Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

@Eddy Scharf

    • diego666
      diego666
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 17.292
      Original von EddyScharf
      Original von Egozocker
      Original von CryMeAriver26
      Sprichst du da aus Erfahrung?
      Ich habe auf jeden Fall einen gut bezahlten Job,ich würde einfach mal wetten das ich mehr verdiene als du .
      So hätten wir das auch geklärt.
      Jetzt gehe ich mit meinem Laptop nach draussen und werde mir gemütlich eine Cola mit Eiswürfel trinken
      Rechtschreibung scheint man dafür nicht zu brauchen
      Ich könnt mich wegschmeissen. Da hat einer bei dass ein s vergessen, aber alle internetabkürzungen sind ok. Zum schreien.
      Vor allen Dingen, sich über so eine Lapalie aufregen, es aber mit den Satzzeichen selber nicht so genau zu nehmen.
    • kslate
      kslate
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 1.731
      Original von violin89
      Original von FrazerX
      gewinne zu versteuern wär ziemlich -EV :D
      eigentlich nicht, weil man dann auch sowas wie Buy ins, Cashgameverluste usw. absetzen kann ;)
      Man versteuert alle Reingewinne - anfallende Spesen.
      Die Buy Ins und Cashgameverluste trägt man so oder so, ob nun versteuert oder nicht.
      Das einzige was man effektiv absetzen kann sind Reisekosten + Hotel usw.

      Am Ende hat man trotzdem weniger als ohne Steuern.
    • ronnie7277
      ronnie7277
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.362
      In Frankreich sind sie gerade dabei den Pokermarkt zu regulieren und sowie ich das in franzoesichen Forum gelesen habe, werden die Franzosen wohl bald nur noch unter sich spielen koennen und der Staat kassiert dann 2% von jedem Pott mit einem max von 1€ ausserdem dürfen Sie an keinen internationalen Onlineturnieren mehr teilnehmen damit auch ja kein Geld unbesteuert das Land verlässt.
      Ich denke dass es in Zukunft in den meisten Ländern so ähnlich ablaufen wird, dann wird es erstmal keine grossen Onlineturniere mehr geben und für euch Deutsche wird es dann wohl sehr hart werden euer Brot mit Pokern zu verdienen.
    • CryMeAriver26
      CryMeAriver26
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 116
      Deine Annahme über mich ist Epic und hat null Equity.
      Echt schade das dieses schöne Forum von frustierten Opfern voll gespamt wird und keiner was dagegen macht.
      Man sollte mal sowas wie Moderatoren einstellen.
    • CryMeAriver26
      CryMeAriver26
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 116
      Und Eddy wie lief das Tunier auf FT?
      ^^
    • EddyScharf
      EddyScharf
      Global
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.425
      Original von CryMeAriver26
      Und Eddy wie lief das Tunier auf FT?
      ^^
      Es läuft doch noch
    • jesusfelsen
      jesusfelsen
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2009 Beiträge: 1.399
      Original von CryMeAriver26
      Deine Annahme über mich ist Epic und hat null Equity.
      Echt schade das dieses schöne Forum von frustierten Opfern voll gespamt wird und keiner was dagegen macht.
      Man sollte mal sowas wie Moderatoren einstellen.
      :facepalm:
    • Thrym
      Thrym
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 618
      Original von ronnie7277
      In Frankreich sind sie gerade dabei den Pokermarkt zu regulieren und sowie ich das in franzoesichen Forum gelesen habe, werden die Franzosen wohl bald nur noch unter sich spielen koennen
      Eine Seite mit nur Franzosen???!!! *sabber*

      Wo bekomme ich diese Staatsbürgerschaft her :D
    • aporiano
      aporiano
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 14.181
      Original von ronnie7277
      In Frankreich sind sie gerade dabei den Pokermarkt zu regulieren und sowie ich das in franzoesichen Forum gelesen habe, werden die Franzosen wohl bald nur noch unter sich spielen koennen und der Staat kassiert dann 2% von jedem Pott mit einem max von 1€ ausserdem dürfen Sie an keinen internationalen Onlineturnieren mehr teilnehmen damit auch ja kein Geld unbesteuert das Land verlässt.
      Ich denke dass es in Zukunft in den meisten Ländern so ähnlich ablaufen wird, dann wird es erstmal keine grossen Onlineturniere mehr geben und für euch Deutsche wird es dann wohl sehr hart werden euer Brot mit Pokern zu verdienen.
      Ich wohne dann sehr bald in Frankreich oder so... oder Vegas^^
    • ronnie7277
      ronnie7277
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.362
      Original von aporiano
      Original von ronnie7277
      In Frankreich sind sie gerade dabei den Pokermarkt zu regulieren und sowie ich das in franzoesichen Forum gelesen habe, werden die Franzosen wohl bald nur noch unter sich spielen koennen und der Staat kassiert dann 2% von jedem Pott mit einem max von 1€ ausserdem dürfen Sie an keinen internationalen Onlineturnieren mehr teilnehmen damit auch ja kein Geld unbesteuert das Land verlässt.
      Ich denke dass es in Zukunft in den meisten Ländern so ähnlich ablaufen wird, dann wird es erstmal keine grossen Onlineturniere mehr geben und für euch Deutsche wird es dann wohl sehr hart werden euer Brot mit Pokern zu verdienen.
      Ich wohne dann sehr bald in Frankreich oder so... oder Vegas^^
      ich hab den entsprechenden Text mal via Google translate übersetzen lassen(keine Lust den Text selbst zu übersetzen), liest sich zwar ein wenig komisch aber man kann den kontext doch klar erkennen, falls alles so kommen wird werde ich wohl auch balf in Frankreich leben
      Der Gesetzentwurf über die Einführung von Wettbewerb und Regulierung von Glücksspiel-Industrie-und Online-Glücksspiele, die von der Budget Minister Eric Woerth vorbereitet, war bei der ersten Lesung in der Nationalversammlung verabschiedet 13. Oktober 2009. Zur Erinnerung: Das Gesetz besagt, dass das Glücksspiel-Betreibern eine Genehmigung auf Französisch Gebiet befördern dürfen, gegeben sein sollte, werden alle anderen Betreiber illegal. Eine Behörde, die ARJEL (Regulatory Authority of Online Games), ist zuständig für die Erteilung dieser Genehmigungen und gewährleistet die Anwendung des Gesetzes. In seiner derzeitigen Form das Gesetz wirkt sich unmittelbar auf die Online-Poker, wie es war zuvor von der Französisch-Playern abgespielt. Eine Zeit des Übergangs in hohlen Die Erteilung der Zulassungen können die Betreiber angeboten werden, die bereits - illegal - von Poker-Spielern auf Französisch. Doch das Gesetz wird, bedarf der vorherigen, diese Konten zu schließen, und sogar zu beweisen, dass sie geschlossen sind (Artikel 16) geänderten Fassung. Dies hat zwei Konsequenzen für alle Spieler, die jetzt Französisch üben Poker im Internet: Ein Spieler verliert alle Vorteile, die er auf einer Baustelle und hatte auch ihre Loyalität Punkte, Platzierungen und anderen Rakeback-Angebote. In der Summe lassen die Spieler Französisch bestehenden Null. Die Wiederherstellung auf dem lizenzierten Site kann auch nicht automatisch, sondern manuell, auf Wunsch des Spielers getan. Wir werden wahrscheinlich eine Periode des Übergangs, in denen er dann nicht mehr möglich sein, seinen gewöhnlichen Standort spielen. Wenn Sie auf eine illegale Seite, die Zulassung beantragt registriert sind, wird Ihr Konto gekündigt, und Sie werden am selben Standort wieder zu öffnen, die einst Genehmigung erhalten, nach einer Zeit, in der Größenordnung von mehreren geschätzt werden kann Wochen bis mehrere Monate. Ein französisch-Französisch Poker Eine Änderung einer Zeile ist besonders schwerwiegenden Folgen für die Französisch-Poker "sind nur zwischen den Sätzen der Spieler spielen Hoops durch Websites Betreiber, die die Erlaubnis" (Artikel 9, Änderungsantrag 44) erlaubt. Konkret bedeutet dies, dass das Französisch-Poker-Spieler werden sich "dazwischen" in einer Art von Mauern umgebenen Garten von Französisch-Poker zu finden, und kann nicht mehr mit ausländischen Spielern oder Spielern an den Standorten nicht als legal in Frankreich eingetragen bewältigen . Mehr erbaulich ist! Die wichtigsten Konsequenzen sind: Weniger Spieler, zumindest anfangs. Das Prinzip der Poker-Netzwerk entstand aus der Notwendigkeit für die Betreiber, ihre "Liquidität" zu erhöhen, dh die Anzahl der Spieler online zur gleichen Zeit geboren. Dieses Prinzip ist heute überholt, eine Website von einem Netzwerk nicht in der Lage, seine Französisch Nutzer mit anderen Spielern im Netzwerk teilen. Auf kurze Sicht, fürchten wir einen erheblichen Rückgang der Liquidität auf den vorhandenen Pokerseiten. Eine wahrscheinliche Entwicklung von Netzwerken. Für die Betreiber sind zwei Optionen möglich: nur seine eigenen Benutzer, oder erstellen Sie neue Netzwerke durch den Austausch zwischen den Spielern. Vermutlich ist das Gros der aktuellen Spieler auf dem Markt Französisch, Winamax PokerStars und Everest zum Beispiel beschränken sich auf ihre eigenen Benutzer. Bestehende Netzwerke könnten, anstatt durch die Schaffung eines Subnetz Französisch (Dies könnte der Fall des iPoker, die etwa 20% der Spieler sind Französisch reagieren werden, und würde somit Chilipoker Titan oder anderen Betreibern teilen ihre Französisch-Spieler). Zugang unmöglich oder wesentlich schwieriger für große Turniere. In dieser Form ist, verbietet das Gesetz Französisch Spieler von der Teilnahme an großen Online-Poker-Turniere, wie die Sunday Million PokerStars oder Full Tilt FTOPS, auch wenn PokerStars und Full Tilt in Frankreich bekam genehmigt. Weniger Satelliten. Angesichts der Liquiditätsproblem, Satelliten großen Turnieren Qualifikationen weniger Leben und weniger attraktiv, als sie waren. Der Zugang zu leben internationalen Wettbewerben schwieriger sein wird, die Französisch-Spieler sind begrenzt auf die Wahl des Satelliten von Französisch Betreiber vorgeschlagen. Ein Poker teurer Als Erinnerung hat diesen Punkt nicht während der parlamentarischen Debatte wurde geändert, Online-Poker bei 2% der Töpfe besteuert werden, mit einer Obergrenze von 1 Euro pro Topf. Eine Jagd auf illegale Websites Die Poker-Websites sind nicht erhalten (oder gewünscht) Lizenz in Frankreich sind in der Tat als illegal betrachtet. Mehrere Geräte blockieren oder beschränken den Zugang: Der Zugang zur Webseite geradezu illegal (über einen einfachen Web-Browser) können verboten werden, auf Antrag eines Richters in nichtöffentlicher Sitzung vor dem ARJEL. Internet Service Provider wird dann Filter den Zugang der Nutzer, durch das Verbot, zu "sehen" das betreffende Gebiet (Art. 50). Der finanzielle Austausch zwischen den Akteuren und illegale Websites werden blockiert, Beschaffung oder Rücknahme (Art. 51). Dieser Block, wenn auch manchmal technisch schwierig umzusetzen, ist unabhängig von der Art der Zahlung verwendet. "Sobald ein Spieler ein Konto bei einer Bank Französisch, hätte die Maßnahme gelten, auch im Fall von Übertragungen zu oder von einem ausländischen Konto des Betreibers, sofern es identifiziert werden, wie von einem Betreiber von illegalen Seiten gehört, "sagte Jean-Francois Lamour, Berichterstatter des Gesetzesentwurfs. Das Gesetz legt auch das Prinzip der "cyberpatrouilleurs, Offiziere und gerichtlichen Polizisten oder Zollbeamte, die berechtigt sind, Konten zu öffnen (mit Spitznamen) auf Websites legal oder illegal, an, was 's Monitor verbringt. Einige Lücken und Unsicherheiten Überprüfen des Spielfeldes. Der Text ist in diesem Punkt nicht bevorstehenden. Artikel 25, der die Zuständigkeiten der ARJEL schafft, erläuterte, dass die Klägerin "bescheinigt, Software-Spiele und Paris von den Betreibern genutzt. Er wird warten müssen, um herauszufinden, was Zertifizierungsstellen sind oder welche Mittel geschaffen, um sicherzustellen, zum Beispiel, dass die Systeme der Verteilung der Karten auf Poker-Websites vollkommen zufällig sind. Vertretung der Spieler. Die ARJEL wird von einem Gremium aus sieben Mitgliedern bestehen, ernannt für eine Amtszeit von sechs Jahren ("Drei, darunter der Vorsitzende, werden per Dekret ernannt, zwei vom Präsidenten der Nationalversammlung und zwei sind durch den Präsidenten ernannt Senat ", Art. 26), und wird auch zu einem beratenden Ausschuss aus 18 Mitgliedern einzulegen. Die Zusammensetzung dieses Ausschusses ist noch unklar: Die Satzung sagt nur, dass es "aus Vertretern von lizenziertem Glücksspiel Betreiber, der Muttergesellschaft von Pferderennen und institutionellen Vertretern aus der Welt des Sports." Eric Woerth, jedoch versichert, dass dieser Ausschuss vertreten "werden die Verteidiger von Spielern (2), der Welt des Sports (4), die Weltreiterspiele (2), Betreiber (4), Sozialeinrichtungen (2), Verbände Verbraucher (2), und zwei Vertretern der Commons. Die Tochtergesellschaft in Frage. Wenn Sie eingeschrieben sind in einem Poker-Website über einen Affiliate-Website (zB durch einen Klick auf Banner), letztere in der Regel Provisionen geht, wie viel Sie spielen. Auf Reprofilierung am selben Ort gemacht rechtlichen, ist unklar, ob der Affiliate-Provisionen erhalten bleibt. In jedem Fall wird Mitgliedsorganisationen haben die Bedingungen es mit Glücksspiel-Sites eingerichtet hatte, neu zu verhandeln Sie ist schön pkoi Frankreich kein Verbot der PMU und Scratch-Spiele aus dem Französisch-Spiel, dass die Menschen zieht?
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von EddyScharf
      Original von Egozocker
      Original von CryMeAriver26
      Sprichst du da aus Erfahrung?
      Ich habe auf jeden Fall einen gut bezahlten Job,ich würde einfach mal wetten das ich mehr verdiene als du .
      So hätten wir das auch geklärt.
      Jetzt gehe ich mit meinem Laptop nach draussen und werde mir gemütlich eine Cola mit Eiswürfel trinken
      Rechtschreibung scheint man dafür nicht zu brauchen
      Ich könnt mich wegschmeissen. Da hat einer bei dass ein s vergessen, aber alle internetabkürzungen sind ok. Zum schreien.
      naja ein sogenannter "Rechtschreib-Hans" ist auch in den meißten Online-Communities nicht sehr beliebt ;) genau so wenig solche Forentrolle, wie CryMeAriver26...
    • chefko
      chefko
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 8.058
      pokerstars hatte kürzlich gesagt dass anznehmen ist, dass der italienische und französisch pokermarkt verschmelzen. vorraussetzung dafür ist natürlich dass es eine sehr ähnliche gesetzgebung gibt.

      longterm sieht ps einen EU internen gambling markt.

      quelle: letzter 2+2 pokercast, das interview mit dem itaker :D
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von chefko
      pokerstars hatte kürzlich gesagt dass anznehmen ist, dass der italienische und französisch pokermarkt verschmelzen. vorraussetzung dafür ist natürlich dass es eine sehr ähnliche gesetzgebung gibt.

      longterm sieht ps einen EU internen gambling markt.

      quelle: letzter 2+2 pokercast, das interview mit dem itaker :D
      das wiederum wäre grandios
    • Carlosmuc
      Carlosmuc
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 4.709
      Ich versteh auch nicht warum Sie das nicht gleich EUweit angehen! Früher oder später wird das doch wieder zum Problem.

      Nachdems in Europa ja keine Beschränkungen mehr geben soll, weiß ich nicht ob es so EU konform ist wenn mich die Franzosen als Deutschen nicht mehr mitspielen lassen. Da könnt ich doch glatt klagen!
      Im Casino von Paris dürfen die ja wohl auch kein Schild aufhängen, nur für Franzosen!
    • diego666
      diego666
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 17.292
      Internetpoker ohne Südeuropäer wäre ne Katastrophe.
      Dann kann man echt damit aufhören.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      die italiener sind doch eh schon weg... spanier sieht man btw auch kaum noch
    • Apep
      Apep
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 1.670
      Original von Carlosmuc
      Im Casino von Paris dürfen die ja wohl auch kein Schild aufhängen, nur für Franzosen!
      Aber zutrauen würde ich es ihnen.
    • laberflash
      laberflash
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 2.614
      Original von Apep
      Original von Carlosmuc
      Im Casino von Paris dürfen die ja wohl auch kein Schild aufhängen, nur für Franzosen!
      Aber zutrauen würde ich es ihnen.
      sowas gäbe es wohl eher in dtl ;)
    • Apep
      Apep
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 1.670
      Original von laberflash
      Original von Apep
      Original von Carlosmuc
      Im Casino von Paris dürfen die ja wohl auch kein Schild aufhängen, nur für Franzosen!
      Aber zutrauen würde ich es ihnen.
      sowas gäbe es wohl eher in dtl ;)
      Die Zeiten sind vorbei.
    • laberflash
      laberflash
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 2.614
      rly? dann schau ins bbv...da sieht die welt anders aus