Frage zum SHC

    • christian85s
      christian85s
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2009 Beiträge: 28
      Hallo,

      ich habe vor ein paar wochen mit der sss angefangen.
      habe dazu eine kleine frage.

      wenn es in einer setzrunde schon 2 erhöhungen vor mir gab, schmeiße ich meine karten weg, außer ich hab AA oder KK OK!
      kein thema, also wenn ich JJ habe würd ich hier ablegen.

      falls jedoch noch niemand erhöht hat und ich wieder JJ halte, erhöhe ich standardmäßig.
      sollten jetzt nach mir 2 erhöhungen erfolgen, pushe ich laut SHC All-In.

      das leuchtet mir jedoch nicht so ganz ein.
      sollten wirklich 2 nach meinem raise selbst noch erhöhen, kann ich doch nicht davon ausgehen vorne zu sein.

      ich würde hier eigentlich ganz gerne wegschmeißen, genauso also würden einfach vor mir 2 raises erfolgen.

      habt ihr dazu ne meinung oder sogar ne lösung?
  • 7 Antworten
    • Darkie81
      Darkie81
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 1.268
      Wenn nach dir erhöht wird hast Du aber bereits in den Pot investiert, er ist somit größer und Du benötigst weniger Equity.
    • primorac
      primorac
      Black
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 12.414
      Es ist relativ leichte Mathematik.
      Wenn du 4bb erhöht hast und nach dir zwei Erhöhungen folgen mußt du idR noch 16bb nachzahlen um einen 60bb Pot zu gewinnen (ganz grob jetzt. Die effektive Stacksize wird nicht immer exakt 20bb sein).

      Du benötigst also eine Equity von 16/60 = 0,2666 aka 26,66%.

      Wenn du dem ersten Reraiser eine Handrange von etwa 99+,AQ+ gibst, und dem zweiten Reraiser QQ+,AK erhälst du folgendes Ergebnis:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 28.222% 27.86% 00.37% 3638198184 47753264.00 { JJ }
      Hand 1: 27.303% 25.01% 02.30% 3266202264 299782460.00 { 99+, AQs+, AQo+ }
      Hand 2: 44.474% 42.42% 02.06% 5539901760 268706180.00 { QQ+, AKs, AKo }
      ---

      Wie du siehst ist deine Equity hier größer als deine benötigte Restequity. Daher solltest du callen.

      Nehmen wir jetzt an, du hättest Statistiken, dass die beiden Reraiser sehr tighte Spieler (z.B. SSSler) sind. Dann wären vielleicht realischere Handranges: Beim ersten JJ+,AK und beim zweiten KK+. Das ergibt:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 16.410% 16.23% 00.18% 352489212 3812100.00 { JJ }
      Hand 1: 24.082% 22.12% 01.96% 480288204 42606924.00 { JJ+, AKs, AKo }
      Hand 2: 59.508% 57.59% 01.92% 1250382492 41695404.00 { KK+ }
      ---

      Jetzt siehst du ganz klar dass deine Equity nicht ausreicht.

      Da man ohne exakte Statistiken der Gegner diese Situation also nicht 100%ig eindeutig einschätzen kann, muß man in den Strategieartikeln eben einen Kompromiss finden. Trotzdem kann es nie schaden das eigene Gehirn einzuschalten und eben auch zu überlegen ob man JJ manchmal in einer solchen Situation folden sollte. Daher ist deine Frage durchaus berechtigt und sinnvoll. :)

      lG
      Primo
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      EDIT: primorac war schneller *g*



      Ums nochmal genauer zu erklären:

      Hast du von deinen 20 BB schon 5 BB geraised mit JJ, bleiben dir noch 15 BB übrig.

      Jetzt kommt hinter dir zweimal Action, und du musst noch 15 BB zahlen um in einen 60 BB-Pot einzusteigen. (Deine insgesamt 20 BB und jeweils 20 BB von den beiden anderen.)
      Du zahlst in dem Fall 15/60 = 25% in den Pot ein, brauchst also nur 25% Gewinnwahrscheinlchkeit, damit der Move profitabel ist.

      Wenn du aber noch nichts bezahlt hast und vor dir zwei Leute erhöhen, musst du 20 BB in den 60 BB-Pot einzahlen. Das sind 20/60 = 33%.
      Wenn du ein bisschen mit dem Equitlator spielst, wirst du sehen, dass zwischen 25% und 33% von der Hand her Welten liegen.
      (Es kann im zweiten Fall auch sein, dass der erste erhöhende Spieler dein all-in nicht mitgeht, sondern nur der zweite. Dann spielst du für 20 BB sogar nur um einen ca 45 BB-Pot, zwar nur gegen einen Gegner, aber gegen den mit der tendentiell stärkeren Hand von beiden, weil er der Reraiser ist.)
    • christian85s
      christian85s
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2009 Beiträge: 28
      wow,

      danke euch für die aufschlussreichen erklärungen.
      hat mir wirklich sehr weitergeholfen.
      werd später noch ein wenig mit dem Equitlator spielen um noch etwas vertrauter damit zu werden.

      aber eure beispiele waren sehr gut.
      somit sind erstmal alle fragen geklärt.

      bis bald
    • christian85s
      christian85s
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2009 Beiträge: 28
      eine kleine frage dann doch noch.

      ich benutze beim spielen den elephant weil ich gerne sehe welche range meine gegner spielen.

      ist es möglich das der Equitlator die laufende spielsituation erkennt und die nötigen werte liefert.
      wäre cool wenn das möglich wäre, dann würde man sofort die equity sehen und zwar zu jedem abschnitt einer hand.

      es ist eben aus zeitlichen gründen nicht möglich die eigene hand, die handrange des gegners, flop usw einzugeben während man gerade an mehreren tischen spielt.

      würd mich über antworten freuen.
      und falls das nicht möglich ist, vielleicht könntet ihr mal erzählen wir ihr damit umgeht.

      mfg chris
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      ne, bissl Hirn musst schon noch selber nutzen ;)

      sonst würd ja schon fast ein PC allein spielen
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      wie man damit umgeht: spiel ne kleine session, markier dir alle hände bei denen du sowas gebraucht hättest, schau die dir danach an und führ in aller ruhe die equilator-berechnungen durch.

      mit der zeit kriegste dann n gefühl für die sachen