Deutsche Bahn schlimmer als die GEZ

    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Was passiert ist hab ich in einer sehr ausführlichen mail an die die entsprechende Stelle geschickt:


      Sehr geehrte Damen und Herren,

      am 31.12.09 fuhr ich mit einem IRE von Stuttgart nach Karlsruhe.

      Da ich ein Studi-Ticket besitze, benötigte ich also eine Fahrkarte ab Vaihingen/Enz.
      Also habe ich in den Automaten als Startbahnhof Vaihingen/Enz und als Zielbahnhof Karlsruhe Hbf eingegeben.
      Es wurden mehrere Verbindungen angezeigt, aber es war nicht möglich eine Fahrkarte zu kaufen.
      Bei den einzelnen Möglichkeiten stand jeweils sinngemäß dabei: Fahrkartenverkauf nur am Abfahrtsbahnhof.
      Als ich dann zum DB-Schalter ging wurde mir gesagt ich solle die \\"rote Schaltfläche\\" drücken.
      Leider habe ich erst hinterher erfahren, dass damit wohl das Startmenü des Automaten gemeint war.
      Ich habe bei der Verbindungsauswahl nach einer roten Schaltfläche Ausschau gehalten.
      Ich habe dann sogar einen sich in der Nähe befindenden DB-Mitarbeiter um Hilfe gebeten, der jedoch auf dem gleichen Weg wie ich versucht hat die Fahrkarte zu lösen.

      Zu diesem Zeitpunkt war es bereits 12:58 Uhr, so dass mir nichts anderes übrigblieb, als in den Zug einzusteigen.

      Diesen Sachverhalt habe bei einer Fahrscheinkontrolle auch so dargelegt, woraufhin ich angewiesen wurde diese E-Mail zu schreiben.

      Anmerkung:
      Wenige Tage zuvor fuhr ich von KA Hbf nach Vaihingen, was 5,20€ kostete.
      Die Fahrt von Stuttgart Hbf nach KA Hbf kostet 17,10€.
      Daher konnte ich nicht einsehen einen Fahrschein für die gesamte Strecke lösen zu müssen und die Differenz von 11,90€ für eine Strecke zu bezahlen, für die ich bereits eine Fahrkarte besitze.

      Ich hoffe, dass Sie das verstehen.

      Mit freundlichen Grüßen
      XXX XXX


      Antwort der Husos sinngemäß:

      blabla es wäre meine Verantwortung gewesen für eine Fahrkarte zu sorgen aber weil sie so freundlich sind verlangen sie nur 20 Euro. Dass selbst ihre eigenen Mitarbeiter nicht in der Lage waren am Automaten sich durch die entsprechenden menus zu wurschteln wurde einfach übergangen.


      Meine Antwort:

      Hallo,

      Ich habe ihr Schreiben mit dem Akteneichen blabla
      erhalten. Aus ihrer Antwort entnehme ich, dass sie meine email nicht gelesen haben und bitte sie dies nun nachzuholen. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich sauer weil ich mir damals wirklich Mühe gegeben habe und viel Zeit in die präzise Schilderung des Sachverhalts investiert habe. Im Sinne ihrer angeblichen Kundenorientierung kann es also nicht sein, dass sie mir so antworten, dass ich den Eindruck gewinnen muss, ein Computer habe lediglich die mail nach Stichworten durchsucht um dann einen Standardbrief zu versenden.

      XXX XXX

      mit freundlichen Grüßen

      Dann kam wieder ein Brief in dem genau das gleiche stand wie im ersten.

      Ich hab dann (dummweise?) nicht mehr geantwortet und, sondern war also ich sowieso mal wieder am Bahnhof war am Schalter und wollte den Fall regeln. Die haben mir dann gesagt, dass das alles über eine Stelle in Baden-Baden geht und das sie davon nichtmal ne Telefonnummer haben und man mit denen deshalb nur schriftlich kommunizieren kann. Ich hab dann gar nichts mehr gemacht und heute kam der nächste Brief. Jetzt wollen sie 25 Euro haben.


      Frage: Was nun? Zahlen will ich auf keinen Fall mehr als die Fahrkarte eigentlich gekostet hätte weil ich absolut der Meinung bin, dass es nicht mein Fehler war. Unverschämt finde ich das Verhalten der Bahn, die sogar verhindert, dass man mit ihr über den Fall kommuniziert, da man sie weder anrufen kann noch die mails gelesen werden.
  • 29 Antworten
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Hätte noch paar La Bombas im Angebot
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.531
      Original von EriscHgcrFU
      Hätte noch paar La Bombas im Angebot
      lol :D


      Meld dich doch mal bei der Verbraucherschutzzentrale, vllt. können die da was drehen.
    • SexValue
      SexValue
      Global
      Dabei seit: 12.03.2010 Beiträge: 242
      Hör mir auf mit der Bahn... :f_ugly:




      Die Telekomm is genau der selbe Saftladen.
      Iwas war mit der Inerleitung (letztenendes musste der Techniker nur ein Drähtchen neu verbinden) und hat noch ne halbe Ewigkeit Stories von Telekomangeboten erzählt. Am schluß meinte er , "so, ich war nun 90 minuten da...blablabla"...gearbeitet hat er 5 Minuten ---> 200€
      Ich hab mir das schon halbe gedacht, als er so lange gelabert hat.
      Beim nächsten mal wird diesen Parasiten knallhart in Arsch getreten, wenn sie ihr Maul auf machen. Ist es für die echt profitabel mit Kunden so umzugehen, weil sich das die meisten gefallen lassen?

      (sry for fredabusing OP)
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Ich würde auch als erstes den Verbraucherschutz mal kontaktieren und, falls du Anwälte im Bekanntenkreis hast, dort mal anfragen, inwiefern die Bahn da auf die Zahlung beharren kann.
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      "Sehr geehrte Damen und Herren,

      aufgrund ihres Verhaltens mir gegenüber werde ich auf die geplante Anschaffung einer Bahncard verzichten und zukünftig das Auto verwenden.

      Keine freundlichen Grüße"

      Auch wenns nicht ganz stimmt regt es evtl zum Nachdenken an. Vor alem wenn viele sowas machen.
    • guschdl187
      guschdl187
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2006 Beiträge: 418
      hatte auch schonmal stress mit den arschf***ern von der DB.

      Automat war defekt (stand auch dran), ich dachte damals halt....gut, kaufste das ticket halt beim schaffner (was früher auch ging...aber wohl seit jahren nichmehr, kp, da ich quasi nie bahn fahre, weils mich jedes mal tiltet!)

      war nur ne kurzstrecke (~2-3€ normalpreis).
      als ich dann aufm bahnsteig nen schaffner gesehen habe bin ich eingestiegen (weil er am anderen ende war und der zug abgefahren ist) bin direkt auf ihn zu gegangen und wollte mein ticket holen...naja...geht nichmehr.
      das problem war, dass der schaffner wohl geistig nich ganz klar war (is ernst gemeint...)

      der war super nett...die ganze zeit, hat halt immer wieder das gleiche gebrabbelt, aber ne unterhaltung war nicht wirklich möglich, ausrasten konnte ich irgendwie auch nicht, weil er mir leid getan hat....er hat dann son dingens ausgestellt un gesagt ich soll nach bade-baden schreiben. (hat auchnoch mehrfach nachgefragt, ob ich denn wüsste was eine stellungnahme sei und all so quatsch, hat mir 10x erklärt wohin ich schreiben soll....usw...)

      hab ich auch brav gemacht und die ham mir auch die antwort "...blablablubb....kundenfreundlichkeit....nur 20€..." gegeben. hat mich dann auch mehrere mails gekostet, bis ich mal keine automatisierte mail bekommen habe. wurde dann auch geklärt...aber die DB is un bleibt ein drecksladen!

      meine schwester musste sich auch grad nen anwalt nehmen, weil sie ihre bahncard doppelt bekommen hat und trotz mehrfacher richtigstellung per mail, brief, telefon und an 2 schaltern, kam immer wieder ne mahnung. sie hat jedes mal direkt geantwortet und ihr wurde jedes mal versichert, dass das thema nun erledigt ist. schwupps...4wochen später kam wieder ne mahnung.

      ich reg mich echt nur auf über den laden....JEDES mal is irgendwas...taxi ftw!

      viel erfolg...bleib dran
      gruß guschdl
    • FlyingAceman87
      FlyingAceman87
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2009 Beiträge: 5.147
      Scheiss Drecksverein.
      Mir und meiner Freundin wurde vor ca. 3 Jahren mal sone "Probe" Bahncard angeboten ( Die damalige Zugfahrt war durch die Vergünstigungen der Karte trotz Kauf eben dieser noch billiger als normal ) mit ner Stanard Kündigungsfrist.
      So war auch alles töfte, haben sie auch das erste Jahr behalten weil wir eh noch ein paar Fahrten vor hatten. Dann habe ich beide schriftlich gekündigt - aber nie eine Bestätigung bekommen und mir zu meinem Bedauern auch keine Gedanken mehr drum gemacht. Naja pünktlich ein Jahr später hing die neue Karte im Briefkasten .. komischerweise nur noch für meine Freundin. Naja da habe ich einfach draufgeschissen und die neue Karte in die Ecke geworfen. Nach gut 1-2 Monaten kam der Inkasso Brief ins Haus ( hatte wohl ne Mahnung ausversehen als Werbemüll weggeworfen, ich weiss es nicht bzw. bin mir sicher nie was von der Bahn bekommen zu haben )
      Also da angerufen, erzählt blablabla so ne Tusse meinte wir seien selbst Schuld. Dann hab ich der am Telefon erzählt so dann aber jetzt schonmal kündigen, ja müssen sie schreiben usw.
      Also schnell bezahlt und nochmal nen Brief hin, aber es kam wieder keine Antwort ( und ich habe auch wieder nicht dran gedacht .. ich mein ich sitz höchstens 2 mal im Jahr in einer Bahn )
      Jetzt kam vor 4 Wochen wieder so ein Wisch für meine Freundin. Allerdings brauchten sie diesmal erst ein Passfoto von ihr - haben den Brief jetzt einfach konsequent ignoriert und mal abwarten was da noch kommt. Ich mein ich mach mich doch nicht zum Affen, kündige da insg. 3 mal .. und nur einmal klappt es.

      Muss ich da jetzt Angst haben wieder was zu blechen? Btw. stimmt nichtmals der Name meiner Freundin auf der Karte/den Briefen ( also Buchstabendreher im Vornamen )
      Kann ich nicht einfach sagen, die gibts nicht und kp was ihr wollt?
    • Rilko
      Rilko
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 575
      Bei mir ne ähnliche Situation:

      RE von Ingolstadt nach München, allerdings war der Fahrkartenautomat nicht wirklich funktionstüchtig ... hat unser Bargeld nicht angenommen.

      Also ab in den Zug und gleich direkt mal den Schaffi angesprochen. Der meinte so, er könne kein Bargeld nehmen und nen EC-Kartenlesegerät hätte er auch nicht dabei.... ich solle dann in München ne Fahrkarte nachträglich ziehen.

      Alles klar Chef :D
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Also ich hatte bisher eigtl keine Probs mit der Bahn! Und 3 mal bin ich schwarzgefahren - 3 mal kontrolliert - Ticket beim Kontrolleur bezahlt, np :D
    • guschdl187
      guschdl187
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2006 Beiträge: 418
      Original von Rilko
      Bei mir ne ähnliche Situation:

      RE von Ingolstadt nach München, allerdings war der Fahrkartenautomat nicht wirklich funktionstüchtig ... hat unser Bargeld nicht angenommen.

      Also ab in den Zug und gleich direkt mal den Schaffi angesprochen. Der meinte so, er könne kein Bargeld nehmen und nen EC-Kartenlesegerät hätte er auch nicht dabei.... ich solle dann in München ne Fahrkarte nachträglich ziehen.

      Alles klar Chef :D
      joa...darauf wollte ich ja bei meiner diskussion mit dem trottel auch hinaus...so war der plan...aber das hat er halt nich kapiert.

      find ich aber gut, dass du dann so ehrlich warst und das ticket nachträglich gekauft hast! SEHR löblich :D
    • SexValue
      SexValue
      Global
      Dabei seit: 12.03.2010 Beiträge: 242
      Original von EriscHgcrFU
      Also ich hatte bisher eigtl keine Probs mit der Bahn! Und 3 mal bin ich schwarzgefahren - 3 mal kontrolliert - Ticket beim Kontrolleur bezahlt, np :D
      Samplesize?
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Original von SexValue
      Original von EriscHgcrFU
      Also ich hatte bisher eigtl keine Probs mit der Bahn! Und 3 mal bin ich schwarzgefahren - 3 mal kontrolliert - Ticket beim Kontrolleur bezahlt, np :D
      Samplesize?
      Ohh sry, werd noch 100 mal schwarzfahren und dann das Ergebnis posten
    • SexValue
      SexValue
      Global
      Dabei seit: 12.03.2010 Beiträge: 242
      Original von EriscHgcrFU
      Original von SexValue
      Original von EriscHgcrFU
      Also ich hatte bisher eigtl keine Probs mit der Bahn! Und 3 mal bin ich schwarzgefahren - 3 mal kontrolliert - Ticket beim Kontrolleur bezahlt, np :D
      Samplesize?
      Ohh sry, werd noch 100 mal schwarzfahren und dann das Ergebnis posten
      War ne rethorische Frage
    • cusith
      cusith
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.272
      Ich kenn das Problem, hab auch so nen ticket mit dem ich in meinem Bereich fahren kann, das problem is nur das der anschlussbahnhof irgend nen kuhkaff is für das cih vom startbahnhof aus kein anschlussticket kaufen kann.

      Mitarbeiter: persönlcihes Pech

      Ergebniss: muss 1 station schwarzfahren oder direkt mal das doppelt bezahlen.

      Das kann doch nicht so schwer sein so nen scheiss automaten zu Programmieren, oder?
    • blizzjd
      blizzjd
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 267
      db ist einfach ein uhrenverein

      deswegen bin ich auch schwarzfahrer (seit mittlerweile 4-5 jahren)

      4x pro woche ca. 50 min., hin und zurück, d.h garnicht mal so wenig

      fahre aber auch nur im berufsverkehr, 8-9 uhr und 17-18 uhr, da is immer relativ voll (sbahn zum flughafen münchen) und es wird eh kaum kontrolliert und wenn dann siehst die rotkäppchen oder auch normale kontrolleure eh schon auf n kilometer :D d.h man kann easy noch ins andere ende der sbahn gehen und dann an der nexten haltestelle aussteigen und auf die nexte bahn warten :rolleyes: :D


      wurd bis jetzt 4 oder 5 mal erwischt, 5-10 mal konnt ich rechtzeitig aussteigen

      5*40€= 200€

      karte würde mich ca. 100€ im monat kosten

      is halt +ev :f_cool:
    • sommermeer
      sommermeer
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 3.937
      @ op hab mir deinen brief jetzt zweimal durchgelesen und ich versteh immer ncoh nicht was du damit ausdrücke willst????

      bist du die komplette Strecke schwarz gefahren? Wolltest du beim Schaffner im IRE ne Karte kaufen, was nicht geht?

      Du hast nen studiTicket von Stuttgart, richtig? etc blabla als durchschnittliche Sachbearbeiter/in hätte ich auch nicht Bock deine unklare Beschreibung zehnmal durchzulesen... .


      btw wenn du in Zeitdruck gerätst mit Karten kaufen musst galt früher zum Bahnhof gehn /online kaufen... spreche aus Erfahrung ;) ) . war auch schon mal in der Lage und durfte dann im IC ne Schaffnerauflage von 20% zahlen.
    • Buschm4nn
      Buschm4nn
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2008 Beiträge: 4.500
      Die Bahn ist ein Drecksverein, dem die Kunden komplett am Arsch vorbeigehen, weil es eh keine Alternative gibt. Weitere Details erspare ich mir wegen Rücksichtsnahme auf meinen Blutdruck.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      finds komisch, dass die keine toiletten in manchen bahnen haben. und bahnhofstoilette kostet auch geld... -> aus rache(und weil keiner mehr einhalten konnte) in den zug und anschliessend die ganzen toiletten vollgepisst^^
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      Original von Buschm4nn
      Die Bahn ist ein Drecksverein, dem die Kunden komplett am Arsch vorbeigehen, weil es eh keine Alternative gibt. Weitere Details erspare ich mir wegen Rücksichtsnahme auf meinen Blutdruck.
      this

      bei privatgesellschaften wie eurobahn und insbesondere metronom sind die Angestellten 1000 mal netter, die Züge sauberer, es werden längere Züge eingesetzt und so weiter. Hoffe das es mit der Zeit immer mehr von denen gibt, so dass sich die db an deren niveau anpassen muss.
    • 1
    • 2