Jobangebot - brauche hilfe

    • rsmk
      rsmk
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 622
      hey leute,

      durch den Arbeitgeber meines Bruders ist ein Versicherungsmitarbeiter der Hamburg&mannheimer (http://www.hmi-online.de) bei uns letztens aufgetaucht und wollte mit meinem Bruder über Betriebsrente reden.

      Ich kam später irgendwann dazu und der Herr fing auch mit mir das Gespräch an, er merkte gleich das ich ich mich der Sache ein bisschen auskenne und lies die Basics dann weg und erklärte mir nur kurz anhand eines Beispiels mit meinem aktuellen Einkommen die Betriebsrente.

      So nach 5min smalltalt meinte der typ dann aus heiterem Himmel ob ich mir Vorstellen könnte bei der Versicherung (wenn auch nur nebenbei) zu arbeiten...

      Der typ war direkt "relativ" überzeugt von mir, zumindest kam das so rüber, ich war mit der Sache natürlich direkt überfordert.

      Nun ja, Visitenkärtchen ausgetauscht und am Freitag Abend auf ner Infoveranstaltung der Versicherung gewesen.

      Cliffnotes zu der Veranstaltung:

      - hamburg mannheimer "Läuft über" die hmi versicherungsgruppe, welche ein Unternehmen der ERGO versicherungsgruppe ist

      - alles läuft "supe-lässig" kollegial ab

      - man fängt als normaler verkäufer an, kann aber angeblich relativ schnell aufsteigen

      - man hilft menschen zum thema altersvorsorge und betriebsrente (die nennen das teil zum daten auswerten Finanzkompass)

      - jeder ist so erfolgreich wie er selber will (von nichts kommt nichts)

      - die erfolge bauen aufeinander auf (habe ich erfolg, profitiert auch der jenige in der position über mir davon usw.)

      - das ganze sei keineswegs ein schneeballsystem oder unseriöses geschäft

      - man fängt mit dem "einholen" erster verträge in seinem bekannten und freundeskreis an

      Keiner drängte mich an dem Abend direkt zu oder abzusagen, ich bekam ein paar unterlagen mit nach Hause und kann frei entscheiden was ich mache, der typ über den ich daran gekommen bin macht auch auf mich keinen schlechten eindruck.

      Ich stelle mich halt davor, ob ich neben meinem job die sache riskieren soll, oder ob von dieser sache alle anderen profitieren nur ich am wenigsten oder so gut wie gar nicht...

      Auf der Informationsversanstaltung wurde auch über leute geredet die einen "gut bezahlten" job hatten, aber den fr eine Karriere bei der hmi hingeschmissen haben.
      (der moderator selber war angeblich beim BKA und hat den job da hingschmissen)

      hat hier irgendjemand mit so was erfahrung gemacht oder kann mir ratschläge geben ob eher von sowas abzuraten ist oder ob man es mal ausprobieren sollte oder wie auch immer?!
  • 40 Antworten
    • Tiltberger
      Tiltberger
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2005 Beiträge: 28.155
      was ich weiß sind das ziemliche Betrüger und leere Floskeln...
      die profitieren hauptsächlich davon das du deiner familie und deinen freunden irgendwelche scheiß versicherungen andrehst die niemand braucht...
    • rsmk
      rsmk
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 622
      danke für die schnelle antwort, bin gerade parallel noch am googlen und hoffe ich kann mir bald ein gutes bild machen und mich entscheiden...
    • HoaXi
      HoaXi
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 765
      Klingt irgendwie genau wie das da:
      Jobangebot von Finanzdienstleister erhalten - unseriös?
    • Pokersaft
      Pokersaft
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 25.216
      klingt für mich doch derbe nach Schneeballsystem


      geht imo nur darum, dass du möglichst vielen deiner Bekannten, eine Versicherung aufschwatzt und er damit noch gut mitverdient.
    • rsmk
      rsmk
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 622
      danke Hoaxi für den Link! werde ich direkt mal durchlesen!
    • selbux
      selbux
      Einsteiger
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 177
      Original von Pokersaft
      klingt für mich doch derbe nach Schneeballsystem


      geht imo nur darum, dass du möglichst vielen deiner Bekannten, eine Versicherung aufschwatzt und er damit noch gut mitverdient.

      es ist definitiv ein schneeballsystem!! profitieren tut der, der ganz oben ist! würde die finger von sowas lassen - aus sowas steigt nur ein sehr geringer % mit €€€ und wenn du jetzt erst ins boot einsteigst, bist das leider nicht mehr du :P
    • 19smoke89
      19smoke89
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2007 Beiträge: 5.598
      LOL habe mich mal vor paar 2 Jahren bei einer Versicherung beworben weiß nicht mehr welche war für eine Ausbildung als Bürokaufmann.
      In dem Vorstellungsgespräch ging es aber nicht mehr um die Ausbildung sondern ob ich mir als Nebenjob vorstellen könnte Versicherungen zu verkaufen. Ich alles mal angehört am Ende sagt der dann dass ich auf ein 2 Tage Seminar sollte wo mir alles gezeigt wird und alles kostet nur 1xx Euro sollte dann gleich was unterschreiben dass ich auf das Seminar gehe. Und das bei einem Vorstellungsgespräch, hab die dann am nächsten Tag bei der Arbeitsagentur gemeldet.
    • Angelius
      Angelius
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 524
      Mach was Du willst, aber verbrenn Familie, Freunde und Bekannte nicht, das ist es nicht wert. Wenn das so ne Supersache ist, geht das auch ohne die. :D
    • donblacky83
      donblacky83
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 263
      kenne selbst jemanden der bei der Hamburg Mannheimer als freier Versicherungsvertreter arbeitet:

      1. Ja es ist ein Schneeball system, also sieh zu dass du so schnell wie möglich leute unter dir hast.

      2. es ist sehr viel arbeit - also hände schütteln, leute vollquatschen noch und noch nöcher, aber wenn dir dass spass macht - mach das

      3. Ja man kann viel (!!!) verdienen
    • Angelius
      Angelius
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 524
      Original von 19smoke89
      LOL habe mich mal vor paar 2 Jahren bei einer Versicherung beworben [...] hab die dann am nächsten Tag bei der Arbeitsagentur gemeldet.
      Mein Held. Das nenn ich Zivilcourage, Hut ab! :f_love:
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      Original von seeberger
      was ich weiß sind das ziemliche Betrüger und leere Floskeln...
      die profitieren hauptsächlich davon das du deiner familie und deinen freunden irgendwelche scheiß versicherungen andrehst die niemand braucht...
      #2

      Das selbe Angebot hatte ich auch mal bekommen. Ich habs Gott sei Dank sein lassen. Ich rate dir dringenst das selbe. Die verdienen Geld indem du deinen Freunden Versicherungen andrehst und sie möglichst gleich noch ins Boot holst, damit die das selbe mit ihren Freunden machen.
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      unseriös ist das nicht.man kann da gut verdienen und auch karriere machen, nur ob man das schafft ist die andere sache.
      das ist strukturmäßig aufgebaut jeder der einen anderen wirbt, der dann für "ihn" arbeitet verdient auch an ihm. also nicht soviel drauf einbilden wenn er dich toll fand.

      soweit ich noch weiß gibt es da 6 stufen in den man aufsteigt und man verdient an allen mit die was schreiben die unter einen strukturiert sind.

      zb. du hast einen mitarbeiter der macht einen vertrag über ne lv über 100 € dann bekommt der die abgeschlossen hat nach einen punktesystem das vergütet.
      bekommt er zb 30pkt. dann bekommt er 30x8€ da er unter dir strukturiert ist bekommst du 30x5€ der dich angeworben hat bekommt 30x3€ usw bis hoch zur 6stufe. wenn der wiederum jemanden wirbt dann wird das in den gleichen verfahren von unten nach oben weitergereicht. sprich jedesmal wenn ein von dir geworbener direkt oder indirekt was verdient ,verdienst du mit.
      ob das so 100% stimmt bin ich nicht ganz sicher in den grundzügen ist aber so.
      schon sone art schneeballsystem.

      du bekommst keinen bestand sondern sollst deinen ganzen bekanntenkreis abklappern. das eigentliche ziel ist es eher das du viele neue leute ranholst die wiederum für dich losrennen. wenn man stumpf ist gerne leute zulabert und ein dickes fell hat dann ist das sicher ne gute sache.

      ich hatte einen im erweiterten bekanntenkreis der das hauptberuflich gemacht hat und der hat glaub ich ganz gut verdient. war halt nur nervig das der ständig alles und jeden vollgelabert hat was derjenige doch für nen toller typ ist und er sich gut vorstellen könnte das es auch was für ihn sein könnte. der hat auch jeden der wollte zum seminar mitgeschleppt ( was 200dm gekostet hat!) aber soweit ich weiß ist aus keinen von denen was geworden. einer erzählte mir auch sehr viel später das er nen ganze latte verträge abgeschlossen hatte wovon aber einige nach einigen monaten stoniert wurden und er musste die ganze provision zurückzahlen, glaub er meinte 3 jahre storno haftung.

      war eine sehr nervige zeit man wurde 2x die woche angelabert das man doch gerne mal mit mir über meine finanzielle zukunft reden möchte da plötzlich jeder finanzdienstleister war :D

      meine einschätzung ist das es eine relativ seriöse sache ist mit der man geld verdienen kann wenn man bock drauf hat klinken zu putzen. eine abzocke ist es auf keinen fall und was du verkaufts ist ja auch eine reale versicherung einer renomierten firma.

      ich erinner mich da relativ gut dran da es für einige monate im freundes/bekanntenkreis ein sehr präsentes thema war und es deswegen auch einige mal streit gab. dann nach ner zeit war es plötzlich kein thema mehr.
      so nun is schluß tl ;)
    • dee36
      dee36
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2009 Beiträge: 6.034
      taf

      selbes prinzip. naja, fast. ^^
    • FlyingSheep
      FlyingSheep
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 4.013
      kanns nur empfehlen, hab da mal bei sowas mitgemacht und die meisten meiner ehemaligen freunde + verwandte abgezogen bzw ihnen was aufgeschwatzt. naja deren geld ist weg aber ich hab insgesamt 12k€ verdient oder so
    • MourganRA
      MourganRA
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 5.172
      wenn du sowas machen und mit deinem gewissen vereinbaren willst, machs auf keinen fall bei der hamburg mannheimer oder irgendeinem anderen eigenen versicherungsfirma. die kennen nur ihre produkte und halten sie für die besten, obwohl sie es nicht sind. fang bei einem unabhängigen versicherungsvermittler an, der kann dir dann auch zeigen, dass man geld mit dem thema verdienen kann und außerdme seine kunden nicht über den tisch zieht
    • McArthur
      McArthur
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 22
      Hi, ich bin selbst bei einer Versicherung im Innendienst taetig, beende im Sommer meinen Master of Arts in diesem Bereich und hab in den vergangenen 8 Jahren allerhand ueber die Branche gelernt. Mit Vertrieb bzw. auch Strukturvertrieben hatte ich nie was zu tun, denke aber trotzdem mal, dass ich mit den bisher gewonnen Erkenntnissen in der Branche ein wenig weiterhelfen kann.

      Ohne viel Laberei kann ich dir davon abraten, diesen Job anzunehmen. Strukturvertriebe sind meines Erachtens ziemlich unserioes, auch wenn das natuerlich nicht auf jeden einzelnen Mitarbeiter zutreffen muss. Folgende Punkte sollten dir zu denken geben:

      - Niemand hat Geld zu verschenken, die bieten dir den Job nicht aus Mitleid an. Insofern werden die dir auch gewissen Druck machen bzw. immer mal wieder nachfragen, wenn´s nicht so läuft.
      - Was meinste, wieso der Berater von dir überzeugt war? Vertraust du auf das Urteil eines Typen, den du gerade mal 5 Minuten kennst? Der wirbt dich und profitiert dann von deinen Vertragsabschlüssen (Strukturvertrieb eben).
      - Na logisch ist am Anfang alles immer dufte. Mega kollegial, alle cool, kein Druck, Geld winkt, eine große Familie, alle haben sich lieb, etc. ...! Das ist aber doch nicht die Realität. Du sollst einfach die $$-Scheine in den Augen haben und Kohle für die ranschaffen.
      - Es wird eine endlose Anzahl an Seminaren geben, wo ihr dann zum Verkäufer Super Top-Powerseller oder was weiß ich was geschult werdet. Gehirnwäsche gibt´s dann inklusive!
      - Du wirst DEFINITIV Bekannte, Freunde, Familie und alle möglichen Leute anquatschen und denen damit tierisch auf den Zeiger gehen. Was meinste, woher dieses schlechte Image der Versicherungsbranche, was alle vom "Klinkenputzer" haben, herkommt?
      - Es gibt nur Provisionen für Neuabschlüsse! Als "normaler" Versicherungsvertreter oder Makler bekommt man üblicherweise auch Provision für die Bestandspflege. Das gibt´s hier wie gesagt nicht. ... somit bist du förmlich gezwungen, immer Neuakquise zu betreiben. = Als Kunde natürlich total scheiße, weil dann versucht wird, möglichst viele Produkte an die Einzelperson zu bringen, und wenn nix mehr zu holen ist, kann man die Kundenpflege salopp gesagt schon fast vernachlässigen.

      So, es gibt noch viele weitere Punkte, du kannst mich auch gerne fragen, wenn dir noch gewisse Dinge unklar sind, die hier noch nicht erwähnt wurden. Ein Tipp: Versetz dich mal in denjenigen, dem du ein Produkt verkaufen möchtest. Du bist, fies formuliert, überhaupt nicht ausgebildet in dieser Branche, hast ein paar Seminare gemacht, willst gerne viele Neuabschlüsse tätigen und machst es einfach nur wegen der Asche. Ich hätte keinen Bock, mein Geld so jemandem anzuvertrauen. Bestes Beispiel: Ich helf ´nem Kumpel beim Umzug, ein Freund seiner Freundin vom Studium (Sportstudent) war auch dabei. Auf der Nachhausefahrt, also er nahm mich mit, kamen wir auf Job, Studium - der übliche Smalltalk eben. ... und was war? Ich kenn den Typen so gut wie gar nicht und der fragt dann einfach mal, ob ich denn nicht Interesse hätte, dass er mal ´ne Portfolioanalyse für mich durchführt. Das ist einfach das Letzte!!! Ein Sportstudent will mir Finanzprodukte verkaufen? Was qualifiziert ihn dazu? Meinetwegen kann der sich Wissen angelesen und 2978192 Seminare besucht haben. Wenn ich wirklich ´ne fachkundige Beratung will, gehe ich zu einem unabhängigen Makler oder wende mich an einen Vertreter der Versicherung meines Vertrauens.

      Gut, man sieht, dass ich nicht wirklich viel von einem Strukturvertrieb halte. Natürlich ist meine Ansicht sehr subjektiv, wobei meines Erachtens doch auch genügend objektive Punkte enthalten sind, die einem zu denken geben sollten, ob man denn seine Seele verkaufen will :)

      Schöne Grüße
    • ambientswatertight
      ambientswatertight
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 731
      http://verbraucherschutz.wtal.de/strukturvertriebe-checkliste.htm

      Ich hab auch schon zwei mal von solchen Versicherungen was angeboten bekommen,.. ein mal bei meiner eigenen Wohnungsbesichtigung ...

      Bin dann auch ein mal zu nem persönlichen Gespräch hingegangen (HMI auch) und hab da aber dankend abgelehnt.
    • StefanR89
      StefanR89
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2008 Beiträge: 749
      so wie bei der Deutschen Vermögensberatung, selbe masche.
    • noobyfish
      noobyfish
      Global
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.083
      1.

      die teilnahme an, oder das betreiben von, einem schneeballsystem ist in der bundesrepublik deutschland gesetzlich untersagt.

      unter anderem zählen dazu diverse kettenbriefe in denen man z.b. an den ersten der liste 5k euro schickt und seinen eigenen namen darunter setzt und irgendwann auch mal dran ist und 5k € von mehreren leuten bekommt, nämlich von all denen die unter demjenigen einsteigen der die 5k€ zuerst bezahlt hat...

      2.

      wovon hier geredet wird nennt sich strukturvertrieb, welcher legal ist.

      im endeffekt ist der gesamte wirtschaftskreislauf, in dem wir uns befinden, ein strukturvertrieb.
      jeder mensch der angestellt arbeitet für fixum oder provision steht unter seinem chef/firmeneigner/anteilseigner, und stellt gewissermassen eine prostituierte dar. (sry für das sinkende niveau, aber der vergleich triffts am besten imho)

      nun geht es aber weiter: auch der chef arbeitet für jemanden. das finanzamt, die kunden, krankenkassenbeiträge etc. und trägt dabei auch noch das risiko, dass die angestellten fehler machen, deren kosten bzw konsequenzen meist die firma tragen muss. also der chef der all zu oft als pimp verschrien wird.

      ich habe kein problem damit, dass jemand der mich einem unternehmen vermittelt lifetime an mir mitverdient. WENN ich nämlich so ein system joine, habe ich bereits vorstellungen wie man da asche machen kann, und habe möglicherweise bereits ein verteilersystem o.ä.

      warum soll jemand nicht belohnt werden, wenn er mir zeigt, wie ich gut geld machen kann?

      muss man halt ganz klar differenzieren:

      ich hatte auch schon einen von der DVAG im haus der erstmal geld von mir wollte, um ne vermögensanalyse zu machen.

      begründung war dass WENN ich selber die verträge abschliessen möchte soll ich doch bitte in der lage sein dem kunden meine überzeugung mitzuteilen. das ginge am besten wenn ich selber verträge hätte.

      die leute sind halt geldgeil. um den mob von seriösität zu überzeugen, muss man so ein system ruhig angehen lassen. am besten so wie dieser maddoff oder wie er hiess, wo man nur geld investieren durfte wenn man von jemandem auf empfehlung kam. wenn man so ne sache dann ehrlich hochzieht ist der chef n gemachter mann imho...