Gleiche Menge Alkohol - Unterschiedlich verdünnt, unterschiedliche Wirkung?

    • MagnumLemon
      MagnumLemon
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2008 Beiträge: 1.822
      Wir haben gestern ein bisschen Rum, also 2 cl mit 37,5% Alkohol runtergelassen.

      Jedenfalls hab ich dann mal die Alkoholkonzentration hochgerechnet, wenn man die 2 cl auf 0,5 l verdünnen würde. Das Endresultat hätte dann noch 1,5% Alkohol.

      Wenn man jetzt aber bedenkt, dass ein Bier mit 0,5 l um die 6% hat, müsste man insgesamt 8 cl Hochprozentiges trinken, um auf die gleiche Absolutmenge Alkohol zu kommen.

      Mein Problem ist jetzt aber, dass ich schwören könnte, dass 4 Kurze garantiert mehr reinhauen als so ein popeliges Bier, so dass ich glaube, dass ich vielleicht einen Denkfehler gemacht habe.

      Deshalb möchte ich euch bitten, eure Erfahrungen und euer Wissen diesbezüglich hier mit mir zu teilen.
  • 28 Antworten
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327
      wenn du bier + hochprozentigen mischst hast aufjedenfall nicht so nen starken kater wie bier only in der gleichen menge an alkohol
    • rampe0815
      rampe0815
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2007 Beiträge: 3.596
      nein nein deine rechnung stimmt schon, also was die alkoholmengen angeht. Es ist aber absolut so, wie du es beshrieben hast das subjektiv gesehen 4 schnaps mehr reinhauen als ein bier. allerdings trinkt man wohl fast nie schnaps ohne bier so das man vieleicht mal ausproBIERen ;) sollte, wie es mit nur schnaps + wasser aussieht.
    • Hergen13
      Hergen13
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 1.271
      liegt daran, dass deine schleimhäute den hochkonzentrierten alkohol wesentlich schneller aufnehmen als des bier. während du dein bier langsam vor dich hintrinkst und bevor es leer schon wieder einen teils des alks abgebaut hast, knallt der schaps halt direkt rein.
    • MagnumLemon
      MagnumLemon
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2008 Beiträge: 1.822
      OK, danke für die Beiträge. Die Frage ist dann halt, angenommen, man ext ein Bier oder 4 Schnäpse. Hat man dann, sagen wir, nach ner Stunde jeweils den gleichen Effekt bzw. schafft man beim Pusten den gleichen Wert?
    • Pilo1982
      Pilo1982
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 178
      Original von Hergen13
      liegt daran, dass deine schleimhäute den hochkonzentrierten alkohol wesentlich schneller aufnehmen als des bier. während du dein bier langsam vor dich hintrinkst und bevor es leer schon wieder einen teils des alks abgebaut hast, knallt der schaps halt direkt rein.
      this!

      hinzu kommt, dass der alkohol im bier natürlich gegoren ist und der alkohol in schnäpsen meist gebrannt oder aber aus "monpol-sprit" (oder so ähnlich heißt der) gemischt wird. wahrscheinlich wirken die auch etwas unterschiedlich auf dein nervensystem.
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Original von Pilo1982
      Original von Hergen13
      liegt daran, dass deine schleimhäute den hochkonzentrierten alkohol wesentlich schneller aufnehmen als des bier. während du dein bier langsam vor dich hintrinkst und bevor es leer schon wieder einen teils des alks abgebaut hast, knallt der schaps halt direkt rein.
      this!

      hinzu kommt, dass der alkohol im bier natürlich gegoren ist und der alkohol in schnäpsen meist gebrannt oder aber aus "monpol-sprit" (oder so ähnlich heißt der) gemischt wird. wahrscheinlich wirken die auch etwas unterschiedlich auf dein nervensystem.
      Noch wahrscheinlicher werden sie anders aufgenommen und verarbeitet. 100g Fett sind ja auch nicht einfach 100g Fett.
    • StusHeritage
      StusHeritage
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 410
      Original von MagnumLemon
      ...Die Frage ist dann halt, angenommen, man ext ein Bier oder 4 Schnäpse. Hat man dann, sagen wir, nach ner Stunde jeweils den gleichen Effekt bzw. schafft man beim Pusten den gleichen Wert?
      Man hat ziemlich genau den gleichen wert, ist aber betrunkener.

      Klingt paradox, ist aber so, denn die intensität des rausches hängt von anstieg der alkoholkonzentration ab. D.h., von 0 auf 1 promille in einer stunde macht unendlich viel lustiger, als in 5 stunden. Und da schnaps wegen der höheren alkoholkonzentration den pegel schneller (nicht höher!) steigen lässt, knallt er mehr.

      So einfach isses.
    • mrsugar
      mrsugar
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2009 Beiträge: 639
      Aber was auch seltsam ist...

      Trinkt man 10 Bier ist man die ganze NAcht + den ganzen Tag danach noch irgendwie verballert und besoffen.

      Trinkt man ne Flasche Wodka ist der Rausch nach 2h iwie vorbei... also irgendwas muss da schon sein.
    • Addel
      Addel
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 1.287
      Original von mrsugar
      Aber was auch seltsam ist...

      Trinkt man 10 Bier ist man die ganze NAcht + den ganzen Tag danach noch irgendwie verballert und besoffen.

      Trinkt man ne Flasche Wodka ist der Rausch nach 2h iwie vorbei... also irgendwas muss da schon sein.
      def. falscher vodka..
    • stickman1401
      stickman1401
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 1.218
      ne flasche vodka und der rausch sit nach 2 stunden vorbei?

      hahaha :D
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.075
      Original von stickman1401
      ne flasche vodka und der rausch sit nach 2 stunden vorbei?

      hahaha :D
      wenn man nichts verträgt, dann könnte es echt vorbei sein :D
    • FlyingSheep
      FlyingSheep
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 4.014
      Original von Hergen13
      während du dein bier langsam vor dich hintrinkst

      I LOL'D
    • chessmasterD
      chessmasterD
      Black
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 2.385
      Guter Wodka enthält nichts außer Alkohol und Wasser. Deshalb kriegt man auch keinen Kater, wenn man nur guten Wodka getrunken hat im Gegensatz zu Cocktails und anderem Zeug. Bier dagegen noch 4-5% Kohlenhydrate, Reste von Proteinen und Kohlensäure. Diese können die Wirkung des Alkohols verstärken. Der wichtigste Unterschied wurde aber schon genannt: der Alk. vom Hochprozentigem geht einfach schnell ins Blut und man wird schnell besoffen. Beim Bier ist es schon physisch schwierig so schnell so viel zu trinken, dass man richtig besoffen wird.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Original von rampe0815
      nein nein deine rechnung stimmt schon, also was die alkoholmengen angeht. Es ist aber absolut so, wie du es beshrieben hast das subjektiv gesehen 4 schnaps mehr reinhauen als ein bier. allerdings trinkt man wohl fast nie schnaps ohne bier so das man vieleicht mal ausproBIERen ;) sollte, wie es mit nur schnaps + wasser aussieht.
      Hab mal nen ganzen Sylvesterabend nur Aquavit getrunken und immer stilles Wasser nebenher, insgesamt wohl die gleiche Menge Alk wie wenn ich Bier gehabt hätte, und der gleiche Trunkenheitseindruck. Allerdings in der Tat kein Kater :)
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      Stichwort:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Fusel%C3%B6le
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.531
      Wer von Bier einen Kater bekommt sollte mal überlegen die Sorte zu wechseln.
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von DerExec
      Wer von Bier einen Kater bekommt sollte mal überlegen die Sorte zu wechseln.
      Wenn ich mir an nem gemütlichen Pokerabend 10 Kannen Bier in den Schädel baller, bekomme ich bei jeder Sorte den gleichen Kater oder auch eben nicht - je nach Tagesform. Aber die Sorte spielt da eher nicht so die Rolle.
      Allerdings sollte man nie nie nie Bier aus Plastikflaschen trinken! Da habe ich nach drei Stück gekotzt^^
    • chessmasterD
      chessmasterD
      Black
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 2.385
      Kater entsteht vor allem, weil Alkohol Flüssigkeit und somit auch Elektrolyte aus dem Körper verdrängt. Die Kopfschmerzen entstehen dann dadurch, dass das Gehirn tatsächlich schrumpft und nicht weil die Gehirnzellen absterben (das tun sie, aber das tut nicht weh). Nach Cocktails oder sonstigem Zeug mit viel Zucker kriegt man einen viel größeren Brummschädel, kenne aber keine medizinische Erklärung. Vondaher immer schön viel Wasser trinken wenn man säuft und am morgen danach tun saure Gürkchen super =) .
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.531
      Original von chessmasterD
      Kater entsteht vor allem, weil Alkohol Flüssigkeit und somit auch Elektrolyte aus dem Körper verdrängt. Die Kopfschmerzen entstehen dann dadurch, dass das Gehirn tatsächlich schrumpft und nicht weil die Gehirnzellen absterben (das tun sie, aber das tut nicht weh). Nach Cocktails oder sonstigem Zeug mit viel Zucker kriegt man einen viel größeren Brummschädel, kenne aber keine medizinische Erklärung. Vondaher immer schön viel Wasser trinken wenn man säuft und am morgen danach tun saure Gürkchen super =) .
      Cocktails schädeln afair wegen den Fruchtsäuren in Kombination mit dem Alkohol.
      Wasser auf Kater = Nutz, Aspirin = dumm, weil es nur die Schmerzen verdrängt aber eigentlich nicht beseitigt.
      Gürkchen sind eigentlich nur gut, weil man das durch das salzige/würzige mehr Durst bekommt. Aber ich steh auch drauf :D

      @Toerke79: Naja, falsches Bier halt. Hat eigentlich wenig bis nichts mit der Verfassung zu tun imo.
    • 1
    • 2