so viele fehler! - bitte verschieben

    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      oh man oh man....

      ich weiss gar nicht, wie ich es anfangen soll.
      wenn ich so die posts im frustbabau überfliege, dann sieht man

      Suckouts hier - downsswing da - bad beats - "ich verlier alle flips und hitte nie" :::
      Das was man schon 10000fach gelesen und selbst erlebt hat.

      Und hätt ich sowas zu schreiben, wär ich froh, denn dann wär ja alles in Ordnung.
      Aber warum ich heute minus gemacht habe, hat einen ganz anderen Grund.

      ich habe heute UNTERIRDISCH schlecht gespielt.! Ich kann mich nicht erinnern, jemals so viele Fehler gemacht zu haben wie heute, zumindest seit ich das Pokern mit PS.com ernsthaft betreibe.
      Was ich da heute rumgegurkt habe, dass war teilweise richtig peinlich. Ich mein, die regs auf den Limit (22$-38$) kennen mich ja auch und für meine teilweise haarsträubenden lines gibts halt echt absolut keine rechtfertigung oder erklärung. Manchmal waren es auch missclicks aber zumeist einfach stümperhaft-verworrende lines, betsizes...tsss echt peinlich. Ich war nicht in der Lage, mich ausreichend auf die eizelnen actionen zu konzentrieren und der autopilot hat auch nicht mal anähernd funktioniert. Es war ein fiasko, ein festival der fehler.
      Ich frag mich nun, worans gelegen haben könnte. Nachdem ich wenigstens die letzten Tische ordentlich aber glücklos zuende gebracht habe, habe ich alle Lobbies geschlossen und für heute schluss gemacht. Und nun versuch ich zu reflektieren , was da heute passiert ist.
      Auf der einen seite löse ich alle PS.com Quiz ausgezeichnet (immer im obersten drittel, es fehlen nie mehr als 3-6 punkte). Das handbewertungsforum belegt, dass ich mit meinen lines und entscheidungen meist richtig zu liegen scheine.
      Nun bin ich wahrlich kein masstabler, ich bin gewohnt an 3-4 Tables gleichzeitig zu spielen, dafür spiele ich lieber ein etwas höheres limit. Damit fahre ich bisher sehr gut. Nun habe ich mir endlich mal einen 2ten monitor gekauft und den versuch gestartet, an 6 Tischen zu spielen.
      Ich hoffe, das ist der einzige Grund - einfach Probleme mit der konzentration und zeitdruck in den entscheidungen und der bedienung. ich habe kein tableninja oder andere tools, die es mir diesbezüglich leichter machen. Zudem habe ich an 3-4 verscheidenen sites gespielt, das macht es noch ein stückchen anstrengender als wenn alle tische von einer site sind.
      Wenn ich jetzt von Euch höre, dass das normal ist, jeder, der mehr tische spielt als er gewohnt ist, anfangs damit probleme haben könnte - sozusagen ein konzentrations-tilt, dann wär ich schon mal beruhigt.

      Am schlimmsten ist es doch, wenn man sich über eigene fehler ärgert. Das ist eigentlich auch das einzige, worüber man jammern und klagen sollte.:s_frown:

      Ich hoffe, ich komm schnell wieder in die spur!
  • 5 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      mergelina, ich möchte Dich aus Gründen der Übersichtlichkeit bitten, nicht immer neue Threads im Frustabbau zu eröffnen. Sei so gut und nehme zukünftig einen "Deiner" Threads und poste Deinen Frust dort :)

      Gruß,
      michimanni
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      so! ic h habe nachgedacht und bin meinem Problem nähergekommen.

      Ich habe nie mehr als 3-4 Tische gespielt. Auch in den unteren Limits nicht, denn ich war auf den unteren Limits ohnehin nie besonders erfolgreich, habe dort nur einen knapp positiven ROI. Mein Erfolg begann mit aufstieg in den Limits im Spiel gegen gute Spieler. Warum tu ich mir leichter gegen gute Spieler. Weil sie genauso denken wie ich selbst. Und da ich warscheinlich den Vorteil habe, nur an 3-4 Tischen zu spielen, diese aber an bis zu 8, habe ich mehr zeit auf jede situation zu regaieren und spiele daher ganz augenscheinlich sehr erfolgreich. ich sehe das nicht nur als Stärke, sondern auch als ein grosses Problem. Denn ein guter Spieler muss sich auf jeden Typen einstellen können, ganz besonders auf die vollfische.

      Ich habe mir vor 2 Wochen ein Tool zur Tableselection besorgt. Dabei wurde deutlich an welch wirklich toughen Tischen ich die lezten Monate so erfolgreich war. Die 25-38$ SNG auf stars sind oftmals zu 90% mit winningplayers besetzt und ganz deutlich zeigt sich auch, dass die Games auf stars erheblich besser besetzt sind als auf allen anderen Räumen. (nr2 scheint full tilt zu sein, dann party und onegame beide sehr fischig - btw war ich sehr überrascht, wie fischig Party bis zu den 50$ tischen ist.)

      Mithilfe der Tableselection und eines zweiten monitors wollte ich in eine neue ebene vorstossen, meine winrate sollte sich deutlich erhöhen und goldene zeiten anbrechen.
      Aber alles ist anders, ich stosse an Probleme, die ich unbedingt lösen möchte.
      Im Spiel wurde sofort deutlich, dass mithilfe des Tools die Spiele anders waren, sehr viel fischiger. Solange ich gut hitte, scheint das kein problem zu sein, im gegenteil, man stösst auf weniger wiederstand und kommt gut vorran. Allerdings fällt es mir auf, dass ich immernoch nicht ausreichend gut gelernt habe, vollfische optimal zu exploiten und sie zu spielen, wenn man selbst nicht hittet. Das zweite, was deutlich wurde, ich habe keinen funktionierenden autopiloten, schon gleich gar nicht bei Tischen mit solche einer vielfallt von Spielercharacteren.
      Es war meine eigene Entscheidung, nie masszutablen, denn ich denke, durch das masstablen kann man nie eine Qualität im spiel erlangen, die für die höchsten limits reicht. Ich dagegen wurde immer erfolgreicher, je höher ich im limit aufsteige, da meine stärke eben das spiel gegen regs ist und ich zudem den vorteil habe, dass meine gegner ihrerseits auf autopilot masstablen. Aber ich binimmer darauf bedacht, meine schwächen zu verbessern.
      Ich frag mich, wie ich nun weiter vorgehen soll.
      Vieleicht würde es mir helfen, mal eine zietlang mehrere limits tiefer masszutablen. Um endlich sich mal einen erfolgreichen autopiloten gegen solche vogelwilde kundschaft anzueigenen, die auf diesen limits zuhause sind, sich aber auch vereinzelt auf die höheren limits "verirrren".
      Oder vielleicht ist das auch gar nicht notwendig.
      Ich profitiere in meinem spiel von Qualitäten, die beim masstablen gar nicht zu tragen kommen können. Ich konzentriere mich ausserordentlich auf meinen gegner und treffe augenscheinlich dann vorwiegend die otimalen und erfolgreichen entscheidungen. An vielen spots müsste ich beim masstabeln einfach folden, ich denke mein spiel müsste dann sehr viel tighter sein.
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Original von michimanni
      mergelina, ich möchte Dich aus Gründen der Übersichtlichkeit bitten, nicht immer neue Threads im Frustabbau zu eröffnen. Sei so gut und nehme zukünftig einen "Deiner" Threads und poste Deinen Frust dort :)

      Gruß,
      michimanni
      mach ich. Eigentlich soll er soweiso woanders hin, da ich mir hilfreiche antworten erhoffe.
      Klassiscxhe Frustposts habe ich eigentlich gar nicht mehr vor, zu posten. Aber falls mir doch mal wieder danach ist, werde ich deiner bitte entsprechen.;)

      Vielleicht fällt dir ja was zu meinem problem ein?
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ein Ziel (wenn nicht sogar DAS Ziel) eines strategischen Pokerspielers sollte sein, so profitabel wie möglich zu agieren. Eine Steigerung der Profitabilität kann man durch diverse Handlungen erreichen: Tableselection, effektives Ausnutzen von Leaks der Gegner oder eben bis zu einem gewissen Grad durch Multitabling.

      Ich denke, dass es für Dich zukünftig von entscheidender Bedeutung sein wird, herauszufinden, auf welchen Limits Du wieviele Tische gleichzeitig spielen kannst, um so effektiv wie möglich zu sein. Das Dumme ist einfach, dass Dir dabei niemand wirklich helfen kann: boku kann 20tablen und spielt dabei hochgradig profitabel. Andere Spieler sind mit 4 Tischen hoffnungslos überfordert und verpassen Spot um Spot.

      Finde Dein (aktuelles) Limit und die richtige Anzahl Tables, dann wirst Du sehr gute Ergebnisse erzielen können.
    • sr2k1
      sr2k1
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 417
      Im Grunde lässt sich vieles auf ein Problem mit dem richtigen Rangedenken gegen Unbekannte reduzieren.

      Als 4-tabler, wahrscheinlich tiled, hast Du die Möglichkeit Dir deren Spielzüge anzuschauen. Einfach bewußt auch in gefoldeten Händen mitdenken und versuchen Ihre Spielweise zu erkennen.

      Ein technisches Hilfsmittel ist ein Trackerprogramm. Gegen einen random fish wirst Du selten eine gute Handanzahl zusammenkriegen, aber trotzdem erlauben schneller konvergierende stats wie vpip und pfr erste Rückschlüsse.

      Mir persönlich hat es meisten geholfen, mich mit anderen Spielern auszutauschen. Idealerweise mit Spielern, die auf der gleichen Seite und die gleichen Limits spielen. Gemeinsam lassen sich Ranges viel akkurater festlegen und durch die Diskussion kann man sicher sein, daß man sich so manchen Spot nicht schön tweaked im wiz.

      Als kleine persönliche Randnotiz, weil ich mich an Dich auf lows auf ipoker erinnere: value, value, value gegen donkeys.