Equilator und Starthandchart

    • banisteriopsis
      banisteriopsis
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2009 Beiträge: 30
      Hi, zum Equilator hätte ich ne Frage.

      Die Berechnungen beim Equilator wie auch beim Wizard oder ähnlichen Programmen orientieren sich ja nach den bekannten zugänglichen Starthand-Tabellen.
      Nun sind aber doch die Handwerte, die Rangfolge die sie in den Charts einnehmen, doch nicht wenig davon abhängig wie viele Leute am Tisch hocken, bzw. wie viele sich am Spiel beteiligen.
      Im HU z.B sind die 99 an 6. Position, die %-Wertigkeit die beim Equilator verwendet wird, orientiert sich aber doch an die standardisierten Werte die für 9 Spieler ermittelt wurden. Und hier liegt 99 nicht an 6er sondern irgendwo um den 20. Platz.

      Würde mich freuen, wenn dazu jemand etwas sagen könnte.

      Noch Eins frage ich mich auch gerade: Pärchen haben ja 6 Kombinationen, suited 4 und alle anderen 12 Kombinationen. Wird das beim Equilator auch beachtet, da die Häufigkeit sich ja dann in den 169 Feldern sich nicht so widerspiegelt?

      Gruss, Bani
  • 1 Antwort
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Du kannst ja in der Hand-Range-Auswahl "Equity gegen eine zufällige Hand" anstatt "Equity gegen 3 zufällige Hände" auswählen. Dies entspricht ja HU. Generell musst du aber immer, wenn du es genau haben willst, selbst einschätzen, welche Karten in die Range gehören. Das kommt ja (falls du Reads hast) auch auf den Gegner an, ob er lieber Pockets spielt oder lieber Highcards usw.

      edit:
      Das die Karten eine unterschiedliche Häufigkeit haben, wird im Equilator beachtet. Kannst du ja auch ausprobieren, indem du nur mal eine Karte auswählst. Bei einem PP erhöht sich die Range um 0,45%, bei suited 0,3% und bei offsuited 0,9%