Direkte preflop pushes nach limpern

    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Habe mir Gedanken gemacht in welchen Situationen ein direkter preflop push nach limpern profitabler ist als ein raise. Als Gründe fallen mir ein:

      -Vermeidung von Fehler im postflopplay
      -tiltcalls/allg. schlechte calls inducen etc.


      Hier mal eine Beispielhand:

      Beide limper spielen 40/6 or so, raisen also wohl ihre Monster. Gerade in solchen spots wo wir oop vs Fische sind, sind viele Hände einfach nicht so leicht zu spielen.

      Hab den beiden mal auf die Schnelle ne range gegeben:

      BU 40% 99-22, AJs-A2s, K2s+, Q4s+, J7s+, T8s+, 98s, 87s, 76s, 65s, 54s, AJo-A2o, K4o+, Q7o+, J9o+, T9o --> 33% Equity

      SB 48,5%99-22, AJs-A2s, K2s+, Q2s+, J5s+, T7s+, 97s+, 86s+, 75s+, 64s+, 53s+, 42s+, 32s, AJo-A2o, K4o+, Q6o+, J7o+, T8o+, 98o --> 32% Equity

      Hero A7o --> 35% Equity

      Gerade der SB wird zwar noch deutlich looser werden aber lassen wir das mal so für das Beispiel.

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.5/$1 No-Limit Hold'em

      Known players:
      BB (Hero):
      $18.50
      MP2:
      $72.70
      MP3:
      $28.15
      CO:
      $101.00
      BU:
      $56.30
      SB:
      $27.55


      Preflop: Hero is BB with 7, A.
      3 folds, BU calls $1.00, SB calls $0.50, Hero raises to $18.50, 2 folds, Hero gets uncalled bet back.

      Final Pot: $2.

      Je kleiner unser stack, desto looser können wir pushen. Natürlich sollten wir noch genug FE haben, also so 10 BB+ or whatever.

      Soviel mal zu meinen ersten Gedanken. Natürlich kommt es sehr auf unsere Hand und v.a. auf die callranges an, erfahrungsgemäß haben wir hier aber eine enorme FE. Da wir gegen Fische nicht balancen müssen können wir unsere Monster nach wie vor normal raisen und so den maximalen value exrahieren.

      Was meint ihr dazu?
  • 2 Antworten
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.898
      die fehler im postflopplay spielen eigentlich keine rolle oop, da du vs 2 limper any2 contipushen würdest mit normalem stack.

      tiltcalls willst du mit händen wie A7 nicht inducen, weil hier zunächst erstmal schlechte calls wie A8-AT, 22-88, KQs kommen, die du nicht haben willst. gegen richtig schlechte calls wie 98s, K8, Q9 oder sowas bist du auch kaum vorne (genauer: ist dir ein fold lieber, weil der call gegen deine konkrete hand mathematisch [fast] in ordnung geht)
      und dafür dass ein fish hier pure crap callt, muss er schon ordentlich auf tilt sein. allerdings verleitet unser tightes play nicht gerade gegen uns im speziellen zu tilten.
      trotzdem kann man mit mit dem direkten push eher schlechtere calls inducen. dafür braucht es dann aber auch ne hand wie AT+,88+ mit der man die schlechten calls auch haben will.

      die ranges finde ich gut gewählt, aber du musst entscheiden, welche hände du sie callen lässt, da die fe hier ein ganz entscheidender faktor ist. dementsprechend interessiert dich hier auch nicht die equity gegen die kompletten ranges sondern nur gegen die callingrange.
      ein rechenbeispiel findest du z. b. hier: aj prefloppush nach limpern nl100
    • D3NNIS
      D3NNIS
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 709
      Ich find wir machens unserem Gegner mit dem Play total easy.