Limitaufstieg durch Einkaufen oder weiter spielen auf LOWLimits

    • Birdstyle
      Birdstyle
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2009 Beiträge: 380
      Hallo liebe Gemeinde,
      spiele jetzt ca. 28kHände auf NL2 habe mit 7Dollar angefangen und naja mich auf 100 hochgekämpft und bin dann in 2 wochen auf 70 abgestürzt (teilweise suckout und ja ich gebs zu ein paar stacks war der Tilt auch dabei). Naja jetzt hab ich wieder angefangen zu spielen und versucht wieder hochzuklettern aba egal welchen Tisch ich spiele und welche hand ob AA, KK oder AKs werde dauerausgesuckt von Händen wie Q2s oder K5o, ich weiß kann immer mal passieren das man auf solche "Vollidioten" stößt, doch überlege ich z.Z einfach mal 300$ einzuzahlen und nl10 zu spielen, da ich bis jetzt noch nicht wirklich höher als NL2 spielen konnte dank meines BR und naja langsam verzweifel ich auf diesem "Gimp-Limit".
      Also lange Rede kurzer sinn: Macht es sinn eine Einzahlung zu tätigen oder soll ich weiter Nl2 spielen und hochkrabbeln in den limits?
  • 32 Antworten
    • rofelmat0r
      rofelmat0r
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2008 Beiträge: 4.502
      einfach hochspielen!
    • neppi88
      neppi88
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 915
      Hi,

      wenn du noch kein .05/.1 vorher gespielt hast macht das imo wenig Sinn. Würde es nur machen wenn du vorher schon weißt das du das limit crushen kannst.
    • Birdstyle
      Birdstyle
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2009 Beiträge: 380
      Problem ist nur das ich aus diesem NL2 TreibsandLimit nicht entweichen kann ich müsste um im Limit aufzusteigen noch ca. 40stacks erspielen... cu next year so wie des z.Z läuft :D
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Spielst du deine Aces und Kings aggro genug?

      Wenn nein bist du selbst schuld das du dauernd Suckouts bekommst weil du ihnen durch dein Slowplay die Möglichkeit gibst.

      Wenn ja dann freu dich über die Suckouts. Genau das sind die Gegner von denen du dein Geld gewinnst. Die die dumm genug sind Geld mit so einem Crap zu investieren.

      Nutze außerdem die Handbewertungsforen. Viele Anfänger machen den Fehler AA und KK Postflop nicht folden zu können was sie viel zu viel Geld kostet. Vllt gehörst du da ja dazu.

      Der Gedanke einzucashen um dann gegen bessere Gegner zu spielen ist natürlich totaler Schwachsinn. Gegen bessere Gegner wirst du mit Sicherheit nicht mehr Geld gewinnen, sonst wären sie ja kaum besser. Im Gegenteil.
    • SergeantMajor
      SergeantMajor
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2008 Beiträge: 294
      Das Problem ist halt, dass Du auch das höhere Limit verlieren wirst - nur eben schneller...

      Ich habe das gleiche Problem, war auch einmal auf NL2 abgerutscht und NL2 suckt wirklich! Das machte mir überhaupt keinen Spaß. Ich hab dann bereits mit 100$ auf NL5 angefangen (ich weiß, das soll man nicht, aber ich habe mich bei NL2 eben total unwohl gefühlt und dann auch unter meinen Verhältnissen gespielt). Jetzt spiel ich auf NL5 und kriege natürlich auch hier Suckouts. Aber das gehört wohl dazu. Momentan habe ich 26 Stacks in meiner BR und versuche eben mich auf NL10 hochzuspielen, aber das dauert halt auch seine Zeit.

      Um Deine BR aber nicht zu riskieren, solltest Du das schon vorsichtig angehen und Dir sicher sein, dass Du höhere Limits schlagen kannst.

      Und ganz im Vertrauen: So viel besser spielen die auf NL5 auch nicht (und das geht laut einiger hier im Forum wohl hoch bis NL25...) Erst NL25 aufwärts wirds wohl etwas "besser".
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      verwende lieber zeit und analysiere dein spiel. ich wette es sind noch einige leaks drinne, die deinen gewinn schmälern. wenn man diese systematisch ausmerzt, steigst du auch trotz suckouts in den limits auf.
    • Birdstyle
      Birdstyle
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2009 Beiträge: 380
      Danke für die Schnellen und ehrlichen Antworten und ich denke ich spiele AA und KK Aggro genug ^^ slowplay bin ich zu oft auf die Fresse gefallen jetzt mach ich des nurnoch wenn ich nen sehr guten Read auf jemanden habe sonst Aggro on Tour ^^
      dann werd ich wohl mal gemütlich Hochgrinden und versuchen vielleicht meeine Tischzahl zu erhöhen mal schauen wenn es dann richtig bergab geht direkt wieder Die Anzahl runterschrauben ^^
    • jo69
      jo69
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2009 Beiträge: 1.242
      Also ich fühl mich auf NL25 wesentlich wohler als auf den Lowlimits. Bin ja kurz mal auf NL10 abgestiegen. Das war ja grausam........................

      Dann lieber wieder sofort rauf.

      Ich verrat Euch aber lieber nicht mit welcher BR, dann liegt Ihr alle vor Lachen auf der Erde :rolleyes: .

      Viele Grüße
    • es0xlucius
      es0xlucius
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2008 Beiträge: 194
      jungs ganz ehrlich mit ner winrate von 2 -4 BB/ 100 hände wie ich mal gehört hab (kenn mich bei CG zwar nicht sooo gut aus) muss man das spiel schon sehr lieben!
      da zockste dann den ganzen tag und darfst dich dann auf 50c freuen! vorausgesetzt du hast kein down ! herzlichen glückwunsch! :f_p:
      auf NL 25 sind die fast noch genauso scheiße und das sag ich als SnG spieler.
      Allerdings ist BRM halt schon das wichtigste. ich würd mal nen shot nehmen auf NL 5 und wirklich objektiv schauen ob du dich wohlfühlst und es schlagen kannst. sollte egtl wirklich kein problem sein!! Tilt solltst du auch ganz schnell abstellen, das gilt überall :rolleyes: wenn du wieder bei 50$ angekommen bist gehst halt wieder auf NL2.......?!
      oder spielst SnGs :s_cool:
      GL auf jeden Fall
    • neenja
      neenja
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 40
      Hallo!
      so wie du schreibst solltest erstmal versuchen dich hochzugrinden, denn auch mit deinem mindset muss anscheinend noch gearbeitet werden.
      ein tilt auf NL10-NL25 kostet dich halt mehr geld als es auf den low-limits und der lernfaktor auf den kleiner limits is nicht zu unterschätzen. vor allem kann man auch neben dem standart-ABC poker mal die eine oder andere sache/spielzug ausprobieren ohne großartige verluste zu bekommen.

      28K hände ist nun auch nicht soviel, immerhin hast du immer noch die gute winrate.

      gruß neenja!
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Original von es0xlucius
      jungs ganz ehrlich mit ner winrate von 2 -4 BB/ 100 hände wie ich mal gehört hab (kenn mich bei CG zwar nicht sooo gut aus) muss man das spiel schon sehr lieben!
      da zockste dann den ganzen tag und darfst dich dann auf 50c freuen! vorausgesetzt du hast kein down ! herzlichen glückwunsch! :f_p:
      auf NL 25 sind die fast noch genauso scheiße und das sag ich als SnG spieler.
      Allerdings ist BRM halt schon das wichtigste. ich würd mal nen shot nehmen auf NL 5 und wirklich objektiv schauen ob du dich wohlfühlst und es schlagen kannst. sollte egtl wirklich kein problem sein!! Tilt solltst du auch ganz schnell abstellen, das gilt überall :rolleyes: wenn du wieder bei 50$ angekommen bist gehst halt wieder auf NL2.......?!
      oder spielst SnGs :s_cool:
      GL auf jeden Fall
      Es geht auf den Micros auch nicht ums Geld. Es geht dort darum Poker zu lernen. Und dazu gehört halt nunmal auch die Geduld so lange dort zu bleiben bis man die BR für den Limitaufstieg zusammen hat.
      Denn Gedult gehört halt einfach zu den wichtigsten Skills beim Poker.

      Die zig-tausend Hände die man auf den Micros spielt bringen einem die nötige Erfahrung die man dann auf dann den Low- und später auf den Midstakes braucht. Man darf das nicht als verschwendete Zeit sehen weil man kaum $$ gewinnt. Die $$ kommen weiter oben, aber halt nur wenn die Grundlage gelegt hat. Sonst gehen die $$ weiter oben ganz schnell flöten ;)
    • ultimatefish
      ultimatefish
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2010 Beiträge: 37
      pah, meinst du in höheren limits gibt es weniger Leute, die so spielen?

      Schau dir mal diese Hand an und überleg noch einmal, ob du dir das antun willst.

      Full Tilt Poker $500/$1000 No Limit Hold'em - 2 players
      The Official 2+2 Hand Converter Powered By DeucesCracked.com

      Isildur1 (BTN/SB): $243971.50
      durrrr (BB): $380192.50

      Pre Flop: ($1500.00)
      Isildur1 raises to $3000, durrrr raises to $10000, Isildur1 calls $7000

      Flop: ($20000.00) T:club: 7:diamond: 6:club: (2 players)
      durrrr bets $15400, Isildur1 calls $15400

      Turn: ($50800.00) Q:diamond: (2 players)
      durrrr bets $37200, Isildur1 requests TIME, Isildur1 raises to $146800, durrrr calls $109600

      River: ($344400.00) 3:spade: (2 players)
      durrrr checks, Isildur1 bets $71771.50 all in, durrrr calls $71771.50

      Final Pot: $487943.00
      Isildur1 shows K:spade: 9:club: (King Queen high)
      durrrr shows A:diamond: J:diamond: (Ace Queen high)
      durrrr wins $487942.50
      (Rake: $0.50)
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Sieh die unteren Limits einfach als Lernlimits an, jedes Limit will dir etwas lehren. Klar machts keinen Spaß 10 h zu grinden und einen Verdienst von 1 $/h zu haben. Aber so ist das halt in der Ausbildung - Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Arbeite konsequent an deinem Spiel und sammle Erfahrung. Die Limits, auf denen ich am meisten gelernt hab waren NL5 und NL10. Bin jetzt erst kurz auf NL25, aber wenn ich die Lehre der beiden Limits nicht gehabt hätte, dann würd ich hier überhaupt keine Chance haben. So spiel ich vorne mit... Das große Geld kommt sowieso erst nach einiger Zeit!
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ich würd zu folgendem raten:

      1. sich klarmachen, dass die Varianz, durch sie bedingte Schwankungen, suckouts, setups, Phasen in denen man card dead ist, immer an unteren Ende der eigenen Range ist, wenn man geraist wird, immer Villains oberes Ende erwischt, wenn man selbst raist, usw. - dass dies auf allen Limits der Fall ist.

      2. sich klarmachen, dass die Gegner von Limit zu Limit besser werden, weniger Fehler machen, aggressiver spielen und so die eigene Edge (hält man sie konstant) von Limit zu Limit abnimmt. (da man auch selbst besser wird, kommt's drauf an ob man schneller oder langsamer als die Masse besser wird)

      Von daher bietet sich ein Hochspielen in den Limits sehr an, da man auf dem einfachsten Limit zu den geringsten Kosten das Spiel erlernen kann und eben Limit für Limit sehen kann wie weit es geht und dabei Stück für Stück besser wird.


      Der Nachteil von NL2 ist der Geldwert des Limits. Wenn man dort 4 Stunden 4 tablet kann es Tage geben bei denen man 3$ gewonnen hat, sehr gute Tage mit 10$ auch mal Verlusttage, aber alles in allem ist der Stundenlohn dort so gering, dass praktisch jede andere Tätigkeit profitabler ist.

      Zudem kann man in die Gefahr geraten das Geld nicht Ernst zu nehmen, so nach dem Motto, ob ich da jetzt 3 mal hintereinander nen bluff mache oder nicht oder ihn doch mal calle obwohl ich ahne beat zu sein, weil sind ja nur je 2$ - wer in dieser Gefahr steckt sollte dringend daran arbeiten in bb zu denken und im Zweifel auf Limits gehen wo er die Beträge ernst nimmt - sofern er sich das leisten kann.


      Also, hast du das Geld für höhere Limits, sind dir die wenigen Dollar oder gar Cent die man pro Stunde auf NL2 gewinnen kann zu wenig Anreiz, dann lohnt es sich über eincashen und ein höheres Limit zu spielen nachzudenken, aber man muss sich klar sein, dass man weder der Varianz entgeht noch es einfacher wird - im Gegenteil :f_p:
    • patric0210
      patric0210
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2009 Beiträge: 1.038
      Eincashen macht wenig Sinn!

      Ich spiele seit Monaten NL05 und hab mir locker ne NL25 BR ergrindet, aber NL10 is wieder nen anderes Play!

      Wenn du auf 1.2 nich klar kommst dann wirst du auf NL10 nur noch mehr auf die Fresse kriegen!

      Die limits sind von dem Play her schon nen tacken unterschiedlich und ich würde mir nen Limitjump echt verkneifen!

      Was ich dir allerdings sagen kann is du kannst bissl was eincashen und NL5 spielen!

      NL2 habe ich auch gleich übersprungen da ich vorher sss bis nl25 gespielt habe und der geldwert mir arge probs bereitet hat!

      NL5 is meiner meinung nach echt gut zu spielen.

      Ich persönlich hab NL5 immer Deepstacked also 200BB gespielt und da lohnt sich z.b. set mineing mal so richtig.. War nich selten der Fall das ich nen 200BB Villain gestackt hab mit nem Set... musste ja nur 20 cent callen und er schmeißt sein AA eh nich weg ^^... Auf NL10 musste schon 40 cent oder mehr callen um jemanden Stacken zu können...

      Auf NL10 Spielen die auch wesentlich agressiver! Contibets werden standart gecalled oder for info geraised, bin allein gestern auf 6 K Hands 4 Stacks unter EV gelaufen durch suckouts!
    • RatofDeath
      RatofDeath
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 2.357
      Original von patric0210
      Ich persönlich hab NL5 immer Deepstacked also 200BB gespielt und da lohnt sich z.b. set mineing mal so richtig.. War nich selten der Fall das ich nen 200BB Villain gestackt hab mit nem Set... musste ja nur 20 cent callen und er schmeißt sein AA eh nich weg ^^... Auf NL10 musste schon 40 cent oder mehr callen um jemanden Stacken zu können...
      wow, und auf NL100 muss man ja dann sogar $3-$4 callen um jemanden Stacken zu können?

      Hart. :facepalm:

      OP; Es scheint dass du noch einige Leaks hast, insbesondere psychologische (Tilt). Ich würd zuerst daran arbeiten und wenn du das dann besser im Griff hast kannste ernsthaft darüber nachdenken einzucashen.

      Vielleicht spielst du dann auch anders/besser mit eigenem Geld? Weils dir halt mehr bedeutet und du nicht einfach auf die Idee kommst dann paar Stacks wegzutilten. Aber, wie viele vorposter schon richtig sagten, es wird auf NL10 schon etwas schwerer sein als auf NL2, wahrscheinlich nicht wirklich viel, aber trotzdem und ganz wichtig; Die Varianz ist auf NL10 nicht kleiner! Dort gibt es genauso Leute die dich mit K5o und co aussucken. Und das ist ja das schöne an Poker, grottiges Spiel wird belohnt, damit es die Fische immer wieder machen. =)

      Ich weiss es ist schwer aber, reg dich nicht über Hände aus in denen du ausgesuckt wirst, reg dich lieber über Hände auf in denen du falsch gespielt hast! Und arbeite an deinem Spiel, dann wirste irgendwann auch selbst wissen ob du eincashen kannst um NL10/NL25 zu spielen, wenn du dich sicher fühlst dass du die Limits schlagen kannst.

      Viel Erfolg!
    • TheRamBamBam
      TheRamBamBam
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2009 Beiträge: 541
      habs auch nicht lange auf nl2 ausgehalten. fing mit 50$, fiel auf 40$, arbeitete mich hoch auf 60$ und sprang von da auf nl5 mit dem vorhaben bei 15 stacks wieder abzusteigen.
      die gewinne auf nl2 sind halt einfach winzig und man braucht ewig. zum anderen waren mir die 8cent preflop egal und mein spiel wurde zu loose.
      auf NL5 konnte ich dann solide spielen, vier tische gehen da auch recht schnell klar und man gewinnt ja immerhin nen döner wenn man jemanden stackt, das kann sich doch sehen lassen ;)
      derweil bin ich auf nl10. nach etwas stagnation gings brutal nach oben, um dann in den letzen zwei tagen 14 stacks abzusacken (6 stacks durch suckouts, 4 stacks durch pech, da ich es schaffte zur 2nd best hand zu improven und 4 durch schlechtest bluffen und tilt; so denke ich zumindest), bin jetzt am zweifeln an meinem spiel und da ich am rechner meiner tante spiele ohne tracking software, werde ich wohl mir sowas wie varianz und handbewertugen anschauen und warten bis ich meine hände analysieren kann.
      wenne mehr kohle willst versuche sowas wie boni durch einzahlung abzugreifen, was dich auch schneller aufs nächste limit bringt.
      und noch was aus eigener erfahrung. ich wollte schneller verluste zurückspielen also ging ich einst auf nl25. nur merkte ich, das ich mit scared money spiele und meine aggression massiv darunter litt, vllt wird es dir auch so gehen. 1$ preflop zu setzen ist halt schon mehr als 40cent. und die folgebets werden auch nicht kleiner!!
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      wow jetzt werden sogar schon hände von durrr und isildur1 mit microllimitgedonke verglichen :f_love:

      ich fand NL2 gut damals und hab mich einfach hochgespielt, am ende ist es halt nur nen game und der nächste level ist das ziel^^
      entweder man hat spass am spiel und lernt erstmal die basics/geduld/disziplin oder man zahlt halt ein und ist der fish auf den low/midstakes
      btw. NL25 gehört nicht zu den lowstakes :)
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von patric0210
      Auf NL10 Spielen die auch wesentlich agressiver! Contibets werden standart gecalled oder for info geraised, bin allein gestern auf 6 K Hands 4 Stacks unter EV gelaufen durch suckouts!
      Screenname? Anbieter?

      Auf FTP callen die auch jeden Mist, aber, das ist ja eigentlich positiv. Ist das nicht genau DAS was wir wollen? ?(

      /e: @op: ich bin von SNGs auf BSS umgestiegen und konnte so mit ner soliden BR auf NL10 beginnen. Aber auch hier habe ich das gleiche Gefühl wie du: man wieso bin ich nicht 2 Limits höher? Ich denke, dass ist ein ganz normales Gefühl und wird dich immer verfolgen. Wenn du dir sicher bist NL2 geschlagen zu haben und meinst du kannst NL10 schlagen, kannst du ja einzahlen, nur, musst dann auch bereit sein, wieder abzusteigen. Wäre das für dich eine Option? Ansonsten: Lass es bleiben.
    • 1
    • 2