[Tilt] Multitabling gegen Tilt, keine Lösung für mich...

    • Markme
      Markme
      Silber
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 2.330
      Guten Morgen zusammen :)

      Ich hab ein Problem was mir in den letzten Wochen 2x passiert ist und echt gefährlich für meine BR werden kann.

      Ich spiele zur Zeit NL10 BSS SH.
      Vor einer Woche habe ich noch NL10Fr gespielt mit dem gleichen Problem.

      Zu FR Zeiten habe ich ca 12-16 Tische gespielt. Ich hatte einen durchschnittlichen Gewinn von 2-3BB/100.
      Da ich aber mehr lernen will/wollte habe ich die Tischanzahl auf 4 Tische reduziert um Gegnerspezifischer zu spielen. Ich habe viel über Reads usw gelesen und es klappte auch ganz gut.
      Dann bin ich nach einer bestimmten Vorbereitung auf SH gewechselt(2 Tische).

      Alles lief auch ganz gut.

      Aber es ist mir jetzt schon 2x passiert das ich bei einer BR von 33Buyins zwei so heftige Tiltanfälle hatte das es richtig gefährlich wurde.

      1. Session(2k Hände): Um 20$ rauf, 1-2 Suckouts, um 83$ runter, um 60$ rauf.
      2. Session letzte Nacht(1,6k Hände): Um 14$ rauf, um 91$runter, um 70$ rauf.

      Ich habe dann meist 6-10 weitere Tische aufgemacht und wieder Multitabling betrieben und so einigermaßen den Verlust ausgeglichen.

      Grund für den Gewinn beim Multitabling: Ich spiele wieder tighter und nicht so ungeduldig und das klappt dann besser.

      Ich will aber nicht beim typischen Grinden bleiben sondern was dazulernen!!
      Bin echt etwas verzweifelt, da ich das nicht unter Kontrolle bekomme.....

      Gruß
      markme
  • 5 Antworten
    • SeriAceLeet
      SeriAceLeet
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2008 Beiträge: 1.433
      habe so ziemlich ads selbe problem.
      lösung: nach 3 stacks loss einfach quitten ( ist schwer genug)
      da brauchst du einfach die disziplin. geh raus und mach was völlig anderes, dass du nicht mehr an die session denkst.
      mfg
    • Markme
      Markme
      Silber
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 2.330
      Da hast du recht, das ist nicht leicht :)
      Das Problem ist wohl einfach das das Gefühl im Bauch sagt, jetzt hab ich mich so auf das Spiel konzentriert und trotzdem verloren, jetzt zeig ichs denen.
      Dann dauert es zu lange bis eine spielbare Hand kommt und schon spielt man unbewusst looser, hinzu kommt dann Postflop die Hand nich loslassen zu können oder in die Versuchung zu kommen, riskante bluffmanöver anzuwenden....

      Wenn man das abstellen könnte wär ich schon auf NL50....
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo Markme,

      zunächst einmal solltest Du Dir eines klarmachen: Geduld ist eine Tugend - und das gilt insbesondere für Pokerspieler. Mit Multitabling auf Tilt zu antworten ist imo eine ungesunde Art an die Dinge heranzugehen und führt natürlich gerade nicht dazu, was Du eigentlich möchtest, nämlich dazuzulernen.

      Ich empfehle Dir daher, dass Du Dich zunächst einmal mit Tilt auseinandersetzt, allein das ist oft schon "heilsam". Ich gehe sogar soweit zu behaupten: Tilt MUSST Du in den Griff bekommen, wenn Du langfristig erfolgreich pokern willst. Schau am besten mal in die Videosektion und fang an über Deinen Tilt nachzudenken. Alternativ habe ich hier und hier noch zwei hervorragende Artikel von MiiWiin zum Thema.


      Gruß,
      michimanni
    • Markme
      Markme
      Silber
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 2.330
      Danke für deine Hilfe, ich werd mir die Sachen mal anschauen :) Einige Sachen hab ich schonmal gelesen und weiß auch was man dagegen machen kann, aber Ihr wisst ja wie das ist wenn man dann mal "durchdreht" ;D
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Gern geschehen. Wenn alle Stricke reißen: PC aus und lauf eine Runde um den Block. Das klingt eigentlich viel zu banal um zu helfen, aber Du wirst vermutlich angenehm überrascht sein :)