Postflop play!!!

    • Grossmeiseter
      Grossmeiseter
      Gold
      Dabei seit: 15.10.2007 Beiträge: 3.104
      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $1(BB) Replayer
      SB ($126)
      BB ($111)
      UTG ($149)
      UTG+1 ($100)
      Hero ($174)
      BTN ($161)

      Dealt to Hero Q:club: J:diamond:

      fold, fold, Hero raises to $3, fold, SB calls $2.50, fold

      FLOP ($7) 9:diamond: Q:heart: 4:heart:

      SB checks, Hero bets $4, SB raises to $12, Hero calls



      Soweit so gut!!!

      Ich habe verschiedene allgeimeine Fragen.


      1. Sollten wir in solchen spots vs unknown am flop callen? Wenn ja könnten wir ja eigentlich any Q callen weil wir davon ausgehen können das er nichts schlechteres als QJ for value C/r.Wir haben also im prinzip mit unserer Q nen bluffcatcher. Da es sich um nen bluffcatcher handelt, wie weit ist hier eure callingrange? auch sowas wie Jx? Wie sieht es gegen nen standard tag aus.

      2. Wie sollten wir postflop weiter spielen? Offensichtlich können wir nicht auf any bet am turn folden weil wir sonst zu oft von der hand geblufft werden. Sollten wir also eher auf blanks nochmal callen oder auf Xh was seine perceived range ja hittet. Callen wir z.b. auf Xh hände kann man den call ja damit begründen das er viele bluffs bei einem heart weiter ballert.

      3. Wenn wir auf barrels callen die seine perceived range hitte, sollten wir dann nicht im umkehrschluss gegen regs lieber blanks als bluffs 2nd barreln. Man hat ja dann kaum FE bei Händen die , die perceived range hitten.




      Das bringt mich alles ganz durcheinander, deswegen bitte ich euch um hilfe, damit wieder klarheit in meinem kopf herrscht!


      So nun sind eure meinungen gefragt!!!!
  • 4 Antworten
    • skatemaza
      skatemaza
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2006 Beiträge: 3.234
      zu 2. nur!

      Wenn er den flop schon raist, hat er entweder ne starke made hand, die uns i.d.R. beat hat, oder einen draw, und wenn dieser draw am turn ankommt, sehe ich da nen easy fold auf ne weitere barrel.

      So ein Board eignet sich echt nicht für nen pure bluff und somit gebe ich ihm dann credit!
    • trashboy
      trashboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 3.432
      Kommt halt auf Villain an:

      Wenn Villain aggro LAGTAG ist, der hier any Flushdraw/StraightDraw(+Backdoors) raisen kann, bietet sich Call Flop, Ship safe Turn an. Direkt am Flop drübershippen ist nicht so geil, weil er da meistens noch verdammt viel Equity hat.

      Gegen eine Nit kannst du es obv direkt folden.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Sowas sind natürlich immer eklige Spots, aber gerade gegen "Unknown" würde ich da keine große Action machen.

      Ein Spieler ist nicht lange unknown, nach ein paar Händen zeichnet sich ja schon eine Tendenz ab, zumindest auf VPIP und PFR kann man auch nach 10 Händen schon ein Auge haben. Klar heißt 30/30 oder 60/10 noch nicht dass sie lifetime so spielen (steht ja außer Frage), aber eine CS wird nicht 3mal openraisen und 7 mal folden und TAG wird nicht 5 mal mitlimpen.

      Das nach ein paar Händen diese Tendenzen meistens hinkommen kann ich aus Erfahrung sagen.

      Ist wirklich jemand "Unknown", ich weiß gar nichts von ihm, dann begebe ich mich nicht in solch knappe Spots OOP wo ich nur raten kann wo ich stehe, vor allem mit dem Hintergund bis zum Flop gerade mal 6.5Bb investiert zu haben. Gegen "unknown" würde ich somit direkt folden. Und damit erübrigt sich erstmal der Rest.

      Alles andere würde ja auf Annahmen beruhen, wenn ich hier calle muss ich mich ja vorne sehen aber der Meinung sein das EV(call)>EV(3-bet) wäre, wie sollte ich gg unknown dazukommen?
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      gegen unknown hau ich das ehrlich gesagt weg.

      gegen loose spieler kan man auch mal callen, da viele ihren FD sehr Aggro spielen. aber ohne besondere reads ist das hier nicht so einfach