Umgang mit SSS

  • 129 Antworten
    • Bozanos
      Bozanos
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 815
      jupp, wäre mal interessant, was PS.com plant, um zu adapten
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.760
      Hey Pokerboyyd,

      natürlich finden wir die Lösung z.B. auf PartyPoker nicht gut / fair, da eben keine echte Wahlfreiheit besteht, sondern der Default-Tisch der Bigstack-Tisch ist (d.h. Fische sich relativ selten auf die shorten Tische verirren werden).

      Unsere Lobbyarbeit (die in die Richtung: "Gern beides anbieten, aber keines via Lobby klar bevorzugen" geht => Wahlfreiheit für Fische ist unseres Erachtens nach das nachhaltigste) ist aber eben nicht die einzige - viele BSSler, die ja generell zu den Opinion Leadern des Pokermarktes gehören, haben über direktes Feedback und Kanäle wie 2+2 eben auch massiv Lobbyarbeit gegen die SSS gemacht.

      Letztlich muss dann der Pokerraum entscheiden, was für ihn Sinn macht. Ob das eine gute oder schlechte Entscheidung (aus Sicht des Raumes) ist, wird sich zeigen.

      Was wir tun, ist:
      - Umstiegshilfe zu anderen Spielarten bieten
      - weiterhin gewisse Lobbyarbeit betreiben
      - SSS erstmal nicht mehr als Option für Neueinsteiger bieten
      - generell am Thema bleiben & Möglichkeiten prüfen

      Letztlich sind wir optimistisch, dass ein guter Pokerspieler sich auf allen Gametypes durchsetzen kann - und daher für den lernorientierten Spieler zwar fraglos Unbequemlichkeit, langfristig aber keine extremen Nachteile entstehen.

      Gruß,
      Lutz
    • Apriorisuperior
      Apriorisuperior
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 1.787
      Seh ich genauso ein guter Spieler kann alles lernen. Nur Rennwurm hat verschissen :D
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.557
      Lobbyarbeit für die SSS?

      Setzt ihr euch auch für's Rauchen, mehr Aids und den Gebrauch von Atomwaffen ein?
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      Original von alaris
      Lobbyarbeit für die SSS?

      Setzt ihr euch auch für's Rauchen, mehr Aids und den Gebrauch von Atomwaffen ein?
      Ne das eine is ja sinnvoll und das andere naja eher dämlich.
    • Andre
      Andre
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2005 Beiträge: 1.443
      Guten Morgen,

      bitte kein Spam hier. Vielen Dank.

      Lieben Gruß,
      Andre
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.557
      Anders: SSS scheint langsam auszusterben. Eure Aufgabe sollte es dann halt sein so etwas wie eine MSS zu entwickeln.. bzw. auf die Ergebnisse der User zurückzugreifen. Gab ja schon diverse Threads dazu.
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.760
      Lobbyarbeit heisst hier:
      Lobbyarbeit für freie Wahl.

      Unseres Erachtens nach sollte es sowohl Tische mit freier Buy-In-Wahl geben als auch Deepstack-Tische und Tische mit z.B. 35BB Min-Buy-In.

      Jeder Spieler - und insbesondere die Fische - sollten dann frei entscheiden, wo sie spielen. Aus unserer Sicht ist es das beste, dem Fisch die Wahl zu geben - und es gibt auch keinerlei Erkenntnisse, dass Fische durch SSSler abgeschreckt würden.

      Damit ist unsere Haltung eben neutral/fair, wie ich meine.
    • rootsanarchy
      rootsanarchy
      Black
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 6.843
      Original von alaris
      Anders: SSS scheint langsam auszusterben. Eure Aufgabe sollte es dann halt sein so etwas wie eine MSS zu entwickeln.. bzw. auf die Ergebnisse der User zurückzugreifen. Gab ja schon diverse Threads dazu.
      ja, gab schon diverse threads dazu. ich bin mal so frei, aus einem davon zu zitieren:

      Original von DuneBuggy
      Wenn ihr jetzt ernsthaft anfangt, auch noch für diese Stacksizes jedem gehirntoten Volldeppen vorzubeten, wie er zu spielen hat, erspiel ich endgültig keinen Cent Rake mehr für euch.
      danke
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Original von rootsanarchy
      Original von alaris
      Anders: SSS scheint langsam auszusterben. Eure Aufgabe sollte es dann halt sein so etwas wie eine MSS zu entwickeln.. bzw. auf die Ergebnisse der User zurückzugreifen. Gab ja schon diverse Threads dazu.
      ja, gab schon diverse threads dazu. ich bin mal so frei, aus einem davon zu zitieren:

      Original von DuneBuggy
      Wenn ihr jetzt ernsthaft anfangt, auch noch für diese Stacksizes jedem gehirntoten Volldeppen vorzubeten, wie er zu spielen hat, erspiel ich endgültig keinen Cent Rake mehr für euch.
      danke
      Kann ich dir versichern, dass wir uns von derartigen Forderungen nicht erpressen lassen werden ;)

      Ich finde die Logik auch nicht schlüssig. Wer bestimmt eigentlich ab welcher Stacksize man Leuten etwas beibringen "darf"? Wir bieten ja auch BSS-Content an. Der ist dann erlaubt? Aber 60 BB wäre dann "Hirntotenpoker"?
      Letztlich dürft ihr auch nicht vergessen, was PokerStrategy.com als Pokerschule ausmacht. Wir möchten unseren Mitgliedern einzigartige Inhalte und damit Edges anbieten. Das macht uns als Pokerschule aus und das werden wir auch weiterhin tun.
    • KolbeckZ
      KolbeckZ
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2010 Beiträge: 310
      Habe nur mal eine kurze Frage: Ist diese ganze Sache mit dem Abschaffen von SSS Möglichkeiten eher -eV für die Pokerroomanbieter? Jetzt nur mal von den 50 $ Startgebühr von PS.com ausgegangen, haben doch die SSSler an 0,05/0,10 $ Tischen mehr Rake erzeugt als BSSler an 0,01/0,02 $ Tischen oder ist man der Meinung, dass die BSSler das "größere" bzw. zahlungskräftigere Klientel sind und man Angst hat, diese zu verlieren. Wäre dankbar wenn mir das mal einer erklären könnte.

      Grüße
    • Najs2009
      Najs2009
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2009 Beiträge: 665
      Den ganzen Pokeranbiertern wird erstmal schon ne Menge rake flöten gehen,
      da halt die Leute die am meisten Tische spielen auf eine geringe Anzahl von
      Tischen und geringere Limits absteigen.
      Daher verstehe ich diese "Maßnahme" der Pokerräume auch nicht. Die einzigen die mit der sss ein Problem haben sind doch die bssler oder?
      Haben die so eine große Lobby, dass die sowas bewirken können?
      Klar hat die sss schon was von Parasitismus, aber eigentlich sollte das doch nicht derart ins Gewicht fallen, bzw die Pokerräume doch sogar freuen.

      Naja schon schade dass das jetzt alles den Bach runter geht, nicht nur für mich, sondern auch für ps.de. Es fällt ein Batzen Geld weg...Nehme ich mal an.
    • Mave34
      Mave34
      Global
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 5.948
      Original von KolbeckZ
      Habe nur mal eine kurze Frage: Ist diese ganze Sache mit dem Abschaffen von SSS Möglichkeiten eher -eV für die Pokerroomanbieter? Jetzt nur mal von den 50 $ Startgebühr von PS.com ausgegangen, haben doch die SSSler an 0,05/0,10 $ Tischen mehr Rake erzeugt als BSSler an 0,01/0,02 $ Tischen oder ist man der Meinung, dass die BSSler das "größere" bzw. zahlungskräftigere Klientel sind und man Angst hat, diese zu verlieren. Wäre dankbar wenn mir das mal einer erklären könnte.

      Grüße
      zwischen "Rake erzeugen" und "von dealt Rake parasitär profitieren" besteht ein grosser Unterschied.

      Big Rake wird (und wurde) durch Bigstacks in grossen Pötten erzeugt, die Umverteilung über VIP-Points (VPP,FTP was auch immer) hat sicherlich den Pokerseiten auch finanzielle Einbussen gebracht.

      Stars zieht jetzt nicht umsonst nach, nachdem vor 3 Monaten alle über Full Tilt gelacht haben, aber ich denke mal, FT hat jetzt mehr in der Kasse als zu SSS Zeiten (alle Goodies wie FTP, Mid/Endyear-Boni etc. mitgerechnet, die SSS-ler eben jetzt nicht mehr "erschleichen" können).


      Mir fällt als aufmerksamer Beobachter nur auf, wie einige Member hier auch arg im Status abstürzen, seit SSS nur noch sehr eingeschränkt möglich ist.

      Es mag am Ende vielleicht schlecht für den Affi sein, aber für den Pokerroom ändert sich eigentlich nur etwas zum Besseren, da SSS-ler viel weniger von VIP-Programmen profitieren können, zu denen sie kaum etwas beitragen.

      @ OnkelHotte

      solange ihr keinen SupTub Content anbietet, bin ich voll auf Deiner Seite.

      @ Nais

      sorry, zu spät gelesen.

      Gerade das parasitäre Verhalten hat den Pokerräumen sicherlich mehr finanzielle Verluste beschert, als jetzt evtl. an Rake wegfällt (wobei z.B. FT durch Rush die Lücke sofort geschlossen hatte.)

      Es besteht halt ein Unterschied in "eine Menge Tische spielen" (imho rumsitzen bis AA kommt, sorry bin SNG'ler) und "in einer Hand einen (grossen) Pot spielen". a) verteilt Rake b) erzeugt Rake

      Deine Aussage, das PS .de jetzt eine Menge Affi-Rake-Zahlung verloren geht, bestätigt nur meine Meinung. Das gleiche haben schon Platin Member im Januar gesagt, als diese Sache bei FT anstand, einige tauchen jetzt nur noch als Bronze auf.

      Such Dir einfach eine Spielart, wo Du mit Spass weiterpokern kannst - oder lass es. Die Wahl ist immer noch Dir überlassen - die Entscheidung vom Pokerroom längst getroffen.
    • rofelmat0r
      rofelmat0r
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2008 Beiträge: 4.502
      Original von Apriorisuperior
      Seh ich genauso ein guter Spieler kann alles lernen. Nur Rennwurm hat verschissen :D
      wtf? der spielt bss..
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      @mave34

      Eine einfache Lösung wäre die von dealt auf contributed rake umzustellen, wie es IPoker getan hat, dass hat tighteren insbesondere den SSS Spielern geschadet, aber letztlich deswegen hat keiner aufgehört SSS zu spielen. Weil die, die es einigermaßen können, eben auch winnings haben und nicht nur vom rake back leben.

      Weiterhin konnte jeder zumindest auf den großen Anbietern die 50bb Tische wählen, war also nicht gezwungen mit den SSS Spielern an einem Tisch zu spielen. Dort haben aber die meisten gemerkt, dass sie keine edge haben. Konsequenz sie heulen weiter rum.

      Viele Fische fühlen sich von der SSS deutlich weniger gestört als es die BSS Spieler immer behauptet haben, deswegen habe sie sich weiterhin wieder an die offenenen Tische gesetzt. Das hat die bumhunter auf niedrigem Level so gestört, dass sie weiterhin rumgejammert haben.


      Und jetzt einmal ein Wort zu der Rolle von pokerstrategy, sie haben ein ganz schwaches Bild abgegeben. Sie haben sich nirgendwo deutlich positioniert, letztlich haben sie die SSS Flut erzeugt, haben auf Warnung von Coaches und Moderatoren nicht reagiert. Dann wurde hier unmoderiert eine verbale Hetzjagd auf SSS Spieler geduldet. Dabei sollte man eigentlich ein Gefühl von corporated identity in einer Pokerschule erzeugen. Dass sich
      alle mit den Erfolgen der Schule identifizieren, und man sagt "hey der ist von pokerstrategy und hat die und die Erfolge, ich bin auch ein Teil dieser Schule"

      Aber nein hier regiert nur Neid und Mißgunst, selbst als man die Pros auf die Turniere geschickt hat, musste sich pokerstrategy noch rechtfertigen, indem sie sagten, dass dies kostenneutral ist, anstatt dass für viele ein Anreiz ist selbst einen Profivertrag zu erhalten wird hier nur rumgejammert und schlechte Laune verbreitet.

      just my 2 cents
    • Spanielo
      Spanielo
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 1.403
      Original von MFR
      @mave34

      Eine einfache Lösung wäre die von dealt auf contributed rake umzustellen, wie es IPoker getan hat, dass hat tighteren insbesondere den SSS Spielern geschadet, aber letztlich deswegen hat keiner aufgehört SSS zu spielen. Weil die, die es einigermaßen können, eben auch winnings haben und nicht nur vom rake back leben.

      Weiterhin konnte jeder zumindest auf den großen Anbietern die 50bb Tische wählen, war also nicht gezwungen mit den SSS Spielern an einem Tisch zu spielen. Dort haben aber die meisten gemerkt, dass sie keine edge haben. Konsequenz sie heulen weiter rum.

      Viele Fische fühlen sich von der SSS deutlich weniger gestört als es die BSS Spieler immer behauptet haben, deswegen habe sie sich weiterhin wieder an die offenenen Tische gesetzt. Das hat die bumhunter auf niedrigem Level so gestört, dass sie weiterhin rumgejammert haben.


      Und jetzt einmal ein Wort zu der Rolle von pokerstrategy, sie haben ein ganz schwaches Bild abgegeben. Sie haben sich nirgendwo deutlich positioniert, letztlich haben sie die SSS Flut erzeugt, haben auf Warnung von Coaches und Moderatoren nicht reagiert. Dann wurde hier unmoderiert eine verbale Hetzjagd auf SSS Spieler geduldet. Dabei sollte man eigentlich ein Gefühl von corporated identity in einer Pokerschule erzeugen. Dass sich
      alle mit den Erfolgen der Schule identifizieren, und man sagt "hey der ist von pokerstrategy und hat die und die Erfolge, ich bin auch ein Teil dieser Schule"

      Aber nein hier regiert nur Neid und Mißgunst, selbst als man die Pros auf die Turniere geschickt hat, musste sich pokerstrategy noch rechtfertigen, indem sie sagten, dass dies kostenneutral ist, anstatt dass für viele ein Anreiz ist selbst einen Profivertrag zu erhalten wird hier nur rumgejammert und schlechte Laune verbreitet.

      just my 2 cents
      Ich mache einfach mal:

      #2
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      @MFR: Dass wir eine Hetzjagd dulden finde ich nun doch etwas übertrieben.:) Geht da vielleicht um das Wort "Ratte", aber wir können und möchten auch nicht jeden mundtot machen.

      Letztlich ist unsere Position aber stets eindeutig gewesen:

      - Wir haben stets gesagt, dass wir nicht davon ausgehen, dass die SSS dem Pokermarkt nachhaltig schadet und wir haben auch keine Daten unserer Partnerräume, die diese These unterstützen. Insoferen aus unserer Sicht auch kein Grund auf "Warnungen" zu reagieren, die halt in vielen Fällen größtenteils dem Eigeninteresse und nicht dem Pokermarkt an sich gedient haben.
      Und wie du ja schon gesagt hast, war das "Eigeninteresse" auch eher "Pseudoeigeninteresse".
      Letztlich deckt sich das ja auch größtenteils mit deinen Ausführungen.

      - Wir streben nach einen gesunden, wachsenden und balancierten Pokermarkt. BSS für Basic einzuführen war ja niemals "Anti SSS" sondern
      - Prävention, falls SSS mal nicht mehr möglich sein sollte
      - Leuten, die nunmal BSS spielen WOLLEN, dies zu ermöglichen

      Ist mir nicht klar, inwieweit für uns irgendwie anders positioniert hätten?
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Das ist für mich hier erstmalig, dass pokerstrategy sich so eindeutig äußert, wenn ich von primorac mal absehe, den ich aber eher als Privatperson hab argumentieren sehen, denn als Offiziellen von pokerstrategy. Korn selbst hat im diamondforum davon geredet, dass höheres mindest buy in ihm auch besser gefallen würde, sinngemäß 200bb wären cool oder so ähnlich. Stattdessen schaukelten sich die Diskussionen immer wieder unmoderiert hoch, ich kenne so gut wie keinen, der SSS spielt, der den BSS Spielern ihre Strategie untersagen will, es gab auch keine Initiativen der SSS Spieler die 50bb und fullstack Tische wieder abzuschaffen, zumindest sind mir keine bekannt. Und so entstand halt der Eindruck, dass man das von den SSS Spielern erzeugte rake gerne nimmt, wowon übrigens die ganzen random BSS Spieler auch profitieren, aber sie dann im Regen stehen läßt, wenn es ihnen an den "Kragen" geht.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von MFR
      Korn selbst hat im diamondforum davon geredet, dass höheres mindest buy in ihm auch besser gefallen würde, sinngemäß 200bb wären cool oder so ähnlich.
      Das war eine persönliche Aussage, dass er lieber deep spielen würde...gleichzeitig hat er aber erwähnt, dass das wohl nicht im Interesse des Pokermarktes wäre, wenn man überall mindest-buy-ins von 500bb einführen würde (oder so ähnlich).