KK oop vs tags

    • luvstyle
      luvstyle
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2007 Beiträge: 1.286
      jeder kennt das, KK preflop, cappt man wenn möglich. dann der flop, voila das ASS kommt.
      was tun, ich rede hier von einer HU situation.
      man macht ne contibet, kassiert nen raise - so nun hat man ein problem. callst du, checkt er evtl den turn behind. 3bettest du, callt er und kann dich am turn raisen, oder er hat ein schwaches aces und spielt wa/wb.. was ist also die standardline mit der man longterm, genug value von kleineren pockets und draws bekommt, aber auch wenig gegen schwache aces donated. regulars nützen das ace sehr gut um auf die fc zu spekulieren, das tun die mit draws aber auch pockets unter qq. wie sollte man so eine situation spielen... :)
  • 3 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.655
      Normalerweise callst du runter. Den Positionsnachteil kannst du in einer way ahead way behind Situation schlecht ausgleichen. In Position hast du das free Card Problem nicht.
    • Curix
      Curix
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 952
      diese line ist meistens nicht gebalanced und deshalb exploitiv. Musst mal aufpassen. 3b macht in den wenigsten Fällen Sinn.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.999
      Der Pot ist nach einem Cap schon so groß, dass dein Gegner zu profitabel bluffen könnte, würdest du sogar KK auf einem A22-Flop folden. Daher ist ein Flopcall auf einen Flopraise erstmal obligatorisch. Wurde Preflop gecappt und du foldest direkt den FLop, weiss der Gegner aufgrund deiner tighten Range, dass du evtl. ein hohes PP gefoldet hast und kann relativ klar sagen, dass du einen Fehler gemacht hast.

      In Situationen wo die Ranges looser sind, du sowas wie KJ oder KQ halten kannst, kann er diese Schlussfolgerung nicht so genau treffen.

      Da du das beste Midpair hast und nicht protecten brauchst, auf eine 3-bet kaum eine schlechtere Hand downcallt und auch keine bessere foldet, ist ein Calldown der richtige Mittelweg.

      Der Flopraise ist nach PReflop Cap häufig das Ass. Und eine 3-bet machen mit unter 50% Equity und keiner Foldequity, ist -EV.

      Da einige TAG's aber extra mit dem Ass am Flop raisen, um weitere Action zu induzieren und loose Calldowns von Pocketpairs zu induzieren, kann es in manchen Fällen auch richtig sein, direkt am Flop oder dann eben am Turn zu folden. :)