[Math] 1+1 = Ich weiss es wirklich nicht^^

    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Do the Math :) Nu mal im Ernst: Ich finde wir sollten ein Mathe Unterforum haben!

      Bin nämlich eher so leicht unter average was meine Kombinatorik und Wahrscheinlichktisrechnung angeht.

      Zum "Problem":

      AA bekomme ich in 1/221 Fällen gedealt.
      Das sind 0,0045248 also ~0,45%
      Wenn ich jetzt wissen will wie oft AA an einem 9max Tisch unterweg ist muss ich die Wahrscheinlichkeiten doch nur addieren richtig?
      Also 0,0045248*9 = 0,0407232 also ~ 4,1% (1/25) bekommt jemand am Tisch Aces. Richtig?

      Ferner, wenn ich ich KK und QQ nun dazu nehmen möchte, muss ich dann nur die Wahrscheinlichkeit mit 3 multiplizieren? (weil KK und QQ na genausoviele Kombis haben wie AA und somit halt die selbe Wahrscheinlichkeit)
      also ~12,3%

      Das würde ja heissen, dass nur jeder 8 Orbit QQ+ beinhaltet.

      Wie ihr merkt ich bin mir mathetechnisch recht unsicher und kann es auch kombinatorisch nicht überprüfen.
      Schniblor hat in einem Rush Video mal die Kombinatorische Rechenweise im Kopf gemacht. Das ging mir jedoch zu schnell und ich konnte nicht ganz folgen.

      Kann mir jemand erklären wie es über die 6 AA Kombos funzt mit den 1321?! gesamt kombos usw?

      I see Ich bin ne Dödel: 1/1321 = 0,45% da haben wir es ja.
      Also bleibt nur die Frage, ob meine Berechnungen (das mit den 8 Orbits) stimmt.
  • 25 Antworten
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      ne stimmt net. du hast zb nicht beachtet, dass max 2mal AA unterwegs sein kann
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Original von SoWe
      ne stimmt net. du hast zb nicht beachtet, dass max 2mal AA unterwegs sein kann
      lvl?!

      Das will ich doch gar nicht wissen?!
      Es reicht zu wissen wie oft QQ+ im Orbit ist zB...
      Ob jetzt AA und AA im gleichen Orbit sind ist bei dieser Rechnung sicher unwichtig.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Addieren darfst du nicht ;)

      Dann wäre die Wahrscheinlichkeit bei 6x würfeln mindestens eine 1 zu bekommen 100%....kann nicht sein ;)

      Du musst mit Gegenwahrscheinlichkeiten rechnen, also wie groß ist die Chance dass keiner AA hat und das von 100% abziehen.
    • emetic
      emetic
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.247
      Das funktioniert über die Gegenwahrscheinlichkeit.

      Wenn du AA in 1/221 Fällen bekommst, bekommst du sie nicht in 220/221 Fällen.

      Das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass AA an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1 - (220/221)^9 = ~ 4%
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Warum man nicht addieren darf raff ich jetzt, aber wie schließe ich nun QQ+ mit ein?

      Also muss ich bestimmen: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass niemand der 9 Leute QQ,KK oder AA hat.
      Wie rechne ich das denn zusammen?!

      (hier stand mist....)
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      Original von emetic
      Das funktioniert über die Gegenwahrscheinlichkeit.

      Wenn du AA in 1/221 Fällen bekommst, bekommst du sie nicht in 220/221 Fällen.

      Das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass AA an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1 - (220/221)^9 = ~ 4%
      ist ebenfalls falsch. die handkombinationen sind nicht unabhängig voneinander gleichwahrscheinlich.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Original von SoWe
      Original von emetic
      Das funktioniert über die Gegenwahrscheinlichkeit.

      Wenn du AA in 1/221 Fällen bekommst, bekommst du sie nicht in 220/221 Fällen.

      Das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass AA an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1 - (220/221)^9 = ~ 4%
      ist ebenfalls falsch. die handkombinationen sind nicht unabhängig voneinander gleichwahrscheinlich.
      Dann lass uns doch nicht im dunklen tappen, ich reg mich schon genug auf dass ich das nicht blicke.
    • SexValue
      SexValue
      Global
      Dabei seit: 12.03.2010 Beiträge: 242
      Gratz zum Black Ingol:)
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Von mir auch :)

      Original von IngolPoker
      Addieren darfst du nicht ;)

      Dann wäre die Wahrscheinlichkeit bei 6x würfeln mindestens eine 1 zu bekommen 100%....kann nicht sein ;)

      Du musst mit Gegenwahrscheinlichkeiten rechnen, also wie groß ist die Chance dass keiner AA hat und das von 100% abziehen.
      Ein versuch noch: 221/3 = 1,4% dass ich QQ+ bekomme.
      Nach Logik von Poster IngolPoker gilt nun für jede Tischgrösse: "QQ+ ist mit einer Wahrscheinlichkeit von 1,4% unterwegs."

      Das kommt mir falsch vor!
    • partylion
      partylion
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 2.906
      Das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass AA an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1 - (220/221)^9 = ~ 4%

      Stimmt in so fern nicht, dass die Wahrscheinlichkeit,dass ein Spieler AA hat, nach dem ein anderer schon Spieler AA hat, kleiner ist. (Stichwort: Stochastische Abhängigkeit)

      Das zu berechnen würde jetzt hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen und ~4% sollte als grober Richtwert stimmen.

      Wahrscheinlichkeit, dass QQ+ an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1-(218/221)^9= ~11,57%

      Gratz auch von mir Ingol

      Gruß,

      partylion
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Für jeden einzelnen Spieler sieht 1,4% für QQ schon richtig aus.


      und danke @all :)
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Original von partylion
      Das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass AA an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1 - (220/221)^9 = ~ 4%

      Stimmt in so fern nicht, dass die Wahrscheinlichkeit,dass ein Spieler AA hat, nach dem ein anderer schon Spieler AA hat, kleiner ist. (Stichwort: Stochastische Abhängigkeit)

      Da Poker ein Spiel mit unzureichender Information ist, ist das egal.

      Das zu berechnen würde jetzt hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen und ~4% sollte als grober Richtwert stimmen.

      Wahrscheinlichkeit, dass QQ+ an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1-(218/221)^9= ~11,57%

      Es sieht gut aus, aber ich möchte auch gerne VERSTEHEN wie man auch sowas kommt. Kannst das "im Satz" ausdrücken? --> ala: In 220 von 221 Fällen bekommt niemand AA. Das versteht man ja noch easy. Aber in 218 von 221 Fällen bekommt niemand QQ+ ist irgendwie nicht gerade einleuchtend.

      1-220/221^3^9 wäre für mich einleuchtender aber gibt nen anderes ergebnis
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      QQ und KK sind genauso wahrscheinlich wie AA

      Wenn AA in 1 aus 221 auftritt, dann treten QQ KK AA in 3 aus 221 auf (3x so viele Kombinationen --> treten 3x so oft auf)
    • HumanPlayer
      HumanPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 2.268
      Original von Kongotto
      Original von partylion
      Das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass AA an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1 - (220/221)^9 = ~ 4%

      Stimmt in so fern nicht, dass die Wahrscheinlichkeit,dass ein Spieler AA hat, nach dem ein anderer schon Spieler AA hat, kleiner ist. (Stichwort: Stochastische Abhängigkeit)

      Da Poker ein Spiel mit unzureichender Information ist, ist das egal.

      Das zu berechnen würde jetzt hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen und ~4% sollte als grober Richtwert stimmen.

      Wahrscheinlichkeit, dass QQ+ an einem 9max-Tisch im Umlauf ist, beträgt:

      1-(218/221)^9= ~11,57%

      Es sieht gut aus, aber ich möchte auch gerne VERSTEHEN wie man auch sowas kommt. Kannst das "im Satz" ausdrücken? --> ala: In 220 von 221 Fällen bekommt niemand AA. Das versteht man ja noch easy. Aber in 218 von 221 Fällen bekommt niemand QQ+ ist irgendwie nicht gerade einleuchtend.

      1-220/221^3^9 wäre für mich einleuchtender aber gibt nen anderes ergebnis
      AA = 6/1326 möglichen Handkombinationen
      KK = 6/1326 möglichen Handkombinationen
      QQ = 6/1326 möglichen Handkombinationen
      --> QQ+ = 18/1326 möglichen Handkombinationen; daher Wahrscheinlichkeit, dass ein Spieler QQ+ bekommt = 18/1326 = ~0,0136

      Die Gegenwahrscheinlichkeit ist 1-0,0136 = 0,9864. (1308/1326)

      Die Wahrscheinlichkeit, dass keiner der 9 Spieler QQ+ bekommt ist also 0,9864^9 = 0,8841.

      Die Gegenwahrscheinlichkeit davon (1-0,8841) = ~0.116 gibt an, dass in etwa 11,6% der Fälle einer der 9 Spieler QQ+ erhält.
      (Bei 10 Spielern 12,8%)
    • The4thPhase
      The4thPhase
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.732
      Sollte so korrekt sein.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Ja Mann! Genau sowas wie den vorletzten und den davor Posts habe ich gebraucht.

      Danke Jungs!
    • HumanPlayer
      HumanPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 2.268
      Und wo wir bei der Kombinatorik sind - auf 6/1326 Hände pro Pair kommst du über die Kombinationen zweiter Klasse von vier Elementen ohne Wiederholung:

      Du hast vier Elemente (z.B. Q:spade: Q:heart: Q:diamond: Q:club:) aus denen du Zweierpaare bilden möchtest.

      Es gilt: 4!/{2!*(4-2)!} = 24/4 = 6. Also gibt es sechs mögliche Kombinationen eines Pairs.

      Bzw. für die 1326 52 Karten in 2er Kombinationen:
      52!/{2!*(52-2)!}= 1326
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Da fällt mir was ein:

      13*13 = 169 eindeutige Kombos
      Wie kommt man nochmal auf die 1326? (rall deinen o.g. weg nicht)
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      52x51 / 2
    • 1
    • 2