unterhaltsvorschusskasse rückzahlung

    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      hallo,

      ich habe eine 2jährige tochter und bin mit der mutter auch nicht mehr zusammen. das kind (die mutter) bekommt seit der geburt geld von der unterhaltsvorschusskasse.

      jetzt weiß ich allerdings nicht inwiefern ich das geld zurückzahlen muss. kennt sich da jemand mit aus.

      ps. ich kann nicht für das kind aufkommen, da ich noch stundent bin und zu wenig einkommen habe.
  • 56 Antworten
    • HoaXi
      HoaXi
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 765
      Wie der Name Unterhaltsvorschusskasse vermuten lässt, wird das Jugendamt den verauslagten Betrag einfordern, sobald Du wieder leistungsfähig bist.
    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      ja, das befürchte ich auch.

      ich hatte gehofft, da gibt es noch eine schonfrist. wie z.b. erst ab dem 3 jahr muss man zurück zahlen oder so ähnlich.
    • jo69
      jo69
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2009 Beiträge: 1.242
      Wird gnadenlos zurückverlangt, auch wenn Du arbeitslos sein solltest.

      Und solltest Du nach Deinem Studium keine entsprechende Stelle finden, dann zieh Dich schon mal ganz warm an. Dann darfste nämlich zur Not auch völiig unterqualifizierte Arbeit machen, hauptsache der KU fliesst (sprech da aus eigener aktueller Erfahrungen :f_mad: ).

      Viele Grüße

      P.S.: noch ein Kind werd ich diesem Land ganz gewiss nicht mehr Bescheren :f_mad:
    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      verdammt ;(

      Original von jo69

      P.S.: noch ein Kind werd ich diesem Land ganz gewiss nicht mehr Bescheren :f_mad:
      das zweite kind ist bei mir schon unterwegs. aber diesmal zum glück auch mit jemand gewolltem :)
    • Stealthed2
      Stealthed2
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 733
      du kannst dir das erste kind nicht leisten und machst direkt ein zweites...
      ob mit der "richtigen" oder nicht... nice bankrollmanagement -.-
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Original von Stealthed2
      du kannst dir das erste kind nicht leisten und machst direkt ein zweites...
      ob mit der "richtigen" oder nicht... nice bankrollmanagement -.-
      Ich habs mir auch grad gedacht...

      Bin auch Student und das erste Kind ist unterwegs, aber dafür braucht man halt schon 5-stellige Rücklagen und viel Unterstützung. Naja, jedem das seine.
    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      für das 2. kind ist gesorgt. da kommen wir mit dem einkommen (ich und die werdende mutter) mit hin. das kommende kind ist ja auch ein wunsch kind.

      das problem mit bei der mutter des 1.kindes ist, dass man mit der nicht reden kann. und sie ohne mich zu fragen, was ich beisteuern kann, gleich zum zuständigen amt gegangen ist um geld für den unterhalt zu bekommen. und da mein einkommen unter 900€ (eigenbedarf) liegt, streckt das amt das geld vor.
    • 2xess
      2xess
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 3.111
      Solche Aussagen wie " ich kann nicht für das kind aufkommen, da ich noch stundent bin und zu wenig einkommen habe" und zwei Sätze weiter "für das 2. kind ist gesorgt. da kommen wir mit dem einkommen (ich und die werdende mutter) mit hin" lassen dich als riesiges Arschloch herüberkommen.
      Und ich wette du bist es! Für die Zukunft vermeide es besser dich weiter zu vermehren.
      Deutschland braucht Kinder denen Werte vermittelt werden. Kinder von Dir braucht Niemand!

      mfg
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      Original von illwhisky
      f
      das problem mit bei der mutter des 1.kindes ist, dass man mit der nicht reden kann. und sie ohne mich zu fragen, was ich beisteuern kann, gleich zum zuständigen amt gegangen ist um geld für den unterhalt zu bekommen. und da mein einkommen unter 900€ (eigenbedarf) liegt, streckt das amt das geld vor.
      Das ist nicht ihr Recht, sondern ihre Pflicht. Sie muß den Ihr zustehenden Unterhaltsanspruch geltend machen.

      Wenn Sie es versäumt, macht das Amt ihr wiederum Stress.
      Auch muß Sie einen Gerichtsvollzieher anfordern und selbst bezahlen.

      Nur mit einem vollstreckbaren Titel wird Sie den Unterhaltsvorschuss weiterhin bekommen.
      Ohne Titel könnte man ihr den Vorschuss verwehren.
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      Original von jo69
      Wird gnadenlos zurückverlangt, auch wenn Du arbeitslos sein solltest.

      Und solltest Du nach Deinem Studium keine entsprechende Stelle finden, dann zieh Dich schon mal ganz warm an. Dann darfste nämlich zur Not auch völiig unterqualifizierte Arbeit machen, hauptsache der KU fliesst (sprech da aus eigener aktueller Erfahrungen :f_mad: ).

      Viele Grüße

      P.S.: noch ein Kind werd ich diesem Land ganz gewiss nicht mehr Bescheren :f_mad:
      Ist auch klar das man wieder einfordert, wieso soll die Allgemeinheit für deine Kurzsichtigkeit und Geilheit aufkommen?
    • jo69
      jo69
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2009 Beiträge: 1.242
      Jaja, so nen Kommentar hab ich wieder erwartet...................
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      Na wenigstens einmal vorausschauend :f_p:
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Original von illwhisky
      für das 2. kind ist gesorgt. da kommen wir mit dem einkommen (ich und die werdende mutter) mit hin. das kommende kind ist ja auch ein wunsch kind.
      Soso, für das erste Kind hast du also kein Geld, für's zweite schon... Macht Sinn, finde ich.
    • AlexSmoke
      AlexSmoke
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 334
      Original von BlackFlush
      Original von illwhisky
      für das 2. kind ist gesorgt. da kommen wir mit dem einkommen (ich und die werdende mutter) mit hin. das kommende kind ist ja auch ein wunsch kind.
      Soso, für das erste Kind hast du also kein Geld, für's zweite schon... Macht Sinn, finde ich.
      Habe ich mir auch gedacht.... :rolleyes:

      Aber um was zum thema beizusteuern. Mir wurde vom Jugendamt gesagt, dass ich das Geld nicht zurückzahlen muss. Ich muss erst anfangen Unterhalt zu zahlen, sobald ich über 900€ verdiene. Weiß allerdings nicht, ob das vom Bund geregelt wird oder Ländersache ist. Bei mir ist es aber definitiv so, dass ich keine Rückzahlung durchführen muss!!!

      Du solltest dich aber echt mal fragen, wie du dann mit deiner Situation umgehen willst. Ich finde es ein Unding, dass du allen Anschein nach das "gewünschte" Kind so bevorzugst und dein erstes Kind vernachlässigst. So lese ich es zumindest aus deinen Posts heraus. Auch wnen du mit der Mutter vielleicht Stress hast, sie eine dumme Bitch ist oder was weiß ich... Das Kind kann auf keinen Fall etwas dafür und jedes Kind hat auch den Anspruch auf einen Vater. Dein Anspruch sollte es sein ein guter Vater für beide Kinder zu werden ohne eines der beiden zu bervorzugen. just my 2 cents
    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      naja eigentlich geht es mir um die schulden, und nicht darum nicht für das 1. kind finanziell aufzukommen.

      aber ich dachte der staat ist so nett und gestaltet das so wie etwa bei bafög. da muss man ja auch nur einen höchstbetrag von 10k zurückzahlen. und wenn ich ausstudiert habe sitze ich dann schon auf einen schuldenberg von 30k ohne bafög.

      und für das erste kind will ich mich ja auch kümmern nur ist das wieder ein anderes thema. das wird mir leider nicht in dem maße von der mutter gewährt wie es dem kind zusteht bzw. ich es mir vorstelle.
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      mal was anderes - lass nen vaterschaftstest machen. is sehr gut möglich dass sie nebenbei gefickt hat und das kind nicht von dir ist
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Normalerweise muss man das Geld nicht zurückbezahlen wenn man nicht Leistungsfähig ist.

      Ich war noch Schüler und habe den Unterhalt bist zum 3ten oder 4ten Lebensjahr erlassen bekommen, da ich bis dahin nicht Leistungsfähig war.

      Dann habe ich immer den Satz ans Jugendamt halt überwiesen... Wenn Du da aber mal kurz in Zahlungsverzug bist, haste sofort eine Gehaltspfändung ...
    • Stealthed2
      Stealthed2
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 733
      Original von illwhisky
      aber ich dachte der staat ist so nett und gestaltet das so wie etwa bei bafög. da muss man ja auch nur einen höchstbetrag von 10k zurückzahlen. und wenn ich ausstudiert habe sitze ich dann schon auf einen schuldenberg von 30k ohne bafög.

      fu ???
      was glausbt du wo das geld herkommt welches du dann nicht bezahlen müsstest ?
      das wird nicht eigens für dich gedruckt du egoistischer spas***
      "warum ist der staat nicht so nett???" blablabla du machst mich wahsinnig wennd du vor mir stehen würdest gäbs n paar ins gesicht mann -.-

      erst rumvögeln wie ein irrer und kinder in die welt setzen die man sich net leisten kann und dann erwarten dass der steuerzahler den löwenanteil trägt?
      ganz sicher nicht!
      natürlich sitzt du nach deinem studium mit nem haufen schulden da... dafür kann aber niemand was außer dir! und damit hast du die schulden mehr als nur verdient.
      da heult der allen ernstes auch noch rum... wie dreist ist das denn.

      krieg mal bitte dein leben auf die reihe und mach dir ein paar mehr gedanken wie das system in deutschland funktioniert und hör auf es schamlos ausnutzen zu wollen mein lieber...

      man sieht es zwar jeden tag im fernsehen... aber von einem studenten hätte ich doch ein wenig mehr anstand erwartet.

      [ot] obv bwl student!!!! spaß ;) [/ot]
    • Mave34
      Mave34
      Global
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 5.948
      Original von illwhisky
      naja eigentlich geht es mir um die schulden, und nicht darum nicht für das 1. kind finanziell aufzukommen.

      aber ich dachte der staat ist so nett und gestaltet das so wie etwa bei bafög. da muss man ja auch nur einen höchstbetrag von 10k zurückzahlen. und wenn ich ausstudiert habe sitze ich dann schon auf einen schuldenberg von 30k ohne bafög.

      und für das erste kind will ich mich ja auch kümmern nur ist das wieder ein anderes thema. das wird mir leider nicht in dem maße von der mutter gewährt wie es dem kind zusteht bzw. ich es mir vorstelle.
      Studierst Du "Dummheit" auf Lehramt, oder was?

      Was denkst Du, wo das Geld herkommt, damit Dein erstes Balg nicht verrreckt?

      Es kommt genau von MEINEN, MEINEN und nochmals MEINEN Steuern.

      Dafür hätt ich gern auch hier ordentliche Strassen nach dem harten Winter. Ich darf Steurn für solche .......... wie Dich zahlen + kaputte Stossdämpfer extra.


      So viel Hirnverbranntheit ist kaum zu fassen. Dann schmeiss halt Dein Studium und ARBEITE für Deine Kinder.

      @stealthed

      edit: habs zu spät gesehen, aber fully agree.