Nach 4 Jahren Fullring

    • Floridachris
      Floridachris
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.701
      Kann geschlossen werden


      will ich mich jetzt mal in Shorthand versuchen.

      Was mich beschäftigt : Wie sieht das Postflopspiel aus ? Kann ich da so spielen wie Fullring oder muss ich da looser werden ?
      Ich denke da ich jetzt mit "schlechteren Karten" in den Flop einsteigen werden auch meine Gegner da mit unfertigen und marginalen Händen sitzen.

      Über ein paar Core Tipps wäre ich sehr dankbar.

      THX
  • 3 Antworten
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327
      content nutzen?
      spiel einfach genau wie FR wenn die ersten Spieler folden ?(
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Lass ich offen, denn das Thema ist grundsätzlich für Umsteiger interessant.

      Es gibt zwei Artikel, die speziell für das shorthanded Spiel geschrieben wurden:

      Wie spielst du shorthanded? (inkl. Chartsammlung) für Silber
      Shorthanded Theorie für Gold

      Die wichtigste Fähigkeit für das shorthanded Spiel ist das Einschätzen gegnerischer Ranges und die Schlussfolgerungen, die sich daraus ergeben. Das shorthanded Spiel ist vergleichbar mit dem full ring Spiel, wenn die ersten vier Positionen gefoldet haben. Das bedeutet, die verbleibenden Spieler spielen mit looseren Ranges als die ersten 4 Spieler am FR Tisch. Dadurch werden die durchschnittlichen Ranges grösser und die durchschnittlich gespielten Hände schwächer. Ausserdem werden sich im Schnitt weniger Spieler am Flop befinden, so dass es am Flop weniger made Hände gibt und die made Hände im Schnitt auch von schlechterer Qualität sind als FR.

      Je weniger Gegner sich auf dem Flop befinden, desto aggressiver wird das Spiel. Da weniger Spieler den Flop seltener treffen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, durch reine Aggression den Pot zu gewinnen.

      Die Hauptumstellung von FR zu SH wird erst mal sein, mit dem höheren Mass an Aggression fertigzuwerden. Man muss lernen, mit welchen Ranges und mit welcher Häufigkeit ein Gegner aggressiv wird und man selbst aggressiv werden kann. Rangeangepasstes und damit gegnerangepasstes Spiel sind der Schlüssel zum Erfolg.

      Die Standardlinien haben immer noch ihre Berechtigung, werden aber wegen der Foldequity auf schwächere Hände ausgedehnt. Es geht dabei nicht um ein generelles looser werden, sondern um überlegte Aktion auf Grund der gegnerischen Ranges und der wahrscheinlichen gegnerischen Reaktionen.
    • Floridachris
      Floridachris
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.701
      thx @ cheigl

      habe den Gold Artikel nach meinem Post gefunden. Trotzdem vielen Dank für Deine Ausführungen.