Wechsel von SNGs zu SH BSS

    • PushnPray
      PushnPray
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 5.387
      Hey,
      ich habe vor ca. 2 Jahren mal SH BSS gespielt. Höchstes Limit war NL200, auf welchem ich aber dann auf ca. 30k hands ca. 1k$ down war.
      NL100 hatte ich aber damals mit 3bb/100h geschlagen über eine samplesize von über 100k händen.
      Habe dann aber zu SNGs gewechselt und da diese immer tougher werden und der rake recht hoch ist hab ich mir überlegt zu sh bss wieder zu wechseln, da auf den hohen limits der rake net so hoch ist und man auch eine höhere hourly erreichen kann.
      meine br beträgt atm ca. 5,5k$ und wollte erstmal mit NL50 anfangen und auf FTP spielen. ich werde wohl dort über das farbensystem table selecten.
      ich habe allerdings inzwischen viel vergessen und bin mir bei vielen händen unsicher.
      habe mir überlegt dann hauptsächlich über videos und handanalysen das spiel wieder zu erlernen und evtl. mal ein private coaching zu nehmen. gibt es sonst noch gute methoden sein spiel zu verbessern?
      ist es heutzutage noch möglich schnell in den limits aufzusteigen und nl400+ zu schlagen oder muss man da schon überintelligent sein, da die limits ja immer tougher werden!? mein ziel ist eigentlich irgendwann mal NL1k zu spielen und wenn möglich mit 2bb/100h zu schlagen.
      ich werde wohl 4-6 tische spielen.
      kann ich mit meinen jetzigen kenntnissen überhaupt NL50 schlagen oder sollte ich mir erstmal mehrere videos angucken oder sogar nur bei NL25 einsteigen?
      habe vor allem probleme mit zB 3bets/4bets oder 2nd barrels und beim spiel gegen regs. wie kann ich diese 4 sachen am besten lernen und worauf sollte ich bei den regs achten?

      danke schonmal für eure antworten

      gladbach
  • 4 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Das Spiel ändert sich zwar immer in gewissen Bereichen, aber es wird nicht komplett neu erfunden!

      Wenn du NL100 damals solide geschlagen hast, NL200-Erfahrung hast und seitdem SNGs gespielt hast (also "dabei" geblieben bist), sollte auch jetzt NL50 kein großes Hindernis sein.

      Die Anpassungsfähigkeit macht es ja aus, du wirst ja sehen was deine Geger spielen und warum. Spielen jetzt alle etwas aggressiver, dann pass dich da halt an. Sollte mMn nicht das große Problem werden.

      Gerade wenn die BR stimmt sehe ich eigentlich keinen Sinn auf NL25 zu starten.

      Es gibt halt große Unterschiede zwischen den vereinzelten Limits, wenn du also erstmal das mittelfristige Ziel hast NL200 zu schlagen, wo es (je nach Anbieter) recht aggressiv zu geht, macht es mMn wenig Sinn das auf NL25 zu "üben".

      Ich würde sogar empfehlen NL100 zu spielen, du hast es damals geschlagen und die Welt hat sich da nicht komplett geändert. Vielleicht musst du erstmal etwas Lehrgeld aufgrund deiner Auszeit bezahlen, aber aus Fehlern lernt man und du bist gewappnet für höhere Aufgaben. Auf NL25 sehe ich das nicht unbedingt so.


      Als "Hilfe" dienen in der Hinsicht wohl die Handbewertungen am effektivsten, da du hier einen Überblick über alle Limits hast. Ebenso sind natürlich die Videos verschiedener Limits sehr hilfreich.

      Wir haben da in der Video-Sektion einiges im Angebot, einfach mal durchstöbern und jeden Tag eines anschauen. ;)
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      würde ein paar k Hands Nl50 spielen um rein zu kommen und wenn du ein gutes gefühl hast egal bei welcher winrate auf nl100 aufsteigen und dieses limit dann schlagen bevor du nl200 spielst.
    • GrafM
      GrafM
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 2.220
      doppelpost
    • GrafM
      GrafM
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 2.220
      ich suche nen u2u coachingpartner für NL100 SH.

      Siehe hier:

      kannst dich ja mal melden. meine kontaktdaten stehen ja in meiner signatur. ;)