Wtsd

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.685
      Hallo Leute,

      ich habe gerade festgestellt, dass mein WTSD viel zu hoch ist. Im letzten Monat war er bei 26k Händen bei 45%. DER W$SD bei 48%. Das Verhältnis scheint mir allerdings noch recht gesund zu sein, oder irre ich mich? Die Kasse sagt, dass ich zu viel verliere.

      Was meint ihr? Welche Tipps habt ihr für mich? Muss ich den Gegnern mehr Credit geben, sie weniger auf Bluffs setzen? Soll ich PF tighter werden (30%)?
  • 12 Antworten
    • woodiss
      woodiss
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2007 Beiträge: 1.991
      Original von wuerstchenwilli
      Hallo Leute, ich habe gerade festgestellt, dass mein WTSD viel zu hoch ist. Im letzten Monat war er bei 26k Händen bei 45%. DER W$SD bei 48%. Das Verhältnis scheint mir allerdings noch recht gesund zu sein, oder irre ich mich? Die Kasse sagt, dass ich zu viel verliere.


      Also mit wts 45, w$SD 48, ist es nicht möglich long term zu gewinnen.

      Du brauchst doch w$SD > 50 % !!!

      zum wts:

      Wie auch immer der optimale wts aus sehen mag: Versuche nicht dich krampfhaft an diesen an zu nähern. Denn der wert sagt nicht aus in welcher weise man zum SD geht. Der prozentuale wert sagt alleine zu wenig aus.

      meines wissens nach ist ein solider wert von wts = 38 mit nem w$SD von 55 ein guter richtwert.

      Wie schon oben erwähnt sagen diese werte allein nichts aus, sondern müssen immer gekoppelt an vip/pfr usw. betrachtet werden.

      zb gibt es leute die spielen mit 28/24/2,2/ und dann mit nem wts 42 profitabel - andere spielen mit exakt den gleichen stats unprofitabel.

      Lies dir den Artikel noch mal durch:

      Gegnertypen: Shorthanded Stats - Empfehlungen für Small Stakes Hold'em

      ... Ein Wert von 33% ist wahrscheinlich das sinnvolle Minimum, 42% ist etwa die obere Grenze, jedoch ist zu beachten, dass man nur in aggressiven Spielen auf über 40% kommt. ...

      Ein für die Small Stakes empfehlenswerter WTS ist 35-38.

      Auf den aggressiveren Mid-Limits ist dann ein WTS von 38+ besser.


      Für einen WTS von 35-38 ist ein WSD von 51-55 realistisch.
      Dieser Wert ist vor allem vom WTS abhängig. Bei einem hohen WTS sinkt der WSD und bei einem kleinen steigt er....
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von woodiss
      Also mit wts 45, w$SD 48, ist es nicht möglich long term zu gewinnen.
      Du brauchst doch w$SD > 50 % !!!
      ?( wie kommst du darauf ?
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von wuerstchenwilli
      ich habe gerade festgestellt, dass mein WTSD viel zu hoch ist. Im letzten Monat war er bei 26k Händen bei 45%. DER W$SD bei 48%. Das Verhältnis scheint mir allerdings noch recht gesund zu sein, oder irre ich mich? Die Kasse sagt, dass ich zu viel verliere.

      Was meint ihr? Welche Tipps habt ihr für mich? Muss ich den Gegnern mehr Credit geben, sie weniger auf Bluffs setzen? Soll ich PF tighter werden (30%)?
      Du postest VPIP/WTS/W$SD ohne weitere Informationen/Stats und erwartest hilfreiche Tipps zu deinem Spiel? Ernsthaft?

      Original von woodiss
      Also mit wts 45, w$SD 48, ist es nicht möglich long term zu gewinnen.
      Du brauchst doch w$SD > 50 % !!!
      WTS ist von Gegnern und eigenem Spielstil abhängig. Verallgemeinerte Aussagen dazu sind absolut sinnlos.
      HM sieht Split Pots nicht als Won$atSD an, wenn ich mich nicht täusche. Entsprechend kann der Wert dort gut ein paar %punkte niedriger sein.

      Original von woodiss
      Lies dir den Artikel noch mal durch:

      Gegnertypen: Shorthanded Stats - Empfehlungen für Small Stakes Hold'em
      Ein großer Teil der gelisteten Werte ist abhängig von Limit, durchschnittlichen Gegnern und Spielstil extrem suboptimal.
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Die Artikel sind doch eigentlich alle mehr oder weniger veraltet, da wimmelt es ja nur so von TAGs mit 23/19/34.

      Aber OP spielt glaube ich 2/4(?), denke schon, dass man da gute Folds finden kann und mit 40% WTS locker hinkommt.
      Wobei ich bei einem Gegner mit 45/48 auch auf seine Blufffrequenz achten würde. Mit ein Hauptgrund für solche extremen Werte.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      w@sd von über 50% stimmt nicht. Man investiert weniger als die Hälfte des Pots, deshalb muss man nicht zu 50% gewinnen, damit es +EV ist
    • woodiss
      woodiss
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2007 Beiträge: 1.991
      Orignial von tzare
      Original von woodiss
      Also mit wts 45, w$SD 48, ist es nicht möglich long term zu gewinnen. Du brauchst doch w$SD > 50 % !!!
      ?( wie kommst du darauf ?


      Original von Alphor
      w@sd von über 50% stimmt nicht. Man investiert weniger als die Hälfte des Pots, deshalb muss man nicht zu 50% gewinnen, damit es +EV ist


      Ah. Ok. Ich sehe ein das das nicht stimmen muss.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von woodiss
      Orignial von tzare
      Original von woodiss
      Also mit wts 45, w$SD 48, ist es nicht möglich long term zu gewinnen. Du brauchst doch w$SD > 50 % !!!
      ?( wie kommst du darauf ?


      Original von Alphor
      w@sd von über 50% stimmt nicht. Man investiert weniger als die Hälfte des Pots, deshalb muss man nicht zu 50% gewinnen, damit es +EV ist


      Ah. Ok. Ich sehe ein das das nicht stimmen muss.
      hehe, hast es weg editiert ;)
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.685
      Also dass der W$SD nicht >50% sein muss ist ja klar, denn wenn ich immer 3handed am SD bin reichen mir (ohne Rake) ja schon >33%.

      Fakt ist auch: Je häufiger ich am SD bin, desto seltener gewinne ich. Daher meine Aussage, dass der W$SD gar nicht so schlecht ist im Bezug auf meinen WTSD.

      Wie dem auch sei, Spilstil hin oder her 45% sind doch eindeutig zu hoch oder? ich spiele sehr aggressiv, und bin dadurch evtl. häufiger am SD, da z.B. durch einen RFFSD oft keine Donkbet mehr kommt und ich automatisch auch ui am SD bin. Dennoch meine ich, dass ich auf meinen Leveln (1/2 - 3/6) häufiger Folden sollte oder gibt es noch andere Möglichkeiten den wert zu senken? Tighter Preflop oder weniger RFFSD, weniger Cbet am Turn IP.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      In der Praxis ist es günstig, wenn der W$SD über 50 liegt, denn das Problem sind die non-Showdown Winnings. Die sind in der Praxis nicht vorhanden, also Verluste. Die muss man mit den Showdown Winnings ausgleichen.

      Ich halte einen Wert von 45 WtS in den low Stakes für zu hoch. W$SD 48 ist die Quittung. Das sagt allerdings überhaupt nichts darüber aus, warum die Werte so sind, wie sie sind. Der WtS hängt von anderen Werten ab, zum Beispiel der Aggressivität und auch von den Gegnern. Der Wert kann dir nur sagen, dass wahrscheinlich etwas an deinem Spiel verbesserungswürdig ist, aber nicht was genau. Wenn du deiner Einschätzung nach aggressiv bist, dann bist du wahrscheinlich irgendwo zu loose oder zu aggressiv an den falschen Stellen. Ein hoher WtS kann z. B. auch von zu vielen Bluffs kommen.
    • bauti
      bauti
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2006 Beiträge: 115
      Original von wuerstchenwilli
      Also dass der W$SD nicht >50% sein muss ist ja klar, denn wenn ich immer 3handed am SD bin reichen mir (ohne Rake) ja schon >33%.

      Fakt ist auch: Je häufiger ich am SD bin, desto seltener gewinne ich. Daher meine Aussage, dass der W$SD gar nicht so schlecht ist im Bezug auf meinen WTSD.

      Wie dem auch sei, Spilstil hin oder her 45% sind doch eindeutig zu hoch oder? ich spiele sehr aggressiv, und bin dadurch evtl. häufiger am SD, da z.B. durch einen RFFSD oft keine Donkbet mehr kommt und ich automatisch auch ui am SD bin. Dennoch meine ich, dass ich auf meinen Leveln (1/2 - 3/6) häufiger Folden sollte oder gibt es noch andere Möglichkeiten den wert zu senken? Tighter Preflop oder weniger RFFSD, weniger Cbet am Turn IP.
      durch aggresives spiel sollte der wtsd doch niedriger werden, schlieslich sollten deine gegner öfter folden als gegen einen pasiven spielstil
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      durch aggresives spiel sollte der wtsd doch niedriger werden, schlieslich sollten deine gegner öfter folden als gegen einen pasiven spielstil
      Wenn man die Wahl hat zwischen Fold und Bluff, sieht man mehr Showdowns, wenn man letzteres wählt.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Tighter Preflop bringt's wohl eher nicht - man geht ja schließlich mit Aces häufiger zum SD als mit einer 100%-Range.
      An den Free-SD-Raises wird es wohl auch nicht liegen.
      Da man ja SD-Value hat lautet die Alternative meistens call, call und man sieht den SD sowieso.
      Eher das Turn-Play oop, vllt zu viele Calldowns/Rebluffs vs Raise.
      Evtl. zu aggro mit bottom pair oder pockets.
      Je nach Potsize, Gegnerzahl und Boardtextur spielt man entweder c/f oder man greift an, um seine Hand zu protecten.
      Womöglich entscheidest du dich im Zweifelsfall zu oft für die Aggro-Line.
      Oder du greifst tighte Limper zu hart an, wenn du im BB bist.
      Usw., gibt ne menge Stellschrauben...
      Vllt einfach mal gucken, wie andere spielen und darauf achten, ob es Spots gibt, wo die einen Gang runterschalten, du aber durchgedreht wärst.