Vertrauenswürdigkeit Onlinepoker

    • IckeDJK
      IckeDJK
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 1.851
      Wie sehr vertraut Ihr noch dem "fairen" Ablauf im Onlinepoker?

      Seit ich angefangen habe, sind mir jetzt schon mehrere Sachen aufgefallen, die mich doch so langsam daran zweifeln lassen, dass Onlinepoker zu 100% sicher ist und es wirklich fair ist.

      - Superaccount, die holecards sehen können

      - Bots (auch wenn schlagbar)

      - Pokerseiten schließen Accounts von usern um Ihre Seite in der Waage (fish/winningplayer) zu halten, nur weil diese Winningplayer sind

      - ständig berichten Spieler von Downswings nach einem cashout (vielleicht aus dem selben Grund wie oben, halt um wieder Geld ins System zu bekommen)

      - übermäßige runner runner suckouts, 1outer, 2outer

      - Spieler mit mehreren Accounts, die auch noch "shares" mit anderen Spielern vereinbaren! (unter anderem auch ein Coach von dieser Seite!)


      - "to be continued!"


      Wie seht Ihr das? Fühlt Ihr Euch wohl und sicher beim Onlinepoker?

      Gruß
  • 90 Antworten
    • sericort
      sericort
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 623
      ja.
    • aufuu
      aufuu
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2009 Beiträge: 1.194
      Ich fühl mich wohl, und glaub an keine deiner genannten Gefahren. Bots betreffen mich garnicht in meinen Seitenvarianten.
    • sashman85
      sashman85
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 2.198
      Wohl fühle ich mich, aber sicher sein kann man sich nie!
      Muss einfach jeder für sich selber entscheiden.
      Man wird es weder beweisen noch widerlegen können!
    • Tomwolfchen
      Tomwolfchen
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2008 Beiträge: 491
      Sicherer als wenn ich nachts durch die Straßen gehe.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      --> Denke nicht das auf den großen Netzwerken jemand nen Superaccount haben kann
      --> Gegen bots wird ja vorgegangen
      --> Sie schließen die Accounts nicht, sondern verweigern höchstens gewisse Limits im CG (wenn du IPoker meinst). Wobei es hier auch an dem Affilate liegt. Wer unbedingt 60+% rakeback will muss sich halt nicht wundern.
      --> Subjektive Wahrnehmung
      --> Subjektive Wahrnehmung
      --> Auch Live spielen die Leute mit shares


      /close
    • BaldMillionaerundProfi2006
      BaldMillionaerundProfi2006
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2006 Beiträge: 196
      Ich halte das ebenfalls für sehr wahrscheinlich, dass es da nicht mit richtigen Dingen zugeht.
      Das sind Wirtschaftsunternehmen!
      Die schauen, wo Spielräume sind und nutzen die um den Profit zu steigern!
      Und wo viel Geld im Spiel ist, ist auch immer Kriminalität.
      Das ist einfach ein Gesetz!
      Ob die superuseraccounts nutzen, kann niemand überprüfen!
      Und von deren Seite ist es doch ganz einfach, wenn man einen Batzen Geld verdient hat, das Auszahlen aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen zu verzögern oder zu verweigern!
      Die können irgendetwas vorbringen, man hat kaum eine Chance, dagegen vorzugehen!
      Aus dem Grund werden die diese Möglichkeit auch weidlich ausnutzen!
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      Original von IckeDJK
      Wie sehr vertraut Ihr noch dem "fairen" Ablauf im Onlinepoker?
      ...

      - Superaccount, die holecards sehen können

      - Bots (auch wenn schlagbar)

      - Pokerseiten schließen Accounts von usern um Ihre Seite in der Waage (fish/winningplayer) zu halten, nur weil diese Winningplayer sind

      - ständig berichten Spieler von Downswings nach einem cashout (vielleicht aus dem selben Grund wie oben, halt um wieder Geld ins System zu bekommen)

      - übermäßige runner runner suckouts, 1outer, 2outer

      - Spieler mit mehreren Accounts, die auch noch "shares" mit anderen Spielern vereinbaren! (unter anderem auch ein Coach von dieser Seite!)

      Gruß
      Ich glaube,ich würde nur mehr am laufenden Stück tilten,wenn ich glauben würde,dass die Seiten rigged sind.

      -superuseraccount : war ja damals imho nur möglich,da Mitarbeiter der Pokerseite diese "Testaccounts" ermöglicht haben.Sehe ich also nicht als Gefahr sondern als unglücklichen Einzelfall,der imho nie wieder vorkommt.

      -Bots noch nie erlebt.Poker jetzt seit mehr als 4 Jahren online und ich hab noch nie etwas in die Richtung gesehen.Halte ich für ein Schreckgespenst.
      Zudem bin ich einfach überzeugt,dass ein Bot keine Edge hat über mich --> man muss ihn nur exploiten

      -wenn ich mal soviel gewinn,dass mir die Seite evrwehrt bei ihnen weiterzuspielen , spiel ich eben woanders.Wirklich bitter ist doch nur wenn man auf Stars und FTP nicht mehr spielen kann.

      -das ist halt zu gleichen Teilen running Gag und Urban Legend.Wäre einfach way2obv.

      -Suckouts sind Suckouts.Ich kann das gar nicht auf die Pokerseite schieben.Das ist halt nunmal so.Gestern an der Bubble den 1Outer getroffen.
      Dazu kommt,dass der Nutzen von geplanten Suckouts für die Pokerseite so marginal ist,wenn es aufkommt,vernichtet es aber die ganze Plattform imho.

      -das ist halt moralisch verwerflich,mehr nicht."Normale" Shares find ich hingegen voll OK
    • Pokerfu
      Pokerfu
      Global
      Dabei seit: 11.02.2008 Beiträge: 7.523
      die Seiten scheffeln so viel Kohle. Warum sollten sie ihre Vertrauenswürdigkeit aufs Spiel setzen? Ich denke ein superuser würde auf hohen stakes recht schnell auffallen.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Original von BaldMillionaerundProfi2006
      Ob die superuseraccounts nutzen, kann niemand überprüfen!
      An der Spielweise wird man es auf Dauer immer festellen.

      Der betreffende Spieler müsste schon gleichzeitig zum Superuseraccount alle 2 Tage seinen Screenname wechseln können damit es nicht auffällt.
    • Mangalitza
      Mangalitza
      Global
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.510
      Onlinepoker findet ,im rechtsfreien Raum statt!Von daher ist alles möglich und auch ziemlich unseriös alles.Die Spieler haben keinerlei Rechte,wenn die Br eingezogen wird,kann man nichts machen.Onlinepoker hat seinen Zenit überschritten,selbst die großen Räume müssen ständig ,Promos raushauen!
      Durch den hohen Rake,was aus dem System rausgezogen wird,ist der Tod
      von Onlinepoker vorprogrammiert.Außerdem halte ich die Zufallsgeneratoren für manipuliert!!!

      Wir lagern unser Geld irgendwo im Nirvana,wo nicht mal die Eigentümer bekannt sind!Ziemlich sick alles.
    • cdset
      cdset
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 632
      Original von IckeDJK

      - übermäßige runner runner suckouts, 1outer, 2outer

      schon mal live gespielt und das so um die 1000 h im jahr da hast du keinen unterschied online merkst du das nur eher wenn du 250 hände live am arbend spielst oder die in 10 minuten online bekommst du das mit weil zwischen den suckouts keine stunden vergehen
    • durrian
      durrian
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 926
      1.Es gibt mehr Bots als manch einer hier glaubt.Ich bin in Botforen unterwegs,und eins garantiere ich euch,zieht euch warm an,da kommt was auf uns zu.Die FL micros bei Ongame sind komplett botverseucht,ebenso PLO8 Limit auf anderen grossen Seiten(diese Spiele sind relativ einfach zu programmieren).
      2.Es wird colluded ,in welchem Umfang ist unklar(>Stoxpoker ist nur die Spitze des Eisbergs),vermutlich aber eher auf den Highstakes.
      3.Es werden willkürlich Konten von Winningplayern geschlossen und das Geld gestohlen.Fast jeder ,auch hier,verstösst gegen irgendwelche AGBs,und sei es ,dass er nur 2 Konten nutzt um zu ratholen oder mal bei Tablerratings reinschaut.Loosingplayer /Minderjährige werden nicht auschgeschlossen,solange sie nicht versuchen, Geld abzuziehen >klarer Betrug von Betreiberseite.
      4.Doomswitch nach Cashout ist mE Blödsinn,aber auschließen kann man heute gar nichts mehr.
      5.Es gibt deffinitiv Spieler, die Acccounts tauschen und gegenseitige Shares haben,auch wenn sie am selben Tisch sitzen> eine Variante der Collusion und nicht unüblich>klarer Betrug ,aber kann man kaum was dagegen machen ausser selbst mitzufahren.
      6.Superuser gab es bereits,es gibt keinen Anlass zur Vermutung, dass es sie jetzt nicht mehr gibt.FT gehört mehrheitlich Pokerpros, die selber dort spielen.Es wäre geradezu idiotisch von den Besitzern,das NICHT auszunutzen.
      Geschäft ist Geschäft,der Ehrliche ist nun mal der Dumme.

      Das alles heißt nicht,das Onlinepoker nicht schlagbar ist,vielmehr ist Onlinepoker ein Spiegelbild des normalen Lebens,und man sollte sich darauf einstellen, beschissen zu werden.Ob ich ein Auto kaufe oder eine Versicherung abschließe(von einer Bankberatung gar nicht zu reden),ich muß hier ebenso vorsichtig sein ,wie wenn ich online um Geld pokere.Das ganze Leben ist eine Vorteilnahme(>Betrug),jeder versucht, sich auf Kosten von anderen zu bereichern.
      Wo Geld im Spiel ist ,droht Beschiß,und wer am Spiel oder am öffentlichen Leben teilnimmt,muß sich entsprechend darauf einstellen.
      Ans Gute im Menschen und an Ehrlichkeit zu glauben ist naiv und blauäugig,auch wenn das sehr traurig ist.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Da hat jemand ganz tiefe Einblicke in die Pokerszene :rolleyes:
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von durrian
      PLO8 Limit ... diese Spiele sind relativ einfach zu programmieren
      aha.

      also ich hab mich mal ein wenig mit der PLO8 Materie befasst und das Spiel ist imo eher komplexer als PLO, allerdings nicht so lukrativ, da es sehr viele split Pots gibt, was das Rakeproblem noch weiter verstärkt.
      Und da PLO deutlich komplexer ist als Holdem, so würde ich im Zweifel von den heute gängigen Spielen PLO8 als das anspruchsvollste ansehen...

      Wie man da der Meinung sein kann, dass es leicht sei einen winning Bot zu programmieren ist mir daher unklar, aber das heißt ja nichts...
    • TheJerk
      TheJerk
      Black
      Dabei seit: 14.10.2008 Beiträge: 1.415
      Original von Tunnelblicker
      Da hat jemand ganz tiefe Einblicke in die Pokerszene :rolleyes:
      No, du bist praktisch nur naiv!
    • Zephyr999
      Zephyr999
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2010 Beiträge: 115
      /thread
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.316
      Original von Tunnelblicker
      --> Denke nicht das auf den großen Netzwerken jemand nen Superaccount haben kann


      /close
      Dachten wir das nicht alle und was war das ende vom Lied? Muss man nur den UB superuser scandal erwähnen....

      Und ich denke eher das Seitens der User viel mehr beschissen wird. Braucht man ja nur auf Stars gucken wie teilweise bei den DoNs colluded wird.

      Und ich denke gerade bei den höheren Stakes wird auch colluded / Multiaccounted.

      Wenn ich ehrlich bin ich verstehe das ;) Bei den Summen um die es da geht und die geringe edge die man da oben hat (oder auch nicht). Da wird halt alles versucht um die noch so kleinste edge rauszukitzeln



      Und wenn ihr mal ganz ehrlich seit... Währt ihr der Boss eines großen Pokerraums wieso die "gelddruckmaschine" nicht ausnutzen?
      Kann mir keiner erzählen das ers nicht anderst machen wprde
    • Foxy79
      Foxy79
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 1.773
      Wie man da der Meinung sein kann, dass es leicht sei einen winning Bot zu programmieren ist mir daher unklar, aber das heißt ja nichts...

      Ein Bot braucht nur breakeven zu spielen, und dann ist er durch rakeback lukrativ.
      Er kann halt mehr Tische gleichzeitig über einen längeren Zeitraum spielen, ohne das die Konzentration nachläßt.
      Aber das soll nicht heißen das man da nun Angst vor haben muss.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      ich hab gehört 2012 geht die welt unter...