sei es als Bluff oder als Valuebet)

      => d.h. um hier zu callen sollte bekannt sein das der Gegner aggressiv ist und vor allem sollten wir glauben können das der Gegner NICHT in der Lage ist 3-Barrels zu schiessen, da ich mit 77 nicht 3 Barrels callen will, aber auf dieser Boardstruktur dazu gezwungen bin, da unsere Flopcallingrange aus vielen Pairs + SD besteht und der Gegner dies ausnutzen könnte.

      D.h. hier ist ein Spot Call Turn Call River oder Fold Turn. Call Turn Fold River wäre hier nur sinnvoll, wenn man konkrete Reads hat.