ICM-Trainer - und dann?

    • Niederlage
      Niederlage
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 828
      Hallo!

      Habe eine Frage bzgl. den ICM-Trainingsprogrammen.

      Inzwischen haben sich meine ICM-Ergebnisse bei 96% eingependelt und ich wollte fragen, was ich jetzt machen soll.

      Ich will jetzt natürlich nicht komplett mit den Trainingsprogrammen aufhören, werd mich aber auf 100 Übungen/Tag beschränken.

      Habe irgendwo gelesen, dass es sowieso mehr bringt, wenn man viel spielt und die Pushs/Folds, bei denen man nicht ganz sicher ist, im Nachhinein analysiert.

      Danke für eure Antworten.
  • 8 Antworten
    • Annuit20
      Annuit20
      Gold
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.226
      Original von Niederlage
      Hallo!

      Habe eine Frage bzgl. den ICM-Trainingsprogrammen.

      Inzwischen haben sich meine ICM-Ergebnisse bei 96% eingependelt und ich wollte fragen, was ich jetzt machen soll.

      Ich will jetzt natürlich nicht komplett mit den Trainingsprogrammen aufhören, werd mich aber auf 100 Übungen/Tag beschränken.

      Habe irgendwo gelesen, dass es sowieso mehr bringt, wenn man viel spielt und die Pushs/Folds, bei denen man nicht ganz sicher ist, im Nachhinein analysiert.

      Danke für eure Antworten.
      So mache ich es immer.
    • Niederlage
      Niederlage
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 828
      Mit welchem Programm sollte man die Hände im Nachhinein analysieren? Welches ist am besten?
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      sngwizard
    • Niederlage
      Niederlage
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 828
      beim wizard stell ich mir die ranges der gegner dann so ein, wie ich meine, dass sie callen bzw. pushen?
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      richtig, kannst auch verschiedene werte probieren, um die auswirkungen zu sehen (was passiert, wenn der jetzt etwas looser callt etc.)
      gegen 1 gegner find ich den graphen ganz nett, da siehst du, wie viel er callen/pushen darf, damits für dich noch positiv ist
    • Niederlage
      Niederlage
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 828
      Kann man dann eigentlich, wenn man sich intensiv mit dem Wizard beschäftigt, das Training mit dem ICM-Trainer weglassen oder sollte man trotzdem weiter "Push oder Fold" spielen?
    • chatchai
      chatchai
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2009 Beiträge: 4
      96% - Respekt. Das reicht längstens.

      Das echte Spiel ist anders.

      Beobachte Deine Gegner genaustens.
      Finde heraus, wie sie ticken und entdecke ihre Schwächen.
      Lerne die gegnerischen Ranges möglichst genau abzuschätzen.
      Vor jedem Showdown solltest Du eine klare Vorstellung der gegnerischen Range haben.
      Nach jedem Showdown kannst Du prüfen, ob Du richtig lagst.
      Wer die Gegner richtig einschätzt und seine Pushes auf die Gegner massschneidert wird gewinnen.

      Zum Sieg braucht es unorthodoxe Spielzüge, welche die Schwachstellen der Gegner ausnutzen.

      Gutes Pushen nach ICM kann sich heute jeder ernsthafte Spieler antrainieren, aber das reicht nicht für eine gesunde Edge auf höheren Limits.
    • Annuit20
      Annuit20
      Gold
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.226
      An der PushorFold Strategie ändert sich nichts, SnGWizard wie auch ICM Trainer arbeiten mit dem ICM.

      SnGWizard ist mit genauen reads(Ranges der Gegner) viel genauer.

      Ich arbeite atm sehr viel mit NASH, was aber ein gewisses Spielverständnis vorraus setzt.
      Auf niedrigeren Limits kann man es wohl fast gar nicht anwenden.
      http://www.holdemresources.net/hr/sngs/icmcalculator.html