Zu viel Druck?

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Hi,

      ich frage mich grade ob ich mir nicht zu viel Druck mach mit dem was ich mir vom Pokern erwarte.
      In 6 Wochen (6 laaaaaaaaange Wochen) bin ich mit dem Zivi fertig und dann werd ich 1 Jahr lang pokern only und ein bisschen die Welt kennen lernen.
      Mich macht die Vorstellung später in einem 8h+ Tag mein Leben als Arbeitssklave zu verbringen wirklich depressiv und ich hab panische Angst vor dem Berufsleben. Poker ist sozusagen der einzige Ausweg für mich. Gleichzeitig frag ich mich aber ob das nicht zu viel Leistungsdruck bedeutet. Mein ganzer happiness-ev hängt sozusagen an Poker. Schon die 7 1/2 Monate Zivi haben mich so fertig gemacht, ich werd niemals 20 Jahre in irgendeinem Job arbeiten können. Das sag ich jetzt nicht aus Faulheit, im Gegenteil. Ich bin bereit alles zu geben. Aber ich brauche dabei meine Freiheiten um mich selbst verwirklichen zu können. Ich möchte den Großteil meines Lebens einfach nicht in einem Büro sitzend verbringen nur um dann, wenn ich dann fertig bin, auch bitte schnell zu sterben.
      Das Problem ist vllt auch in erster Linie gar nicht den Druck den ich mir beim Pokern selbst auferleg, sondern die Ursache dafür. Viele werden sagen that's life, man muss nun mal arbeiten usw usf. Aber ich kann das einfach nicht. Ich bin jetzt schon jeden Morgen genervt und depressiv wenn ich aufstehen muss um meinen Dienst abzuleisten.
      Letztlich weiss ich auch gar nicht wirklich was ich mit meinem Leben eigentlich anfangen will. Gedanken hab ich mir darüber schon gedacht und ich weiss nur was ich nicht will, aber nicht was ich will. Und was das jetzt mit dem eigentlichen Thema noch zu tun hat und ob das noch im richtigen Forum steht weiss ich auch nicht :f_confused:
  • 30 Antworten
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.906
      Poker ist ganz sicher nicht die Lösung. Du brauchst professionelle Hilfe. Das ist weiß Gott keine Schande, aber nur so findest Du einen Ausweg aus der Situation in der Du steckst.

      Ich war auch einmal wegen Depressionen in Psychotherapie: Ich weiß wovon ich schreibe.

      Alles Gute wünsche ich Dir von Herzen.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.164
      meld dich mal bei mir im Skype. Ich glaub wir haben vor ewigkeiten schon mal geskyped oder per icq gequatscht.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.164
      Original von Knallo
      Poker ist ganz sicher nicht die Lösung. Du brauchst professionelle Hilfe. Das ist weiß Gott keine Schande, aber nur so findest Du einen Ausweg aus der Situation in der Du steckst.

      Ich war auch einmal wegen Depressionen in Psychotherapie: Ich weiß wovon ich schreibe.

      Alles Gute wünsche ich Dir von Herzen.
      Jetzt mal mal den Teufel nicht an die Wand, ich glaub nicht das er schwere Depris hat.
      btw. ich hatte auch schon schwere Depris und war deswegen ind er Klappse.
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.906
      Original von Quentin73
      Original von Knallo
      Poker ist ganz sicher nicht die Lösung. Du brauchst professionelle Hilfe. Das ist weiß Gott keine Schande, aber nur so findest Du einen Ausweg aus der Situation in der Du steckst.

      Ich war auch einmal wegen Depressionen in Psychotherapie: Ich weiß wovon ich schreibe.

      Alles Gute wünsche ich Dir von Herzen.
      Jetzt mal mal den Teufel nicht an die Wand, ich glaub nicht das er schwere Depris hat.
      btw. ich hatte auch schon schwere Depris und war deswegen ind er Klappse.
      Ich male nicht den Teufel an die Wand, ich sehe sehr unangenehme Möglichkeiten am Horizont.
      Wie schwer die "Depris" sind, wissen wir beide nicht. Ich mache mir allerdings da anscheinend mehr Sorgen als Du.

      Bin halt ein Freund der Prävention. Gerade in solchen Dingen. Wenn ich derlei sage, meine ich es sehr ernst.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.164
      na ja, aber ich glaub es gibt schon nen Unterschied, zwischen "die Krise kriegen, weil morgens früh raus" und echten, schweren Depris.
      Was ne richtige Depression ist, brauch ich dir doch wohl nicht sagen.
      Glaube nicht das er direkt Antis oder ne Psycho brauch.
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.906
      Original von Quentin73
      na ja, aber ich glaub es gibt schon nen Unterschied, zwischen "die Krise kriegen, weil morgens früh raus" und echten, schweren Depris.
      Was ne richtige Depression ist, brauch ich dir doch wohl nicht sagen.
      Glaube nicht das er direkt Antis oder ne Psycho brauch.
      "Mich macht die Vorstellung später in einem 8h+ Tag mein Leben als Arbeitssklave zu verbringen wirklich depressiv und ich hab panische Angst vor dem Berufsleben. "

      Ist vielleicht nach Deiner Definition keine schwere Depression, aber mich stimmt das Wort "panisch" bedenklich.

      Mehr will ich nicht sagen, höchstens, daß ich noch einmal dafür bin, den Dingen zuvorzukommen.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich kann's nachvollziehen wie du dich fühlst. Ging mir ähnlich. Zunächst war ja geplant nachm Studium von Poker alleine Geld zu sparen für eine Weltreise, aber langsam glaub ich das wird so nix. Zumal ich eine unvorhergesehene finanzielle Belastung ab Herbst tragen muss. Hab mich entschlossen mir einen Halbtagsjob zu suchen, damit ich zumindest davon überleben kann (Miete+Futter), für alles weitere muss dann Poker herhalten. Aber irgendwie kann ich mich eher dazu motivieren zu spielen als wenn ich den ganzen Tag Zeit hab. Irgendwie paradox :/
      Ich hoff ja aber mal das nich jeder Beruf nur in irgendwelchen Büros auszuüben is :D Da muss es doch noch irgendwas besseres geben..
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.164
      Ich lebe, bzw. versuche seit nem Jahr von Poker zu leben. Is hartes Brot. Aber ich will auch nicht mehr in meinen Bürojob zurück. Die Vorstellung daran macht mich auch panisch, verrückt, depressiv, oder sonstwas. Bescheib es wie du willst.... ;)
    • sollogs
      sollogs
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2010 Beiträge: 97
      lass dir helfen ... und es gibt auch jobs die spass machen ;) ich hab auch viel scheisse gemacht bevor ich mir leisten konnte mich selbständig zu machen und das zu tun was ich will !


      kopf hoch
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Ja.

      Erwartest zuviel.




      ...


      ...


      ...


      Was fürn Quatsch! Was für blöde Fragen...

      Pack es, oder lass es.

      Du packst es! Mach es! Gib Alles!

      'nuff said.
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.906
      Original von vandaalen
      Ja.

      Erwartest zuviel.




      ...


      ...


      ...


      Was fürn Quatsch! Was für blöde Fragen...

      Pack es, oder lass es.

      Du packst es! Mach es! Gib Alles!

      'nuff said.
      Genau das ist, was Menschen in schwieriger Situation in die Ausweglosigkeit treibt. Weißt Du natürlich nicht, bin Dir auch nicht gram.
      Möge Dir diese Situation erspart bleiben. Und ich bin jetzt weg.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Sehs mal so, das schlimmste was dir in Deutschland passieren kann ist ein schlechter Ruf (Ouuh, Hartzi!1). Und wer sagt auch, dass man liegen bleiben sollte wenn man gescheitert ist? Versuch macht kluch. Die Verlierer sind nur die, die nicht mehr aufstehen wenn sie gescheitert sind. Vorher ist's kein Scheitern, sondern nur eine situationsbedingte Planänderung :D
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Spam gelöscht
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Krach-Bumm-Ente,

      Du hast heute Nacht innerhalb von nicht einmal einer viertel Stunde zwei Threads aufgemacht, die in ihrer ersten Aussage einander völlig widersprechen.

      In dem einen teilst du uns mit, dass du gerade einen erheblichen Teil deiner Bankroll verloren hast. Du führst das auch auf mangelnde Disziplin beim Pokern zurück. Du schilderst uns dann, dass du auch sonst Probleme damit hast, deine Pläne diszipliniert umzusetzen.

      In diesem Thread teilst du und mit, dass du nicht gerne einer geregelten Arbeit nachgehen sondern lieber deinen Lebensunterhalt mit Pokern verdienen möchtest.

      Merkst du was?

      Eigentlich hast du überhaupt keinen Plan. Und von dem, was du an Plänen hast, verwirklichst du nur einen Teil. Sind das gute Voraussetzungen, um so eine Poker-Ich-AG aufzumachen?

      Die Probleme, die du schilderst, sind wohl nicht so ungewöhnlich. Warum solltest du sie nicht in den Griff bekommen? Dazu musst du aber an dir arbeiten. In unseren Psychologie-Videos findest du eine Serie zum Thema Ziele setzen und erreichen.

      Gruß

      wespetrev
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Original von Knallo
      "Mich macht die Vorstellung später in einem 8h+ Tag mein Leben als Arbeitssklave zu verbringen wirklich depressiv und ich hab panische Angst vor dem Berufsleben. "

      Ist vielleicht nach Deiner Definition keine schwere Depression, aber mich stimmt das Wort "panisch" bedenklich.
      ajo geht mir ähnlich, hab auch nur semi-bock nach meinem studium als ingenieur zu arbeiten ... allein wenn ich die hourly vergleich, da schauderts mir einfach ;)
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Original von wespetrev
      Hallo Krach-Bumm-Ente,

      Du hast heute Nacht innerhalb von nicht einmal einer viertel Stunde zwei Threads aufgemacht, die in ihrer ersten Aussage einander völlig widersprechen.

      In dem einen teilst du uns mit, dass du gerade einen erheblichen Teil deiner Bankroll verloren hast. Du führst das auch auf mangelnde Disziplin beim Pokern zurück. Du schilderst uns dann, dass du auch sonst Probleme damit hast, deine Pläne diszipliniert umzusetzen.

      In diesem Thread teilst du und mit, dass du nicht gerne einer geregelten Arbeit nachgehen sondern lieber deinen Lebensunterhalt mit Pokern verdienen möchtest.
      Ich seh da jetzt keinen Widerspruch zwischen meinen Threads. Kannst du das nochmals genauer ausführen? Ja ich will keine geregelte Arbeit haben, aber warum soll ich dann nicht diszipliniert pokern können? Es geht mir auch nicht unbedingt darum nichts geregeltes tun zu wollen. Pokern fordert auch eine gewisse Regelmäßigkeit und da sollte man auch ein größeres Spielpensum absolvieren was eine Regelmäßigkeit zwangsläufig mit sich bringt.
      Mir gehts eher um die Freiheiten wie das eigene Einteilen der Arbeit, wann mach ich etwas und wie lange. Ich kann mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden morgens aufzustehen und im Prinzip trotzdem den Tag erst um 17/18Uhr zu beginnen. So komisch es klingt aber mir wäre es lieber von morgens 5 bis abends 23 Uhr zu arbeiten als von 9 bis 18 Uhr und dafür dann einen Tag komplett frei zu haben. Diese 4-5h "Freigang" bis der selbe Scheiss von vorne beginnt sind einfach nicht mein Ding.
      Ich hab mich bei der Lufthansa als Pilot beworben, dort arbeitet man mehrere Tage am Stück und hat dann ein paar Tage frei. Das wär das perfekte für mich. Allerdings ist der Aufnahmetest der LH sehr schwer... und nein ich hab mich nicht nur wegen den Arbeitszeiten als Pilot beworben.
      Ich stell mir letztlich unter leben, wirklich "leben" eben etwas anderes vor als Tag für Tag wie eine Marionette irgendeinem Job nachzugehen, nur um am Monatsende das Geld zu haben mir irgendeinen Mist zu kaufen den ich eig sowieso nicht brauche. Im "Frau, Kinder, Haus und Hund" Thread hab ich das ja schon gesagt.
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Krach-Bumm-Ente,

      da liegt jetzt wohl ein kleines Missverständnis vor.

      Ich möchte dich nicht in eine Bürotätigkeit oder so etwas hinein treiben, wenn dir das nicht liegt. Was mir auffällt ist dies:

      Original von Krach-Bumm-Ente
      Ich bin einfach der absolute Faillord und weiss nicht so recht was ich machen soll.
      Es ist jetzt das vierte mal, dass ich meine BR gecrasht hab (die ersten 3 mal ca. 80% verdonkt, dieses mal sind es momentan noch "nur" 40%). Ich nehm mir immer wieder Dinge vor wie Skype ausmachen, nicht in holdemmanager schauen etc. und innerhalb kurzer Zeit tu ich es dann doch wieder.
      Das erstreckt sich aber nicht nur auf Poker sondern auch ins RL...

      Ich bin allgemein sehr unzufrieden mit meinem Leben momentan... Ich denk das hängt stark damit zusammen, dass ich nichts tue was ich mir vornehme. Ich weiss, dass ich das Zeug dazu hab ... Aber dieser unglaubliche Mangel an Selbstdisziplin hindert mich daran ins Training zu gehen, Theorie zu machen, Hände zu bewerten etc.

      Wie kann ich es hinbekommen endlich mal longterm das zu tun was ich mir immer vornehme? Ich fall immer wieder in meine alten Muster zurück die ich mir über die Zeit angeeignet habe. Pläne schreiben etc. bringt wie gesagt nichts, für 1 Tag halten sie...
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Hi,

      ich frage mich grade ob ich mir nicht zu viel Druck mach mit dem was ich mir vom Pokern erwarte.
      ...
      Mich macht die Vorstellung später in einem 8h+ Tag mein Leben als Arbeitssklave zu verbringen wirklich depressiv und ich hab panische Angst vor dem Berufsleben. Poker ist sozusagen der einzige Ausweg für mich. Gleichzeitig frag ich mich aber ob das nicht zu viel Leistungsdruck bedeutet. Mein ganzer happiness-ev hängt sozusagen an Poker...

      Letztlich weiss ich auch gar nicht wirklich was ich mit meinem Leben eigentlich anfangen will. :f_confused:
      Ich finde es einfach fragwürdig, wenn du Poker als einzigen Ausweg für dich siehst, weil dir sonst nicht wirklich etwas einfällt.

      Andererseits schaffst du aber es aber auch nicht, zum Poker die professionelle Einstellung zu finden, von der du selbst denkst, dass du sie brauchst.

      Darin sehe ich einen Widerspruch. Ich schreibe später noch mehr, muss jetzt erstmal weg.

      Gruß

      wespetrev
    • SkeSh
      SkeSh
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 2.475
      auch ich finde deine aussagen widersprüchlich, aber nicht wegen der 2 threads, sonder nur wegen dem hier.

      du sagst, du hast keine lust jeden tag 8h oder so zu arbeiten. stattdessen willst du deinen lebensunterhalt durch pokern verdienen. da liegt bei mir der widerspruch...

      ich spiel poker nur aus spaß, aber wenn man sehr profitabel spielen möchte muss man denke ich schon viele stunden am tag spielen. und du kannst mir nicht sagen, dass das viel besser ist als einen "öden" bürojob... außerdem: hast du schonmal über die soziale isolation nachgedacht? beim job machst du witze mit deinen arbeitskollegen, hast sogar ein bisschen spaß, aber beim poker sitzt du nur da und kannst mit niemanden reden, was ein spaß!

      daraus schließe ich, dass du auch jetzt, wo du noch nicht arbeitest, nicht "lebst". mag sich zwar komsich anhören, aber wie du deine allgemeine lebensituation schilderst, siehst du keinen sinn in deinem leben... arbeit besteht nicht immer nur aus arbeit. ich freue mich manchmal auch einfach zur schule zu gehen, nicht wegen dem unterricht, sondern weil ich dann bestimmte leute treffe, mit denen ich mich amüsieren kann.

      geh zu einem guten therapeuten und komm auf dein leben klar...
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.164
      Original von SkeSh
      auch ich finde deine aussagen widersprüchlich, aber nicht wegen der 2 threads, sonder nur wegen dem hier.

      du sagst, du hast keine lust jeden tag 8h oder so zu arbeiten. stattdessen willst du deinen lebensunterhalt durch pokern verdienen. da liegt bei mir der widerspruch...

      ich spiel poker nur aus spaß, aber wenn man sehr profitabel spielen möchte muss man denke ich schon viele stunden am tag spielen. und du kannst mir nicht sagen, dass das viel besser ist als einen "öden" bürojob... außerdem: hast du schonmal über die soziale isolation nachgedacht? beim job machst du witze mit deinen arbeitskollegen, hast sogar ein bisschen spaß, aber beim poker sitzt du nur da und kannst mit niemanden reden, was ein spaß!

      daraus schließe ich, dass du auch jetzt, wo du noch nicht arbeitest, nicht "lebst". mag sich zwar komsich anhören, aber wie du deine allgemeine lebensituation schilderst, siehst du keinen sinn in deinem leben... arbeit besteht nicht immer nur aus arbeit. ich freue mich manchmal auch einfach zur schule zu gehen, nicht wegen dem unterricht, sondern weil ich dann bestimmte leute treffe, mit denen ich mich amüsieren kann.

      geh zu einem guten therapeuten und komm auf dein leben klar...
      1. Poker ist harte Arbeit wenn man davon leben will
      2. man kann auch übers Pokern soziale Kontakte haben oder knüpfen, bsw. über skype
      3. bist du Lehrer oder Schüler?
    • 1
    • 2