Equity Rechnungen ergebniss kontrollieren + brauche Hilfe von aufgaben lösungen

    • pushany2lol
      pushany2lol
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2009 Beiträge: 949
      Also hab auf der Arbeit während die Maschine geloffen ist mir mal paar Gedanken über Pokerrechnungen gemacht. Hier mal einfach ein paar Sachen die ich einfach so ausgerechnet habe. Könnt ihr die mal kontrollieren ?

      Also erstmal habe ich überlegt wieviel % denn quasi 1 Karte oder 1 Out hat.

      52Karten = 100%
      1Karte = 0,52%

      Allerdings wenn ich dann 0,52% x 100 mache kommt ~27 raus was nicht sein kann also habe ich mit rund 2% gerechnet für 1 Karte.

      Habe die Richtlinie durch stoven etc. das ich die Outs am Flop x 3 nehme um den Equity? oder EV? Wert rauszubekommen.

      zB.

      4 :diamond: 5 :club: A :spade:

      6 :diamond: 7 :heart:

      Habe OESD = 8 outs

      Am Flop habe ich somit 8outs x 3 = 24% Equity/EV oder ? und auf eine blanked turn also ca. 1/3 weniger was dann 16% wären oder ? Weis gar nicht woher ich das habe mit dem outs x 3 am Flop allerdings scheint es von der % Zahl zu passen.

      Um 24% Equity/EV Break even callen zu können brauch man also pot odds von 1:4,16 (100:24) oder ?

      Am turn sieht das ganze anderst aus dort habe ich nur noch knapp 16% und brauche 1:6,25 oder ?

      Also denke hab da gewaltig n denkfehler drin aber darum poste ich das.

      Doch wie rechne ich Sachen aus wie zB.

      -Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das jemand an einem 9max Tisch ein pocketpair gedealt bekommt
      -Wie groß ist die chance AA zu bekommen
      etc. gibt doch sehr viele so kleine EV rechnungen könnt ihr mal ein paar Ansätze posten ? Wäre euch sehr dankbar mfg
  • 8 Antworten
    • Rilko
      Rilko
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 575
      Original von pushany2lol
      52Karten = 100%
      1Karte = 0,52%
      Falsch rum gerechnet. Nicht 52/100 rechnen, sondern 100/52. Dann kommst du auch auf rund ~2% pro Karte.

      Aber ich frag mich, warum du dir am Flop 3% pro Out gibst - das macht keinen Sinn. In der Regel ists ja sogar so, dass du dir nicht 2% pro Out geben kannst, da der Gegner auch oft Outs auf deine geplante Hand hat. Daher musst du hier discounten.

      Beispiel: Du hast nen FD mit 9 outs auf dem Flop - das gibt dir 18% Wahrscheinlichkeit auf einer Straße dein Flush zu treffen. Wenn du am Flop pusht, siehst du sogar 2 Straßen und hast damit 2*18 = 36%. Falls dein Gegner allerdings nen Set hat, kann er, selbst wenn du dein Flush triffst, eine stärkere Hand machen. Genauso gut könnte er dies mit 2 Pairs machen oder auch mit 1 Pair, wird halt nur unwahrscheinlicher. Daher solltest du hier ein paar % abziehen.

      Bei den Pot Odds merk ich mir das so: Bei 1:1 brauchst du 50% equity - ist ja logisch. Bei 1:2 dann 33%, bei 1:3 25%, bei 1:4 20% usw usw...

      Edit: http://de.wikipedia.org/wiki/Pot_Odds --> alles das, was du willst.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Bevor ich da viel zu erzähle: Ich habe mai ein Quiz gemacht, wo es sich genau um solche "Problematiken" handelt:

      => KLICK!

      Spätestens in den Auflösungen bekommst du eine gute Erklärung.

      Sollte das nicht ausreichen, frage nochmal nach. ;)
    • Fruechte
      Fruechte
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2009 Beiträge: 1.549
      Das mit den 2% pro Out und noch zu kommende Street kommt ausreichend gut hin, dementsprechend funktioniert auch die 2er bzw 4er Regel:

      http://en.wikipedia.org/wiki/Poker_probability_(Texas_hold_'em)#Estimating_probability_of_drawing_outs_-_The_rule_of_four_and_two

      Auf jeden Fall ansehen und nachvollziehen.
    • pushany2lol
      pushany2lol
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2009 Beiträge: 949
      Wieso nimmt man bei der Equity berechnungen den zu callenden Betrag : den gesamtpott von 2 Stacks ?? Man hat ja noch gar nicht gecallt.


      Doch pott odds rechne ich doch so aus: zb HU 10$ Stacks ich raise 1$ er pusht 10$

      pott/zu callender Betrag = 11/9 = 1:1.2 pott odds = 0,83 % Aber was sind diese 0,83 % ? Ist das nicht die Equity? Also man braucht 83% Equity um hier callen zu können ?Und wie rechne ich jetzt aus welche Handrange in die 83% reinfallen ? mfg
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von pushany2lol
      Wieso nimmt man bei der Equity berechnungen den zu callenden Betrag : den gesamtpott von 2 Stacks ?? Man hat ja noch gar nicht gecallt.


      Doch pott odds rechne ich doch so aus: zb HU 10$ Stacks ich raise 1$ er pusht 10$

      pott/zu callender Betrag = 11/9 = 1:1.2 pott odds = 0,83 % Aber was sind diese 0,83 % ? Ist das nicht die Equity? Also man braucht 83% Equity um hier callen zu können ?Und wie rechne ich jetzt aus welche Handrange in die 83% reinfallen ? mfg
      Es geht darum wie häufig deine Hand gut sein muss. Dafür nimmt man die Bedingung "mit wie viel beteilige ich mich an dem Pot":

      Beispiel:

      Pot 10$
      Villain setzt 5
      Du musst 5 callen.

      Du bekommst Odds von 3 zu 1, das ist korrekt. Aber deine Equity rechnest du so aus: 5:10(5+5) => 5/20 => 1/4 => 25% Equity.

      Ist ja auch logisch, dreimal verlierst du 5$, einmal gewinnst du 15$. Du musst also jedes 4.Mal vorne liegen (25%).


      Bei deinem Beispiel:

      Pot: 0$
      Du setzt 1
      Villain setzt 10
      Du musst 9 callen

      => 9 : (1 + 10 + 9) => 9 : 20 => 45% Equity.


      9 : 10 +
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von pushany2lol
      Und wie rechne ich jetzt aus welche Handrange in die 83% reinfallen ? mfg
      Es müsste ja heißen:

      Original von pushany2lol
      Und wie rechne ich jetzt aus welche Handrange in die 45% reinfallen ? mfg
      Dafür hast du doch den Equilator:

      Deine Hand gegen seine Range.

      Du hältst AQs, du glaubst dein Gegner pusht mit TT und besser sowie AJ und besser:

      Board:
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 45,422% 37,226% 16,392% 46,382% AsQs
      Spieler 2: 54,578% 46,382% 16,392% 37,226% TT+, AJs+, AJo+


      Du könntest demnach callen, wobei man - sofern man es ganz genau nimmt - noch den Rake abziehen müsste. ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von pushany2lol

      Habe die Richtlinie durch stoven etc. das ich die Outs am Flop x 3 nehme um den Equity? oder EV? Wert rauszubekommen.

      zB.

      4 :diamond: 5 :club: A :spade:

      6 :diamond: 7 :heart:

      Habe OESD = 8 outs

      Grundsätzlich kann man annehmen:

      Out bis zum River (2 Streets) => 4%
      Out bis zum Turn [Turn=>River] (1 Street) => 2%

      Annahme für den Gegner: TPTK (AK)

      Du hast somit 8 Outs auf den OESD, dazu kommt der Backdoorflush. Der kann für zwei Streets für ein kannpes Out angerechnet werden.

      Somit hast du am Flop ca. 9*4 = 36 % Equity.


      Board: As 5c 4d
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 34,242% 34,242% 0,000% 65,758% 7h6d
      Spieler 2: 65,758% 65,758% 0,000% 34,242% AhKh

      _____


      Nun blankt der Turn mit T

      Dein Flush ist erledigt, dir bleiben jetzt nur noch 8 Outs:

      8*2 = ~16% Equity.



      Board: As Th 5c 4d
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 18,182% 18,182% 0,000% 81,818% 7h6d
      Spieler 2: 81,818% 81,818% 0,000% 18,182% AhKh
    • Fruechte
      Fruechte
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2009 Beiträge: 1.549
      Original von MiiWiin

      Deine Hand gegen seine Range.
      Genau darauf basiert auch das G-Bucks Konzept.

      Das Video hier veranschaulicht das ganz gut:

      http://de.pokerstrategy.com/video/1129