Downswing - Leaks oder Pech?

    • Ithafeer
      Ithafeer
      Silber
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 1.061
      Hi.
      Ich spiele NL10 Fullring auf Pokerstars und weiß gerade nicht mehr so recht weiter.
      Habe seit etwa 10 Tagen einen harten Downswing und kann mir einfach nicht erklären warum. Ich treffe so gut wie nie das board und wenn, dann trifft jemand höher (set vs flush usw).
      Denke mir jeden Tag wieder "ach heut gehts wieder aufwärts" aber irgendwie kommt das nie so ;)



      Lassen sich an meinen Werten irgendwelche Gründe dafür erkennen?



      Danke für jede Hilfe,
      Ithafeer
  • 10 Antworten
    • Fistor
      Fistor
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2009 Beiträge: 1.700
      du foldest zuviele blinds und bist wahrscheinlich generell etwas "weak", daher bist du vermutlich auf deine showdownwinnings angewiesen, weil du zu selten nen pot ohne showdown mitnimmst. wenn dann aber die karten net so kommen, wie man gerne hätte.......... :f_mad:
    • Ithafeer
      Ithafeer
      Silber
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 1.061
      push, need more antworten
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.334
      .
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.334
      Die Stats sehen solide aus. Sollte nicht an den Stats liegen, dass du kein Winning Player bist.

      Du solltest einfach mehr das Handbewertungsforum nutzen und paar Coachings besuchen. Preflop Spiel laesst sich ja nur an den Stats ablesen und das auch nur oberflaechlich. Du kannst ja mal deine coldcalling Ranges aufschreiben und ein wenig begruenden, dann kann man vielleicht mehr sagen.

      Wie gesagt, dein eingeschlagener Weg Preflop sieht nicht so schlecht aus.
    • Rilko
      Rilko
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 575
      Sieht eher nach Downswing aus ... du hast nen relativ kleinen WTS und trotzdem liegt dein W$SD weit unter 50.
    • cAmPiZZ0R
      cAmPiZZ0R
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 925
      Original von Ithafeer
      ...
      Habe seit etwa 10 Tagen einen harten Downswing
      ...
      10 tage sind nicht viel ;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Downswings und Upswings sind ex-post Betrachtungen von vergangenen Ereignissen. (also man kann nicht sagen das man grade im Downswing ist oder sein wird, sondern nur das man bisher im Downswing war)

      Wie entstehen Downswings? Downswings sind mehrere aufeinanderfolgende Ereignisse in denen das Ergebnis deutlich negativ vom Erwartungswert abweicht. (z.b. 3x AA nacheinander Preflop verlieren kann man als Downswings bezeichnen)

      Theoretisch können Downswings unendlich lang andauern, aber in der Praxis passiert das genausooft wie eine zufällige Quantenteleportation meines Frühstücks auf den Mond.

      Wie lassen sich Downswings beeinflussen? Der eigene Erwartungswert hängt direkt mit dem Skill zusammen. Die Abweichung vom Erwartungswert (auch Varianz oder Standardabweichung (= sqrt(Varianz)) genannt) hängt unmittelbar mit dem Erwartungswert zusammen. Grob gesagt: Je höher der Erwartungswert, desto UNWAHRSCHEINLICHER werden Downswings über eine signifikante Samplesize.

      Skill ist die einzige Möglichkeit Downswings zu reduzieren/minimieren. Zufall lässt sich nicht beeinflussen, daher den Skill weiter verbessern.
    • chickenburner
      chickenburner
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 438
      Original von Ghostmaster
      Theoretisch können Downswings unendlich lang andauern, aber in der Praxis passiert das genausooft wie eine zufällige Quantenteleportation meines Frühstücks auf den Mond.
      i lol`d :heart: :heart: :heart: :f_biggrin:


      €: hab ne neue sig :s_biggrin: :f_cool: :f_p:


      €€: um zum thema noch was zu sagen ^^ du bist ne ziemliche nit mit vpip 12 und pfr 9. mehr hände spielen!auf NL10 wird das zwar vllt nicht vielen auffallen, dass du so wenige hände spielst, aber man kann ja auch nich nur dasitzen und auf die nuts warten, die dann niemand ausbezahlt ^^
      Besonders im CO und BU kannst du öfters die blinds attackieren und wenn du selbst in den blinds bist, soltlest du diese öfters (auch mal aggressiv) verteidigen.

      allgemein zu downswings noch: natürlich ist es bitter, wenn man das hart erspielte geld manchmal scheinbar ohne kontrolle in wenigen händen raus haut... mir gehts diesen monat auch ähnlich wie dir, war schon zwölf stacks up und heute bin ich wieder an der 0-linie angekommen... da hat ghostmaster recht, das kann man nur mit seinem skill verhindern bzw eher den schaden minimieren... der skill fehlt uns beiden wohl noch ein wenig, also heißt es,daran arbeiten! ^^

      so,das war ja sogar noch was produktives in dem post ^^ (hoff ich)

      greetz,chicki :f_biggrin:


      p.s.: jetz is schluss mit editieren :f_cool:
    • Fox128
      Fox128
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 1.320
      -0,4bb/100 schaut mir nicht nach so riesigem downswing aus, dein Graph zeigt es ja auch: Zuerst fetter upswing, dann halt noch fetterer downswing.

      Kommt vor.

      Stats sehen so weit eigentlich solide aus, F bb/sb sieht bisschen hoch aus, aber vlt is das normal bei FR, kann mich nicht mehr so genau erinnern..


      Ansonsten kA wieviele Tische du so spielst, aber ich glaub du multitablest vermutlich hart, du könntest mal versuchen (grade bei so nem downswing ist das imo ein guter Rat), weniger Tische zu spielen, so 3-4 und mal beobachten was dann mit deiner winrate passiert.
    • limucat
      limucat
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2007 Beiträge: 1.923
      Original von Ghostmaster
      Downswings und Upswings sind ex-post Betrachtungen von vergangenen Ereignissen. (also man kann nicht sagen das man grade im Downswing ist oder sein wird, sondern nur das man bisher im Downswing war)

      Wie entstehen Downswings? Downswings sind mehrere aufeinanderfolgende Ereignisse in denen das Ergebnis deutlich negativ vom Erwartungswert abweicht. (z.b. 3x AA nacheinander Preflop verlieren kann man als Downswings bezeichnen)

      Theoretisch können Downswings unendlich lang andauern, aber in der Praxis passiert das genausooft wie eine zufällige Quantenteleportation meines Frühstücks auf den Mond.

      Wie lassen sich Downswings beeinflussen? Der eigene Erwartungswert hängt direkt mit dem Skill zusammen. Die Abweichung vom Erwartungswert (auch Varianz oder Standardabweichung (= sqrt(Varianz)) genannt) hängt unmittelbar mit dem Erwartungswert zusammen. Grob gesagt: Je höher der Erwartungswert, desto UNWAHRSCHEINLICHER werden Downswings über eine signifikante Samplesize.

      Skill ist die einzige Möglichkeit Downswings zu reduzieren/minimieren. Zufall lässt sich nicht beeinflussen, daher den Skill weiter verbessern.
      i like