Webinkasso/firstload Abzocke?

    • nerdixx
      nerdixx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 736
      Hi Leute,

      habe heute ein Brief von der Firma Wbinkasso bekommen, in dem sie mich auffordern 150€ zu bezahlen, da ich angeblich ein Abo bei firstload abgeschlossen hätte ohne zu bezahlen.

      Jetzt bin ich mir eigentlich recht sicher dass das so ein Abzockeversuch ist, da ich mich nicht erinnern kann so etwas getan zu haben aber trotzdem bleibt ein recht schlechtes gefuehl.

      Die Seite firstload.de ist mir auf den ersten Blick nicht ganz unbekannt. Ich glaube ich habe das schonmal einem Link folgend (vllt sogar hier im Forum) was runtergeladen, allerdings ziemlich sicher nur über diese kostenfreien Kanäle wie es sie auch bei rapidshare oder so gibt. Ich würde niemals bei sowas nen Abo abschließen. Kann aber auch täuschen vllt war ich auch noch nie auf der Seite die sehen ja alle gleich aus.
      Könnt es aber eventuel sein, dass ich falls ich doch dort war, irgendwas angeklickt hab was mich zu irgendwas verpflichtet?

      Im Brief schreiben die ich hätte mich angemeldet und Kontodaten angegeben, allerdings hab ich in meinem Mailordner keinerlei Daten da drüber gefunden und Kontodaten geb ich generell niemandem, es sei denn ich bestell irgendwo was aber das wuesste ich dann halt auch noch.

      Der Brief ist halt auch recht unseriös. Er ist zwar unterschrieben aber nur mit nem kleinen schlenker und es steht auch nicht gedruckt drunter von wem. Außerdem ist deren Internetseite noch im Bau, was für nen Webinkassounternehmen ja schon recht merkwürdig ist.

      Würd jetzt einfach gerne wissen was ihr dazu meint. Ich werde es denke ich einfach erstmal ignorieren. Dumm wär nur wenn ich wirklich was dummes gemacht hab, wovon ich erstmal nicht ausgehe. Hab auch mal nen bissl gegoogelt und auch schon von andern Fällen erfahren.

      Gibt es vielleicht unter euch auch Leute denen das passiert ist? Ich frag mich auch wo die meine Adresse her haben.
  • 19 Antworten
    • kslate
      kslate
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 1.727
      Bezahl lieber!
      Die Webinkassomafia versteht da kein Spaß!

      Nee, mal im Ernst, den Brief MUSST du ignorieren.
      Nach ein paar Wochen Spammails lassen sie dich auch wieder in Ruhe.
      Auch nicht von einem angeblichen Anwalt Angst machen lassen.

      Ich würde erst reagieren, wenn du einen gerichtlichen Mahnbescheid erhälst. Dagegen dann einfach Widersruch einlegen innerhalb von 2 Wochen und dann geben sie Ruhe.
      Vor Gericht ziehen die zu 99,9% nicht. Wären sie auch schön blöd :P
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      http://lmgtfy.com/?q=Wbinkasso

      Altbekannte Masche. -> Ablage Rundordner...
    • nerdixx
      nerdixx
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 736
      Original von Coletrader
      http://lmgtfy.com/?q=Wbinkasso

      Altbekannte Masche. -> Ablage Rundordner...

      Danke für den Hinweis den Link hatte ich aber selber auch schon gefunden. Wenn ich die Seite noch in meinem Leben gesehen hätte würde mich die Sache auch ganz und gar nicht verunsichern, so denk ich halt waers scheisse wenn ich wirklich irgendwas angelickt habe
    • Blade619
      Blade619
      Global
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 2.935
      Original von nerdixx
      Original von Coletrader
      http://lmgtfy.com/?q=Wbinkasso

      Altbekannte Masche. -> Ablage Rundordner...

      Danke für den Hinweis den Link hatte ich aber selber auch schon gefunden. Wenn ich die Seite noch in meinem Leben gesehen hätte würde mich die Sache auch ganz und gar nicht verunsichern, so denk ich halt waers scheisse wenn ich wirklich irgendwas angelickt habe
      Es ist scheiß egal, ob du auch wirklich was angeklickt hast, oder sogar ganz bewusst bei denen angemeldet hast.
      So lange du dir nicht bewusst warst, dass du was zahlen musst(was ja obv. der Fall ist) musst du nichts zahlen, weil ein eventueller Vertragsabschluss somit ungültig ist.
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      erstmal nix machen

      wenn dann nen brief vom gericht kommt, dass die nen titel beantragen, dann musst du dort fix widersprechen

      wenn sie sich dann nochmal melden ... is an der fordung etwas dran :D
    • Blade619
      Blade619
      Global
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 2.935
      Original von larseda
      erstmal nix machen

      wenn dann nen brief vom gericht kommt, dass die nen titel beantragen, dann musst du dort fix widersprechen

      wenn sie sich dann nochmal melden ... is an der fordung etwas dran :D
      Oder mutig, bzw. ähnlich gut organisiert wie Firmen alá
      Web.de/BID-Inkasso/Rechtsanwältin Maren Feyler
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      Das wichtigste: Wenn du einen Brief von einem Anwalt bekommst und nicht nur normales BlaBla sofort Kopie an die Anwaltskammer.

      Wenn was vom Gericht kommt reagieren! Sonst ignorieren.
    • 19smoke89
      19smoke89
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2007 Beiträge: 5.598
      Original von iluya
      Das wichtigste: Wenn du einen Brief von einem Anwalt bekommst und nicht nur normales BlaBla sofort Kopie an die Anwaltskammer.

      Wenn was vom Gericht kommt reagieren! Sonst ignorieren.
      was zu 99%99999 nicht kommt, weil die genau wissen dass was die machen Abzocke ist.
      Es kommt höchstens paar Inkassoleute vorbei die dich einschüchtern wollen (stecken alle unter einer Decke, Firma, Anwalt, Inkassobüro) mehr wird nicht passieren.
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      Original von 19smoke89
      Original von iluya
      Das wichtigste: Wenn du einen Brief von einem Anwalt bekommst und nicht nur normales BlaBla sofort Kopie an die Anwaltskammer.

      Wenn was vom Gericht kommt reagieren! Sonst ignorieren.
      was zu 99%99999 nicht kommt, weil die genau wissen dass was die machen Abzocke ist.
      Es kommt höchstens paar Inkassoleute vorbei die dich einschüchtern wollen (stecken alle unter einer Decke, Firma, Anwalt, Inkassobüro) mehr wird nicht passieren.
      Es gab schon Fälle die teilweise sogar gewonnen wurden!
    • EinJoeMehr
      EinJoeMehr
      Global
      Dabei seit: 17.04.2010 Beiträge: 15
      Mach dem Burschen doch keine Angst.

      Einfach ignorieren, mittlerweile hat bestimmt jeder 5. aus Deutschland einen solchen Brief bekommen, ist einfach nur lächerlich - gehe jede Sidebet ein!
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      Original von EinJoeMehr
      Mach dem Burschen doch keine Angst.

      Einfach ignorieren, mittlerweile hat bestimmt jeder 5. aus Deutschland einen solchen Brief bekommen, ist einfach nur lächerlich - gehe jede Sidebet ein!
      Ich weise nur darauf hin dass man unbedingt reagieren muss sollte mal was vom Gericht kommen :)

      Weil genau durch den Fehler haben einige schon bluten müssen!
    • RoflKartoffel123
      RoflKartoffel123
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2008 Beiträge: 3.210
      Original von iluya
      Original von 19smoke89
      Original von iluya
      Das wichtigste: Wenn du einen Brief von einem Anwalt bekommst und nicht nur normales BlaBla sofort Kopie an die Anwaltskammer.

      Wenn was vom Gericht kommt reagieren! Sonst ignorieren.
      was zu 99%99999 nicht kommt, weil die genau wissen dass was die machen Abzocke ist.
      Es kommt höchstens paar Inkassoleute vorbei die dich einschüchtern wollen (stecken alle unter einer Decke, Firma, Anwalt, Inkassobüro) mehr wird nicht passieren.
      Es gab schon Fälle die teilweise sogar gewonnen wurden!
      Inkassoleute kommen ganz sicher nicht mehr vorbei, das war das letzte Mal 2006, daraufhin sind ein paar STA amok gelaufen, kurz darauf wurde dem jeweiligen Inkasso die Lizenz entzogen, wenn man auf solche Mittel wie "Hausbesuche" zurueckgreift.

      Des Weiteren geht es hier um Massenabfertigung, Abzocke wuerde ich es jetzt nicht bezeichnen, da seit ende 2009 nicht mehr auf das Widerruf verzichtet werden kann, indem man online ein abo abschließt. D.h im Klartext, dass man immer die 14 Tage hat um zu widerrufen.

      Im Fernsehen werden immer nur die Urteile gezeigt, welche gegen die Firmen entschieden wurden, ich kann euch aber sagen dass mehr als 50% fuer diese Firmen entschieden wird, sodass der Kunde zahlen muss, diese Urteile werden aber nicht publik gemacht, da die Masse sowas nicht sehen will. Man kann sich aber alle Urteile auf diversen Blogs anschauen, lawblog etc... Die deutschen Verbraucher sollen endlich lernen, dass solche Internet-Dienste nicht ausschließlich Abzocke sind, damit die Zahlungsmoral mal wieder gesteigert wird, irgendwann kommt der Tag wo die Leute merken, dass man mit diesem Verhalten, die Briefe / Mahnungen etc. einfach zu ignorieren, nicht mehr weit kommt.

      Wer sich unbewusst anmeldet -> selbst schuld, aber kann ich noch vertreten, villeicht ist man unerfahren, und klickt alles an... so war ja jeder mal.

      Wer jetzt nicht widerruft binnen 14 Tage -> *kopf gegen die Wand*.

      Naja meine Meinung...
    • Blade619
      Blade619
      Global
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 2.935
      Original von RoflKartoffel123
      Original von iluya
      Original von 19smoke89
      Original von iluya
      Das wichtigste: Wenn du einen Brief von einem Anwalt bekommst und nicht nur normales BlaBla sofort Kopie an die Anwaltskammer.

      Wenn was vom Gericht kommt reagieren! Sonst ignorieren.
      was zu 99%99999 nicht kommt, weil die genau wissen dass was die machen Abzocke ist.
      Es kommt höchstens paar Inkassoleute vorbei die dich einschüchtern wollen (stecken alle unter einer Decke, Firma, Anwalt, Inkassobüro) mehr wird nicht passieren.
      Es gab schon Fälle die teilweise sogar gewonnen wurden!
      Inkassoleute kommen ganz sicher nicht mehr vorbei, das war das letzte Mal 2006, daraufhin sind ein paar STA amok gelaufen, kurz darauf wurde dem jeweiligen Inkasso die Lizenz entzogen, wenn man auf solche Mittel wie "Hausbesuche" zurueckgreift.

      Des Weiteren geht es hier um Massenabfertigung, Abzocke wuerde ich es jetzt nicht bezeichnen, da seit ende 2009 nicht mehr auf das Widerruf verzichtet werden kann, indem man online ein abo abschließt. D.h im Klartext, dass man immer die 14 Tage hat um zu widerrufen.

      Im Fernsehen werden immer nur die Urteile gezeigt, welche gegen die Firmen entschieden wurden, ich kann euch aber sagen dass mehr als 50% fuer diese Firmen entschieden wird, sodass der Kunde zahlen muss, diese Urteile werden aber nicht publik gemacht, da die Masse sowas nicht sehen will. Man kann sich aber alle Urteile auf diversen Blogs anschauen, lawblog etc... Die deutschen Verbraucher sollen endlich lernen, dass solche Internet-Dienste nicht ausschließlich Abzocke sind, damit die Zahlungsmoral mal wieder gesteigert wird, irgendwann kommt der Tag wo die Leute merken, dass man mit diesem Verhalten, die Briefe / Mahnungen etc. einfach zu ignorieren, nicht mehr weit kommt.

      Wer sich unbewusst anmeldet -> selbst schuld, aber kann ich noch vertreten, villeicht ist man unerfahren, und klickt alles an... so war ja jeder mal.



      Wer jetzt nicht widerruft binnen 14 Tage -> *kopf gegen die Wand*.

      Naja meine Meinung...
      Deine Meinung scheint aber keine rechtliche Relevanz zu haben... btw. zeig mir die Urteile. Glaube ich erst wenn ichs sehe.
      Weiter: Der einzige Fall in dem ich mir vorstellen könnte, dass solche ABZOCKER, man sollte das Kind schon beim Namen nennen, gewinnen, ist, wenn auch ein Gerichtlicher Mahnbescheid ignoriert wird.
      Dann nimmt man nämlich schweigend die Forderung als rechtmäßig an und kann erst wieder gegen einen Vollstreckungsbescheid widerspruch einlegen.

      Zum markierten Satz:

      § 119
      Anfechtbarkeit wegen Irrtums

      (1) Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde.

      (2) Als Irrtum über den Inhalt der Erklärung gilt auch der Irrtum über solche Eigenschaften der Person oder der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden.
    • RoflKartoffel123
      RoflKartoffel123
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2008 Beiträge: 3.210
      Hier um nur ein paar zu nennen, ich such dir morgen noch 10 weitere raus.

      http://www.kglaw.de/urteile.html

      Denke das hier ist z.B ganz interessant http://www.kglaw.de/pdf/Amtsgericht_Muehlheim_Ruhr_14122009_III.pdf

      Davon gibt es noch sehr viele von den Schmidtleins, die erfolgreich vor Gericht gewonnen haben, werde ich dir morgen raussuchen.
    • Blade619
      Blade619
      Global
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 2.935
      Kann ich grad überhaupt nicht verstehen, dass überhaupt ein Richter so urteilen würde. Wenn die seite jetzt noch online wäre, könnte ich mich selbst davon überzeugen, aber so, wie ich das sehe, müssen die Kosten auf den ersten Blick ersichtlich sein, was bei der Seite nicht der Fall ist, da man erst runter scrollen muss um in der letzten Zeile auf die Kosten zu stoßen.


      Für mich arbeitet die Firma genau wie auch jede andere Abzockerfirma, dass sie überhaupt recht bekommt ist ein Armutszeugnis.
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      Das Problem ist einfach dass viele Richter kein Plan von sowas haben.....

      Erzähl mal einem 60jährigen Richter was von Filesharing so mal als ganz dummes Beispiel :)
    • RoflKartoffel123
      RoflKartoffel123
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2008 Beiträge: 3.210
      Falsch, das Problem aus eurer Seite betrachtet ist, dass viele Richter das ganze unparteiisch betrachten, denn darum sind die Richter. Das hat natuerlich auch zur Folge, dass oefters mal fuer die Verbraucher entschieden wird.

      In sehr naher Zukunft werden zwei Mehrwertdienste ueber 1000 Klagen einreichen und zwar direkt ohne Mahnbescheid, wir koennen dann ja mal ein Resumee danach ziehen.

      Problem ist einfach, dass die meisten Mehrwertdienste nur als Abzocker bezeichnet werden, da diese nur eins koennen: Rechnung, Zahlungserinnerung, Mahnung, Inkasso, das alles im Abstand von einer Woche, die kriegen dann alle den Ruf "nutzlosdienst", einfach aus dem Grund, dass der Mehrwertdienst nicht vor Gericht geht und die berechtigte Forderung eintreibt.

      Man muss auch unterscheiden zwischen Mehrwertdiensten die einen großen und einen kleinen Preishinweis haben, der kleine Preishinweis mag rechtlich in Ordnung sein und bringt vor Gericht eine hoehere Zahlungsquote, die Richter aber koennten auch fuer die Verbraucher entscheiden.

      Die hingegen mit einem etwas groeßeren Preishinweis ( hier reichen 12px ), haben vor Gericht *sehr* gute Chancen.

      Sagen wir ich waere ein solcher Mehrwertdienst, dann muss ich mich fragen ob es sich ueberhaupt lohnt vor Gericht zu gehen, die Kosten wie folgt:
      - 20 Euro Mahnbescheid ( ist nicht unbedingt noetig, man kann direkt vor Gericht )
      - ca. 80 Euro Gerichtskosten
      - ca 20-100 Euro Anwaltskosten

      Mit diesen Kosten bin ich mindestens 1 Monat lang in Vorkasse und es lohnt einfach nicht nur einen Kunden vor Gericht zu zerren, solche Mehrwertdienste sind auf Massenabfertigung ausgelegt ( 3000 Kunden pro Tag ), die Anwaltskosten bei nur 1-2 oder Personen koennen durchaus ueber 100 Euro sein, wenn man jetzt aber 1000 Kunden aufeinmal vor gericht zerrt, zahlt man beim Anwalt nur 20 Euro, da das einfach nur noch routine ist.

      Hier rechnen wir jetzt also nochmal vor, ob sich das am Ende lohnt:
      1000 Kunden
      20.000 Euro Anwaltskosten ( vorkasse )
      80.000 Euro Gerichtskosten ( Vorkasse )
      100k Euro Vorkasse ist jetzt natuerlich nicht viel, aber die muss man halt oft bis zu 2 Monate vorstrecken. Am ende kriegt man halt von jedem gewonnen Fall die Kosten zurueck, aber soweit muss es erstmal kommen.

      Das ist der Grund warum die wenigsten Mehrwertdienste damit vor Gericht ziehen, die wollen diese Kosten nicht tragen, was zur Folge hat dass diese als Nutzlosdienste betitelt werden.

      Nehmen wir als Beispiel mal diese Landingpage:

      http://www.top-of-software.de/66/?web=10004&code=googleearth-apr10

      Der Preis ist zwar gerademal 10px, aber in einer extra Contentbox, d.h relativ gut zu sehen und nicht irgendwie versteckt. Waere dieser Preis noch 2px groeßer, wuerden die meisten Richter fuer diese Webseite entscheiden.
    • Hoddi
      Hoddi
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.374
      also ich kenn mich echt ma nich richtig gut aus...

      Aber: wenn ich etwas sofort nach erhalt eines komischen briefs widerrufe, gebe ich zu etwas bestellt/gekauft/etc zu haben und mir dessen bewusst war!
      also lass ich das erstmal bleiben.... schliesslich hab ich nie was bestellt,da könn se sich aufn kopp stellen. Wenn was vom gericht kommt hab ich mich drum zu kümmern ... vorher net!

      btw noch n lol an diese top-of-software leute: freeware für 96 euro verschachern... nice
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.688
      Original von nerdixx
      Ich frag mich auch wo die meine Adresse her haben.
      #2

      Bei irgendwelchen Rentnern mit 5 Stunden PC Erfahrung kann ichs ja noch verstehen wenn die da ausversehen ihre Daten eintragen.
      Das macht aber ja kein medienkompetenter Nerd mit reichlich Inet Erfahrung.

      Wo haben die denn OPs Postadresse her?
      Vom "Kumpel" verarscht worden wär das einzige was mir da grad mal spontan einfällt...