Bundeswehr Vs. übernahme nach Ausbildung

    • Calinkaaa
      Calinkaaa
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 202
      Hey zusammen,

      ich weiß, es gibt schon gefühlte Millionen von Threads zu der Bundeswehr, die meisten aber beziehen sich auf die Ausmusterung und die eigene Ansicht zur Bundeswehr.

      Ich habe aber jetzt ein anderes Problem:

      Undzwar endet meine Ausbildung Mitte Juni (Bürokaufmann). Soweit so gut. Als ich damals mit meiner Ausbildung begonnen habe (war damals 17) habe ich ein Schreiben vom Bund bekommen, indem gefragt wurde was ich jetzt mache etc. Habe dann geschrieben, dass ich jetzt mit meiner Ausbildung anfange und sie mich darauf hin "zurück gestellt" haben und meinten, sie schreiben mich Ende der Ausbildung noch mal an.

      Ja und so zuverlässig wie die Bundeswehr ist kam bis jetzt noch kein einziges Schreiben.

      Mein Arbeitgeber (so scheint es zumindest bis jetzt ;) ) würde mich gerne übernehmen, hat aber auch noch nicht mehr gesagt, da sie auch erstmal abwarten was jetzt mit dem Bund passiert. Denn sollten sie mich einziehen, wird mein AG mich einfach nach der Ausbildung nicht übernehmen...

      Meine Frage ist jetzt:

      - Soll ich einen schlafenden Hund wecken?
      - Hatte jemand von euch schon einmal die gleiche Situation und ist sie irgendwie umgangen?
      - Darf mich der Bund überhaupt einziehen, wenn ich eine Chance auf Übernahme hätte? (wäre dann aber wohl erstmal nur ein befristeter Jahresvertrag)
      - Ein Schulkamerad meinte, der Bund kann einen nicht einziehen, wenn man eine Weiterbildung parallel zur Arbeit laufen hat?

      Ich danke schon mal für alle Antworten, Hilfen und Tipps.

      Bis dann
  • 8 Antworten