SNG´s in Sets grinden

    • Rootsrocker
      Rootsrocker
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2009 Beiträge: 59
      Moin,

      habe vor 2.25 SnG´s FR auf FullTilt in 9er Sets zu grinden. Habe schon relativ viel SnG Erfahrung hatte mich von den 1.20$ bis zu den 11ern auf Stars, damals allerdings in 2er sets. Überlege ob ich nun 4; 6; oder gleich 9 auf einmal spiele. Habe zwei 9er Set Sessions gemacht und naja und nen ROI von ca 25%. Also soweit ganz ok.

      Naja weiss zwar nicht ob das Sinn macht, So viele SnGs auf einmal zu Spielen aber auf jedenfall wirds einem dabei nicht langweilig. Nachteil ist natürlich dass man komplett auf Reads verzichten muss und sehr automatisiert Spielt. Was meint ihr?
      Würde mich über ein paar Erfahrungswerte diesbezüglich freuen.


      Beste Grüsse

      :diamond: :diamond: :diamond:
  • 7 Antworten
    • klaus86bz
      klaus86bz
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2009 Beiträge: 89
      Hallo,

      spiele auch immer in Sets, Multitable 7-8 Tische (shorthanded - 6max) Limit 6€...

      Vorteile:
      Blinds ungefähr gleich - daher Spielart gleich, hilft mir schnelle Entscheidungen zu treffen
      Zwischen den Sets kurze Pausen möglich - Konzentration daher höher

      Nachteile:
      Spielt insgesamt sicher weniger Tische...
      Sitzt man bei mehreren Tischen im Heads-Up, wird es schwierig, die Spieler dort einzuschätzen, spielt zu viele Karten...

      ROI 25% ganz ok!? :D wieviele SNG's hast du gespielt auf welchem Limit? kann man sicher nicht halten!

      ciao
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      also nur so als zum verständnis sets sind hier gemeint als: ich starte alle tisch gleichzeitig und hole auch keine nach wenn ich früh buste?( zumindest schließe ich das aus dem kommentar von klaus - vorteile)

      dann muss ich sagen wenn du bei tischen überall in der gleichen Phase nicht überfordert bist. dann wirste es bei 4-6 tischen idR auch net überfordert sein, auch wenn du tische nachholst und so nicht mehr in der gleichen phase bist. Außerdem hat es auch vorteile sich nach und nach neue tische aufzumachen. Weil wennde bei 9 tischen überall in der späten phase bist, kann es etwas anstrengender werden, als wenn du bei 4 noch in der frühen phase bist.

      Ich denke zwei Sessions geben überhaupt keine Auskunft darüber ob es gut für dich ist 9er zu spielen, auch wennde n roi von 25 hast. das kann ganz schnell in die hose gehn.

      wenn du bist jetzt 2er gespielt hast, würde ich dir raten erst kleinere schritte zu machen. wenn du schnell merkst, das noch mehr ginge kannste ja ruhig von 4->6-->9 gehn aber von 2 direkt auf 9 finde ich zu hart.

      SNGs sind denke ich leicht genug zu spielen, wennde die Theorie beherrscht, dass du weitestgehend auf Reads verzichten kannst. Besonders auf den low limts spielst eh immer gegen neue, da brauchste net nur wegen der Reads nur so wenig tische zu spielen. So stark wird dein ROI net durch Reads gepusht und umgekehrt ohne Reads nicht verschlechtert. Was dein ROI aber natürlich verschlechtern wird sind die eventuellen Fehlentscheidung durch Zeitdruck durch die vielen Tischen. Dafür steigt aber natürlich dein hourly. Nun ist es wichtig die Balance dazwischen zu finden. Wenn du deinen ROI zuweit drückst, dass dir die vielen Tische nichts bringen, wäre das natürlich käse. Deshalb finde ich es wichtig sich gerade etwas langsamer an die höhere Anzahl der Tische ranzutasten.
      Ich bin gerade bei 4(nachdem ich 1-2 udn 3 gespielt habe) merke aber, dass ich damit jetzt gut klar komme. werde dann bald mal 6 antesten.
      Zu den Reads nochmal. Wie gesagt, ich denke nicht, dass sie unbedingt super wichtig sind. man kommt auch nur nach Karten/Position/Stack- Spiel ganz gut klar. Hier und da sollte man natürlich guten wo die multitable regs sind, von denen man oft etwas mehr erwarten kann und von den spielern hinter sich und vor sich sieht man öfter auch mal was. wäre ja net so, dass man völlig blind die tische spielt.

      blabla genug geredet, ich schick die antwort jetzt mal so ab : ) hf
    • Sogge
      Sogge
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 150
      naja bei zwei 9er Sets ist der Roi vollkommen egal

      spiel halt noch nen paar 9er Sets und dann merkt man halt ob damit klar kommt oder nicht... Ob du mit deinem Spiel zufrieden bist, genug Zeit und überblick für deine Entscheidungen hast...
      Sowas kannst nur du Selbst entscheiden!
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      Ich würde eher 4 Tische fortlaufen spielen als 9 Tische in Sets.
      Mit der Zeit wird man immer sicherer und kann die Tischanzahl steigern.
      Ein weiteres Problem ist das man in Sets nur sehr schwer Tableselekten kann, was auf den Limits zwar ziemlich egal ist(ich selber mache es auch nicht bin aber auch kein Winningplayer im eigentlichen Sinn).

      In Meiner Anfangszeit habe ich erst 1,2,4,6 Tische in Sets gespielt und dann später angefangen fortlaufen zu spielen.
      Wenn ich mich recht erinnere viel mir die Umstellung damals nicht so leicht weswegen ich heute direkt zum fortlaufenden Spiel raten würde, um sich an die verschiedenen Stages zur gleichen Zeit zu gewöhnen
    • Rootsrocker
      Rootsrocker
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2009 Beiträge: 59
      Hey,

      ja vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Habe festgestellt das dass mit den 9er Sets nicht so Prall ist der Roi ging schnell Berg ab. Spiele jetzt 4 auf einmal und öffne nach das klappt super ;)

      Habe auch mal die Turbos auf FTP ausprobiert aber die sind mir viel zu schnell...

      Spielt ihr lieber Turbo? Wenn ja wo ist der Vorteil bzw. der Nachteil?

      Beste Grüsse

      :diamond: :diamond: :diamond: :diamond:
    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      naja spiele die turbos... mag diese auch lieber...

      Auch wenn ich den Vergleich net explizit anstellen kann, da ich nur einmal die "nicht turbos" gespielt habe, denke ich, einige Punkte liegen auf der Hand.

      Der hourly wird erhöht(Turbos). Dein Roi aber evt etwas gedrückt, da das spiel schneller ist und du somit schlechter deine Vorteile in den Phasen ausnutzen kannst.

      Damit erhöht sich denke ich auch die Varianz bei den Turbos etwas. Die Swings sind sicher etwas stärker, da man Fehler im gegnerischen Spiel nicht ganz so gut Nutzen kann, da das spiel schneller ist.
      --> Falls du mit Reads spielst kannste diese natürlich auch weniger sammeln. Aber ich wüsste nicht warum man in den niedrigen Limits Reads sammeln müsste bzw beim multitablen wird das reads sammeln sowie schwer, turbo hin oder her

      ein weitere Faktor ist natürlich, dass du länger auf die Push oder Fold Phase warten musst. Das hat Vorteile aber auch Nachteile.
      Einerseits spielen die Gegner zu viele Hände in der frühen Phase, was dir mit deinen guten Händen die durch in nichtturbos öfter haben wist, die chance eröffnet von diesen Fehlern zu profitieren und du somit evt öfter vor der PoF-Phase aufdoppeln kannst.
      Andererseits ist das Spiel in der frühen und mittleren Phase in einem SNG eher sekundär, was die Spiele evt unnötig hinauszögert.

      das habe ich mir dabei so gedacht. DDas sollen nur ein paar Denkanstöße sein, wie die einzelnen Faktoren gewichtet werden müssen weiß ich nicht, da ich nur die Turbos spiele. Und dabei werde ich wohl auch bleiben, denn ich mag sie^^
    • Zottlchen
      Zottlchen
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2007 Beiträge: 1.061
      okay, wenn du non-turbo spielst empfiehlt es sich langsam an die sache ranzugehen. nen paar reads machen da nen bisschen was aus am ROI. ich persönlich hab auch auf den reg-speeds angefangen, dauern mir aber zu lange. daher bin ich auf die Turbos umgestiegen. ganze hat zwar ein wenig mehr Varianz ist aber mit einigem Theorie-Wissen und dem höheren Volumen gut auszugleichen.