SSS - Contibets zu lesbar?

    • Banzaiiii
      Banzaiiii
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 198
      Ich weiß, daß die SSS-Artikel einsteigerfreundlich sein sollen, aber ich sehe ein großes Problem beim Flop-Play. Die Regeln lauten: -Wenn du was getroffen hast mach eine PSB -Wenn du nichts getroffen hast mach eine HSB Ich weiß, daß ich ein wenig vereinfacht habe, aber vom Prinzip her läuft es darauf hinaus. Am Anfang habe ich auch so gespielt, nur wenn man gegen deutsche (PSler) oder gute Spieler spielt kommt in 90% der Fälle ein reraise oder call. Seitdem ich meistens sowohl bei Conti- als auch bei Valuebets 2/3-4/3 Potsize bette (kommt auf die Situation und den Reststack an) habe ich eine viel höhere Fold Equity bei Contibets und meine Valuebets werden auch öfter gecallt. Ich finde entweder sollte der Artikel überarbeitet werden, alternativ kann mir auch jemand erklären warum ich grade völligen Schwachsinn geschrieben habe....
  • 9 Antworten
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      wenn du bei contibet und valuebet immer etwa das gleiche nimmst, bist du dann noch lesbar?
    • Banzaiiii
      Banzaiiii
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 198
      Nein, und das ist der Punkt. Lesbar = schlecht, unlesbar = gut.
    • gangsta812
      gangsta812
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 327
      habe erst 2000 Hände SSS gespielt, aber mir ergeht es ganz genauso mit der Contibet. Auf Potsize wird ständig gefoldet, und auf eine Contibet geraist. Ich denke auch, dass die SSS auf PP mittlerweile zu bekannt geworden ist und man deshalb zu lesbar spielt. Werde auch mal die 2/3 potsize bets ausprobieren.
    • Davyder
      Davyder
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 1.764
      Lest mal die erweiterte SSS durch. Contibet muss ja nciht immer halbe potsize sein
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Ich glaube ihr habt was falsch verstanden :D Die "Contibet" ist immer gleich groß! Egal ob ihr was getroffen habt oder nicht. Man muss nur an Anzahl d. Gegner, Board Texturen etc. abschätzen ob man überhaupt eine Conti Bet macht! mfg FaLLi
    • RiverPh0enix
      RiverPh0enix
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 635
      Wenn du meinst deine Gegner wissen was du machst (meistens nur Einbildung) variiere dein Betsizes, ist schließlich NL.
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.540
      definitiv 2/3 als "standart" für value und c-bets, nur bei wirklich drawlastigen boards mehr für protection.
    • Mar8vin
      Mar8vin
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 303
      Original von Banzaiiii Nein, und das ist der Punkt. Lesbar = schlecht, unlesbar = gut.
      im forum schreiben wie man spielt = lesbar = schlecht!? ein grossteil derer die wissen was du hast wenn du hsb machst am flop lesen hier im forum auch wurde das thema schon mehrfach von alaton und peter angesprochen wenn dich ein guter gegner der nicht die sss kennt reraised wirst du damit rechnen müssen das er was getroffen hat; nur weil man selber nichts getroffen hat muss es nicht heissen das der andere auch mit nichts dasteht grundsätzlich hast du aber recht aber das sollte ein entwicklungsprozess eines sss spielers sein dieses "selbst" rauszufinden und je nach situation anzuwenden und wie fallout86 sagte erstmal überhaupt die routine aufbauen situationen zu erkennen wo contibets eigentlich keinen sinn machen
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      ich hatte damit bisher die wenigsten probleme, glaube auch die tableselection ist wichtig: an tische mit mehr als einem deutschen smallstack setz ich mich erst garnicht ran, kommen mehr als ein SSS spieler hinzu, nehm ich einen anderen tisch oder wenn dieser zu tight ist.