Shorthanded SnGs

    • Voggel
      Voggel
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 2.086
      Moin,

      ich bin durch eine andere "Strategieseite" (die ist echt brutal schlecht) auf die Idee gekommen mich an SH-SnGs zu probieren.

      Wo genau hab ich da Unterschiede zu FR-SnGs? Mir scheint es erstmal so, als wären da noch mehr Idioten an den Tischen. Ist das zutreffend? (hab erst 40 Stück gespielt)

      Wie groß ist die Varianz bei den Dingern? größer oder kleiner als bei FR?

      Wenn sich jemand mit mir kurzschließen will und evtl U2U-Coaching machen will, kann mich gerne via Skype adden: voggel1

      Aktuell spiel ich 6.50$ auf stars

      Gruß
      Voggel
  • 3 Antworten
    • stocki1328
      stocki1328
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2009 Beiträge: 977
      1.) Jeh weniger Teilnehmer desto kleiner die Varianz
      2.) Man findet nicht mehr Idioten aber man findet oefter einen looseren Spielstil da man ja auch bedenken muss, dass man oefter in den Blinds haengt. Die Anzahl der Idioten duerfte gleich sein.
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      gibt eine U2U gruppe im gold-forum

      early und middel-game realtiv loose openraisen, kannst auch mehr 3betten
      late hast du dann andere pushing/calling ranges als FR, wegen der auszahlungsstruktur, schau dir das mal im sngwizard an
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Es gibt große Unterschiede in Pushing und Callingranges etc.
      Die Varianz ist zwar etwas kleiner, aber immernoch spürbar vorhanden.
      Das die Tische dir softer vorkommen, ist ganz normal, da jeder Fisch deutlich öfter in Hände verwickelt ist als bei FR SnGs.
      Wichtig ist auch, dass in dem Format vorallem das Spiel mit 1-20BB entscheidend ist, im Vergleich zu FR Sngs.