Half-Stack-Strategy

    • xHexerx
      xHexerx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 294
      Hallo Leutz,

      hab´ mal in den letzten Wochen von BSS auf "HSS" umgestellt, um herauszufinden, ob es
      eher vorteilhaft oder von Nachteil ist, mit einem halben Stack (50 BB) an einen shorthanded
      Tisch zu gehen.

      Vorteile, die ich an einem halben Stack sehe sind, dass man damit die Shorties genau so
      spielen kann wie mit einem Full-Stack, hingegen die Bigstacks sich nicht mehr so leicht
      tun, eine stattliche preflop-Bet mit einem kleinen Pocket zu callen.

      Ein weiterer Vorteil ist, dass wenn man mit einem hohen Pocket (ab Q´s) am River von
      einem Set ausgesuckt wird, dass es nicht so schmerzt, wie wenn man mit einem Full-Stack
      am Tisch gesessen hätte.

      Und wenn ein Bigstack sein Set am Flop oder Turn nicht trifft, dann wird er bis zum River
      so gut wie nie seine ganzen Chips reingeschoben haben. Wogegen er aber am River
      öfter bereit ist mit einer mittelstarken Hand nochmals zu callen, da er oft nur noch
      ca. 10 BB bezahlen muss, um den Showdown zu bekommen und nicht möglicherweise
      60 BB, wie gegen einen anderen Fullstack.

      Weitere Überlegungen:

      + Meistens wird gar nicht um 100 BB in einer Hand gespielt, sondern eher um 10 - 40 BB.

      + Die meisten Bigstacks sehen einen Halfstack nicht so sehr als Bedrohung und einen
      Spieler mit einem Halfstack eher als Fisch an und nicht als Reg, weshalb sie ihre
      Range looser gestalten, als sie es sollten (wodurch so mancher BSS-Reg zu einem
      BSS-Semi-Fisch wird).

      + Man hat doppelt so viele Buy-ins, wodurch man sein BRM etwas auflockern kann
      (sofern man auf dem jeweiligen Limit gut genug spielt, um die Spieler dort zu schlagen).

      + Wenn man seinen Stack am Tisch dann verdoppelt hat, kann man die BSS ganz
      normal weiterspielen, wodurch sich aber das Verlust- Gewinnverhältnis für die eigene
      Bankroll erheblich verbessert.

      Nachteile in der Half-Stack-Strategy sehe ich nur darin, dass man (in den ersten Händen,
      bis man sich hoffentlich aufgedoppelt hat) keinen so hohen Payoff bekommt, falls man
      gegen einen anderen Bigstack all-in kommt und die Hand gewinnt.

      Aber wie oft kommt man gegen einen anderen Bigstack all-in und gewinnt und wie oft
      kommt man eher gegen einen anderen Halfstack all-in?


      Was haltet ihr von dem Ansatz mit einem halben Stack an den Tisch zu gehen?

      Worin seht ihr die Vorteile und worin die Nachteile?
  • 22 Antworten
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Ist ja jedem selbst überlassen, mit wie viel Geld man am Tisch geht und jedes BI kann profitabel sein (siehe SSS).

      Ich spiele auch gelegentlich mit halbem Stack um auf einem höherem Limit zu spielen, allerdings gehe ich dann raus, wenn ich verdoppelt habe, bzw. der Anteil am Tisch einen ziemlichen Anteil meiner Bankroll aus macht (<10%). Das ganze Full Ring.

      Deine Argumente sind gut und ich stimme da auch überein, aber seinen Skill verbessert man da eher nicht. Ich denke es ist aber für unerfahrene Spieler sehr sinnvoll sich mit 50BB an den Tisch zu setzen. Man muss dann sowieso tighter spielen und verliert bei einer Konfrontation nur halb soviel, d.h. weniger tilt und größerer Lerneffekt.

      Mir ist auch aufgefallen, dass viele TAGs einen nicht ernst nehmen mit 50BB und man die schön überraschen kann und schlechte Spieler haben, wie du schon sagtest, auch fast nie mehr als 50BB am Tisch.

      Fazit: Es ist mathematisch wohl nichts falsch an einer "HSS", man kann es machen, muss es aber nicht... Die Winrate ist mit 100BB vieleicht besser, aber die Varianz hält man mit der Hälfte etwas in Zaum denke ich.
    • Deepblue
      Deepblue
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.387
      Zumindest dein letzter Gedanke ist falsch, da die Varianz umso niedriger ist, je höher die Winrate ist.
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      ich würd mal sagen, die half stack strategy is besser wenn man semi reg is, weil man die fishe dann trotzdem ausnehmen kann, aber man nen mathematischen vorteil gegen die BSSler hat die besser sind wie man selbst und so die edge die der gegner hat ausgleichen kann. wenn man aber nen guter reg auf seinem limit ist und auch ne edge gegen viele andere regs hat ists imo schwachsin. auser man will schnell die limits hoch, weil skill für viel höheres limit reicht
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      die varianz ist bei jeder winrate gleich denke ich, nur macht es natürlich eine unterschied ob man 2bb winner oder 10 bb winner ist, da der letztere bei gleicher varianz einfach öfter noch mit positiver winrate spielt.

      die varianz hängt afaik im poker nur davon ob, ob und wie häufig man von der wahrscheinlichkeit relativ ausgeglichene situationen eingeht (eben flips, bluffs, thin vbets etc)


      wenn du nur KK+ raist und dazu setminst, wirst du kaum varianz in deinem spiel haben, aber auch eine niedrige winrate @ deepblue
    • DropkickMurphys
      DropkickMurphys
      Silber
      Dabei seit: 13.05.2008 Beiträge: 1.450
      @phil1312
      Mit dem BRM gehst du früher oder später broke....

      @topic
      Generell macht es immer Sinn, wenn man besser als seine Gegner ist, diese auch zu stacken, was insofern ja auch logisch ist, da man so mehr gewinnen kann.
      Drawing Hands sind dadurch auch viel schlechter zu spielen, da du einfach nicht die nötigen Implied Odds hast.

      Das Thema wurde aber schon öfters diskutiert. Unter Midstackstrategy (MSS) findeste bestimmt was.
    • rootsanarchy
      rootsanarchy
      Black
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 6.843
      Original von xHexerx
      Ein weiterer Vorteil ist, dass wenn man mit einem hohen Pocket (ab Q´s) am River von
      einem Set ausgesuckt wird, dass es nicht so schmerzt, wie wenn man mit einem Full-Stack
      am Tisch gesessen hätte.
      stopped reading here. mit kleinerem stack spielen weil es nicht so wehtut ausgesuckt zu werden wenn man das geld als haushoher favorit reinkriegt? solid^^
    • klick4FUN
      klick4FUN
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2008 Beiträge: 1.864
      mit 50bb is viel varianz reicher imo....aber 50bb is ne scheiß size
      spiel 35-40 oder 65+
    • xCASHx
      xCASHx
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2007 Beiträge: 921
      Original von dhw86

      wenn du nur KK+ raist und dazu setminst, wirst du kaum varianz in deinem spiel haben, aber auch eine niedrige winrate @ deepblue
      Ich kann mir nicht vorstellen das man damit heute noch ne positive winrate hinbekommt.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von DropkickMurphys
      @phil1312
      Mit dem BRM gehst du früher oder später broke....

      Dropkick Murphys... Geile Band...

      BRM von mir, wieso??? Betreibe das gleiche BRM wie Chris Furguson bei seiner Challange und werde es erst ändern bzw. konservativer gestalten, wenn ich NL50 spiele.
    • adi018
      adi018
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2008 Beiträge: 478
      Original von phil1312
      Original von DropkickMurphys
      @phil1312
      Mit dem BRM gehst du früher oder später broke....

      Dropkick Murphys... Geile Band...

      BRM von mir, wieso??? Betreibe das gleiche BRM wie Chris Furguson bei seiner Challange und werde es erst ändern bzw. konservativer gestalten, wenn ich NL50 spiele.
      Wenn du nicht Chris Ferguson bist, ist das in der Regel ein fail
    • JBCMaster
      JBCMaster
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2009 Beiträge: 4.348
      Original von dhw86
      die varianz ist bei jeder winrate gleich denke ich, nur macht es natürlich eine unterschied ob man 2bb winner oder 10 bb winner ist, da der letztere bei gleicher varianz einfach öfter noch mit positiver winrate spielt.

      die varianz hängt afaik im poker nur davon ob, ob und wie häufig man von der wahrscheinlichkeit relativ ausgeglichene situationen eingeht (eben flips, bluffs, thin vbets etc)


      wenn du nur KK+ raist und dazu setminst, wirst du kaum varianz in deinem spiel haben, aber auch eine niedrige winrate @ deepblue
      falsch, die varianz ist stackabhängig, brauchst nur den Standart Derivation Wert von einem SSS und BSSler auf dem selben Limit anzuschauen.
      Jedoch als BSSler kann man höhere Winrates als SSSler erreichen und somit tut die höhere Varianz weniger weh.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      @JBCMaster


      grundsätzlich mag es stimmen, da bei 100bb stack und 20bb stack wenn sie beide gleiche handranges spielen trotzdem der 100bb stack mehr varianz haben wird.


      aber trotzdem kann man als 100bb stack varianzärmer spielen als mit 20bb

      (100bb stack spielt nur monster, immer hoher favorit, kaum suckouts, wenig varianz, dagegen der sss spwet rum, shovt viel gegen raises etc.)


      von daher würde ich nicht sagen, dass es in direktem zusammenhang zur stacksize steht.
    • JBCMaster
      JBCMaster
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2009 Beiträge: 4.348
      Original von dhw86
      @JBCMaster


      grundsätzlich mag es stimmen, da bei 100bb stack und 20bb stack wenn sie beide gleiche handranges spielen trotzdem der 100bb stack mehr varianz haben wird.


      aber trotzdem kann man als 100bb stack varianzärmer spielen als mit 20bb

      (100bb stack spielt nur monster, immer hoher favorit, kaum suckouts, wenig varianz, dagegen der sss spwet rum, shovt viel gegen raises etc.)


      von daher würde ich nicht sagen, dass es in direktem zusammenhang zur stacksize steht.
      mit Nitpoker wirst du weder als SSSler noch als BSSler weit kommen. Im Allgemeinen spielt ein BSSler viel größere Ranges als SSSler.
    • xHexerx
      xHexerx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 294
      Original von rootsanarchy
      Original von xHexerx
      Ein weiterer Vorteil ist, dass wenn man mit einem hohen Pocket (ab Q´s) am River von
      einem Set ausgesuckt wird, dass es nicht so schmerzt, wie wenn man mit einem Full-Stack
      am Tisch gesessen hätte.
      stopped reading here. mit kleinerem stack spielen weil es nicht so wehtut ausgesuckt zu werden wenn man das geld als haushoher favorit reinkriegt? solid^^
      Anscheinend hast Du den Gedanken im Zusammenhang nicht richtig verstanden:

      Original von xHexerx
      Ein weiterer Vorteil ist, dass wenn man mit einem hohen Pocket (ab Q´s) am River von
      einem Set ausgesuckt wird, dass es nicht so schmerzt, wie wenn man mit einem Full-Stack
      am Tisch gesessen hätte.

      Und wenn ein Bigstack sein Set am Flop oder Turn nicht trifft, dann wird er bis zum River
      so gut wie nie seine ganzen Chips reingeschoben haben. Wogegen er aber am River
      öfter bereit ist mit einer mittelstarken Hand nochmals zu callen, da er oft nur noch
      ca. 10 BB bezahlen muss, um den Showdown zu bekommen und nicht möglicherweise
      60 BB, wie gegen einen anderen Fullstack.
      Deshalb versuche ich es nochmal anders zu erklären: Wenn Du selbst ahead bist, dann
      wird Dich ein BSS-Reg nur selten bis zum River mit 100 BB ausbezahlen. Hast Du aber
      nur 50 BB, dann sieht er Deinen Stack nicht als so bedrohlich an und er wird am Turn
      und River etwas leichtsinniger callen, um zum Showdown zu kommen, weil er Dich für
      einen loosen Donk hält (Du bekommst in diesem Falle mit einem Halfstack also mehr
      Geld vom Gegner, als wenn Du einen Fullstack gehabt hättest).

      Spielt man selbst aber relativ aggro und barrelt mit einem hohen Pair durch (weil keine
      Gegenwehr kommt) und der BSS-Reg hat aber sein Set getroffen und trappt einen am
      River, dann wird es für einen nicht so teuer, wenn man nur mit einem Halfstack am
      Tisch sitzt.

      In Kurzform: Hittet er nicht, kriegst Du ihn nicht bis zum River mit 100 BB all-in, hittet
      er aber z. B. sein Set und versucht Dich zu trappen, dann wird es nicht so teuer.
    • locasdf
      locasdf
      Black
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 6.505
      Original von dhw86

      von daher würde ich nicht sagen, dass es in direktem zusammenhang zur stacksize steht.
      eigentlich schon, du koenntest hoechstens argumentieren, dass die varianz fuer einen shortstacker relativ zur eigenen stacksize hoeher ist (soll heißen: dass die varianz "in stacks" auf 100 haende groeßer ist). in bb/100 betrachtet wird die SD/100 mit steigender stacksize aber groeßer. das ist ja auch vollkommen logisch, da du z.b. bei nem flip 50bb ueber bzw. unter EV laeufst und nicht nur 10.
    • DropkickMurphys
      DropkickMurphys
      Silber
      Dabei seit: 13.05.2008 Beiträge: 1.450
      @xHexerx

      Dadurch, dass du nur einen Midstack hast, wird dein Gegner sselten gegne dich auf Setvalue spielen ;-)
    • JBCMaster
      JBCMaster
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2009 Beiträge: 4.348
      im Prinzip stellt sich zuerst die Frage, wo hast du die Edge gegen deinen Gegner? Preflop, am Flop, am Turn oder am River? Je kleiner der Stack, umso mehr verlagert sich das Spiel in Richtung Preflop, die Fehler am River werden relativ kleiner zu den Fehlern Preflop.
      Der entscheide Vorteil meiner Meinung nach ist, dass man mit kleineren Stacks besser Multitablen kann, da die Postflopfehler nicht so teuer werden und zum anderen Exploiten von LAGs oder Spielern die nicht klar mit anderer Stacksize kommen.
    • chessmasterD
      chessmasterD
      Black
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 2.385
      Es ist ganz einfach. Wenn man eine Edge gegen die Gegner hat (und ich meine jetzt nicht die Edge bei einer bestimmter Stacksize, sondern ein allgemein besseres Spielverständnis), dann gilt: je größer die Stacks, desto größer die Winrate. Von psychologischen Aspekten wollen wir jetzt mal absehen (Guy Liberte wird wohl gegen jeden hier ne Edge haben 1000 BB deep 500/1000 :P ).
      Aber wenn ich nen Tisch hab mit Ivey, Dwan, Antonius, Isildur, die 200bb haben und Posi auf scout hab, der mit 50bb da sitzt, dann setze ich mich obv auch mit 50 dazu.
    • acegipoker
      acegipoker
      Silber
      Dabei seit: 09.04.2009 Beiträge: 2.973
      Das gabs hier schonmal als MSS.
      1. Was hat es für dich für einen Vorteil uns das zu sagen und es nicht einfach zu machen?
      2. Überleg dir nochmal was ein Stack ist und was ein halber Stack ist, wenn das nicht klappt überleg mal wieviel ein SSS-Stack ist und was dann eine Half-Stack-Strategie ist. Gruss Hans
    • 1
    • 2