..mit dem rauchen aufhören.

    • Valey
      Valey
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2005 Beiträge: 3.282
      Meine Freundin möchte, mir zu liebe, mit dem rauchen aufhören. Es ist nen größerer Streitpunkt bei uns in der Beziehung (ich bin nicht raucher) und sie hat es eingesehen und ist motiviert aufzuhören. Fakten: Sie raucht seit 11 Jahren...ungefähr ne Schachtel am Tag (mal weniger). Sie hat schon einmal versucht aufzuhören (vor unserer Beziehung), hat dies aber abgebrochen, da es damals einen familiären Vorfall gab, der sie wieder zum rauchen gebracht hat... Sie hat es damals mit diesem Nichtraucher-Buch + Pflaster versucht und diesen Weg wählt sie auch diesmal. Es gibt sicherlich Leute hier, die aufgehört haben mit dem rauchen, von daher Frage ich einfach mal, wie ich sie dabei unterstützen kann....was ich auf keinen Fall machen sollte, wie ich ihr am besten helfen kann.. Wie habt ihr aufgehört mit dem rauchen? Erfahrungsgeschichten würden mich freuen.
  • 33 Antworten
    • weconic
      weconic
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2005 Beiträge: 120
      Mai 2006 aufgehört. 40Stück pro Tag geraucht 8Jahre lang.Mit Nicotinellpflaster begonnen.Erste Tag war der Horror ab ins Bett und ncihts machen.Am zweiten Tag gings mir schon blendend dank der Pflaster.War nach 2Wochen schon so weit das ich auf alle Hilfsmittel verzichten konnte. Einfach nur geil morgens aufstehen und kein Schleim im Hals.
    • Tireg
      Tireg
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2006 Beiträge: 561
      naja also ich hab durch meine (ex)freundin aufgehört mit dem rauchen... naja alsoooo das einzigste was du machen kannst ist dir nen dickes fell wachsen lassen. Die Nikotinpflaster bringen nix weil der Körperliche Entzug nur 2 Tage dauert. Ich war extrem gereizt und zickig - und das als Mann. Was du nicht machen solltest ist auf jeden immerzu fragen und wie gehts, blaaaa. Son scheiß muss man alleine durchstehen, lass sie in Ruhe leiden und sei für sie da wenn sie auf dich zugeht. allerdings hab ich auch vor 2,5 Wochen wieder angefangen als meine (ex)Freundin mich nach 1.5 Jahren verlassen hat. Das krasse ist sie lässt mich jetzt schon seit 2 Wochen hängen mit dem Argument sie braucht erstmal abstand um zu überlegen.... lol fuck frauen ^^
    • weconic
      weconic
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2005 Beiträge: 120
      der körperliche Entzug dauert knapp 4Wochen nur das die ersten 2tage natürlich die schlimmsten sind. Logisch rennt man dann wie ein Muffel durch die Gegend und ist leicht reizbar daher sollte man seine Mitmenschen vorher warnen.
    • rufus34
      rufus34
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 502
      ich vor nem knappen jahr aufgehört, als ich mir als ziel gesetzt habe nen marathon zu laufen. in nem halben jahr marathontraining hatte ich dann andere sorgen, als ans rauchen zu denken, hat ganz gut geklappt. es war am anfang tierisch hart, aber bereits nach wenigen tagen ging das rauchverhalten stück für stück zurück. mein tipp: ziele setzen, möglichst radikal aufhören..... von nikotin-ersatz als pfalster, kaugummi oder sonstwas halte ich nichts..... größtes problem: wenn du einmal richtiger raucher warst, bist du sher leicht rückfallgefährdet. bei stress oder problemen quillt in mir immer wieder die lust auf ne zigarette hoch, das zu bekämpfen ist richtig hart....
    • Tireg
      Tireg
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2006 Beiträge: 561
      also ich zitiere aus wikipedia http://209.85.135.104/search?q=cache:6ZtSKRVUBkEJ:[URL]www.drogenwiki.de/wiki/index.php/K%C3%B6rperliche_Abh%C3%A4ngigkeit+nikotin+k%C3%B6rperlicher+entzug&hl=de&ct=clnk&cd=6&gl=de[/URL] " Nikotin macht körperlich abhängig und ein Raucher muss, wenn er aufhören will, durch einen körperlichen Entzug gehen. Allerdings baut sich Nikotin innerhalb von ca. 24 Stunden im menschlichen Körper ab und führt auch nicht zu solch heftigen Entzugserscheinungen wie oben beschrieben."
    • Valey
      Valey
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2005 Beiträge: 3.282
      Danke für die schnellen Antworten. Dann freu ich mich mal aufs Wochenende...Freitag wird noch mal richtig gefeiert (mein Geburtstag wird nachgefeiert) wo sie sich den Abschuss geben will und ab Sa ist dann Schluss.
    • mODOROK
      mODOROK
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 596
      für 400 tacken kann man sich ne spritze geben lassen, welche für gewisse zeit die sucht lindert, für die nächsten 2 wochen gibts es medikamente. damit soll man auch aufhören können, obwohl man viel zu fucking süchtig ist
    • skibbel
      skibbel
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.874
      Bin seit 1 Monat "clean" =) Seid ich wieder 2-3 Joints täglich rauche, komm ich eigentlich ganz gut ohne Kippen klar, wenn ich was trinken geh rauch ich mir ein paar wenige Kippen, ansonsten gehts aber ganz ohne. Die physische Abhängigkeit ist totaler Quatsch, alles Kopfsache, reine Willenstärke.
    • YoungJayJay
      YoungJayJay
      Black
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 2.397
      haha genau fang an zu kiffen :D ganz aufhören is nich so einfach, ich rauche aber seit knapp nem monat nur 1-2kippen pro tag und das reicht mir erstmal..
    • GoreHound
      GoreHound
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 14.153
      Original von skibbel Bin seit 1 Monat "clean" =) Seid ich wieder 2-3 Joints täglich rauche, komm ich eigentlich ganz gut ohne Kippen klar
      ROFL!!! Shisha ftw.!!!
    • beg0r
      beg0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 2.948
      Original von skibbel Bin seit 1 Monat "clean" =) Seid ich wieder 2-3 Joints täglich rauche, komm ich eigentlich ganz gut ohne Kippen klar, wenn ich was trinken geh rauch ich mir ein paar wenige Kippen, ansonsten gehts aber ganz ohne. Die physische Abhängigkeit ist totaler Quatsch, alles Kopfsache, reine Willenstärke.
      selbstverstaendlich ist die physische abhaengigkeit KEIN quatsch, nur du hast dich vor der konfrontation damit gedrueckt, indem du deinen nikotinkonsum aufs kiffen verlagert hast. herzlichen glueckwunsch! =)
    • vincenTTTaa
      vincenTTTaa
      Global
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 4.028
      Original von skibbel Bin seit 1 Monat "clean" =) Seid ich wieder 2-3 Joints täglich rauche, komm ich eigentlich ganz gut ohne Kippen klar, wenn ich was trinken geh rauch ich mir ein paar wenige Kippen, ansonsten gehts aber ganz ohne. Die physische Abhängigkeit ist totaler Quatsch, alles Kopfsache, reine Willenstärke.
      :D :D :D :D :D :D
    • fl0ppy
      fl0ppy
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.117
      Nicht quatschen - aufhören.
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Seit dem 01.12.1999 Nichtraucher ... Dank "Alan Carr" ... Ich glaube das Buch heißt "Endlich Nichtraucher" ... Und inzwichen bin ich wirklich Nichtraucher ... kein Ex-Raucher ... ich bin Nichtraucher ... aber lest selbst. Gruß, nopi P.S. Die richtig ätzende Zeit dauerte bei mir ca. 7 Tage ...
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.165
      Na dann viel Spaß mit deiner Freundin. Wirst einiges aushalten müssen. :D Meine Erfahrungen mit dem Aufhören bzw. wieder Anfangen: Hab schon einige Versuche gestartet – alle gescheitert. Hatte auch mit dem Buch "Endlich Nichtraucher“ aufgehört, was beim ersten Mal auch super funktionierte. Ich war top motiviert und es fiel mir auch nicht schwer, außer die ersten Tage – normal. Da war ich mir auch eigentlich am Sichersten, es zu packen – bin dann rückfällig geworden, auch wegen Vorfall in Familie (Tod meines Vaters). Ein Jahr später, noch mal mit dem Buch versucht. Hatte aber keinen Effekt mehr und war auch eher halbherzig. Gescheitert. Noch ein Jahr später, noch ein halbherziger Versuch, ohne jegliche Hilfsmittel. Gescheitert. Dann letzten Sommer wollte ich es noch mal ernsthaft, gemeinsam mit meiner Ex-Freundin, versuchen. Habs mit Akkupunktur gemacht und mich zusätzlich bei http://www.nichtraucher.de angemeldet. Ist auch ne Community, recht hilfreich, weil motivierend – kann ich empfehlen, kostet auch nix. Sollte Sie auf jeden Fall mal reinschauen und evtl. auch anmelden. Durch die Akkupunktur (funktioniert glaub ich nicht bei jedem) hatte ich quasi null Entzug, bzw. empfand die ersten Tage eher angenehm. Ich war total aufgedreht, fast überdreht und gut gelaunt. (auch ne Art Entzug) Lief auch alles ganz gut. Dann von Freundin getrennt (trotzdem clean geblieben). :D Knackpunkt war dann der Alk. Paar Mal gut einen gekippt und das senkt die Hemmschwelle doch enorm, sollte man nicht unterschätzen. Ruck zuck waren alle Vorsätze über Board. Nach dem Motto *scheissdrauf*. War mir zu dem Zeitpunkt auch irgendwie alles egal. :( Jo, mittlerweile wieder voll am quarzen (ca. 40 am Tag), find den Absprung irgendwie nicht. Müsste mich mal wieder motivieren irgendwie. Vielleicht durch den Fred jetzt hier. ?( Insgesamt muss ich sagen, ich denke es ist einfach ne Einstellungssache. Man darf das nicht mehr Rauchen, nicht als Verlust empfinden. Nach dem Motto - ;( mein Lutscher ist weg, sondern darüber freuen endlich nicht mir die Krebsstengel lutschen zu müssen. Aber ich muss das Maul halten, ich weiss. :P
    • Moto
      Moto
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 14
      Original von nopi Seit dem 01.12.1999 Nichtraucher ... Dank "Alan Carr" ... Ich glaube das Buch heißt "Endlich Nichtraucher" ... Und inzwichen bin ich wirklich Nichtraucher ... kein Ex-Raucher ... ich bin Nichtraucher ... aber lest selbst. Gruß, nopi P.S. Die richtig ätzende Zeit dauerte bei mir ca. 7 Tage ...
      Ihr wisst aber das Alan Carr im November 2006 an Lungenkrebs gestorben ist??? Sein Buch "endlich Nichtraucher" ist zum aufhören trotzdem sehr gut.
    • Renzi
      Renzi
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2005 Beiträge: 282
      Habe auch letzten Monat aufgehört, ersten 2-3 Tage waren wirklich hart ständig ans Rauchen gedacht...konnte sogar kein Poker spielen ;) , weil meine Konzentration nach einer halben Stunde immer weg war. Karnevalssamstag in Kölle dann doch wieder geraucht (so 3-4) im Rausch. War zwar am nächsten Tag sauer auf mich, aber die Sucht scheint einigermaßen besiegt zu sein. Nur manchmal kriegt man "Lust" auf eine Zigarette, aber die "Schmacht" ist weg.
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Nichtraucher durch den Allen-Carr-Kurs. Bezahlt hat die Firma. Hatten wohl keinen Bock mehr, die Rauchpausen mitzubezahlen ^^ 350 Euro kostet so ein Kurs regulär und die Kasse bezuschusst teilweise sogar.
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      Original von skibbel Bin seit 1 Monat "clean" =) Seid ich wieder 2-3 Joints täglich rauche, komm ich eigentlich ganz gut ohne Kippen klar, wenn ich was trinken geh rauch ich mir ein paar wenige Kippen, ansonsten gehts aber ganz ohne. Die physische Abhängigkeit ist totaler Quatsch, alles Kopfsache, reine Willenstärke.
      Wenn das ernst gemeint ist: Lass den scheiss, hab das vor ca 3 Jahren genau wie du gemacht. Ging dann ne längere Zeit so, im nachhinein keine gute Zeit.
    • 1
    • 2