Kooperatives Studium, need moniez [keine pokerskillz]

    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      Ich werd evtl ein kooperatives studium beginnen, d.h. gleichzeitig berufsausbildung und studium. nach dem was ich so mitbekommen habe, liegen da die gehälter um die 700€ brutto, und durch die ausbildung und dadurch bedingten wegfall der semsterferien, hab ich keine zeit etwas dazuzuverdienen. da damit bafög wohl flach fällt, wollt ich mal fragen ob jemand neben krediten noch andere arten der finanziellen unterstützung für so ein studium kennt.
  • 22 Antworten
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      MUtti ?
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      nope
      vatti auch nicht D:
    • Bommelinho
      Bommelinho
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 830
      reichen dir 700€ nicht? bekommst ja eh noch kindergeld.
      ansonsten sowas wie webdesigner oder programmierer, falls du das kannst.
    • Grimlock
      Grimlock
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 301
      und dadurch bedingten wegfall der semsterferien, hab ich keine zeit etwas dazuzuverdienen


      Für einen Grinder sicherlich etwas ganz neues: Es gibt Wochenenden. Das ist diese Hell-Dunkel-Hell-Dunkel Zeit zwischen Freitag und Montag :) .

      Nee, mal im Ernst. Lernen hin, lernen her. 2/4 WE jeweils 2x 6-10 Stunden arbeiten sollte ja wohl kein Problem darstellen. Dein Verdienst ist eh SV-frei und solllte die Kombo mit der Ausbildung dies verhindern, kannst du immer noch auf 400€ arbeiten.

      Btw, mit Bafoeg und Studijob hatte ich pro Monat 500-600€ zur Verfügung wovon in Köln dann leider auch knapp die Hälfte für die Miete draufging. Der Rest war Lebenshaltungskosten, Studiengebühren etc. und das Kindergeld war zum Spaß haben da. Alles kein Problem.

      Und wenn du von deinen Eltern keine Kohle bekommst, warum bekommst du denn dann kein Bafoeg? Ich bin zwar in den aktuellen Gesetzen nicht ganz fit, aber früher mussten die Eltern schon ganz gut ausgesorgt haben, damit es kein Bafoeg gab.


      ansonsten sowas wie webdesigner oder programmierer, falls du das kannst.


      Hab ich da was verpasst??? ?(

      Falls du das kannst, werd doch Ingenieur und bau ein perpetomobile. Soll ganz gut bezahlt sein :heart:
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      einkommesngrenze is 8k/jahr
      wird wohl knapp mit kindergeld

      Und wenn du von deinen Eltern keine Kohle bekommst, warum bekommst du denn dann kein Bafoeg? Ich bin zwar in den aktuellen Gesetzen nicht ganz fit, aber früher mussten die Eltern schon ganz gut ausgesorgt haben, damit es kein Bafoeg gab.
      weil ich ca 700/monat verdien obv
      bei meiner suche im inet, hab ich eigtl keinen gefunden der ein koop studium macht und anspruch auf bafög hätte


      edit: kennt sich einer aus, ob von irgendwem die fahrtkosten ,oder teile davon, zu meinem ausbildungsplatz übernommen werden?


      will an sich wissen wo ich überall noch geld herbekommen könnte. man lässt es ja nicht gern auf der strasse liegen :)


      btw von den 700 wird afaik nochma was abgezogen, d.h. es bleiben ca 600-650
      abzgl 250 miete und knapp 100€ die ich auf studiengebühren sparen muss, bleiben ca 300€ für essen etc.

      da bleibt nicht viel übrig, um für ein wenig lebensqualität zu sorgen :(


      achja und ich hab ka vom programmieren
    • Grimlock
      Grimlock
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 301
      (Bin wie gesagt ein bisschen aus der Thematik raus, von daher sind meine Aussagen mit Vorsicht zu genießen)

      Wo studierst du denn? Private FH?
      Wie hoch sind die Studiengebühren die du zahlst?
      Sind die 700,- € Brutto oder Netto?
      Hast du schon versucht Wohngeld zu beantragen?
      Grenze für Bafoeg war früher ca. 7188,- €. Kindergeld und alles was Richtung Daseins-/Altersvorsorge geht wird nicht in diesen Betrag eingerechnet. Ebensowenig SV-Beiträge und Steuern (allerdings nur wenn du diese im Zuge des Einkommenssteuerjahresausgleichs nicht zurückbekommst).

      Aktuelle Infos gibt's imo im Bafoeg Forum vom Studentenwerk Köln. Kann sein, dass Bafoeg Ländersache ist und es daher regionale Unterschiede gibt - aber im Forum sind jede Menge cracks und linke Spinner unterwegs. Ich fand das Forum jedenfalls besser als die Beratung vom Studentenwerk selbst.
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      die 700€ sind nix fixes ;)
      hab gesagt das bewegt sich in dem rahmen, wär aber brutto
      FH gelsenkirchen, aussenstelle bocholt
      noch nicht über wohngeld informiert, was sind denn da so die bedingungen?
      studiengebühren imo 500€
    • Grimlock
      Grimlock
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 301
      achja und ich hab ka vom programmieren


      Brauchst du auch nicht. Inet wird zwar ziemlich gehypt, wird sich aber bald überlebt haben. Außer ein paar Spassel die Mitten in der Nacht irgendwelchen Mist schreiben passiert da eh nix.

      Wie gesagt, SV-Beiträge die abgezogen werden, sind nicht als Einkommen anrechenbar. Als Daumenregel gilt: Angerechnet wird nur was auf deinem Konto ankommt. Und du solltest def. mal mit deinem Arbeitgeber sprechen. Fahrtkosten können vom Arbeitgeber in Form einer freiwilligen Sozialleistung gezahlt werden (nicht als Lohnbestandteil! Der wird nämlich nach drei Monaten für dich steuerpflichtig). Ferner kann dein AG auch deine Studiengebühren zahlen. Natürlich wird er dafür deinen Bruttolohn senken, was aber auch ganz gut ist, da SV-Beiträge im Bereich von 400-800€ gestaffelt werden. D.h. statt 20% Abgaben sind es dann nur noch 12-15%. Problematisch könnte dies nur sein, wenn dein AG nach Tarif zahlt. Da kommt es dann auf den jeweiligen Tarifvertrag an, ob man einen Teil des Lohns in Sachleistungen umwandeln kann. Zudem zahlst du bei dem geringen Lohn auch keine Lohnsteuer.
    • Grimlock
      Grimlock
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 301
      Ab der Verdienstgrenze wird übrigens das Bafoeg nur 1:1 zurückgefordert. Bist du also einen Euro drüber musst du vom Bafoeg auch nur 1€ zurückbezahlen. Wenn du z.B. 2.000€ p.a. bekommst, müsstest du 10k verdienen um deinen Anspruch zu verlieren.

      Die Studiengebühren kannst du dir auch über einen Studienkredit finanzieren. Bewegt sich damals so um die 6% p.a.. Alles machbar. Musst dich halt nur billiges Bier gewöhnen, Kippen selber drehen und deine Ernährung auf Nudeln mit Aldi Pamps umstellen.
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      hab ja noch keine arbeitegeber :D
      hab nochmal nachgeschaut. studiengebühren scheinen nur 330/semster zu sein, wodurch ich nur gut 50/mon sparen muss. is schonmal was
    • contfold
      contfold
      Black
      Dabei seit: 24.09.2007 Beiträge: 6.508
      Scheinst ja nicht doof zu sein, wieso haperts beim pokern?
    • noobyfish
      noobyfish
      Global
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.083
      Original von contfold
      Scheinst ja nicht doof zu sein, wieso haperts beim pokern?
      sry for hijacking but: intellekt!=pokerskillz

      @topic: geh aufs amt, beantrag wohnkostenzuschuss. dir kann bei unstimmigkeiten auch n fachanwalt für sozialrecht helfen. wenn du atm kein einkommen haben solltest, gibts auf m amtsgericht n prozesskostenhilfe-antrag.

      als hartz4ler z.b. bekommt man auch noch die 10 oder 20 euro zuzahlung wieder zurück...
    • contfold
      contfold
      Black
      Dabei seit: 24.09.2007 Beiträge: 6.508
      Jeder der etwas intelligent ist, kann mit genug Fleiss und Disziplin >1k€ im Monat mit pokern verdienen.
    • Adstriker87
      Adstriker87
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 4.848
      der sinn solch eines kooperativen studiums ist doch gerade dass man nebenbei nicht arbeiten muss... du wirst schon genug zu tun haben (nutz die zeit lieber zum lernen) und mit 700 euro solltest du hinkommen.
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Ich hab in München mit 800€/Monat überlebt. Und dabei gingen ma easy 300€ für Wohnung (+Gas/Strom + Telefon), 50€ für Monatsticket, 500€ für Semestergebühren usw. drauf. Aber alleine für 300€/Monat überleben ist easy going. Essen (Mensa + Brot am Abend bzw. selber kochen) sind 100€, bleiben 200€ übrig. Davon kann man auch ma Party machen und sich nen neue Hose kaufen.
    • Quaalude
      Quaalude
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 2.043
      Original von qwertzui666
      btw von den 700 wird afaik nochma was abgezogen, d.h. es bleiben ca 600-650
      abzgl 250 miete und knapp 100€ die ich auf studiengebühren sparen muss, bleiben ca 300€ für essen etc.

      da bleibt nicht viel übrig, um für ein wenig lebensqualität zu sorgen :(
      Hast du dich bisher schonmal selbst versorgt? Mit 300€ kommst du im Normalfall mit einem angenehmen Lebensstandard locker hin. Nur halt mit +-0 am Monatsende.
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.075
      600€ reichen locker
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      dass es reichen würd is klar, wollt ja nur wissen ob noch irgendwo easy moniez rumliegen die ich abstauben kann
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Ich habe soetwas auch gemacht. Habe im teuren Stuttgart anfangs "nur" ca 500€ bekommen, im dritten Jahr dann 700€. Auch duales Studium. Es war hart, aber ich brauchte kein extra Geld und musste mir höchtens etwas für zwei Tage leihen (nur im ersten jahr).

      Fahrtgeld wurde bei mir in der Firma zu 50% erstattet.
    • 1
    • 2