Jährlicher Status

    • wohaj
      wohaj
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 629
      vielleicht wurde der vorschlag schon einmal gemacht - ich habe keine ahnung. mein vorschlag wäre: wenn jemand z.b. im februar schon 9600 strategy points erreicht hat - dann hat er den goldstatus schon fürs ganze jahr sicher.

      also wer innerhalb eines kalenderjahres

      1200 sp erreicht ist auto das ganze jahr min. silber

      9600 sp gold

      36000 sp platin

      sonst würde sich nichts ändern, die zu erreichenden pointsgrenzen könnten ja noch leicht angehoben werden.

      würde die swings vom status ein wenig rausnehmen für leute die mal etwas mehr spielen und dann eine zeit weniger.


      greetz
  • 3 Antworten
    • vanao
      vanao
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 3.480
      Find ich nicht so gut. Ich denke das würde den Suchtfaktor etwas rausnehmen, i.e. die Spieler nicht mehr so langfristig binden. Insgesamt würde das vermutlich einen Kundenverlust bedeuten. Man will ja nicht nur, dass die Spieler viel Rake generieren, sondern dies auch langfristig tun. Wahrscheinlich müsste man die jährlichen Zielvorgaben deutlich anheben um das zu kompensieren. So dass die Attraktivität auch deutlich runter gehen würde.
    • wohaj
      wohaj
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 629
      wenn man über ps getrackt ist hängt man doch eh drin - also ist das mit kundenverlust denke ich zu vernachlässigen, ist halt nur unfair, wenn zb jemand drei monate reinhaut und 5 stellige sp erzielt und dann ka durch arbeit oder studium weniger zeit hat dann hier teilweise mit bronze rumläuft, whatever. den suchtfaktor würde es ganz sicher nicht rausnehmen, da es ja beim pokern erstrangig ums geld erwirtschaften geht.
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.763
      Ziel des Status-System ist ja eine Balance aus zwei Dingen:

      1. Maximierung Anreiz, getrackt zu spielen.
      2. Maximierung Verfügbarkeit des Content / der Services für das vom Mitglied gespielte Limit.

      Natürlich sind dabei auch andere Systeme theoretisch denkbar als das jetzige - aber sowas wie "Lifetimestatus" oder auch "jährlicher Status" haben bzgl. 1 nicht von der Hand zu weisende Nachteile. Daher müssten die Grenzen da recht hoch liegen - wodurch wiederum 2. problematisch wird.

      In deinem Beispiel ist ja, wer monatelang als Bronze rumläuft wg. Arbeit / Studium, ja auch in diesem Moment kaum angewiesen auf Inhalte & Services. Eher ist damit zu rechnen, dass es ein Anreiz für manchen ist, ungetrackt zu spielen.